Home » Reisethemen » Deutschland » Nordrhein Westfalen » Von hellblauen Mädchenträumen und ganz alten Oldtimern – die Classic Remise Düsseldorf
Nordrhein Westfalen

Von hellblauen Mädchenträumen und ganz alten Oldtimern – die Classic Remise Düsseldorf

Warum bloß hab ich nicht zugegriffen ? Nun ist er weg… Der kleine knuffige hellblaue klassische VW Beetle, der noch im Januar in der Classic Remise stand. Mir schien es damals, das er mich anzwinkerte und mir sagen wollte… „Hey Mädel – ich bin zwar schon ein paar Jahre alt, aber mit Oldtimern ist es wie mit gutem Wein – also kauf mich“. Knapp 12000 Euro kostete das gute Stück, für meinereiner, der jeden Cent in Reisen steckt, viel zu viel Geld. Ich vertröstete ihn auf meinen nächsten Besuch…

Schon im April wagte ich dann meinen nächsten Trip. Zusammen mit Tanja ging es auf Cabrio-Tour zur Classic Remise. Schon der Besuch zusammen mit Jens hat mich so begeistert, das ich die Oldtimer-Ausstellung seitdem auf meine „Immer mal wieder vorbeischauen-Orte“ – Liste gesetzt habe. Leider war der kleine hellblaue nicht mehr da. Tja.. Dann hat er wohl ein anderes Mädel angelacht ;)

Classic Remise Düsseldorf

Um zu verstehen, warum die Classic Remise so einen Reiz ausübt und warum man als Auto-Fan dort unbedingt mal vorbeischauen muss, gehört ein Blick in die Geschichte. Denn nur wer Oldtimer mag, wer „besondere Orte“ mag, der fühlt sich hier auch wohl.

Der alte Ringlok-Schuppen, gebaut in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts, galt zu damaliger Zeit als Musterprojekt der Reichsbahn. Als in den 70er Jahren Dampfloks so nach und nach aus dem Verkehr genommen wurden, betraf dies auch den alten Schuppen. Zwar wird das Gebiet um das Gebäude noch heute von dem Verkehrsverbund S-Bahn Rhein Ruhr genutzt, das Gebäude jedoch drohte zu verfallen.

Classic Remise Düsseldorf

Erst im neuen Jahrtausend ergab sich dann die Nutzung als privat-museale Institution für historische Automobile. Mittlerweile beherbergt die Classic Remise neben knapp 200 Fahrzeugen (als „parkende“ Autos und Verkaufsobjekte) auch zahlreiche Werkstätten (alles was das Oldtimer und Autofahrerherz so begehrt) auch zahlreiche Eventräume, ein Restaurant und ein echt knuffiges Cafe mitten im Zentrum des „Lokschuppens“.

Ein Gang durch die Autoreihen ist eine wahre Museumsreise. Das eine oder andere Auto ist älter als das Gebäude, in dem es steht. Andere wiederum machen Lust, sofort einzusteigen und alle Knöpfe zu betätigen und das zum Teil in Holz gefasste Lenkrad zu berühren. Jedesmal verbringe ich hier knapp 2 Stunden, gibt es doch hier auch so viele tolle Fotomotive, die man sich nicht entgehen lassen kann.

IClassic Remise Düsseldorf

Während im großen Saal das Licht hell und einladend wirkt, ist es im Vorraum eher gedimmt und etwas dunkler gehalten. Geht man die Treppen hinauf, findet man neben einem tollen Blick auf privat geparkte Fahrzeuge (sogar Formelfahrzeuge aus den 80ern) auch tolle Bilder und alte Ausstellungsstücke.

Auch für Motorradfans ist gesorgt. Ein wenig abseits der Autos gibt es einen Verkauf/Werkstatt, und die eine oder andere Maschine macht schon Lust, das doch auch mal auszuprobieren.

Aber ich will jetzt auch nicht lange um den heißen Brei herumreden, ich schlag einfach mal vor, ihr besucht die Classic Remise selbst…

Wichtige Hinweise beim Besuch:

  1. Der Eintritt ist kostenlos, Parkplätze sind jedoch gerade am Wochenende schwierig zu bekommen. Deshalb meine Empfehlung, kommt wenn dann eher spätnachmittags oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus 723 Rtg. Eller Mitte, Hst. Provinzialplatz)
  2. Unbedingt den Flammkuchen im Bistro Hebemüller probieren. Lecker !!
  3. Das Oldtimer-Zentrum war früher auch als Meilenwerk bekannt, wurde aber 2010 in Classic Remise umbenannt.
  4. Die Classic Remise ist Montag bis Sonntag geöffnet von 8 Uhr/10 Uhr (Sonntag) bis 20 Uhr, kann aber auch als Eventlocation (für abends) gemietet werden.
  5. Ein besonderes Ereignis ist sicherlich auch die Führung, die auf Wunsch angeboten wird. Preise und Kontakt findet ihr auf der Homepage der Classic Remise Düsseldorf
  6. Die Classic-Remise aus anderen Blickwinkeln könnt ihr bei Tanja und Jens nachlesen.

Über den Autoren

Janett

Hallo, ich bin die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Ich liebe kreative und verrückte Reisen, stehe auch auf Motorsport und Roadtrips. Als Experte in "Günstig in den Urlaub" kann ich sicherlich auch Tipps für eure nächste Reise geben!

5 Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Wir bei Instagram

Sei ein Teilzeitreisender.de VIP!

Werde Teilzeitreisender.de - VIP!