Reiseblogger

Teilzeitblogger im Interview: Jessica von Fernwehundso.de

Teilzeitreisende Blogger? Gibt es die noch?

Auch wenn ich immer mal wieder darüber nachdenke – meine aktuelle berufliche Lage macht mich sehr zufrieden. Ich verdiene mein täglich Brot mit einem wirklich tollen Job an der Uni und habe dennoch Zeit um mein Blogprojekt weiterzuführen und ein ausgeglichenes Privatleben zu führen. In den letzten Jahren haben sich immer mehr Blogger selbstständig gemacht – und haben durchaus auch Erfolg damit. Ich will euch in einer neuen Rubrik auf Teilzeitreisender.de jedoch einmal die Blogger vorstellen, die neben ihrem Blog genau wie ich hauptberuflich einem ganz anderen Beruf nachgehen. Den Anfang macht heute Jessica, die ich vor einigen Jahren auf einem Bloggertreffen kennenlernen durfte.

Fernweh und so – wer steckt dahinter?

Hallo, ich bin Jessi, Mitte 30 und darf seit fast zehn Jahren Aachen meine Heimat nennen. Sollte ich mir ein Reisemotto überlegen, dann würde es wohl in die Richtung „heimatverbunden und weltoffen“ gehen. Ich gehöre zu den Menschen, die es lieben, sich auf die Suche nach den Geschichten zu begeben, die eine Stadt zu erzählen hat, die regionalen Besonderheiten mit einer großen Portion Neugier begegnen und für die „reisen“ auch bedeutet, das eigene Land – angefangen bei der eigenen Stadt – zu erkunden. Auf Fernweh und so erzähle ich Geschichten über große Städte, verträumte Ortschaften und spannende Regionen in Deutschland und Europa – und manchmal auch vom Rest der Welt.

Womit verdienst du dein täglich Brot? Arbeitest du Vollzeit oder Teilzeit?

Das Bloggen ist „nur“ ein umfangreiches Hobby von mir. Im wahren Leben bin ich Teil eines tollen Teams an der RWTH Aachen und darf mich dort Vollzeit mit strategischen, organisatorischen und kreativen Prozessen im Bereich Maschinenwesen beschäftigen.

Wie viele Arbeitsstunden pro Woche steckst du in deinen Blog?

Das ist eine gute Frage, denn hierzu zähle ich nicht nur das Schreiben eines Blogartikels, sondern auch das Bearbeiten von Fotos und das Bespielen der dazugehörigen Social Media Kanäle. Daher kann ich leider auch nicht wirklich eine Antwort geben (denn hinzukommt, dass ich unglaublich schlecht im Schätzen bin ;-)). Wie viele Blogartikel ich im Monat schreibe, hängt ganz davon ab, wie oft ich unterwegs bin, denn das führt zum einen zu Material und zum anderen dazu, dass weniger Zeit zum Bloggen bleibt – ich blogge grundsätzlich nur am Wochenende.

 

Was ist für dich die größte Herausforderung als „Teilzeit-Blogger“?

Die größte Herausforderung ist, alles unter einen Hut zu bekommen: Den Vollzeitjob, das Reisen, das Bloggen und natürlich das restliche Privatleben. Immerhin gibt es da noch andere Menschen und auch Hobbys, die mir sehr wichtig sind. :)

Was ist für dich der große Vorteil deines zweigeteilten Lebens?

Der große Vorteil ist, dass ich einen Vollzeitjob habe, der mir nicht nur sehr viel Spaß macht, sondern der mir auch ein gesichertes Einkommen beschert. Habe ich mal keine Zeit oder auch keine Lust, mich um meinen Blog zu kümmern, dann ändert das nichts an meiner finanziellen Situation. Ich kann mir den Luxus leisten, den Blog auch mal Blog sein zu lassen.

Natürlich bin ich neugierig. Verrate uns deinen ultimativen Kurzreise-Tipp!

Ich mache fast nur Kurzreisen, weil ich einfach möglichst viel in einem Jahr sehen möchte und die mir zustehenden Urlaubstage begrenzt sind. Meist geht es über ein verlängertes Wochenende in eine europäische Großstadt. Früher habe ich dann einen mega ausgeklügelten Plan erstellt, um wirklich alles zu sehen, was die jeweilige Stadt zu bieten hat.

Das führt natürlich zu Stress und deshalb habe ich mir das abgewöhnt. Ich lese zwar vorher einen Reiseführer und schaue in anderen Blogs nach kulinarischen Tipps, aber auf meiner „unbedingt ansehen/machen“ List stehen nur noch zwei oder drei Highlights und wir lassen uns gerne mal durch die Städte treiben. Mein Tipp also: Nehmt euch für eine Kurzreise nicht zu viel vor!

Ihr wollt Jessica folgen?

Twitter
Instagram

 

Vielen Dank an Jessica für die tollen Bilder und das Interview!

3 Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar abgeben

Über den Blogger

Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt. Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik "Persönliches"