Schlemmen durch alle 16 Bundesländer – Meine Empfehlungen

Ich bin sicherlich kein Gourmet vor dem Herren, aber ich weiss gutes Essen zu schätzen. Und weil dem so ist, und ich mit dem Saarland inzwischen auch alle 16 Bundesländer bereist habe, kann ich euch aus jedem Bundesland auch meine kulinarische Empfehlung geben. Schlemmt euch durch die Republik!

Baden-Württemberg

Essen

Das süddeutsche Bundesland hat viele gute Restaurants und Cafés – irgendwie hat mir das die Entscheidung für nur einen Genussort nicht leicht gemacht. Schlussendlich bleibt mir bei BaWü jedoch immer sofort das Gasthaus Löwenthor in Gondelsheim in den Sinn. Hier schmeckt es nicht nur, hier gibt es nicht nur richtig coole Biersorten, sondern hier passt auch das Ambiente. Auch diesem Restaurant musste ich einen eigenen Genuss-Beitrag widmen.

Bayern

Nürnberg SPanier

Wenn ich an bayrische Genüsse denke, dann bin ich nicht bei Weisswurst und Brezen, denn das wäre ja auch zu einfach. Mein kulinarischen Genussmoment erlebte ich letzten Herbst gemeinsam mit Monique in Nürnberg. In der Santos Bar unweit der Nürnberger Burg gibt es wirklich leckeres und authentisches spanisches Essen und richtig gute Cocktails. Hier sollte man reservieren, das Restaurant ist immer sehr gut besucht! Anschließend lohnt sich ein Rundgang durch die Nürnberger Altstadt!

Berlin

Über Berliner Genüsse könnte man ein ganzes Buch schreiben. Ich würde mich nicht zu den Restaurantkennern zählen, aber bisher hat mich die Küche des Wilson´s im Crowne Plaza am meisten begeistert. Sehr gute Küche inkl. ausgewählter Weine, und das für nur 59,90 Euro. Und das für mehrere Gänge, die es in sich haben. Und das beste daran? Wenn man im Hotel wohnt, ist nach der Völlerei der Weg ins Bett nicht zu weit!

Brandenburg

Seewirtschaft Neuruppin

Den besten Burger des letzten Jahres habe ich in Neuruppin gegessen. Das Teil war so der Hammer, das ich sogar vergessen habe, das obligatorische Foto zu machen. Aber ich hatte auch wirklich Hunger an diesem Abend! In der Seewirtschaft in Neuruppin hat man bei gutem Wetter einen idealen Ort zur Einkehr. Die Küche befindet sich im Restaurant und ich konnte live beim zubereiten des Burgers zuschauen.

Bremen

Ja die Bremer! Ich muss ja zugeben, das ich in dieser Stadt oftmals nur in Touristischen Restaurants eingekehrt bin, und doch kann ich euch wohl eine Empfehlung geben. Richtig guten Fisch könnt ihr in Bremerhaven, im Restaurant Natusch. Und wenn ihr keine Zeit für eine Einkehr habt, so solltet ihr zumindest am Fischereihafen frischen Fisch kaufen. Und für alle, die sich satt und jemütlich einen schönen Tag machen wollen, hab ich auch noch ein paar Ausflugsempfehlungen am Fischereihafen in Bremerhaven.

Hamburg

Der beste Kuchen in Hamburg

Den besten Kuchen der Stadt bekommt man im Petit Cafe in der Nähe der U-Bahnhaltestelle Eppendorfer Baum. Auch wenn man für diesen Kuchen häufiger mal etwas länger wartet, es lohnt sich. Es gibt immer nur zwei – drei Blechkuchen, die frisch gemacht soo lecker sind – das ich am liebsten jetzt sofort wieder nach Berlin fahren würde. Vielleicht braucht ihr aber auch noch ein paar weitere Hamburg mal anders – Tipps?

Hessen

In Hessen habe ich tatsächlich noch ein wenig Nachholbedarf. Bisher war ich in diesem Bundesland noch nicht so oft essen (alle meine hessischen Freunde kochen soo gut!) und wenn, dann hat es mich tatsächlich auch nicht so 100% vom Hocker gerissen. Ich vertraue hier jedoch auf die Empfehlungen unserer Hessen-Autoren, die mit der Restaurant-Kirche in Limburg ein originelles Kleinod aufgetan haben.

Mecklenburg-Vorpommern

Hiddensee

Die beste Suppe meines Lebens habe ich auf Hiddensee gegessen. In einem kleinen Restaurant, abseits der Touristenströme – in Grieben. Das Gasthaus zum Enddorn muss man bei einem Besuch auf der Ostseeinsel besucht haben! Hier mein Bericht, wenn ihr euch auf einen Besuch auf Hiddensee einstimmen wollt.

Niedersachsen

Goslar Alm

Niedersachsen hat einige gute Restaurants, am meisten begeistert von der Idee hat mich jedoch die Steinberg Alm in Goslar. Untypisch für Norddeutschland kann man sich hier oben wie in den Alpen fühlen und nach einer langen Wanderung zu einem guten Bier oder einer anderen Erfrischung einkehren. Im Sommer empfehle ich die kalten Suppen, die hier angeboten werden. Herrlich erfrischend!

 

Nordrhein-Westfalen

NRW

Bei dem Restaurant auf dem Fernsehturm in Düsseldorf handelt es sich sicherlich nicht um das beste Restaurant und Café in NRW. Da gibt es viel bessere. Und ja – es ist ein Ausflugslokal, man sollte also auf keinen Fall pünktlich um 15 Uhr auf der Matte stehen. Ganz besonders fand ich die Zeit rund um den Sonnenuntergang im Winter – zwischen 17 und 18 Uhr. Je nachdem wo man sitzt, erlebt man nicht nur einen tollen Sonnenuntergang, sondern macht Sightseeing, ohne sich auch nur einen Meter vom Fleck zu bewegen. Wer jetzt denkt – das muss teuer sein, der irrt. Für 15 Euro bekommt ihr die Auffahrt auf den Rheinturm inklusive Kaffee und Kuchen.

Rheinland-Pfalz

Collage 2

Es gibt kein Bundesland, in dem ich mehr weinsüffige Getränke zu mir genommen habe, wie das Land an Rhein und Mosel. Ich habe Federweißer und Weissweine probiert und ganz nebenbei auch sehr gut gegessen. Auf Burg Schönburg gibt es eine Küche, die eines Kaisers würdig ist. Wir haben dem Restaurant sogar einen eigenen Beitrag gewidmet, so genial fanden wir Dr. Crusius und die 7 Jungfrauen.

Saarland

Die Scheune Saarland

Ist es der gute Einfluss des drei Sterne Kochs, der quasi nebenan kocht? Ich habe in Nennig in „Der Scheune“ diniert und hab mich bei dem 4 Gänge-Menü richtig wohl gefühlt. Über mehrere Etagen kann man hier dinieren, voll wirkt es deshalb angenehmerweise nicht. Hier begegnet man vielen Luxemburgern und Franzosen aus der nahen Grenzregion.

Sachsen

Görlitz

In Sachsen habe ich schon an mehreren Orten gut gegessen, so ist die Brasserie im Schauspielhaus von Dresden durchaus eine Erwähnung wert. Wirklich verwöhnt wurde mein Gaumen jedoch in Görlitz. Bei Lucie Schulte (In den Höfen) gibt es sehr coole Kreationen, die ich so in meinem Leben noch nie gegessen habe. Das Ambiente lockt auch den einen oder anderen Promi ins Restaurant – wer mal im östlichsten Ort Deutschland ist, sollte sich hier bedienen lassen.

Sachsen-Anhalt

Mein bisheriges kulinarische Highlight von Sachsen Anhalt befindet sich in Magdeburg. Dort gibt es eine Kirche, in der man richtig gut essen kann. Klassische Küche, verfeinert mit kleinen Highlights – hier bin ich sicherlich nicht das letzte Mal eingekehrt. Mehr zur Kirche findet ihr in meinem Magdeburg – Beitrag

Schleswig-Holstein

Auch in Schleswig-Holstein fällt mir die Entscheidung schwer. In Lübeck gibt es eine sehr gute Brauerei, die auch gute Hausmannskost anbietet, es gibt jedoch noch ein Cafe auf Sylt, welches ich definitiv noch einmal besuchen will – die Kupferkanne. Ein solch verwinkeltes Café mit solch leckeren Kuchen muss man einfach gerne haben. Hier findet sich für jeden ein ruhiger Ort, hier gibt es Sommer wie Winter viele Momente, in denen man sich einfach nur wohlfühlt. Am besten ist jedoch, das ich hier nichts vom Sylter Schicki Micki gespürt habe. Braucht ihr noch mehr Gründe nach Sylt zu reisen?

Thüringen

IMG_8538

Seltsamerweise ist mir die Entscheidung für ein Highlight in Thüringen recht schwer gefallen. Gut essen kann man hier an vielen Orten, aber so wirklich und bedingungslos empfehlen? Auf jeden Fall solltet ihr mal eine echte Thüringer Bratwurst probieren. Aber da muss ich wohl nichts sagen. Ich hab aber einen kleinen Tipp für alle Naschkatzen. In der Goethe Schokoladenmanufaktur in Oldisleben bekommt ihr richtig gute Pralinen – und ab und zu gibts dort auch Kurse, wo man sich selbst als Schokoladenmanufakteur versuchen kann.

So… Jetzt hab ich Hunger! Wie ist es mit euch?

Janett
Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik Persönliches

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare