Mittendrin und nah bei den Stars – The Mandala Hotel Berlin

Ein paar liebe Freunde – Markus und Tina – eroberten im Dezember Berlin. Auf Einladung von HRS habe ich die beiden dann in eine wirklich tolle Unterkunft geschickt… Doch lest selbst!

Berlin hat viele Hotels. Aber nur wenige bieten ein “Mittendrin” Gefühl. Wir waren auf unserer Berlintour zu Gast im 5 Sterne Design Hotel “The Mandala”. Das Hotel bietet die größten Hotelzimmer Berlins – sagt die Werbung. Das konnten wir nicht glauben, deshalb haben wir uns vor Ort von dem Wahrheitsgehalt dieser Aussage überzeugt.

Das Hotel liegt wahrhaft Mittendrin. Nur knapp 100 Meter weiter befindet sich das Sony Center, mehrmals im Monat Mittelpunkt von Europas Kinopremieren und architektonisches Highlight der Hauptstadt. Der Bahnhof “Potsdamer Platz” liegt nur wenige Gehminuten entfernt und bietet eine gute Anbindung an das Nahverkehrsnetz Berlins. Ein paar Highlights aus der Hauptstadt gibt es übrigens in unserem nächsten Bericht.

Betritt man das Hotel, ist man zuerst überrascht. Erwarteten wir eine große Lobby, so fanden wir einen recht übersichtlichen Eingangsbereich vor. Ein Mitarbeiter begrüßt uns so, das wir uns sofort willkommen gefühlt haben. Auch an der Rezeption mussten wir nicht warten, sondern wurden umgehend und freundlich bedient. Sogar ein Check am Vormittag war für uns machbar. Genial. So ging es schon um 11 Uhr gemeinsam mit einer Mitarbeiterin in der 10 Etage – nur noch getoppt durchs Penthouse und den Spa Bereich im elften Stock. Unser Gepäck mussten wir nicht selbst tragen – und auch das Zimmer wurde uns im Detail gezeigt.Blick aus dem Fenster vom The Mandala Hotel

Kommen wir also zum Zimmer. Das erste was uns auffiel war der begehbare Kleiderschrank. Genug Platz für unsere “riesigen” Koffer. Und es ging groß weiter. Kuschelweicher Teppich im Wohn-, Schlaf und Arbeitsbereich, richtig viel Platz, eine Küchenzeile und einem tollen Ausblick über die Dächer von Berlin. In unseren Bett hätten gut und gerne noch zwei Leute mehr Platz gehabt und das ganze war schon eines “Königs würdig” – Und dabei hatten wir grad mal ein “City Studio” – das kleinste Zimmer im Hotel mit 40 qm.

The Mandala Hotel - Zimmer

Das Badezimmer ließ sich durch zwei Schiebetüren öffnen – mit Wowgefühl. Das Marmorbad, was sich uns dahinter präsentierte, sucht in deutschen Hotels bestimmt seinesgleichen. Nur man zum Vergleich, bei Etap ist ein Zimmer so groß wie unser Badezimmer dort. Die riesige Badewanne offenbarte eine Wasserfalldusche, der “Thron” war dezent in einer “Nische” versteckt und am Waschbecken hätten 5 Kosmetiktaschen mit Inhalt Platz gehabt.

he Mandala Hotel - Badezimmer

Den Tag verbrachten wir in Berlin. Geplättet von den Erlebnissen ging es abends in unser King Size Bett – superbequem und ideal für eine gute Nachtruhe. Nur die Sache mit dem Fernseher ist ein wenig blöd gelöst, der hängt in einem ungünstigen Winkel zum Bett. Besonders cool fanden wir auch den “Sleep-Button” mit dem wir dem Housekeeping Team bescheid geben konnten, uns morgens nicht aus unseren Träumen zu reißen.

The Mandala Hotel - Zimmer

Morgens jedoch weckte uns irgendwann dann doch der Hunger. Zeit für ein Hotelfrühstück. Das findet im fünften Stock statt. Im FACIL (sonst ein zwei Sterne Restaurant) saßen wir inmitten einer grünen Oase. Erst am zweiten Tag realisierten wir, das dies kein normal gewachsener Garten ist. Im Innenhof wurde in die fünfte Etage ein kleines grünes Paradis gebaut – echt tolles Ambiente für ein Frühstück. Das Frühstück war gut, wir hätten uns jedoch bei einem “Fünf-Sterne-Frühstück” ein wenig mehr Auswahl erhofft.

Das Zimmer übrigens eignet sich ideal für Schlecht-Wetter-Zeiten. Genug Platz zum Faulenzen und Relaxen. Einen Gang in den Spa haben wir uns jedoch aufgrund der hohen Preise für Anwendungen gespart. Einzig die Sauna hätten wir nutzen können, aber – wir hatten ja keine Zeit….

Warum sollte man im “The Mandala Hotel” absteigen?

Die Zimmer sind wirklich riesig und das Personal vor Ort war aufmerksam, aber nicht aufdringlich. Auch wir als untypische 5Sterne Gäste haben uns immer wohl gefühlt. Sogar Sonderwünsche sind gegen entsprechenden Aufpreis möglich – Das ist echt 5 Sterne!

Die Zimmer gibt es ab ca. 170 Euro pro Nacht – ein stolzer Preis, aber für “besondere” Momente absolut ideal. Wir würden es auf jeden Fall wieder tun…..

Hier müsst ihr hin: Potsdamer Straße 3, 10785 Berlin

Disclaimer: Unsere Autoren Markus und Tina wurden von HRS und der Deutschen Bahn auf einem Wochenendtrip in die Hauptstadt eingeladen. Wir wurden mit einer Hotelübernachtung und der Zugfahrt unterstützt. Vielen Dank hierfür. Die Meinung bleibt unsere eigene

2 thoughts on “Mittendrin und nah bei den Stars – The Mandala Hotel Berlin

  1. 26. Januar 2014 at 20:29

    Berlin ist auf jeden Fall und immer ein Reise wert ;) Aber ich muss leider auch gestehen, das mir 170 € pro Nacht zu viel sind =( Aber wenn ich irgendwann mal reich bin^^
    Aber es ist auf jeden Fall ein schönes Hotel und vielleicht, vielleicht verschlägt es mich ja einmal dorthin.

    Viele Grüße
    Fiona

  2. 11. Januar 2014 at 14:46

    Ach ja, nach Berlin da müßte ich auch mal wieder. Ist ‘ne interessante Stadt oder wie es früher mal hieß “Immer eine Reise wert” :-). Nur muß ich gestehen, 170,- € / Nacht wären mir dann doch ein bisschen zu teuer selbst wenn es incl. Frühstück sein sollte und die Zimmer wirklich toll sind. Trotzdem schön, mal in ein bisher unbekanntes Hotel gucken zu können.

    LG
    Michael

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CommentLuv badge