Budgetplanung für euren Kurzurlaub

Bei diesem Thema wird es schwierig, sich kurz zu fassen, deshalb gibt es von mir hier nur ein paar wenige Tipps, mit denen ihr garantiert den einen oder anderen Cent spart. Grundsätzlich gilt, sich nicht von jedem vermeidlichen Schnäppchen locken zu lassen. Es gibt viele Angebote a la „Luxus-Zimmer für 40 Euro“. Schaut jedoch genauer hin und prüft vor allem die Bewertungen des Hotels!

Früh mit der Urlaubsplanung beginnen!

Der wichtigste Punkt für eine effektive Budgetplanung ist eine frühzeitige Planung. Auch wenn ich meinen Urlaub nicht bis auf das letzte Detail durchtakte, so weiss ich jedoch schon ca. 2 – 3 Monate vorher, wohin die Reise gehen soll. Ich habe das Glück, mit meiner Reisezeit flexibel zu sein, schwieriger wird es, wenn man auf Ferien oder Hauptreisezeiten angewiesen ist. Mit der Planung zu beginnen ist nicht gleichbedeutend mit einer Buchung. So gibt es Dinge, die man entspannt noch eine Woche vor der Reise reservieren kann – auf dem „Schirm“ sollte man es jedoch frühzeitig haben.

esplanadebär

Welche Punkte sind bei der Urlaubs und Budgetplanung wichtig?

Ich persönlich bin kein Listenmensch. Aber ich bin ja jetzt seit mehreren Jahren auch unterwegs und weiss worauf es ankommt. Es gibt ein paar Punkte, die ihr im Kopf haben müsst, damit ihr auch richtig suchen könnt.

Download Budgetplanungs – Checkliste

In welcher Saison fahre ich?

Wohl dem, der flexibel ist. Über das Thema „Die perfekte Zeit für eine Urlaubsreise“ habe ich schon mal ausführlich geschrieben und dort auch einige Tipps gegeben. Die Dauer deines Urlaub hängt natürlich auch von deinem Beruf ab. Als Selbständiger kannst du nicht mal schnell 3 Wochen das Büro schließen und auch als Mitarbeiter sind 3 Wochen oft das Maximum.

  • Wer günstig Reisen will und kann, der sollte für Mai/Juni & September schauen, wo es vor allem für Europa viele günstige Angebote gibt. Nach Amerika kommt man günstig in den Wintermonaten (wobei dort dann das Wetter auch nicht so toll ist ;)).
  • Brückentage sind zwar sehr praktisch, weil sie effektiv die Urlaubszeit verlängern – leider ist die Idee nicht neu. Das Bedeutet, das es in „Brückenwochen“ überall viel Betrieb und deshalb nur bedingt günstige Preise gibt.
  • Für Kurzreisen empfiehlt sich ja immer ein verlängertes Wochenende, welches ich mittlerweile lieber an einem Samstag bis Montag starte. Es ist so entspannten, als am Sonntag Abend end am Strand entlang zu laufen, wenn alle anderen weg müssen.

Wer kommt mit? (Anzahl Reisender)

Urlaub ist günstiger zu zweit. Von den Flügen abgesehen habt ihr fast überall Vorteile. Hotelzimmer kann man teilen, Benzin und Eintrittskosten ebenfalls. Beim Essen kann man in einigen Ländern 2 for 1 Offers nutzen und auch beim Einkauf für die Alltäglichkeiten lohnt sich ein Reisebegleiter.

Wenn ihr mit Kindern reist, solltet ihr auf Reiseanbieter achten, die Rabatte für Kinder anbieten. Auch wenn ein Hotel nur Zweibettzimmer anbietet – ruft doch einfach mal an und fragt nach möglichen Zustellbetten oder Familienzimmern. Die werden häufig leider nicht online angeboten. Interessant zu wissen: die kleinen Suiten in „Businesshotels“ sind oftmals günstiger als zwei Doppelzimmer und bieten genug Platz für eine Vierköpfige Familie.

koffer

Anreiseart? (Wie komme ich zum Urlaubsort)

Seid ihr mit dem Zug unterwegs, empfehle ich, mindestens 6 Wochen vorher buchen oder antizyklisch (unter der Woche mittags) fahren. In Deutschland könnt als günstige Alternative Fernbusse oder Bahnanbieter wie Flixtrain oder Mitfahrzentralen nutzen und wenn es ohne das Auto gar nicht geht, dann doch einfach mal ein paar Mitfahrer mitnehmen (und somit Tankkosten sparen).

  • Übrigens – einen Mietwagen reservier ich oft erst 2 -3 Wochenen vor der Reise. Die Preise sind da (im Gegensatz zu Zug, Flug oder Busreisen) oft stabil. Ausnahmen sind dann oft nur große Messen und Streiks.
  • Wenn ihr fliegt, solltet ihr vorab definitiv Preisvergleichsportale wie goeuro.de oder swoodoo.de, Google Flights oder cheaptickets.de konsultieren.

Übernachtung? (Wo übernachte ich?)

Das Thema Übernachtung habe ich in unter „Gut und günstig übernachten“ ausführlich behandelt, hier kommt es immer darauf an, wie hoch euer Wunsch nach Komfort ist. Wenn ihr nur eine einfaches Bett braucht, dann solltet ihr euch auf jeden Fall Hostels, AirBnB oder Couchsurfing-Portale anschauen. Bei Urlaubsregionen würde ich euch auch immer empfehlen, im Umkreis von 20 km zu suchen. Dort finden sich immer mal wieder richtige Schnapper.

Vorsicht bei Spezialangeboten a la Deluxe ÜN  für 2 mit 3 Gänge Menü für 69 Euro. Schaut euch hier immer vorher die Hotelbewertungen und vor allem auch die Bedingungen und Zusatzkosten eines solchen Angebotes an. Oftmals sind diese „pro Person“ und kosten euch im Endeffekt mehr als der Standardpreis fürs Zimmer inkl. Halbpension.

  • Übrigens könnt ihr euch bei vielen Hotelketten das Geld für eine Tageszeitung sparen und bekommt auch oft ein Zimmer-Upgrade, wenn ihr Mitglied in den Kundenbindungsprogrammen seit.
  • Stammgast werden. Ihr liebt den Thüringer Wald und habt dort euer Lieblings-Hotel gefunden ? Ihr seit schon 2-3 Mal dort gewesen und plant das auch häufiger?  Fragt nach einem Stammkundenvorteil. Ob ein Gratis Dessert zum Abendessen, einen Rabatt beim Zimmerpreis, Late Check Out – irgendwas geht immer…

Ersparnisse? (Welches Budget steht mir zur Verfügung)

Ganz ehrlich? Einen Urlaub würde ich nie auf Pump machen. Bevor ich eine Reise im Nachhinein in Raten abzahle, wähle ich mir lieber ein anderes Reiseziel aus.

Vor unseren großen USA Reisen haben wir die Flüge ca. 5 – 6 Monate vorab gebucht und haben uns vor jeder Reise ca. 2500 Euro pro Person angespart. Das klingt viel, wird aber bei einer Reise nach Neuengland oder Florida definitiv auf den Kopf gehauen. Es gibt nix schlimmeres als im Urlaub darüber nachdenken zu müssen, ob man sich dies oder jenes leisten kann. Wer vom Lohn nicht sparen kann sollte überlegen was er „zu Geld“ machen kann. Ebay, Kleinanzeigen und Trödelmärkte sind kein leichtes aber ein mögliches Pflaster für den einen oder anderen Urlaubscent.

Kosten? (Was habe ich vor der Reise und im Urlaub an zu erwartenden Kosten)

Kosten vorab!

