11 Fragen rund ums Reisen. Ausrüstung, Packlisten und mehr.

Autsch !! Ich wurde am Kopf getroffen. Ne riesige Beule. Und das Stöckchen hat riesig Anlauf genommen. Aus Österreich isses hier rüber geflogen. Doris von www.littlemissitchyfeet.com hat mir einige interessante Fragen zu meinem Reiseverhalten geschickt. Und oje… Vorbildfunktion hab ich wirklich nicht… Aber lest selbst. Am Ende gibts dann meine neugierigen 11 Fragen und natürlich diejenigen, die ich beschmeiße :D

Was war der größte Fehlkauf in Sachen Reiseausrüstung?

Ich und Reiseausrüstung. Ziemlich unspektakulär. Ich habe mal zwei Regenjacken gekauft, und beim Auspacken unterwegs feststellen müssen, das die bestimmt 5 Größen zu groß waren. Das hieß bei mir vor allem, das ich meine Arme knapp zwei mal darin unterbringen konnte.

Packliste oder improvisieren: Wie sehen deine Methoden beim Kofferpacken aus?

Ich habe keine Packliste. Ich hab das mal versucht, aber ich viel zu viel „Chaot“ um mich dran zu halten. Ich versuch an die wichtigsten Sachen (Akkus, Sonnencreme, Zahnbürste) zu denken, aber den Rest schmeiß ich recht wahllos in die Tasche. Komischerweise brauch ich auch oft weniger Gepäck als die anderen, aber dazu siehe Frage 3

 Nimmst du vorsorglich lieber mehr mit – oder kaufst du eher vor Ort, wenn etwas fehlt?

Ich bin eher der vor Ort – Käufer. Nach Amerika bin ich sogar absichtlich mit halb leeren Koffer geflogen, weil man sich in den Outlets vor Ort wunderbar mit günstigen Markenklamotten eindecken kann. Aber auch hier… die wichtigen Sachen nehm ich von daheim mit.

Hast du einen Reiseführer in Buchform dabei und wenn ja, welchen?

Selten. Sehr selten. Ich hatte in Paris einen ganz netten Reiseführer „Paris – eine Stadt der Biographien“ aber wenn ich ehrlich bin, sind Reiseführer eher was für daheim drin schmökern und dann dort lassen. Vor Ort reicht mir meist so ne kostenlose Karte aus der Stadtinfo und manchmal – wie in Lissabon – auch ne App.

Gab es auf einer deiner letzten Reisen einen Ort den dir jeder empfohlen hat und du hast danach nicht verstanden warum? Was war das?

Schwierig. Ich bin leicht begeisterungsfähig. Glaub ich zumindest. Ich war glaub ich nur einmal richtig enttäuscht. Das war in Italien, dort war ich in der Nähe von Pisa – ich glaub es war Februar – am Meer und ich sah nur Schmutz und Dreck !! Auch Pisa an sich hat mich damals nicht wirklich begeistert, ich hatte mir das alles – sagen wir mal – ein wenig größer vorgestellt. Und dabei haben vorher so viele davon geschwärmt !!

Gab es schon einmal eine Situation auf einer Reise, wo du gedacht hast: Ich will nur wieder weg!

Ja, den gab es. Es war damals in Amerika von New Hampshire auf dem Weg zu den Niagara Fällen. Wir stoppten in einer Stadt namens UTICA. Das Hotel war bescheiden (kein Internet) – der Zoo war Tierunwürdig und wir fuhren durch Straßen wo ich lieber die Türen verriegelt habe und betete, das wir dort schnell wieder weg waren. Auch sonst wirkte dieser Ort sehr trostlos. Ich hoffe, es lag nur am Wetter…

Ich liebe Märkte: Hast du einen Lieblingsmarkt und wenn ja, welchen?

Ja ich mag Märkte auch. Nächste Woche gehe ich zum Beats & Bummel nach Neuss, ein Trödelmarkt abends in Güterhallen der DB. Aber auch der Vintagemarkt in Brüssel (darüber werde ich noch mal berichten) und der Gemüsemarkt in Graz haben absoluten Wiederholungsfaktor.

Hast du in deiner Heimat(stadt) schon mal an einer Touristen-Tour teilgenommen?

Ja habe ich. Eine sehr spannende Nachtwächterführung im Mittelalter. Ist aber auch recht leicht – mein Nachbarort ist die Zollfeste Zons, wo regelmäßig Mittelalterliche Veranstaltungen Stattfinden, und gelegentlich auch Führungen.

Wie wichtig ist es dir in deinem Freundeskreis, dass deine Liebsten dieselbe Art des Reisens mögen wie du?

Ich nehme häufig Freunde mit auf Reisen. So plane ich dieses Jahr gemeinsam mit einer Freundin eine Tour durch Südschweden und hab auch noch eine Dresdenreise mit einer anderen Freundin geplant. Mit einem guten Freund gehts demnächst nach Bremen – er ist es auch, der mich an die mit dem Auto schwer zu erreichenden Rennstrecken mitnimmt. ich finde es gut, wenn man Reiseerfahrungen auch teilen kann.

Bei der Abreise: Wovon fällt dir der Abschied am schwersten?

Am schwersten fällt es mir loszulassen, wenn es Orte gibt, die mir wirklich gut gefallen haben. Vor allem die Inseln Hiddensee und La Gomera, aber auch Lissabon oder Bath hab ich mit einem traurigen Auge verlassen. Auch besondere liebgewonnene Menschen sind schwer zu verabschieden.

Was war deine bisher schönste Heimkehr von einer Reise und warum?

Ganz ehrlich. Die Rückkehr ist immer das schlimmste. Ich würde mir wünschen, mal besonders am Flughafen oder Bahnhof abgeholt zu werden, und Blumen hat mir auch noch niemand gebracht um mich willkommen zu heißen. Also, wenn sich jemand dazu berufen fühlt !! Ich würde mich freuen ! Wobei… auf eines freue ich mich immer wie bolle… Meine Post (ich hoff dann immer das jemand an mich gedacht hat).

Janett
Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik Persönliches

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare