Home » Reisethemen » Deutschland » Niedersachsen » Walking in a Winterwonderland….Ein Wochenende im Landal Salztalparadies
Niedersachsen

Walking in a Winterwonderland….Ein Wochenende im Landal Salztalparadies

Es ist 19 Uhr – ein eiskalter Dezembertag geht vorbei. Nach über 6 Stunden Zugfahrt stehe ich im 20 cm tiefen Schnee irgendwo im Nirgendwo. Eine altersschwache Laterne spendet ein wenig Licht. Die Menschen, die außer mir nach Bad Sachsa wollten, ein Ehepaar mittleren Alters, wurden schon längst abgeholt.  Ein Bus ist hier leider Fehlanzeige und der Blick auf meinen riesigen Trolley und die verschneite Straße verrät mir: Das wird so nix.  Mein akkuschwaches Handy sagte mir dann auch noch: „Entweder du bestellst dir jetzt ein Taxi oder du wirst hier oben schneeverweht.“ Was ich natürlich nicht riskieren will.

Sal

Lange muss ich nicht warten, mein Taxi kommt recht schnell. Und eine nette redselige Taxidame fährt mich hinab ins verschneite Harz-Städtchen. Und noch ein wenig weiter.

Mein Ziel: der Salztal Landal Ferienpark.

Als ich vor 10 Jahren das letzte Mal in Bad Sachsa war, gab es den noch nicht. Das Schwimmbad, was nun dazugehört und auch die Schlittschuhbahn (die wohl zu einer der günstigsten im gesamten Harz zählt) dagegen schon.

IMG_8415

Da stand ich nun… 8 Euro weniger in der Tasche, vor verschlossenen Türen. Das hatte ich jedoch erwartet und in alter James-Bond-Manier eine Nummer angerufen, um den Safe vorm Eingang zu knacken. Haus 95 verrät mir der Umschlag im Safe, nun dann mal los! Wohl bin ich die einzige, die hier mit Bahn anreist, denn die Strassen hinauf ist nicht wirklich Fußgängertauglich. Nach endlosen 20 Minuten (die ich für die Suche brauchte) hatte ich dann endlich meine Heimat auf Zeit gefunden.

Einen offenen Wohnkochbereich, einen riesigen Balkon (voller Schnee), ein Bad mit Fußbodenheizung (leider aber ohne Badewanne) und zwei Waschbecken uuuund als absolutes Highlight einem Raum mit einer Sauna und einem Solarium.  Ein doch recht luxeriöses Daheim für ein verlängertes Wochenende und ideal für eine Familie, da mit zwei Schlafzimmern ausgestattet.

Und ich (erst einmal allein) hatte genug Zeit, um alles mal auszuprobieren. Nach einer halben Stunde vor dem Fernseher (mit zahlreichen Programmen in Deutsch und Niederländisch), einem Saunagang sowie der Vernichtung der Wegzehrung war dann meine Kraft auch am Ende… Schlafenszeit. Der nächste Morgen begrüßte mich dann recht früh, es dämmerte so leicht. Leider war meine Hoffnung auf einen typischen Harzer Sonnenaufgang vergebens, mich erwartete nur eine trübe Suppe mit grauschwappendem Hochnebel. Die weisse Pracht am Boden jedoch… Sie lockte…

Wir hatten ein Frühstücks-Package, was ich an diesem Freitagmorgen alleine geniessen durfte. Wie von Zauberhand stand das im Laufe des Morgens vor der Haustür. Die Brötchen noch frisch und alles in kleinen Dosen verpackt oder verschweisst. Eine Wonne für mein halb verhungertes Dasein.

Wenn man mit dem Auto ankommt empfehle ich noch einen Einkauf im regionalen Rewe (bis 22 Uhr geöffnet) oder das Mitbringen von eigenen Speisen. Pizzadienst & Co. sucht man hier leider vergebens. Dafür sind Ofen, Mikrowelle, Padmaschine und Kühlschrank da.

Nach dem Frühstück packte ich meine Wintersachen aus und los ging die Schneewanderung. Man kann sich zwar vor Ort einen Schlitten und ggf. auch Skier leihen, der Harz ist aber eher bekannt für Langlaufski und so alleine… Neee…. Ich habe mir dann doch lieber den Ort mal aus der Nähe angeschaut. Wer jedoch „Langlaufen“ will, linker Hand vom Landal Ferienpark-Komplex befindet sich ein wirklich schöner und reizvoller Wald.

Mich zog es dann doch eher Richtung Zentrum, und so wanderte ich mit meinen neu gekauften Winterschuhen entlang der Salztaltherme am eingefrorenen Löschteich nach Bad Sachsa. Viel los ist hier nicht. Ein paar kleinere Geschäfte, ein Skiverleih, ein paar Restaurants und Cafes, Banken, das war es. Nix besonderes, aber wenigstens nicht so überlaufen wie so manch berühmter Skiort. An den Dächern der Fachwerkhäuser hingen meterlange Eiszapfen.  Und in der Ferne läutete die Glocke einer Kirche. Traumhaft war dann der Rückweg. Das Knirschen des Schnees, diesmal abseits der Strasse, die schneebedeckten Bäume und Büsche und kleine Vögel auf der Suche nach Futter, die sich kontrastreich absetzen, lassen Ruhe einkehren und den Stress der Anfahrt schnell vergessen.

Für den kommenden Tag hatten wir eigentlich eine  kleine Winterwanderung durch die anliegenden Wälder geplant. Mit Schlitten und so… Leider machte uns das Tauwetter und die doch nicht so ganz geeignete Kleidung sowie das fehlenden Equipment einen Strich durch die Rechnung. Da man jedoch beim Anmieten eines Landal Ferienhäuschen auch kostenlos in die Salztal-Therme gehen kann, haben wir das Programm ein wenig auf Wellness umgestellt.

Die Therme ist zugegebenermaßen ein wenig in die Jahre gekommen, aber gepflegt. Ein Wellenbad und eine Abenteuerrutsche für die Kinder, einige Whirlpools, Wärmelampen und Sprudelbäder sowie ein riesiger Saunabereich für die Erholungssüchtigen. Wir gönnten uns für 25 Euro auch noch eine Massage die ganz nett und entspannend war.

Abends ging es dann zum Chinesen vor Ort. Ein All You Can Eat Buffet für knapp 12 Euro. Tja. Winter – Wir waren nicht die einzigen, die Stundenlang hier saßen und tratschten – scheinbar kommt der Chinese nicht nur bei Touristen richtig gut an.

IMG_8578

Sonntag war schon wieder Abreise angesagt. Da man normal von Freitag bis Montag bucht, war leider niemand vor Ort. Der geliehene Föhn (kostet 10 Euro Pfand) blieb dann im Zimmer liegen… Wir haben dafür die tollen Frühstückstüten und die übrig gebliebenen Lebensmittel mitgenommen…

Ja, wie wars ?? Ich fand das Wochenende unglaublich entspannend und würde mir jemand so eine Wohnung auf Dauer anbieten… Ich würde sofort einziehen…

Wichtige HinweiseAnreiseWeitere Inspirationen?
  • Ein Wochenende in dieser Form ist normalerweise nur schlecht buchbar, weil die Rezeption am Sonntag geschlossen ist. Wenn ihr dennoch vorher abreisen wollt, gibt es die Möglichkeit, den Schlüssel in ein Postfach zu legen. Über dieses Prinzip kann mann in den Abendstunden auch den Schlüssel und die Unterlagen fürs Zimmer abholen
  • Die Infoseite zum Park: Landal Salztal Park
  • In der Ferienwohnung ist keine Verpflegung inklusive, ihr könnt euch jedoch ein „Foodpackage“ und auch ein „Frühstückspackage“ bestellen. Dies empfiehlt sich hier auch, der nächste Bäcker ist etwas weiter weg und morgens ohne Auto nur schwer zu erreichen.
  • An der Rezeption könnt ihr Schlitten, Föhn und diverse Haushaltsutensilien gegen Pfand leihen, im Ort selbst gibt es einen Rewe und diverse Geschäfte, in denen ihr euch für einen Aufenthalt eindecken könnt
  • Der Eintritt ins Schwimmbad ist inklusive, dieses ist zwar ein wenig in die Jahre gekommen, für einen netten Nachmittag aber allemal gut
  • Wer mehr Lust auf Wintersport hat, kann Schlittschuhfahren oder Wandern.

Bad Sachsa ist recht gut mit dem Auto zu erreichen, da ihr jedoch durch den Südharz fahrt, empfehle ich euch Winterreifen. Es fährt eine Regionalbahn nach Bad Sachsa (knapp eine Stunde von Göttingen), falls ihr in den Landal-Park wollt, solltet ihr euch jedoch besser ein Taxi nehmen, da Busse nur sehr unregelmäßig unterwegs sind

Über den Autoren

Janett

Hallo, ich bin die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Ich liebe kreative und verrückte Reisen, stehe auch auf Motorsport und Roadtrips. Als Experte in "Günstig in den Urlaub" kann ich sicherlich auch Tipps für eure nächste Reise geben!

Schreib einen Kommentar

Hier kannst du einen Kommentar abgeben

Werde Teilzeitreisender.de - VIP!