Was du vorab kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. Das ist bei einem geplanten Roadtrip natürlich doof, wenn ihr jedoch wisst, das ihr nur in einer Stadt bleibt oder immer nur den Strand haben wollt, dann könnt ihr quasi alles vorher organisieren. Das spart oft nicht nur Geld, sondern erspart auch Stress im Urlaub. Ferienhausanbieter bieten z.b. einen gefüllten Kühlschrank bei Einzug an. Gerade nach einer langen Anreise find ich das wirklich praktisch, auch wenn es vielleicht 40 Euro oder mehr kostet.

Bedenkt – gerade wenn ihr in exotische Länder fliegt – auch Impfungen kosten Geld. Schaut auch, ob ihr alle wichtigen Versicherungen abgeschlossen habt, vor allem die Reisekrankenversicherung halte ich für sehr wichtig!

  • Übrigens spart ihr Geld wenn ihr Eintrittskarten vorab kauft. Schaut deshalb bei den bekanntesten Sehenswürdigkeiten vorab auf deren Homepage oder bucht über Anbieter wie Get Your Guide
  • Auch den Mietwagen könnt ihr euch vorab in Deutschland reservieren!

Kosten vor Ort!

Das Thema wird unglaublich oft unterschätzt und geht wohl in einem guten Urlaub auch am meisten ins Geld. auf einer Städtereisen in Europa solltet ihr für ein gutes Abendessen pro Tag ca. 25 Euro pro Person einrechnen. Günstiger ist es dann, eher Mittags zu Essen – in vielen Städten gibt es da gute Mittagstisch-Angebote, teilweise sogar Mini-Kochkurse. Ich persönlich meide die Touristenstraßen, oft wurde ich dort vor allem bei der Abrechnung über den Tisch gezogen.

essen-fischplatte-postiglione

Auch wenn es grundsätzlich nicht so gerne in Hotels gesehen wird, ich bin auch ein gern gesehener Gast in lokalen Supermärkten – einfach weil mir 3,40 für ein kleines Wasser im Hotel zu teuer sind.

Sparmöglichkeiten?

Solltet ihr in bestimmten Regionen oder Städten unterwegs sein, so empfehle ich euch die diversen Städte/Länder – Karten. Mit der Thüringen Card könnt ihr die wichtigsten und interessantesten Sehenswürdigkeiten in einem der Kulturreichsten Bundesland kennenlernen (z. B. Wartburg, Stadtführung in Weimar oder Erfurt, Fahrt zum Brocken).

Die Karte für 3 Tage lohnt sich schon ab 4 gesparten Eintritten. Ähnlich ist das mit dem Vienna Pass oder der SalzburgCard. Hier sind alle Sehenswürdigkeiten drin, und zusätzlich auch oft der  Personennahverkehr. Auch Hamburg, Düsseldorf und Berlin oder ganze Regionen wie Ostbayern oder der Harz bieten solche Touristenkarten an.

Wer gar kein Geld in die Hand nehmen will, kann bei geschickter Zeitplanung in zahlreichen Städten wie Berlin, Düsseldorf, München, Barcelona, London einige Sehenswürdigkeiten gratis anschauen.

Reiseart? (Was will ich)

Ich denke dieser Punkt kann bei der Suche nach dem passenden Urlaub am schnellsten beantwortet werden. Hier bleibt natürlich zu sagen, das ein Urlaub in der Großstadt wohl teurer ist als ein Wanderurlaub in der Eifel. Lasst euch jedoch bei diesem Punkt nicht durch das Geld von eurem Wunschreiseziel abhalten.

In der Mittagszeit etwas leerer
Auf dem Baumwipfelpfad ist es in der Mittagszeit etwas leerer

 

All diese Faktoren haben Einfluss auf euer Urlaubsbudget.

Natürlich könnt ihr jetzt eine Pauschalreise buchen, mit All Inklusive Verpflegung. Dann ist dieser Bericht natürlich nicht besonders wertvoll. Aus eigener Erfahrung kann ich bei AI jedoch sagen, das es noch einige Faktoren gibt, die Geld kosten. Cocktails, Wellness, Ausflüge – bei meinem bisher einzigen Urlaub dieser Art war ich danach noch mal rund 400 Euro los!