Home » Reisethemen » Reisen Weltweit » USA » Weihnachtsshopping auf amerikanisch: Ein Wintertag in Alexandria, Virginia
USA

Weihnachtsshopping auf amerikanisch: Ein Wintertag in Alexandria, Virginia

Alles spricht vom Christmas Shopping in New York. Zugegeben, dass ist schon eine Hausnummer. Aber ich habe eine ganz andere tolle Empfehlung für euch:

Beschauliches Christmas Feeling in Alexandria, Virginia

Nur 15 Autominuten von der Hauptstadt der USA Washington D.C. entfernt, direkt am Potomac River liegt dieses Städtchen Alexandria mit seiner zauberhaften „Old Town“. Hier überkommt mich ein Gefühl der Ruhe und der Sinnlichkeit. Der Slogan der Stadt Alexandria „Minutes from DC yet – A World Away“ trifft es auf den Punkt.

Alexandria Weihnachtsdeko

Rechts und links entlang der King Street reiht sich ein kleines Geschäft an das andere kleine Geschäft oder die kleine Bar. Die Stadtväter Alexandrias haben es sich zur Aufgabe gemacht, hier in dieser Einkaufsszene keine Geschäftseröffnungen von Firmenketten zuzulassen. Man findet kein H&M, Lush oder Starbucks oder McDonald.

Alexandria Weihnachtsdeko

Es sind nahezu alles unabhängige, inhabergeführte Stores aller Couleur. Und das macht es richtig interessant. Jedes Geschäft hat sich auf einen Bereich spezialisiert: Mode amerikanischer und europäischer Designer, Wohnungsaccessoires, ausgefallenen Schmuck, Perlen für die eigene Kreation, alles rund um die Bar und den Barkeeper, für die Küche, für das Bad, Unikate aus der Wollmühle. Ich möchte gar nicht aufhören, weiter aufzuzählen.

Was mir und meiner Seele gut tat und die Rastlosigkeit der vergangenen Monate vergessen ließ, war diese wunderschöne Weihnachtsdekoration der Geschäfte und Häuser, nicht nur innen sondern auch außen. Hier kann ich sagen: Ich habe Weihnachten gefühlt.

Auch die Seitenstraßen rechts und links der King Street solltet ihr bei einem Besuch in Alexandria nicht außer Acht lassen. Ihr findet so tolle kleine Geschäfte wie z.B. „The Christmas Attic“ in der Union Street, ganz in der Nähe des Hafens. Dieser Laden lässt garantiert jedes Weihnachtsherz höher schlagen. Überhaupt – Jeder Weihnachtsbaum, den ich in den Geschäften oder den Hotels oder Eingangshallen gesehen habe, ist auf das Wundervollste geschmückt. Dieser Ideenreichtum ist kaum zu übertreffen.

 

Auch das La Cuisine gehört zu meinen „Nebenstraßen“-Hightlights. Dieses alteingesessene Geschäft befasst sich mit allen Arten von Küchenutensilien, wie der Name unschwer erkennen lässt. Sehr typisch amerikanisch und auf jeden Fall einen Besuch wert.

Diesen Hotspot von Alexandria solltet ihr nicht verpassen

Ich möchte nicht vergessen, den Hafen von Alexandria zu erwähnen. Und hier vor allem „The Torpedo Factory Art Center“. In über 80 Studios arbeiten bzw. präsentieren mehr als 160 Künstler ihre Arbeiten in offenen Ateliers. Von Malereien, Fotografien über Skulpturen bis zu kleiner Handwerkskunst ist alles vertreten. In diesen drei Etagen kann man sich stundenlang aufhalten. Wenn ihr Glück habt, so wie ich, könnt ihr ein Live Concert einer Jazzband oder die Musik anderer Genres miterleben. Wer bei einem Shopping-Trip durch Alexandria nicht hier war, hat eines der wichtigsten „Hotspots“ verpasst.

mishas coffee

Zwischendurch hat es mich in eine der kleinen Bars oder Cafés gezogen, die ich immer wieder zwischen den Shops entdeckt habe. Was ihr unbedingt besuchen müsst, ist „misha’s coffee roaster & coffeehouse“. Hier wird der Kaffee jeden Tag frisch geröstet und das Gebäck frisch aus der Region bezogen. Mich hat es speziell gefreut, dass ich hier sogar vegane Knabbereien erstehen konnte. Egal, wen man in Alexandria nach einer guten Tasse Kaffee fragt, immer wird man zu Misha geschickt.

Ganz wunderbar hat mir eine neue eröffnete Bar in der King Street gefallen: Mackie’s Bar & Grill. Die beiden Inhaber und das Team sind hoch motiviert, man kommt ins Gespräch und erfährt dabei Interessantes über die die Bar und Alexandria. Besucht es und grüßt das Team, das ihr hier seht, von mir (die mit der Brille – das bin ich).

Stilvoll in Alexandria übernachten

Man kann sich also wunderbar ein paar Tage in Alexandria vergnügen und die Kreditkarte leer shoppen. Als Unterbringung empfehle ich das Morrison House, das zur Gruppe der Kimpton Boutique Hotels gehört. Dieses Haus hat mich in die Zeit der Kolonialherren versetzt. Das Hotel gehört der ****-Klasse an und liegt sehr zentral in der „Old Town“ in einer Nebenstraße der King Street. Alle genannten Geschäfte sind in wenigen Minuten zu erreichen.

Im Hotel habe ich auch ein Erlebnis der besonderen Art gehabt. Alle Welt spricht momentan von den Boxspringbetten. Das Bett in meinem Zimmer war der Inbegriff eines Boxspring-Bettes. Ich konnte es nur über eine kleine Treppe erreichen. Ich fühlte mich fast wie die Prinzessin auf der Erbse.

Stopover in Washington

Übrigens: Es bietet sich an, auch in Washington einen Weihnachts-Stopover einzulegen. Gerade in er Weihnachtszeit ist es für jede amerikanische Familie ein „Must“, das Musical „A Christmas Carol“ zu besuchen, in der amerikanischen Hauptstadt gibt es eine tolle Aufführung, die auch für uns Touristen ein schönes Highlight in der Weihnachtszeit ist.

IMG_0203

Wer dann noch Muße hat, sollte sich den National Christmas Tree vor dem Weißen Haus anschauen. Der Start des „Christmas Tree Lighting“ ist jedes Jahr ein großes Fest. 2015 findet dieses Ereignis am 03. Dezember um 17:00 statt. Die freie Eintrittskarte zu diesem Fest können Amerikaner durch die Teilnahme an der Online Lotterie gewinnen.

Wichtige InfosAnreiseInteressante Berichte zum Thema
  • Mehr Infos zu den Einkaufsmöglichkeiten in Alexandria (Englisch)
  • Unterkünfte in Alexandria
  • Flüge nach Washington und zurück gibts via Direktflug ab 500 Euro (Weihnachtszeit)
  • Wenn ihr noch etwas Zeit habt, könnt ihr die vom Präsidenten der USA begnadigten Truthähne besichtigen. Im Jahr 2014 hatten die Amerikaner die Möglichkeit, im Rahmen eines Onlinevotings „American next top Turkeys“ zwei Truthähne auszuwählen. Dies verbringen ihren Lebensabend nun auf Turkey Hill. Begnadigte Tiere könnt ihr auf dem Landsitz von George Washington in Mount Vernon besuchen.

IMG_0176

Die Anreise gestaltet man am komfortabelsten und preisgünstig über Washington D.C., z.B. mit der United Airlines oder Delta Airlines nonstop von Frankfurt. Nach Alexandria kommt ihr mit dem Mietwagen oder alternativ auch mit der Bahn (Amtrak Linie Yellow/Blue von Washington Gallery Place Chinatown Metro Station in Richtung Huntington). In knapp 10 Minuten seid ihr in Alexandria

 Offenlegung: Wir wurden von der Region Washington und Alexandria auf eine Winterpressereisen in 2014 eingeladen.

Über den Autoren

Beate

Beate lebt das Reisen auf ganz besondere Art. Wandern, Radfahren, Camping - Die Natur ruft! Als Veganer(in) ist sie immer auf der Suche nach tollen Restaurants und als Globetrotterin der alten Schule schon viel um die Welt gereist.

Schreib einen Kommentar

Hier kannst du einen Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sei ein Teilzeitreisender.de VIP!

Werde Teilzeitreisender.de - VIP!