Harzer Schmalspurbahn

Warum ich das 9-Euro-Ticket nicht fürs Reisen nutzen werde.

Es ist wie ein Sommerhit in den Charts. In diesem Sommer wird halb Deutschland mit dem 9-Euro-Ticket unterwegs sein. Ich komme nicht umhin festzustellen, dass auch meine Reisebloggerkollegen mit vielen Bahnreisetipps um die Ecke kommen. Und ja – auch eine Vielzahl der hier im Blog vorgestellten Reiseziele sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Warum ich das 9-Euro-Ticket kritisch sehe

Ich fahre gerne mit öffentlichen Verkehrsmitteln. In den Bussen meiner Pendlerverbindung habe ich schon Freundschaften aufgebaut, ich kenne im Rheinland eine Vielzahl von spannenden Routen mit Bus und Bahn und gerade im Sommer kombinieren wir gerne einmal eine Wanderung mit den Linien von VRR und VRS. Soweit so gut, warum aber sehe ich denn das 9-Euro-Ticket kritisch?

Warum ich das 9-Euro-Ticket nicht fürs Reisen nutzen werde.

Das Ticket kommt gerade zur perfekten Zeit. In NRW (und auch in einigen anderen Bundesländern) starten die Ferien im Juni, im Juli kommen die Semesterferien dazu und jeder (der will) kann sich mit dem 9 Euro Ticket in die Bahn setzen und an die Nordsee oder Ostsee fahren. Hab ich mit meiner Mama und meinem Bruder in den 90ern auch gemacht. Damals noch mit dem Wochenendticket.

Ich will entspannt reisen

Damals haben mich überfüllte Züge (vor allem nach Berlin und in touristische Gebiete) und gestresste Fahrgäste aber auch noch nicht so gestört. Heute reise ich lieber entspannter. Und die Züge werden voll werden – es wurden 7 Millionen zusätzliche Tickets schon vor dem Start verkauft. Auch unter der Woche werden alle die frei haben unterwegs sein – dank des subventionierten Tickets sind innerhalb von Deutschland dem Reisen keine Grenzen gesetzt.

Warum ich das 9-Euro-Ticket nicht fürs Reisen nutzen werde.

In den letzten Jahren habe ich mich bei überfüllten Zügen (zum Beispiel durchs Ruhrgebiet) immer mit einem Upgrade in die erste Klasse verzogen. Das ist zwar auch mit einem Aboticket in dieser Zeit möglich – aber mich stressen schon Menschenmassen an Bahnhöfen. Vor allem nach knapp zwei Jahren Pandemie. Ich will gar nicht dran denken wenn in einer überfüllten Bahn vielleicht auch noch die Klimaanlage wegen der Hitze ausfällt oder, oder, oder…

Wir zahlen es ja dennoch

Klar freue ich mich das mein sonst knapp 110 Euro teures Ticket für die kommenden 3 Monate nur 9 Euro kostet. Aber im Endeffekt muss der Staat sich diese Subventionen auch irgendwann wieder reinholen. Wenn man realisiert wie viele Schulden in den letzten Jahren gemacht wurden um das Volk zu beglücken und eine Pandemie irgendwie unbeschadet zu überstehen und wie viel jetzt in eine Maßnahme gesteckt wird, die meines Erachtens keinen dauerhaften Erfolg haben wird.

Warum ich das 9-Euro-Ticket nicht fürs Reisen nutzen werde.

Denn nach den drei Monaten wird nur ein winziger Bruchteil sagen: Joaar Bahnfahren war geil – mach ich jetzt immer. Ich glaube Erfolg würde es nur haben wenn dauerhaft das Reisen mit Öffis bezahlbar bleibt – wie zum Beispiel mit dem Jahresticket der Wiener. Es ist auch zu erwarten das die Preise nach der 9-Euro-Ticket-Subvention bei den Verkehrsbetrieben steigen werden.

Overtourismus an beliebten Orten

Eines der Gründe gegen das 9 Euro Ticket als „Deutschland-Ticket“ ist für mich aber das Thema Overtourismus. Denn es wird passieren was passieren muss. Alle wollen an die Küste, zum Chiemsee, nach Köln, in den Harz oder in den Schwarzwald. Die dortigen Verkehrsbetriebe und auch die Städte sind diesen Besucherstrom aber sicher nicht gewappnet – denn er kommt zusätzlich.

Overtourismus wegen 9-Euro-Ticket
Auch Berlin wird sicher gut besucht – da verlaufen sich aber sicher die Massen.

Dafür verlieren Orte ohne vernünftige Verkehrsanbindung. Vielleicht könnte man sagen das Eifel oder auch Nordthüringen in dieser Zeit wohl erholsame Geheimtipps sind. Ob dem so ist weiss ich aufgrund der Inflation und den Einsparungen der Menschen jedoch nicht.

Als Pendler genervt

Ja, auch das ist ein Punkt der in den nächsten Monaten sicher ein Punkt ist. Vielleicht nicht so sehr auf meiner Stammstrecke zwischen Dormagen und Düsseldorf, die ich mit dem Bus bereise – aber mich graut es schon auf die Touren Richtung Köln. Die Bahnen sind vor allem zu Wochenbeginn und Ende schon immer recht voll – mal schauen wie es sich in den nächsten Wochen so entwickelt.

Warum ich dennoch mit der Bahn fahren werde

Natürlich wird mich das 9-Euro-Ticket nicht vom Bahnfahren abhalten. Ich werde über den Sommer definitiv weiter auf Arbeit pendeln, ich werde auch mehrere Reisen mit der Bahn unternehmen, schließlich stehen noch Recherche fürs Buch und einige Aufträge an.

Warum ich das 9-Euro-Ticket nicht fürs Reisen nutzen werde.

Wann immer es möglich ist, werde ich dank Abo-Ticket jedoch auf die erste Klasse ausweichen. Und ja – nennt mich arschig – aber ich mag keine überfüllten Züge. Schon vor Corona und 9-Euro-Ticket nicht.

Vielleicht hat das 9-Euro-Ticket ja auch was gutes?

Für die einzelnen Städte in Deutschland bleibt zu hoffen, dass sich viele auch auf Geheimtipps stürzen und anstrengendere Anreisen auf sich nehmen. Vor allem in Mitteldeutschland und auch in Rheinland Pfalz gibt es spannende Ziele – für die sich jedoch die Reisenden einge Zeit mitnehmen müssen.

Was ist eure Meinung?

Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik Persönliches

Alle Blogposts des Autors

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kommentare

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner