Home » Reisethemen » Teilzeitreisen - Service » Die Auszeit-Geheim-Tipps der Teilzeitreisenden ! Teil 1
Teilzeitreisen - Service

Die Auszeit-Geheim-Tipps der Teilzeitreisenden ! Teil 1

Habt ihr auch einen besonderen Ort, an dem ihr einfach mal „runter“ kommen könnt ? Ich habe meine Autoren gefragt, und ganz unterschiedliche „Auszeit-Orte“ entdeckt. Lasst euch inspirieren !

Einen Nachmittag im Kloster ? Jens empfiehlt das Kloster Knechtsteden in Dormagen

„Auszeit? Für mich eine Zeit um Abschalten zu können, raus aus dem so oft zitierten Hamsterrad. Fernab vom Büro, am liebsten in der Natur. Ein ganz besonderer Ort für mich war und ist immer noch das Kloster Knechtsteden in Dormagen. Die ehemalige Abtei aus dem frühen 12. Jahrhundert westlich von Dormagen gelegen strahlt einfach diese gewisse Ruhe aus, die ich brauche, um mich wieder „erden“ zu können. Gerade unterhalb der Woche ist es am Nachmittag sehr ruhig auf dem Klostergelände.

Kloster Knechtsteden

Ein Waldgebiet schließt sich an, so dass man einen ausgedehnten Spaziergang unternehmen kann. Lecker essen geht hier übrigens auch – im Klosterhof Knechtsteden, dem ehemaligen Gästehaus. Am Wochenende ist es hier hin und wieder ein wenig belebter, das ein oder andere Theaterevent oder auch ein Trödelmarkt stehen hier schon mal auf dem Programm. Es mag am Klostergelände liegen, dass es mir auch hier nie besonders hektisch oder stressig vorkam. Durchatmen, Innehalten – selten habe ich dies so gut wie an diesem Ort tun können, so einfach kann Auszeit im Alltag sein.

Ein Cocktail, ein gutes Essen oder einen Waldspaziergang ? Kerstin hat da ganz unterschiedliche Vorstellungen.

Meine persönliche Auszeit und wo ich diese am Liebsten verbringe? Schwer zu sagen, da ich diese je nach Stimmung auch unterschiedlich gestalte. Manchmal soll es ein Essen in gemütlicher Atmosphäre sein. Und dazu ein oder zwei Cocktails. Dann kommt dann schon mal vor, dass wir uns in die Tram setzen und bis in den Friedrichshain fahren, um in die Bariton Bar einzukehren. Im Sommer kann man hier wunderbar im Freien sitzen und wenn der Wind zu kalt um die Nase bläst, gibt es im Innenraum immer ein gemütliches Plätzchen.

Ab und an haben wir Besuch, der sich noch nicht Berlin angeschaut hat. Nach einem anstrengenden Touritag entführe ich alle gern für eine Auszeit auf ein Bier. Natürlich in eine ganz besondere Kneipe – ins THE PUB am Alexanderplatz.10916324_855778174444312_3036829810574524524_o
Tja und dann gibt es da noch die Zeit, wo man unter sich sein möchte. Vielleicht allein oder zu zweit mit dem Hund unterwegs. Bei einem Spaziergang einfach mal die Seele baumeln und die Gedanken schweifen lassen. Dann treibt es uns in die nahe gelegene Wuhlheide. Der Park ist durch die Treskowallee in zwei Teile geteilt. Im westlicheren trifft man weniger Spaziergänger und dadurch ist es hier wesentlich ruhiger.

Tanja genießt ihre Auszeiten – Im wahrsten Sinne des Wortes

Auszeit heißt für mich, Zeit für mich zu haben, die Seele baumeln lassen zu können und das Leben genießen.
Da ich eine typische Genusseisende bin, von mir zwei Tipps für eine Auszeit zum Genießen:
Nach einer Rad oder Roadtriptour lohnt sich ein Kaffee am Rhein im außergewöhnlichen Krancafé. Direkt am Rhein gelegen ist ein stillgelegter Kran als Café umgebaut und lädt mit seinem Biergarten zum Verweilen und entspannen ein. Während das Wasser am Ufer plätschert und ich dem Treiben der Schiffe vor mir zu schauen kann, entspanne ich wunderbar und habe meine ganz persönliche Auszeit.

kran_cafe_hitfeld
Ich liebe Tee und eine ganz besondere Tea-Time gibt es in Bonn: Im Firstflush in Bonn kann man mit allen Sinnen entspannen. Ob im Sommer auf dem schönen Markplatz von Bonn oder im Winter in den schönen Räumlichkeiten des Tearooms. Irgendwie scheinen hier alle Besucher eine Auszeit zu nehmen. Es herrscht keine Hektik oder geschäftiges Treiben. Es liegt Ruhe in der Luft. Bücher werden gelesen oder Freunde getroffen oder man schaut (wie ich sehr gern) dem Treiben der Stadt vor einem zu und genießt dabei in Ruhe seine ganz persönliche Teezeit.

teatime_bonn_first_flush8

Kommende Woche bekommt ihr die Tipps der anderen Teilzeitreisenden – und wo genießt ihr euren ganz persönlichen Auszeit – Moment ?

 

Über den Autoren

Janett

Hallo, ich bin die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Ich liebe kreative und verrückte Reisen, stehe auch auf Motorsport und Roadtrips. Als Experte in "Günstig in den Urlaub" kann ich sicherlich auch Tipps für eure nächste Reise geben!

Über den Autoren

Tanja

Eine schöne Cabriotour in die Nachbarschaft oder eine Flugreise in die Ferne: Ob Deutschland, Europa oder weltweit - Ich reise gerne und liebe es, neue Welten zu erkunden.
Ich blogge zu Urlaubsreisen, Wochenendtrips und Städtereisen - als Teilzeitreisende hier bei Janett oder in meinem Blog unter www.vielweib.de

Über den Autoren

Kerstin

Unsere Berlinkorrespondentin ist häufig in der Hauptstadt unterwegs und findet zusammen mit ihrer Familie so manchen tollen Geheimtipp. Ob Kulinarik, Kreativität, Museen oder Bücher, lernt durch ihre Berichte das "Zentrum der Macht" neu kennen....

Über den Autoren

Jens

Noch bevor er richtig laufen konnte, war seine Begeisterung für Motorsport zu spüren. Nachdem ihm der deutsche Motorsport zu eintönig wurde, ging es auf in die große weite Welt, erst nach Belgien und Holland, aber auch in die USA, von wo er neben spannenden Rennreportagen auch einiges über das Drumherum berichten kann. Unser Quotenmann wird euch mit tollen Berichten über die Motorsportstrecken der Welt und den einen oder anderen Insider auf dem laufenden halten...

5 Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar abgeben

  • Auszeit geht für mich oft nur, wo keine Menschen sind. Ein Café oder eine Kneipe kommt daher nicht in Frage. Liegt vermutlich daran, dass ich mit Menschen arbeite…

  • Ich muss ganz ehrlich sagen, für mich ist es schon eine Auszeit, mit einem guten Buch in der Badewanne zu liegen.

    Ansonsten gehört für mich auf jeden Fall dazu, das ich weg von der heimatlichen Umgebung bin. Sobald ich nicht mehr meine gewohnten 4 Wände oder meine gewohnte Umgebung um mich habe, schalte ich ab und fühle mich selbst auf einem Tagstrip schon wie im Urlaub.

    LG Heike

  • Hmmm gute Frage. Eine Auszeit sieht bei mir ganz unterschiedlich aus. Manchmal möchte ich alleine sein, manchmal unter Freunden. Manchmal möchte ich aktiv etwas machen, manchmal nur in einem Café sitzen.
    Aber eine tolle abwechslungsreiche Liste hast du da zusammen bekommen :) Da ist für die unterschiedlichsten Situationen was dabei.

  • Tolle Ausflugstipps – wobei ich persönlich vermutlich das Kloster wählen würde. Denn irgendwie Strahlen diese Gemäuer doch eine Ruhe und Entrücktheit aus längst vergangenen Zeiten aus, die uns in der heutigen stressigen Zeit ein paar Rückzusmöglichkeiten offenbart.
    Da ich kein Kloster in der Nähe habe tauche ich bei einem Spaziergang mit dem Hund in die Natur ein, die bei mir eine ähnliche Wirkung erzeugt.
    Viele Grüße
    Heike @Björklunda