Home » Reisethemen » Deutschland » Rheinland Pfalz » Ein Eifelwochenende in der Gruppe – unsere Erfahrungen mit Center Parcs
Rheinland Pfalz

Ein Eifelwochenende in der Gruppe – unsere Erfahrungen mit Center Parcs

Das Teilzeitreisender-Bloggertreffen im Eifel-Schnee

Jedes Jahr veranstalte ich mit meinen Autoren ein Teilzeitreisender.de – Reisebloggertreffen. Gemeinsam sitzen wir an diesem einen Tag im Jahr beisammen und ich erläutere technische Neuerungen für den Blog sowie mögliche neue Interessenschwerpunkte. In den letzten Jahren musste dafür mein etwas wackeliger Küchentisch herhalten. Für 2017 jedoch hatte ich mir etwas ganz besonderes überlegt – eine Reise. So wie sich das für Reiseblogger gehört. Nach einigen Überlegungen entschied ich mich für ein Wochenende im Park Eifel von Center Parcs. Von Frankfurt am Main und Stuttgart ist die Anreise in die Eifel etwa gleich weit wie aus dem Rheinland – ein idealer Platz für unser Treffen war also schnell gefunden.

Manchmal muss man sich auf Glatteis begeben.

Im November dann ein wahrer Glücksfall. Dank einer Sale-Aktion der Ferienpark-Marke kam ich zu zwei Comfort-Ferienhäusern für insgesamt 16 Personen für ein komplettes Wochenende zum Preis von knapp 450 Euro. Da zunächst 14 Leute zugesagt hatten, belief sich der Gesamtpreis pro Person für das Wochenende auf 32 Euro. Es dauerte keine 5 Minuten bis ich die Entscheidung traf: „Das machen wir!“ und schon waren die Häuser gebucht.

Ist ein Center-Parc denn auch für größere Gruppen mit Erwachsenen geeignet? Vor allem das wollten wir rausfinden. Aus verschiedenen Gründen war unsere Autorengruppe dann leider etwas kleiner als geplant. Dies hält uns aber nicht davon ab, gemeinsam über unsere Erfahrungen im Park Eifel der Center Parcs zu berichten.

Vor der Anreise

Janett: Die Online-Buchung ist recht schnell erledigt. Haus, Zeitraum sowie Anzahl der Personen einfügen und schon kommt die Bestätigung der Reservierung. Bestätigt wird es erst, wenn das Haus auch bezahlt ist. Ich hatte die Option von zwei Teilzahlungen. Da mein Betrag jedoch nicht so hoch war, habe ich direkt alles überwiesen. Online kann man dann noch alle möglichen Optionen nach-reservieren. Wifi, Essen, Bowlingbahn, Bettwäsche, Handtücher, spezielle Lage – alles ist gegen Aufpreis möglich. Im Preis inbegriffen ist im Grunde nur das Haus und der Eintritt ins Aqua Mundo. Meine Empfehlung? Bestellt euch den Newsletter von Center Parcs. Hier gibt´s häufiger mal Sale-Angebote.

Die Unterlagen aus unserem Paket. Rechnung, Karte, Vertrag und die Aqua Mundo Karten.

Damit ihr eure Reise nicht vergesst, werdet ihr regelmäßig erinnert. Und bei Rückkehr auch nach eurer Meinung gefragt.

Ankunft und Abreise im Centerpark Eifel

Sven & Monique: Die Anfahrt zum Park ist ab der Autobahn gut ausgeschildert und leicht zu finden. An der Rezeption wurden wir sofort freundlich empfangen. Der Check-In ging dank Vor-Reservierung sehr schnell und wir bekamen ein kleines Tütchen überreicht. Darin waren neben den Schlüsseln für die beiden Häuser noch einen Plan vom Parkgelände, die Parkausweise für die Autos und insgesamt 16 Tickets für den Aqua Mundo Park.

Beate: Auch der Check-out lief kurz und bündig ab. Die Schlüssel konnte ich unkompliziert zurück geben und ich wurde freundlich gefragt, wie es uns gefallen hat und ob es etwas zu bemängeln gab. Eine klopfende Heizung (die uns etwas gestört hat) musste dran glauben.

Unsere Häuser (Comfort-Häuser mit 8 Betten)

So sehen die kleinen Häuser aus. Unseres war etwas größer ;)

Kerstin: Die Häuser überraschten mit großen, freundlichen Räumen und einem einladenden Essbereich. Einig waren wir uns aber alle, dass die eine (sehr kleine) Toilette für (geplante) 8 Personen zu wenig ist. Da ist teilweise Schlange stehen und Nummer ziehen angesagt. Dass Dusche und Badewanne in separaten Räumen zu finden sind, war wieder sehr positiv. Auch, wenn das Duscherlebnis etwas eingedämpft wird durch die Tatsache, dass kein Platz außerhalb eben dieser zum Abtrocknen und Ablegen einiger Sachen vorhanden ist.

Aber wir haben noch mehr Positives gefunden: Fußbodenheizung im gefliesten Flurbereich – absolut perfekt. Da bleiben selbst kleine Kinderfüße warm, die ja doch gerne mal ohne Fußbekleidung durch die Gegend flitzen. Dagegen haben wir lernen müssen, dass sich die Heizung abstellt, wenn im Haus länger keine Bewegung ist. Nachvollziehbar, aber nach einem sehr langen Spaziergang (oder einem gemütlichen Abend im Nachbarhaus) möchte man doch in eine warme Hütte zurückkehren und nicht erst nach geraumer Zeit feststellen, dass es eigentlich ganz schön frisch ist.

Die durch eine große Tür erreichbare Terrasse lädt ein, gemeinsam im Freien zu essen. Na gut: für uns nun nicht so – dafür lag einfach zu viel Schnee. Selbstverständlich haben wird dort geraucht und den in der Küche stehenden Aschenbecher genutzt.

Andreas & Milena: Unsere beiden gemieteten Häuser hatten schon etwas Patina angesetzt. Der Sanitärbereich, bestehend aus drei Räumen (1x WC, 1x Bad und Waschbecken, 1x Dusche), erinnerte mich stark an Jugendreisen, Jugendherbergen und Landschulheime. Wenn ihr also Retro mögt, könnt ihr dies schon mal als großen Pluspunkt verbuchen.

Ein „Doppelbett“ im Comforthaus

Im Obergeschoss befanden sich drei Schlafräume mit je zwei Betten zzgl. Kinderbett. Da wir als Autoren immer mehrere elektronische Helferlein dabei haben (Tablet-PC, Smartphones, e-book-Reader…) brauch wir auch immer eine gute Zahl Steckdosen für die Ladegeräte. Bezüglich Steckdosen ist insbesondere im Obergeschoss noch Luft nach oben. Die Eifel ist im Park Eifel so wie man sich das vorstellt – sehr, sehr ruhig. Ihr könnt also gut ausschlafen. Das Einzige was den Schlaf ggf. stören kann ist die Hellhörigkeit der Räume.

Monique & Sven: Zur gut ausgestatteten Küche gehören neben einem Kühlschrank und Gasherd noch eine Kaffeemaschine, eine Senseo-Padmaschine, ein Wasserkocher und ein Toaster. Außerdem sind Kochgeschirr und reichlich Teller und Besteck für 8 Personen vorhanden.

Leider fehlte ein Backofen und eine Spülmaschine, es ist also „Handarbeit“ nach dem Essen angesagt. Ein kleines Putz-Set bestehend aus Spüllappen, Schwamm und einem Wischtuch für den Boden lag schon auf dem Spültisch bereit.

Küchentischdeko leicht gemacht ;)

Beate: Ich war doch überrascht über die Gemütlichkeit, die der große Wohn-/Essraum ausstrahlte. Die korbähnlichen Sessel und Sofas boten tatsächlich Platz für acht Erwachsene. Die große Terrassentür gab einen wunderschönen Blick in die verschneite Landschaft frei. Der lage Esstisch, auch für acht Personen, lud die Gruppe zum Abendessen mit ausgedehntem, gemütlichem Hinterher ein. Fazit: Nicht nur für eine Großfamilie bestens geeignet, sondern auch für Gruppen zum Arbeits- oder Spaßwochenende.

Janett: Aufgrund der Onlinebewertungen bin ich nicht mit sehr hohen Erwartungen in unser Eifelwochenende gestartet. Im Internet gibt es gerade von den großen Comforthäusern nur Außenaufnahmen. Nach der Ankunft war ich doch recht positiv überrascht. Klar, die Einrichtung ist schon ein wenig in die Jahre gekommen und wirkt an einigen Stellen tatsächlich gut abgewohnt – insgesamt empfand ich jedoch das Haus als gut bewohnbar und recht gemütlich.

Mein Center Parcs Comfort Zimmer oben Rechts

Mit dem Bett konnte ich mich nicht so ganz anfreunden, ich habe die beiden Nächte recht unruhig geschlafen, obwohl es dank „Eifel“ super ruhig war. Es gibt in den Zimmern keine Doppelbetten, sondern zusammengeschobene Einzelbetten. Mein Favorit ist das Zimmer oben rechts. Es ist recht groß und bietet viel Ruhe. Über das Bad muss ich nicht viel verlieren, für 8 Personen ist viel zu wenig Platz und nur ein Klo – eine Herausforderung.

Neben dem Kühlschrank in der Küche gibt es im Flur einen zusätzlichen Kühlschrank, den wir jedoch nicht genutzt haben. Die Küche – auch da gibt es nicht mehr viel zu ergänzen. Ein Esstisch bietet genug Platz für 8 (sogar neun Personen) und ein Babystuhl steht für Eltern zusätzlich zur Verfügung. Für Fernsehschauer ist das Zimmer übrigens nichts – der Flachbildschirm ist recht klein und die Bildqualität recht schlecht. Noch ein Hinweis für Allergiker: In den Zimmern oben gibt es Teppichboden.

Verpflegung

Monique & Sven: Wenn man schon eine Küche hat, bietet es sich natürlich an, selber zu kochen. Es empfiehlt sich schon vor der Anreise alle nötigen Lebensmittel einzukaufen und an wichtige Kleinigkeiten wie Seife, Spülmittel und Toilettenpapier zu denken. Für spontane Einkäufe oder plötzliche Hungerattacken gibt es auf dem Parkgelände einen kleinen Supermarkt der sogar am Sonntag-Vormittag geöffnet hat. Allerdings hat dieser kleine Luxus auch seinen Preis. In der Mall befindet sich zusätzlich noch ein Bäcker bei dem man sich morgens frische Brötchen holen oder nachmittags mit leckerem Kuchen versorgen kann.

Janett: Gemeinsam mit Beate, Kerstin und René habe ich auf dem Weg vom Flughafen in die Eifel einen Abstecher in den Supermarkt gemacht. Im Haus selbst habt ihr zwar verschiedene Gerätschaften (Toaster, Senseo, Herd) – sowohl Kaffee als auch Tee, Zucker, Salz sowie Pfeffer gibt es nicht vor Ort. Sachen die man eh nicht an einem Wochenende verbraucht, haben wir von daheim mitgebracht (Zucker, Salz, Tees, Gewürze) und alle frischen Sachen im Supermarkt geholt. Wer es sich ganz einfach machen will, kann auch ein Versorgungspaket hinzubuchen, was wir jedoch etwas zu teuer empfanden. Die Brötchen aus dem Park fanden wir richtig gut und mit knapp 0,40 Cent pro Brötchen auch durchaus bezahlbar, denn im Haus selbst gibt es keinen Backofen. Mit einem Auto pro Haus könnt ihr direkt vor die Tür fahren, daher empfiehlt es sich, da schon die Getränke einzupacken. In Ulmen (wenn ihr von der A48 kommt) gibt es einige Supermärkte.

Was macht man so am Wochenende im Park?

Kerstin: Am Samstag ließen wir es uns nicht nehmen, gemeinsam die Gegend bei einem ausgedehnten Spaziergang zu erkunden bzw. zu erwandern. Denn Wandern lässt es sich im Park und dessen Umgebung wunderbar!

Und wenn man die Augen offen hält, stolpert man auch über so einige interessante Dinge: für Kids wird zum Beispiel eine Schatzsuche am See per Geocaching angeboten, Hunde haben eine eigene Hundetoilette im Wald und über (leider vom Eis unbefreite) Treppen erreicht man einen idyllisch gelegenen kleinen Stausee. Bei diesem gibt es allerdings einen großen Punktabzug: das vorhandene Toilettenhäuschen am Ufer war an diesem Wintertag leider verschlossen. Schade.

Überrascht waren wir von der Einkaufs-Mall auf dem Gelände. Von außen eher unscheinbar, entpuppte sich diese als ein kleines Paradies. Palmen, Wasserfall, Schildkröten und große Kois laden ebenso zum Verweilen ein, wie die gemütlichen Restaurants, die sich in verschiedenen Dekorationen präsentieren. Und: das Eis, dass wir dort in einer kleinen Pause löffelten war mega lecker! Sehr empfehlenswert!

Aber hier findet sich nicht nur Eis, sondern auch ein Bäcker und bei Bedarf auch ein Burgerrestaurant.

Beate: Für uns Frauen, die wir doch immer gern shoppen, war gesorgt. Eine kleine Boutique, die neben Kleidung und Modeschmuck auch Stylisches für die Wohnung anbot, lud zum „kramen“ ein. Übrigens: Alle, die ihr Badezeug vergessen haben oder was passendes suchen, können sich hier komplett einkleiden. Und das alles zu recht moderaten Preisen und Sale-Angeboten.

Am Abend zog es uns noch einmal in die Mall. Diesmal zum Bowlen. Eine Bahn hatten wir sicherhaltshalber vorab telefonisch reserviert. Zu acht warfen wir einige Kugeln und hatten jede Menge Spaß dabei. Den perfekten Abschluss fanden wir im Irish Pub direkt gegenüber in gemütlicher Runde.

Für mich als Wasserratte war auch der Aqua Mundo Park sehr interessant. Ab 10 Uhr geöffnet, füllt er sich sehr schnell mit Familien und Kindern, Kindern, Kindern. Es werden Strudel, Rutschen, Wasserfälle und Jacuzzi drinnen und draußen angeboten. Das Wasser ist sehr warm: 31° – für die Kleinsten unter den Urlaubern.

Zwei Dinge haben mich begeistert: Zum einen überkam mich ein Glücksgefühl im Außenbecken. Strahlender Sonnenschein, Schneelandschaft und ich im warmen Wasser des Whirlpools.

Die zweite Begeisterung stellte sich ein, als ich erfuhr, dass den Urlaubern über 55 , dazu gehöre ich seit einiger Zeit, an drei Tagen in der Woche das Schwimmbad morgens von 9 Uhr bis 10 Uhr ganz allein gehört. Einmal kurz zur Rezeption und Sonderkarte holen, dann konnte ich, wie gewohnt, meine Bahnen ziehen, die ich gerade mal mit zwei anderen Schwimmerinnen teilte. Herrlich!

Janett: Was musste ich grinsen, als ich den auf der Karte so groß eingezeichneten Stausee entdeckte. In knapp einer halben Stunde haben wir diesen umrundet und dann auch noch einen Abstecher in den Ort gemacht. Außer zwei Restaurants und eine Hauptstraße gibt´s dort auch nicht viel zu sehen.

Mit etwas mehr Zeit wäre ich gerne durch die winterliche Eifel marschiert. Auch die Bowlingbahn fand ich nett. Spontan haben wir noch einen Termin für eine Stunde bekommen, die Schuhe sind im Preis inklusive und auch an die Kinder ist dort gedacht. Hatte ich schon von den Spielautomaten geredet, die ich leider nicht ausprobiert habe?

Wichtige HinweiseAnreisePreiseWeitere Inspirationen?
  • Mehr Infos über den Park und die Preise erhalten ihr auf der Seite vom Centerparc Eifel
  • Handtücher und Bettwäsche kann man vor-reservieren oder auch vor Ort leihen, ein Paket Handtücher kostet 6 Euro, Bettwäsche in etwa auch so viel (pro Bett).
  • Wer W-Lan in den Comfort-Häusern haben möchte, kann für 25 Euro eine Karte kaufen, mit der man 4 Geräte ans Internet anschließen kann. Ich hatte mit Vodafone im Park und auch im Haus jedoch einen recht guten Empfang, bei O2 und Telekom war dies leider nicht so.

  • Hier meldet sich noch einmal die Wasserratte Beate: Badelatschen mitbringen. Der Boden ist im Aqua Mundo in weiten Teilen sehr glitschig.
  • Falls eine andere Person eincheckt, als die die bezahlt hat, ist es sinnvoll, vorab kurz im Park anzurufen und das durchzugeben. Alternativ kann man auch online die Personen vormerken (mit Kfz-Kennzeichen).
  • Im Park sollte man Rücksicht aufeinander nehmen. Es gibt hier viele Familien mit Kindern, an einigen Stellen ist es deshalb etwas turbulenter und lauter. Gegen Aufpreis kann man bei der Reservierung auch ein Wunschhaus aussuchen, das etwas außerhalb liegt oder halt mittendrin.
  • Für Jung und Alt gibt es im Park im Sommer wie im Winter ein Animationsprogramm. So gibt´s Bingo, Bowling und Fußballschauen (im Pub könnt ihr Sky genießen) für die großen und Kreativ und Spieleaktionen für die kleinen.
  • Wer lieber seine Ruhe haben will, die Region lädt zum Wandern ein.
  • Der Nürburgring liegt nur 20 Minuten entfernt, deshalb empfiehlt sich ebenfalls ein Abstecher dorthin.
  • Ausflugsziele für die Eifel gewünscht? In knapp 30 Minuten seit ihr in Cochem, in 40 Minuten in Koblenz und in 30 Minuten in Manderscheid (darüber berichten wir im Frühjahr).
Ohne Auto ist die Anreise nicht wirklich einfach. Es gibt in Mayen einen Bahnhof, von dort sind es jedoch immer noch 30 Minuten und knapp 25 Kilometer mit Taxi oder Bus. Parkplätze sind ausreichend vorhanden, ein Auto pro Haus darf im Park stehenbleiben, alle anderen können vor dem Park auf einem Parkplatz abgestellt werden. Achtung im Winter – hier kann teilweise viel Schnee liegen! Winterreifen sind deshalb Pflicht und vorsichtig fahren auch
Ein Ferienhaus für 4 Personen und 2 Übernachtungen gibt es schon ab 99 Euro. Die Komfortferienhäuser für bis zu 8 Personen sind unter der Woche für ab 159 Euro, am Wochenende für ab 259 Euro zu haben.  

Offenlegung: Wir haben von Center Parcs Zusatzleistungen wie eine Wifikarte und ein Bettwäschepaket zu unserer Buchung erhalten. Die Kosten für Übernachtung und Verpflegung haben wir selbst getragen. 

Über den Autoren

Janett

Hallo, ich bin die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Ich liebe kreative und verrückte Reisen, stehe auch auf Motorsport und Roadtrips. Als Experte in "Günstig in den Urlaub" kann ich sicherlich auch Tipps für eure nächste Reise geben!

Über den Autoren

Andreas und Milena

Frankfurt. Dass diese Stadt als Herz des Rhein-Main-Gebietes mehr zu bieten hat, will euch das junge Paar mit einigen Beiträgen und Bildern zeigen. Es gibt mehr und auch weniger versteckte Ecken, die diese Stadt liebens- und lebenswert machen. Unsere Experten für Mitteldeutschland zeigen euch einen ganz anderen Blick auf die Finanzmetropole und die umliegenden Ausflugshighlights.

Über den Autoren

Kerstin

Unsere Berlinkorrespondentin ist häufig in der Hauptstadt unterwegs und findet zusammen mit ihrer Familie so manchen tollen Geheimtipp. Ob Kulinarik, Kreativität, Museen oder Bücher, lernt durch ihre Berichte das "Zentrum der Macht" neu kennen....

Über den Autoren

Monique & Sven

Monique und Sven zog es früh von Thüringen aus hinaus in die Welt. Nach einer kurzen Begegnung der beiden im Jahr 2000 trennten sich ihr Wege. Sven ging zum Studium nach Stuttgart und Monique einige Jahre später nach Mittelfranken. Während sie an ihrem Reiseroman „Orlando“ schrieb, entdeckte er auf zahlreichen Reisen die Welt. Vor gut einem Jahr führte das Schicksal die beiden wieder zusammen und seit kurzem sind Monique und Sven unser Team in Süddeutschland – immer zur Stelle, wenn es um Kulinarik und Genuss oder sportliche Themen geht. Sven ist eine der Sportskanonen unter den Teilzeitreisenden und für alles zu haben, was mit Mountainbiken, Klettern und Triathlon zu tun hat.

Über den Autoren

Beate

Beate lebt das Reisen auf ganz besondere Art. Wandern, Radfahren, Camping - Die Natur ruft! Als Veganer(in) ist sie immer auf der Suche nach tollen Restaurants und als Globetrotterin der alten Schule schon viel um die Welt gereist.

2 Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar abgeben

  • Hallo alle zusammen,
    ich finde so Ferienparks (wie z.B. CenterParcs oder auch Landal) immer wieder schön für einen Kurzurlaub. Vor allem für größere Gruppen kann man hier tolle Unterkünfte mieten und durch die Zusatzangebote wie Schwimmbad, Bowling oder Spielplätze ist für jeden etwas dabei.
    Wir werden dieses Jahr zu Ostern mit der Familie (über 10 Personen) wieder in so einen Ferienpark fahren. Diesmal geht es nach Holland ans Meer und ich freue mich schon tierisch!
    LG Annika

    • Das stimmt – das Angebot war so schon unschlagbar. Es wird für mich sicher nicht das letzte mal gewesen sein, das ich so eine Tour mit Freunden gemacht habe. Wo genau fahrt ihr denn hin?

Werde Teilzeitreisender.de - VIP!