Buchvorstellung: Einfach fotografieren mit Jenny & Basti (von 22Places)

Buchvorstellung: Einfach fotografieren mit Jenny & Basti (von 22Places)

Ich bin ziemlich faul geworden. In den letzten Jahren habe ich zunehmend nur mit meinen Smartphone fotografiert. Das ist zwar ein iPhone und dank LiveView – Funktion auch ganz praktisch, aber halt nicht wirklich das Ultimative. Vor allem dann wenn es um Fotos bei Sonnenuntergang oder Detailaufnahmen geht.

Buchvorstellung: Einfach fotografieren mit Jenny & Basti (von 22Places)

Neidisch schiele ich deshalb auf alle die es besser können und habe lange mit mir gehadert. Im letzten Herbst kam mir dann die Idee einen Onlinekurs zur Fotografie zu machen – ich entschied mich aufgrund eines großen Projektes dagegen. Jetzt bin ich mit dem Projekt fertig und habe etwas Zeit. Lange Rede kurzer Sinn – ich begebe mich in die Profihände von Jenny & Basti – auch bekannt als 22places.de. Die haben im Februar  2021 das Buch “Einfach fotografieren mit Jenny & Basti: So macht fotografieren lernen Spaß” herausgebracht. Ich habe in das Buch reingeschaut und ein paar Tipps von den beiden Profis ausprobiert. Hier verrate ich euch was mir Buch und Kurs gebracht haben.

Einfach fotografieren mit Jenny & Basti kurz vorgestellt

Gleich auf Seite 15 im Buch verraten die beiden was mich im Buch erwartet.

  • Kapitel 1: Die Technik (Grundlagen und Grundbegriffe)
  • Kapitel 2: Unsere (Kamera)Einstellungen
  • Kapitel 3: Bildgestaltung (Geheimnisse von richtig guten Fotos)
  • Kapitel 4: Übungen fürs das fotografische Auge
  • Kapitel 5: Häufige Fehler (wie vermeiden)
  • Kapitel 6: So machst du tolle Fotos ohne Frust (Portraitfotografie, Reisefotografie, Fotografie bei Nacht)

Bei dem Buch handelt es sich um ein Sachbuch mit vielen Informationen. Es ist aber in einer persönlichen Art geschrieben. Das war für mich Anfangs etwas ungewohnt, als Blogleserin bin ich jedoch sehr schnell in diesen Stil reingekommen und empfinde ihn als sehr angenehm. Ich bin normalerweise eine “Querleserin” – was die Macher von 22Places aber im Fall ihres Buches nicht wirklich empfehlen.

Ganz zu Anfang gibts ein paar Infos zu Kameras, Objektiven und Zubehör.

Was ich sehr angenehm finde – die beiden empfehlen kein megateures Paket sondern geben den Hinweis das als Einsteiger eine Spiegelreflex oder Systemkamera mit Kitobjektiv vollkommen ausreicht. Find ich sehr gut – ich muss ehrlich sagen das ich bisher auch die schönsten Fotos mit dem Kitobjektiv meiner EOS600D gemacht habe. Auch in Sachen Zubehör bin ich gut aufgestellt, ein Stativ, eine SD Karte mit 32 GB hab ich schon – nur die Ersatzsakkus muss ich noch bestellen.

Buchvorstellung: Einfach fotografieren mit Jenny & Basti (von 22Places)
So ist das Buch aufgebaut – übersichtlich und gut strukturiert.

Den Anfang machen Informationen zu Belichtung, zur Blende, der Verschlusszeit uns dem ISO-Wert. Das ganze Buch wird immer sehr hilfreich mit schönen Beispielbildern unterstützt unter denen auch alle Informationen zu den Einstellungen zu finden sind. Und ja – Ich muss zugeben – bisher bin ich oft zu faul fürs einstellen. Aber ich verspreche: Ich werde üben!

Spannend fand ich das Spiel mit den Perspektiven.

Frosch, Vogelperspektive und auch Drittelregel sind zwar spannend, es gibt jedoch auch Fallstricke. Sehr spannend fand ich auch den Abschnitt “Auf den Hintergrund” achten. Denn oft wirkt ein Bild durch zu unruhigen Hintergrund nicht wirklich. Ein Perspektivwechsel hilft hier ungemein. Bei dem “Vordergrund” mach ich schon viel richtig, denn ich liebe es ein Motiv “einzurahmen”. Ich merke: Ganz der Anfänger bin ich nicht – ein paar hilfreiche Tipps nehm ich aus diesem Buch doch mit.

Ab Seite 182 wird es praktisch.

Es geht darum das fotografische Auge zu üben. Jenny und Basti schicken mich auf die Jagd. Ein Motiv daheim aus verschiedenen Perspektiven fotografieren? Motive für Buchstaben zu finden? Gar nicht so einfach. Ich merke: Fotografieren lernen kosten schlichtweg auch Zeit.

Fehler beim Fotografieren vermeiden

Bei diesem Kapitel hab ich mich ziemlich ertappt gefühlt. Ich bin ein Experte für Einstürzende Bauten (zumindest wirken sie auf Fotos so) und auch das mit dem auslaufenden Meer und dem störenden Beiwerk vergess ich oft.

Auslaufendender See weil Kamera Schräg
Ich musste nicht lange nach einem Foto mit einem auslaufenden See suchen. Es ist nicht mehr online, war ursprünglich im Artikel über Eisenach und Umgebung
See in Deutschland
Mit ein paar Handgriffen und etwas Bildkorrektur ist der See jetzt wieder gerade. Besser ist schon vorher hinzuschauen!

Sehr gut das es noch eine Bildnachbearbeitung gibt – so kann ich bei Fotos an Seen viel Wasser sparen! Neben den Grundlagen werden ich vor allem hier ansetzen – danke für die hilfreichen Hinweise!

Tolle Fotos ohne Frust

Hier gibts hilfreiche Hinweise zum fotografieren bei Nacht und Portraitfotografie. Ein besonderer Abschnitt ist jedoch auch das Kapitel “Fotografieren auf Reisen” wo die beiden nicht nur Hinweise zu gutem Zubehör geben sondern auch Hinweise dazu geben wie man sich beim Fotografieren verhalten soll. Menschen ohne ihre Einverständnis fotografieren geht so gar nicht. Aber auch der Hinweis mal die verborgenen Plätze zu fotografieren finde ich wichtig. Denn abseits von bekannten Sehenswürdigkeiten gibt es viel spannendes zu entdecken.

Einfach fotografieren? Meine Meinung

Und schon ist das Buch durch. 248 Seiten mit jede Menge Fotografier-Wissen. Als Wiedereinsteiger kommen mir viele Begriffe sehr bekannt vor – dennoch kann ich es auch für meine Zielgruppe empfehlen. Ich für meinen Teil hab jetzt ein wenig Lunte gerochen und werde mich in den nächsten Tagen auch zum 22 Places Onlineworkshop: Fotokurs der beiden anmelden. Übrigens: “Einfach Fotografieren” ist kein Buch “Wie mache ich dich zu einem Profifotografen”.

Janett fotografiert Wein
Es passiert ab und an mal das ich beim Foto machen fotografiert werde – dieses Bild find ich sehr gelungen

Das Thema Bildbearbeitung wird nur am Rande erwähnt und einige Kapitel müssten für “Profis” auch sehr viel ausführlicher ausfallen. Für (Wieder)Einsteiger ist es jedoch ideal um eine gute Basis zu haben. Und im Gegensatz zu meinem ersten Fotokurs der in 5 Stunden alle Grundlagen eingehämmert hat konnte ich das Buch hervorragend auch mal weglegen. Das finde ich vor allem dann praktisch wenn ich eine neue Fertigkeit oder einen Tipp ausprobieren will. Was ich auch noch mitnehme? Fehler sind menschlich – aber beim Fotografieren können wir daran arbeiten.

Ihr braucht dieses Buch?

Das Buch “Einfach fotografieren – so macht fotografieren lernen Spaß!Amazonlink von Jenny & Sebastian Ritter wurde im Humboldt Verlag herausgegeben. Das Buch gibt es auch als Kindle-Version, ich persönlich finde die Taschenbuchversion jedoch haptisch viel angenehmer!

Buchvorstellung: Einfach fotografieren mit Jenny & Basti (von 22Places)
Meine Kamera gibts beim Kauf natürlich nicht mit dabei :D

Unter der ISBN 978-3-8426-5528-7 könnt ihr euch das Buch für 28 Euro bei eurem Buchhändler oder online bestellen. Der Preis ist angemessen – für einen Fotokurs zahlt ihr oft das doppelte und habt (das weiss ich aus eigener Erfahrung) weniger davon. Die erste Auflage stammt vom 20.04.2021.

Offenlegung: Das Buch wurde mir von Jenny & Basti für eine Rezension zur Verfügung gestellt.

Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik Persönliches

Alle Blogposts des Autors

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner