Bremen

Bremerhaven – Ein Tag am Fischereihafen

Bremerhaven. Eine kleines Juwel. Und zumeist verkannt. Ich entdeckte die Stadt an der Weser neu und erlebte ein ganz anderes Bremerhaven. Neue innovative Hotels, coole Einkaufszentrum aber auch einen Fischerhafen, den man nicht verpassen sollte… Hier meine vier Highlights!

1. Restaurant Natusch

IMG_9989

Fischrestaurants gibt es an der See viele. Wenn man aber eines der besten Fischrestaurants Bremens quasi um die Ecke hat, dann darf man sich einen Besuch nicht entgehen lassen. Noch dazu, wo das Restaurant Natusch nicht nur einfach Fischgenuss anbietet.

Im Restaurant selbst geht man auf Entdeckungsreise. Ob Aquarium, ein Dinner im Bug eines Schiffes mitten im Restaurant oder echte Relikte von bekannten Seefahrern, das Restaurant ist ein Unikat. Und das wichtigste – freundliche Bedienung und richtig leckeren Fisch. Ich hab einen gemischten Teller probiert und Leute… haach – Schaut einfach Bilder. Übrigens… Der Nachtischteller war für mich ganz allein!

Mehr Infos über spezielle Aktionen, die Karte und einen Einblick in die Verrückte Welt von Natusch findet ihr auf der Homepage des Restaurants.

2. Das Schaufenster

Fischereihafen Bremerhaven

 

Wer am Sonntag in Bremerhaven unterwegs ist, und für daheim noch eine Portion Frischen Fisch mitnehmen will, der kommt um das „Schaufenster“ nicht drumherum. Das Schaufenster ist nicht etwa eine geschlossene Einkaufsmall, darunter versteckt sich vielmehr eine kleine Hafenstadt, in der ihr am Wochenende frischen Fisch kaufen könnt, gut Fisch essen gehen könnt und auch sonst ein paar Stunden in cooler Hafenromantik verbringen könnt.

Das Hafengebiet bietet aber noch viel mehr. Ein Kochstudio (derzeit im Umbau), regelmäßige Veranstaltungen und Ausstellungen und natürlich auch typische Buden zum Fish2Go Verkauf.

3. Die Hafenrundfahrt mit der Barkasse M.S. „Dorsch“ im Fischereihafen

Die etwas andere Hafenrundfahrt mit einem etwas grummeligen aber sehr informativen Kapitän ist interessant für alle Freunde der nordischen Art.  Ich fand die ruppige Art herrlich erfrischend und war überrascht zu hören, das es eigentlich keine Hochseefischerei von Bremerhaven aus mehr gibt.

IMG_0072

Der größte Fischereihafen liegt lt. Auskunft des Kapitäns in Frankfurt am Flughafen… Oje. Unterwegs findet man nicht nur den einen oder anderen lustigen Kahn, sondern auch richtig große Schiffe, die in Werften wieder auf Vordermann gebracht werden. Ob Bremerhaven und seine Geschichte, der neueste Klatsch und Tratsch, nichts ist Tabu für den Schiffsführer. An Bord könnt ihr Getränke kaufen.

Die Schiffstour findet übrigens nur statt, wenn ausreichend Fahrgäste da sind. Das ganze kostet dann 8 Euro und dauert ca. 1 1/2 Stunde. Lohnt sich !!!

IMG_0080

4. Geschichte eines Hochseefischereibootes „Gera“

Der Seitentrawler „Gera“, der eigentlich ostdeutsche Wurzeln hat, bietet dagegen das volle Kontrastprogramm. Im Mannschaftsraum kann man sich einen Film über die Arbeit an Bord anschauen, die Kajüten und auch die Baderäumlichkeiten, den Motorraum und auch die Ladebereiche sind nicht nur im Bezug aufs Alter, sondern auch auf seine Geschichte ganz besonders.

IMG_0030

Hier trifft ostdeutscher Einrichtungscharme auf 20tes Jahrhundert. Auch wenn es an einigen Ecken und Enden recht eng zugeht, bei einer Schiffsbegehung ist wirklich viel zu entdecken.

 

Der Kassenwart kann da sicherlicher auch noch das eine oder andere erzählen. Wenn ihr lange genug vorher wisst, das ihr euch das mal anschauen wollt, könnt ihr auch Führungen reservieren. Für alle anderen lohnt es sich aber auch schon wegen des günstigen Eintrittspreises. Nur 3 Euro bezahlt ihr für die Besichtigung des Hochseefischereibootes.

Für alle, die mit Kindern unterwegs sind, lohnt sich sicherlich auch noch der Abstecher zur Phänomenta Bremerhaven.

In einem unscheinbaren grauen Bau abseits des Fischereihafens kann man eine Reise tief unter die Erde machen und Physik, Mathe und Chemie ganz neu oder erstmalig für sich entdecken. Logikspiele und tolle Optikeffekte haben sogar mich für eine Weile zum Kind werden lassen. Der Eintritt kostet 5 Euro für Erwachsene, eine Familie mit zwei Kindern zahlt 12,50 Euro zusammen. Ideales Schlecht-Wetterprogramm. Da immer mal wieder interessante Aktionen geboten werden, lohnt sich ein Blick auf die Homepage.

Habt ihr weitere tolle Empfehlungen für Bremerhaven und Umgebung? Her damit !

Offenlegung: Ich wurde von Best Western Deutschland und dem Hotel Best Western Plus Bremerhaven für ein Wochenende zu 2 Übernachtungen nach Bremerhaven aowie einem Essen im Restaurant Natusch eingeladen.

6 Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar abgeben

Über den Blogger

Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt. Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik "Persönliches"