Berlin

Harry Potter™: The Exhibition in Berlin. Die Ausstellung für alle Zauberlehrlinge!

In Berlin wird gezaubert – und ich war dabei!

Meine Eule mit der Einladung nach Hogwarts ist irgendwo auf dem Weg zu mir abhanden gekommen. Dabei wollte ich doch so gerne in die Welt der Zauberei eintauchen! Lange wartete ich auf den Brief – der dann in Form einer Email kam. „Komm zur Harry Potter™: The Exhibition nach Berlin!“ Und zwar vor allen anderen!  Als ich dann auch noch von der Anwesenheit der Schauspieler James und Oliver Phelps erfahren hatte, war es komplett um mich geschehen und ich konnte es kaum noch abwarten. Enttäuscht wurde ich zum Glück keineswegs. Folgt mir und den Jungs doch auf einen Rundgang durch die Ausstellung!

James und Oliver Phelps ganz nah

Gleis 9 3/4 und die „Fette Dame“ – jetzt geht’s los

Zur festlichen Begrüßung, gelangt man vom sprechenden Hut, über den Hogwarts-Express in den Gryffindor-Gemeinschaftsraum. Natürlich ist die „Fette Dame“ als riesiges Gemälde vor Ort und möchte ihre wunderbare Stimme präsentieren. Und ja, sie tut es auch! Denn die Bilder können sich teilweise bewegen, ganz wie gewohnt von Hogwarts.

Die Fette Dame will mich nicht rein lassen

Im ersten Abschnitt der Führung werden die Requisiten vieler bekannter Charaktere über Harry, Luna, dem eingebildeten Professor Lockhart und der von allen geliebten Professor Umbridge ausgestellt. Es ist alles dabei, was sich ein Harry-Potter-Fan wünscht: das goldene Ei des Trimagischen Turniers, Nevilles verrückte Pflanze und jede Menge Zauberstäbe. Alles noch ein wenig aufgepeppt durch kleine Videos über die wichtigsten Figuren, sodass sich auch kleine Kinder wohlfühlen.

 

 

Schule kann auch Spaß machen

Anschließend trat ich in die Welt der Lehrer und des Unterrichts ein. Zuerst steht Verteidigung gegen die dunklen Künste auf dem Lehrplan. Dabei darf der Irrwicht-Spiegelschrank, gegen unsere stärksten Ängste oder aber einer der kleinen blauen Wichtel, nicht fehlen! Nach Umbridge, Snape und einigen weiteren Lehrern, kam ich zum nächsten Unterricht: Glaskugel, eine Tasse für den Tee und eine viel zu große Brille. Das passt einfach nur zu Wahrsagen. Wirklich gut gelungen finde ich den Grimm in einer der Tassen, sieht einfach mystisch aus.

Eine wichtige Lektion fehlt aber noch! Alles ist grün, man hört lautes quietschen im ganzen Raum und alle wollen es unbedingt ausprobieren: die Alraunen aus ihren Töpfen zu ziehen im Kräuterkundegarten. Manchmal sind es die kleinen Dinge, die einfach am meisten Spaß machen.

James und Oliver Phelps bringen die Alraunen zum Kreischen

Es sind wenige, aber wirklich gute Aktivitäten, die man in der Ausstellung machen kann. Denn direkt danach folgt auch schon die beliebteste Sportart überhaupt: Quidditch! Hierbei können sich wieder eher die kleineren Besucher erfreuen und ein paar Punkte für ihr Haus holen.

Freizeit mal anders

Der Unterricht ist vorbei und ich hatte Zeit, mir das Haus meines guten Freundes Hagrid’s anzugucken. Dass Riesen groß sind weiß man ja, aber richtig bewusst wurde mir das erst durch den übermenschlich großen Sessel in der kleinen Hütte. Unbedingt reinsetzen und ausprobieren – so wie die Weasly-Brüder!

James und Oliver Phelps passen zu zweit in Hagrids Sessel

Direkt neben dem Haus erwartete mich der Verbotene Wald. Lebewesen, wie ein Drache und ein Zentaur wurden für den festlichen Besuch jedoch weggesperrt und ich konnte weiter gehen zur etwas düsteren Abteilung.

 

Ganoven unter sich

Der kleine Junge Tom Riddle eröffnet diesen Part und hat einige Requisiten aus dem ersten Film mit dabei. Da dürfen Details wie der fliegende Schlüssel nicht vergessen werden. Eines meiner Highlights war der Stein der Weisen. Ich fühlte mich nochmal einen Schritt mehr verbunden zu den Filmen, da diese Requisiten so real, wie von einem echten Krieg, waren.

Danach folgten einige Bösewichte, wie die Malfoy Familie und Bellatrix Lestrange. Auch die Horkruxe, Seelenfragmente von Lord Voldemort, sind alle in einer Vitrine gesammelt. Eines der besten Ausstellungsstücke ist hier der Umhang von Voldemort. Dieser bewegt sich und wird unglaublich gut in Szene gesetzt. Man kann förmlich die Angst spüren, die die Charaktere im Film hatten.

Kleine, aber wichtige Details

Vor dem letzten Raum erwartete mich vorher noch ein Gang mit einigen Kostümen, eines der wichtigsten Requisiten, das Schwert von Gryffindor, und viele Schulregeln, die Umbridge in Hogwarts aufgestellt hatte. Auch hier wurde mir erst vor der Wand bewusst, wie bedrückend es für die Schüler war, all diese Kästen mit Regeln jeden Tag sehen zu müssen. Ich bekam immer mehr das Gefühl, unbedingt alle Filme nochmal aus einem anderen Blickwinkel gucken zu wollen. Es war ein tolles Gefühl.

Winkelgasse und ein Ball in einem Raum – hier kein Problem

Zum Abschluss kam ich durch ein riesiges Tor in einen Raum mit schwebenden Kerzen an der Decke, der nochmal viele Themen auf einmal aufgefasst hat. Auf der einen Seite gab es Informationen über den Tagespropheten und allerhand Süßigkeiten. Dazu passend auch Fred und Georges Requisiten. Zu meiner Rechten fand ich die Festgewänder des Tanzes beim Trimagischen Turnier. Highlights hierbei waren für mich Hermines Kleid, weil jedes Mädchen einfach nur „wow“ dachte, als sie es zum ersten Mal gesehen hat und der Feuerkelch, da er ein sehr wichtiges Objekt in der Geschichte ist und er nun auch vor mir stand.

Am Ende des Raumes gab es noch die Schulleiter, Harrys Patenonkel Sirius Black und wer genau hinschaut entdeckt den geliebten Dobby. Die Heiligtümer des Todes: Tarnumhang, Elderstab und der Stein der Auferstehung sind ebenfalls vorhanden und geben nochmal den letzten Kick.

Der Spaß hört einfach nicht auf

Selbst der Shop danach verzauberte weiter. Ich fühlte mich wie in der Winkelgasse und als ich zu Ollivanders kam und die vielen Schränke mit Zauberstäben sah, war ich komplett hin und weg. Alles ist bis in das letzte Detail wie für Zauberfans gemacht und wer sich ein Stück Hogwarts mitnehmen möchte, muss bei einigen Sachen auch gar nicht all zu tief in die Tasche greifen.

Man sollte also die angegebene Aufenthaltszeit von etwa einer Stunde definitiv einplanen, besonders, wenn man sich alles durchlesen möchte. Für mich als Harry Potter Fan war es ein tolles Erlebnis. Die Ausstellung ist seine ca. 20 Euro definitiv wert. Mir fehlten ein paar Erklärungen zu der Entstehung der Effekte, aber ansonsten war es perfekt. Man sollte jedoch keine Karten kaufen, wenn man Action erwartet, da es nur um die Requisiten der Filme geht und kaum etwas anderes dort aufzufinden ist. Man läuft eben durch ein kleines Museum durch.

HINWEIS:
Die Schauspieler der Harry Potter Filme James und Oliver Phelps feiern die Rückkehr der Ausstellung nach Deutschland. Fans, die die Chance haben möchten, James und Oliver Phelps auch zu sehen, können gerne um 9:00 Uhr am 13.10.2018 zur Caligari Halle am Filmpark Babelsberg kommen.

Harry Potter™: The ExhibitionAnreiseÖffnungszeiten + PreiseHarry Potter
* Ausstellung 13. Oktober 2018 – 10. März 2019 in der Caligari Halle am Filmpark Babelsberg
* etwa 1.600 Quadratmeter umfassende Wanderausstellung von GES Events als Partner von Warner Bros. Consumer Products
* originäre Atmosphäre erleben, die von den Hogwarts™ Film-Sets inspiriert ist und Einblicke in die verblüffende Kunstfertigkeit hinter den echten Kostümen, Ausstattungsstücken und Kreaturen der Kinofilme erhalten
* Tickets gibt es auf www.harrypotterexhibition.de

Eingang Caligari-Halle

Besuchereingang: Marlene-Dietrich-Allee 9, 14482 Potsdam-Babelsberg
Eingang über Emil-Jannings-Str./G.-W.Pabst Str.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

  • bis Potsdam “Hauptbahnhof” oder S-Bahnhof “Babelsberg” mit Bus 601 und 690 bis Haltestelle „Filmpark“
  • mit der S-Bahn bis S-Bahnhof “Griebnitzsee” ca. 15 Min. Fußweg
  • mit der Bahn RE7 und RB33 bis Bahnhof “Medienstadt” und 5 Min. Fußweg

Mit dem Auto

  • Von der Autobahn A115 nutzen Sie die Ausfahrt “Potsdam-Babelsberg” und fahren auf der Nuthe-Schnellstraße in Richtung Potsdam Zentrum. Verlassen Sie die Schnellstraße an der Abfahrt Medienstadt und folgen Sie der Beschilderung “Filmpark”. Parkplatzgebühr: 4,00 Euro/Tag

Öffnungszeiten der Ausstellung

Täglich von 10:00 – 18:00 Uhr
Do, Fr + Sa bis 19:00 Uhr

Tickets

Erwachsene (ab 16 Jahren): 19,95 EUR (Mo. – Fr.) und 23,95 EUR am Wochenende (Sa. – So.)
Kinder ab 4 – 15 Jahren: 14,50 EUR (Mo. – Fr.) und 19,50 EUR am Wochenende (Sa. – So.)
Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre erhalten nur in Begleitung eines Erwachsenen Zutritt zur Ausstellung; Kinder bis 3 Jahre erhalten freien Eintritt.
Familien (2 Erwachsene, 2 Kinder): 49,95 EUR (Mo. – Fr.) und 69,95 EUR am Wochenende (Sa. – So.)
Spezielle Angebote für Gruppen ab 15 Personen: hpe-gruppen@deag.de

Eintrittskarten für die Ausstellung können ab sofort auf www.harrypotterexhibition.de und www.ticketmaster.de, sowie telefonisch über die Tickethotline: 01806 – 999 000 220*
*(€0,20/Verbindung aus dt. Festnetz; max. €0,60/Verbindung aus dt. Mobilfunknetz) und ab 13.Oktober 2018 auch an der Tageskasse vor Ort erworben werden. Ein Ticket für den Filmpark Babelsberg wird nicht benötigt.
Eine begrenzte Anzahl von Kopfhörerführungen zur Ausstellung sind für je 6,00€ erhältlich; sie sollten nach Möglichkeit vorab reserviert werden.

Es gelten Eintrittskarten mit festgelegter Einlasszeit, der letzte Einlass erfolgt jeweils 60 Minuten vor Schließung der Ausstellung.

Seit 1997 ist die Welt von J.K.Rowlings magischen Harry-Potter-Geschichten gefesselt. Als Harry Potter an seinem elften Geburtstag erfährt, dass er tatsächlich ein Zauberer ist, wird er zusammen mit seinen neuen besten Freunden, Ron Weasley und Hermine Granger, schnell in die faszinierende Welt der Hogwarts™ Schule für Hexerei und Zauberei entführt. Während die drei Freunde sich mit den Levitationszaubern und den Regeln von Quidditch™ beschäftigen, kehrt Lord Voldemort, einer der dunkelsten Zauberer aller Zeiten, zurück, um die Zukunft der Zauberer Welt zu bedrohen.
Das Trio muss den Mut aufbringen, den sie für ihre außergewöhnliche Reise benötigen, vom Finden des Steines der Weisen, dem Kampf gegen die Basilisken, bis zur Rückkehr der Zeit und den schrecklichen Prüfungen des Trimagischen Turniers. Die Entdeckung einer verheerenden Prophezeiung und eine gefährliche Jagd nach Horcruxen führen dazu, dass Harry und seine Freunde sich dem Kampf mit dem Dunklen Lord stellen müssen, um Hogwarts und die gesamte Zauberer Welt zu retten.

Wort und Bild stammen von Michelle. Vielen Dank dafür!

Offenlegung: Wir wurden zur Pressekonferenz und anschließendem Rundgang durch die Ausstellung eingeladen und danken vielmals dafür.

Schreib einen Kommentar

Hier kannst du einen Kommentar abgeben

Über den Blogger

Kerstin

Unsere Berlinkorrespondentin ist häufig in der Hauptstadt und deren Umgebung unterwegs und findet zusammen mit ihrer Familie so manchen tollen Geheimtipp. Ob Kulinarik, Kreativität, Museen oder Bücher, lernt durch ihre Berichte das "Zentrum der Macht" neu kennen....