Österreich

Die Erschaffung der Erde – wie ich in 6 Stunden ein Wunder aus Ton vollbrachte

Töpferkurs - ErdeDie Erde ist eine Ton-Scheibe. Jaaa ! Ich weiss, ich stelle hiermit eine gewagte These auf. Und doch kann ich es beweisen – sogar mit Zeugen. Alles begann im Keller von Roswitha Huber in Altenmarkt im Pongau in Österreich. So wie alle besonderen Geschichten der Menschheit an ganz unspektakulären Orten beginnen.

Ich wurde von Elli mit den Worten vorbei gebracht: „Um vier hol ich sie wieder ab, passen Sie gut auf sie auf.“ Und nein, ich bin kein Kindergartenkind mehr. Doch Roswitha lächelte mich mit so einem gewinnbringenden Gesicht an, das ich mich einfach nur auf die kommenden Stunden freute. Im Keller waren wir nicht alleine, 5 weitere Kreative hatten sich versammelt. „Hast du dir schon überlegt, was du heute machen willst ?“ wurde ich gefragt. Ich schaute mir die Tonscheibe vor mir an und hatte plötzlich eine Eingebung… „Hey Roswitha – sag mal meinst du, ich kann die Erde erschaffen ?“

Meine Kreativnachbarin konnte sich ein schmunzeln nicht verkneifen und auch die anderen schauten plötzlich von ihren Werken auf. War meine Idee wirklich so verrückt ? Roswitha erzählte mir, das sie noch nie eine Erde erschaffen hätte, und auch niemanden kennt, der so etwas gemacht hat – aber toll fand sie die Idee schon. „Ich druck dir gleich nur mal schnell die Kontinente aus!“

Vor mir landete nun auch eine 30 x 30 cm große Scheibe Ton. Ein Nudelholz sollte ich mir nehmen, und den Ton ausrollen. Ja – genauso wie beim Plätzchen backen. Und ungefähr so fängt man mit dem  Töpfern auch an. „Mit der Tonscheibe ist Töpfern wirklich schwierig“ bekomme ich von meiner Nachbarin zu hören, puuh, dann hoffe ich mal, das ich es ohne auch ganz gut hinbekomme.

Meine Scheibe wirkt ziemlich platt und auch die Bitte, doch jetzt einen Kreis auszuschneiden macht es nicht wirklich besser. Erst als Roswitha ein Drittel entfernt und die Kugel in eine Schale legt, erkenne ich die Idee dahinter. Und stelle doch tatsächlich fest, das meine Erde einer Scheibe entsprungen ist. Alle Theorien der Menschheit dahin – so kann es gehen!

Die zwei Erdhälften sind schnell gemacht und auch das Verknüpfen bekomm ich ganz gut hin. Und doch wirds jetzt frikelig. Ich versuch mit eine wenig „Erderwärmung“ den neuen Planeten ein wenig trocken zu legen und doch tickt die Zeit. Noch 3 Stunden, und ich hatte ich noch nicht an die Kontinente gemacht. Wieder erwarten war das auch das schwierigste. Ausschneiden, Beschriften, überlegen, wie die Kontinente zusammenpassen – irgenwann kam der Tipp, doch einfach eine eigene Erde zu bauen.

IMG_0660

Immer wieder war ich versucht, und doch blieb ich beim alten Konzept. Stellt euch mal vor, was ich vielleicht angerichtet hätte, wenn ich Afrika mit Australien getauscht oder Südamerika mit Grönland verwechselt hätte. Nein, lieber alles beim alten. Doch schon beim Platzieren und Anpappen merkte ich… mmh, ich habe einen starken Drall zur Nördlichen Halbkugel.  Nur Australien schwimmt einsam und allein in einem riesigen Meer und der Südpol ist mal schnell zur Standfläche für die Neue Erde geworden.

Nach knapp 5 1/2 Stunden, als ich auch ein paar Inseln geschaffen hatte, war mein Werk fertig. Fast jedenfalls, denn die Erde bekommt noch eine Glasur und muss noch brennen! Tja – ich hoffe Roswitha ist sich bewusst, das man es mit der „Erderwärmung“ nicht allzu sehr übertreiben darf.

IMG_0674

Ich bin gespannt auf das Ergebnis – und suche noch nach einer tollen Pflanze, die das Glück hat, am Nordpol zu erblühen…

Wichtige HinweiseAnreiseWeitere Inspirationen?
  • Der Töpfer-Kurs wurde im Rahmen der Natura Kreativ angeboten.
  • Werke von Roswitha Huber und ihre Kontaktdaten für indiviuelle Anfragen könnt ihr hier erfahren
  • Kosten & Dauer: 6 1/2 Stunden für 45 Euro + Materialkosten für den Ton. (Voranmeldung ist Pflicht)
  • Fürs Mittag am besten eine eigene Jause / Butterbrot mitbringen, Getränke und kleinen Knabberkram gibts aber.
  • offene sein für Kreatives… Roswitha ist auch für verrückte Ideen zu haben.
  •  Eure Werke werden von Roswitha gebrannt und euch zugeschickt (sogar in Deutschland)

Im Rahmen der Natura Kreativ fährt ein Bus zum Atelier Huber (auf knapp 850 Meter). Alternativ könnt ihr euch natürlich auch bringen lassen. Es empfielt sich nur bedingt, mit dem eigenen Auto anzureisen.

 

 

Öffenlegung: Ich wurde von der Region Altenmarkt-Zauchensee zu einer 3tägigen Stipvisite auf der Natura Kreativ eingeladen. Vielen Dank hierfür.

 

1 Kommentar

Hier kannst du einen Kommentar abgeben

Über den Blogger

Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt. Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik "Persönliches"