Eisenach und Umgebung: Sehenswürdigkeiten rund um die Wartburg

Eisenach und Umgebung: Sehenswürdigkeiten rund um die Wartburg

Bis vor wenigen Tagen kannte ich von Eisenach nur die Autobahn und den Kaufland. Okay – ja, vor ein paar Jahren war ich auch mal kurz auf der Wartburg. Aber wirklich Urlaub in der Stadt am Thüringer Wald hatte ich bisher noch nicht eingeplant. Dann kam Corona und unser Urlaub im eigenen Land. Der führte mich zum wiederholten Male in den Hainich und schließlich auch in die Lutherstadt Eisenach. Auf der Online-Suche nach Eisenach und seinen Sehenswürdigkeiten war nach Wartburg und Drachenschlucht fast schon Schluss.

Eisenach und Umgebung: Sehenswürdigkeiten rund um die Wartburg
Eisenach von der Wartburg gesehen.

Okay, die Homepage von Eisenach erwähnt noch wichtige Orte an denen Luther (der hat hier die Bibel übersetzt) und Bach (der wurde in Eisenach geboren) gewirkt haben. Da ich ja nun vor Ort war – will ich euch meine Tipps für Eisenach nicht vorenthalten.

Die Wartburg – das Wahrzeichen von Eisenach

Mit der wichtigsten Sehenswürdigkeit von Eisenach fange ich wohl gleich mal zuerst an. Die Wartburg hat eine bewegte Geschichte. Schon 1077 wurde auf dem Burgberg die erste “Wartburg” gebaut. Damals noch aus Holz. 1156 – 1162 entstand der Palas, der auch heute noch besichtigt werden kann. Der Burghof ist geprägt von Fachwerk, hier befindet sich im Elisabethengang auch die Lutherstube.

Eisenach und Umgebung: Sehenswürdigkeiten rund um die Wartburg

Neu für mich war diesmal der Außenbereich der Burg. Hier gibt es nicht nur einige spannende Informationen zum Bau und zur Geschichte der Burg, sondern auch einen tollen Blick auf die verschiedenen Baustile der Anlage. Und ganz nebenbei gibt es von hier tolle Ausblicke auf die Umgebung der Wartburg.

Eisenach und Umgebung: Sehenswürdigkeiten rund um die Wartburg
Wartburg Bergfried

Aktuell gibt es auf der Wartburg keine Führung mit Guide. Selbige fand ich beim letzten Mal sehr spannend, sie werden aktuell durch eine auf dem Handy abspielbare digitale Führung ersetzt. Das hatte jedoch den Vorteil, dass wir in den Räumen genug Zeit zum Staunen hatten. Sehr anstrengend finde ich übrigens den Aufstieg zum Burggelände über Treppen. Ob das vielleicht auch daran lag, dass ich vorher eine Bratwurst gegessen habe?

Gut zu wissen!

Entfernung von Eisenach: 4 km

Eintritt: 12 Euro für Erwachsene, 5 Euro für Schüler

Anreise: Es gibt unterhalb der Burg einen Parkplatz. Die Gebühr beträgt 5 Euro (für den Aufenthalt). Alternativ könnt ihr mit der Buslinie 23 zum Burgparkplatz fahren. Dieser startet in der Innenstadt von Eisenach. Es gibt auch einen Wanderweg zur Burg, der im Tal startet.

Besonderheiten: Der Außenbereich kann auch ohne Eintrittskarte besucht werden. Für die Besteigung des Südturms zahlt ihr am Drehkreuz 1 Euro, er kann unabhängig von den Innenräumen besucht werden. Auch der Weg um die Burg ist spannend und ebenfalls kostenfrei. Für die Besichtigung von Lutherstube, der Innenräume und dem Konzertsaal fällt Eintritt an. Fotografieren ist im Innenbereich der Burg verboten. Es gibt mehrere gastronomische Angebote und ein Hotel direkt neben der Wartburg.

Das schmalste Fachwerkhaus Deutschlands im Zentrum von Eisenach

Ich bin schon nicht wirklich groß und auch meine Arme sind nicht die längsten. Und doch, das schmalsten Fachwerkhaus Deutschlands (im Volksmund auch Handtuch(Haus) genannt) ist ungefähr so lang wie meine ausgestreckten Arme (Beweisfoto anbei). Es hat eine Breite von 2,05 und eine Gesamtfläche von 20 Quadratmetern.

Eisenach und Umgebung: Sehenswürdigkeiten rund um die Wartburg

Heute befindet sich in seinem Inneren eine Galerie, welche aktuell jedoch nicht besucht werden kann. Das Haus ist einfach zu finden, es liegt am Johannisplatz im Stadtzentrum.

Gut zu wissen!

Entfernung von Eisenach: Direkt im Stadtzentrum, 0 km

Eintritt: /

Anreise: Spaziergang durch die Innenstadt. Adresse: Johannisplatz 9, Eisenach.

Besonderheiten: Derzeit ist das Haus nur von außen zu besichtigen.

Die Drachenschlucht – das Wanderziel auf dem Weg in den Thüringer Wald

Das die Drachenschlucht aufgrund ihrer besonderen Art kein Geheimtipp sein wird, davon war ich ausgegangen. Das uns mehrer Busladungen Touristen aus ganz Deutschland entgegenkommen würden, damit hatte ich nicht gerechnet. Dennoch ist die Drachenschlucht eine der Sehenswürdigkeiten in Eisenach die ihr unbedingt gesehen haben solltet.

Eisenach und Umgebung: Sehenswürdigkeiten rund um die Wartburg

Es gibt unter- und oberhalb der Schlucht Wanderparkplätze, die Tour solltet ihr in festem Schuhwerk und bitte auch nicht mit allzu viel Gepäck machen. Denn – soviel kann ich euch vorher schon sagen – es wird recht eng. Die Schlucht ist an ihrer schmalsten Stelle 68 cm breit.

Eisenach und Umgebung: Sehenswürdigkeiten rund um die Wartburg

Wir haben unsere Tour am Wanderparkplatz Hohe Sonne gestartet und sind dann durch die 2,8 km lange Schlucht gewandert. Auf dem Rückweg nach oben sind wir linker Hand vom Ausgang der Drachenschlucht über den Berg gelaufen. Hier waren wir auf weiten Strecken alleine und haben noch ein paar tollen Entdeckungen gemacht.

Eisenach und Umgebung: Sehenswürdigkeiten rund um die Wartburg

Die Elfengrotte zum Beispiel, ein wirklich magisch wirkender Ort. Oder einen kleinen See, an dessen Rand in der Sonne ein idealer Ort für eine Rast ist. Auf dem Weg durch den Wald gibt es dann auch einige Rastmöglichkeiten.

Gut zu wissen!

Entfernung von Eisenach: 7,2 km

Eintritt: Kostenfrei

Anreise: Mit dem Auto zum Parkplatz Hohe Sonne, dort gibt es einen kostenfreien Parkplatz. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen will, sollte den Bus 195 von Eisenach ZOB nach Bad Liebenstein nehmen. Alternativ ist auch ein Start aus Eisenach möglich.

Besonderheiten: Unbedingt festes Schuhwerk anziehen. Recht früh mit der Wanderung starten, die Drachenschlucht ist sehr beliebt und deshalb auch recht voll. Es gibt auf den 2,8 Kilometern keine Rastmöglichkeit oder ein WC, auf den Wanderparkplätzen ist jedoch ein Imbiss und auch ein WC zu finden.

Eisenach – die Stadt von Luther, Bach und Automobilen

Neben den schon erwähnten Sehenswürdigkeiten hat Eisenach natürlich noch einiges mehr zu bieten. Hier gingen Bach und Luther zur Schule (das Gymnasium gibt es immer noch), hier wurde der Wartburg (eines der bekanntesten Autos der DDR) erfunden und seit 1990 hat Opel schon 11 verschiedene Modelle in Eisenach gebaut. Wir haben uns eher auf die Umgebung rund um Eisenach konzentriert – Nicolo hat auf seinem Blog jedoch eine Vielzahl von spannenden Ausflugszielen in Eisenach präsentiert.

Eisenach und Umgebung: Sehenswürdigkeiten rund um die Wartburg

Wir können jedoch soviel sagen: Selbst ein abendlicher Spaziergang durchs Stadtzentrum kann (trotz der aktuell zahlreichen Baustellen) sehr interessant sein. So haben wir unterwegs Teile der alten Stadtmauer und den Storchenturm (ein altes Gefängnis an der Stadtmauer) gefunden.

Wir haben sowohl die Georgenkirche sowie die Nikolaikirche (mit Tor) entdeckt und sind am Gymnasium von Bach und Luther vorbeigegangen. Ach und natürlich ist uns der Martin L. auch unterwegs als Monument aufgefallen!

Eisenach und Umgebung: Sehenswürdigkeiten rund um die Wartburg

Ein sehr hübscher und geschichtlich interessanter Biergarten liegt übrigens direkt hinter dem Storchenturm. In einem 800 Jahre alten Gehöft könnt ihr hier bei Bier und Bratwurst verweilen. Abends sind die Plätze unter den Apfelbäumen ziemlich begehrt. Für alle die es danach nicht nach Hause schaffen, es gibt hier auch eine Herberge.

Gut zu wissen!

Entfernung von Eisenach: 0 km

Eintritt: Für Museen wird ein Eintritt erhoben.

Anreise: Parkplatzsuche in Eisenach ist nicht einfach. Wir haben oberhalb von der Predigtkirche geparkt, die Höchstparkdauer (8 – 19 Uhr) beträgt hier 3 Stunden. In der Nacht ist Parken frei. Eisenach ist jedoch gut an das Bahnnetz angeboten und bietet viele Busse die durch die Stadt fahren.

Besonderheiten: Wir sind einfach ohne viel Plan herumgelaufen. Sehr schön sind die zahlreichen Infotafeln an besonderen Orten – diese solltet ihr auch beachten. Übernachtungsempfehlungen für Eisenach bekommt ihr am Ende des Artikels.

Ab in den Urwald des Nationalparks Hainich

Der Nationalpark Hainich ist nicht wirklich weit von Eisenach entfernt und bietet zahlreiche Wanderwege und viel Natur. Hier gibt es noch kleinere Ortschaften, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Aktuell gibt es viele Baustellen – einige Straßen sind gesperrt – so das ihr euch vorab informieren solltet, wie ihr am besten zum Nationalpark kommt.

Ein neuer Wald entsteht
Ein neuer Wald entsteht

Rund um den Park gibt es einige Wanderparkplätze und die Wandertouren durch den Park sind nicht nur recht spannend, sondern auch für jeden gut machbar. Wer nicht so viel Zeit hat, kann den Baumkronenpfad besuchen und einen Einblick in die Baumwelt von oben und in der Wurzelwelt auch von unten erleben.

Baumkronenpfad im Frühling (19)

Gleich vorab – der Hainich lässt sich nicht an einem Tag erleben. Wenn ihr auf den Geschmack gekommen seid, solltet ihr auf jeden Fall zwei bis drei Tage für Wanderungen einplanen. Auch das kostenfreie Nationalparkprogramm kann ich euch ans Herz legen – wir haben eine spannende Führung zum Thema Pilze bekommen.

Gut zu wissen!

Entfernung von Eisenach: 27 km (bis Baumkronenpfad)

Eintritt: 11 Euro (Erw., Baumkronenpfad), Parkplatz am Baumkronenpfad 3 Euro für 3 Stunden. Ansonsten kostenfrei.

Anreise: Zum Baumkronenpfad kommt ihr mit dem Bus von Eisenach ZOB (Linie 150 nach Bad Langensalza). Es gibt jedoch an allen wichtigen Wanderwegen und Sehenswürdigkeiten des Hainich auch Parkplätze. Oft kostenfrei.

Besonderheiten: Der Hainich ist UNESCO Weltkulturerbe, Wandern abseits der Wege ist deshalb nicht erlaubt. Es gibt an allen mir bekannten Wanderparkplätzen oder Orten sanitäre Anlagen. In Thiemsburg (Baumkronenpfad) und in Hütscheroda gibt es auch die Möglichkeit zur Einkehr für Kaffee und Kuchen oder eine leckere Bratwurst.

Zeitreisen in Creuzburg

Der Weg von Eisenach nach Creuzburg ist eigentlich nicht weit. Ihr fahrt immer an den Grenzen des Nationalpark Hainich entlang und schon seit ihr in Creuzburg. Dort gibt es die Saline Wilhelmsglücksbrunn, welches ich euch schon einmal vorgestellt hat, doch Creuzburg hat noch mehr zu bieten.

Nicht viele wissen, das Creuzburg eine der ältesten Städte Thüringens ist – das Bonifatius hier mal ein paar Jahre geweilt hat. Die Creuzburg hoch oben auf dem Berg ist die kleine Schwester der Wartburg und ist ebenfalls einen Besuch wert. Der Weg nach oben ist nicht leicht, aber lohnenswert. Zu schade, das ich erst später entdeckt habe, das es weiter oben im Ort auch noch einen Parkplatz gibt.

Creuzburg (4)

Ich als Brückenfanatiker hab mich natürlich sofort in die Werrabrücke verliebt – eine im 12ten Jahrhundert erbaute Steinbrücke (eine der ältesten nördlich des Mainz). Die kleine Kathedrale gleich neben der Werra lädt ebenfalls zu einem Besuch ein. Und als ich diesen jungen Mann mit dem Paddelboot vorbei ziehen sehe – hab ich auch Lust auf eine Tour. Die starten hier in Creuzburg – nur wenige Meter von der Creuzbrücke entfernt.

Gut zu wissen!

Entfernung von Eisenach: 11 km

Eintritt: Für einen Blick in die Burg bezahlt ihr einen Eintritt von 4 Euro. Burghof und Außengelände könnt ihr euch so anschauen.

Anreise: Auch nach Creuzburg fährt ein Bus von Eisenach, die Linie 170 (Richtung Falken) startet am ZOB und ist in knapp 20 Minuten da. Mit dem Auto könnt ihr natürlich auch fahren, unterhalb der Burg gibt es ein paar Parkplätze und auch etwas abseits der kleinen Kirche lässt sich an Wochentagen ein Parkplatz finden.

Besonderheiten: Auf der Burg finden häufig spannende Events und Konzerte statt. Auch könnt ihr auf der Burg übernachten.

Bad Langensalza – die Stadt der 1000 Gärten

Auf der Liste der Sehenswürdigkeiten von Bad Langensalza stehen einige Gärten. Der japanische Garten, das Aboretum (ein Baumgarten), ein Rosengarten, ein botanischer Garten, ein Apothekergarten, ein Magnoliengarten, der Schlößchenpark und die tolle Gartenanlage rund um die Stadtmauer sind als die wichtigsten zu erwähnen.

Eisenach und Umgebung: Sehenswürdigkeiten rund um die Wartburg

Nicht nur deshalb lohnt es sich im Rahmen der BUGA 2021 an den Standort Bad Langensalza zu fahren.

Auch wenn die Stadtmauer nicht “begehbar” ist, ein Spaziergang an den alten Türmen ist einfach nur entspannend. Überall stehen Bänke die zum verweilen einladen. Und auch die Innenstadt hat viel zu bieten. Wunderschöne Gebäude, teils Fachwerk, teils Barock, eine beeindruckende Kirche und auch zwei Postmeilensäulen, die in der Innenstadt zu finden sind.

Gut zu wissen!

Entfernung von Eisenach: 30 Kilometer

Eintritt: In den japanischen Garten, den Rosengarten und auch im Apothekermuseum ist ein Eintritt fällig. (5 Euro pro Garten)

Anreise: Die Anreise mit dem Bus (Linie 150) ist möglich, Bad Langensalza hat jedoch auch zahlreiche Parkplätze in Zentrumsnähe.

Besonderheiten: Auch in Bad Langensalza gibt es spannende Führungen zur Geschichte des Ortes. Nehmt euch für diesen schönen Ort auf jeden Fall ein paar Stunden Zeit! Joy war mit dem Wohnwagen in Bad Langensalza und berichtet von ihren Erfahrungen.

Ein Baum in Niederdorla – der Mittelpunkt von Deutschland!

Ein Baum steht dort, wo Deutschlands Mitte liegt. Davor ist ein Stein mit einer Infotafel. Kein Imbiss, kein Shop, der unnütze Souvenirs verkauft – sondern nur dieser unspektakuläre Platz mitten im Nirgendwo. Der Ort “Oberdorla” ist unweit vom thüringischen Mühlhausen.

Eisenach und Umgebung: Sehenswürdigkeiten rund um die Wartburg

Der naheliegende See ist ein begehrtes Ziel. Für Angler und auch für Mücken. Schon drei mal war ich hier. Ein Stop ist schnell gemacht, ein obligatorisches Foto auch. Es lohnt sich jedoch auch ein wenig länger zu verweilen. Das “Opfermoor” direkt neben dem Mittelpunkt von Deutschland ist eine ganz besondere Ausgrabungsstätte.

Gut zu wissen!

Entfernung von Eisenach: 30 Kilometer

Eintritt: keiner (Für das Opfermoormuseum ist Eintritt fällig)

Anreise: Die Anreise mit dem Bus von Eisenach ist möglich (Linie 170; Rtg Mühlhausen) dauert aber über eine Stunde, anschließend ist noch ein Fußmarsch nötig. Zum Mittelpunkt von Deutschland empfehle ich deshalb das Auto. Direkt neben dem “Stein” gibt es einen Parkplatz.

Besonderheiten: Nur für den Mittelpunkt würde ich nicht hierher fahren – am besten kombiniert ihr die Tour mit einem Besuch in Mühlhausen. Welches ist eigentlich der wahre Mittelpunkt von Deutschland? Michael ist dem auf den Grund gegangen

Mühlhausen – eine Reichsstadt mit Geschichte

Um von Eisenach nach Mühlhausen zu kommen bedarf es ein wenig Geduld. Selbst mit dem Auto werdet ihr aktuell gut eine Stunde unterwegs sein. Mühlhausen war einst eine der wichtigsten Städte Thüringens und kann aus dieser Geschichte auch noch einiges zu erzählen. Eisenach und Umgebung: Sehenswürdigkeiten rund um die WartburgMühlhausen ist nicht natürlich schön wie Bad Langensalza – wer sich jedoch auf die Stadt einlässt wird es sicherlich nicht bereuen auch einmal hier gewesen zu sein. Starten solltet ihr an der Stadtmauer mit dem Frauentor. Hier befindet sich auch ein Museum, dessen Besuch ich umbedingt empfehle. Es geht auf der Stadtmauer in verschiedene Häuser entlang der alten Befestigung, die einen spannenden Einblick in das Leben der Mühlhäuser vor gut 120 Jahren bietet.

Eisenach und Umgebung: Sehenswürdigkeiten rund um die Wartburg
Auf der Stadtmauer von Mühlhausen unterwegs

In Mühlhausen gibt es zahlreiche Kirchen, die jedoch teilweise anders verwendet werden. So ist in der Jakobikirche eine Bibliothek untergebracht und in der Kornmarktkirche ein Museum. Die Marienkirche ist wohl eine der beeindruckendsten aktiven Kirchen von Mühlhausen. In der Divi Blasii Kirche war einst Bach tätig, heute befindet sich in ihr eine der größten Fensterrosetten Europas.

Eisenach und Umgebung: Sehenswürdigkeiten rund um die Wartburg

Wenn ihr Zeit habt, solltet ihr auch einen Abstecher ins Rathaus wagen. Dort wird zwar gerade das Archiv renoviert, den Festsaal und die Ratsstube mit den beeindruckenden Wandmalereien können jedoch besucht werden.

All diejenigen unter euch, die Pflaumenmus mögen – ja das Mühlhäuser Pflaumenmus stammt von hier und wird auch noch heute hier hergestellt. Leider gibt es keinen Fabrikverkauf in der thüringischen Stadt – aber wer hier übernachtet, wird um die Spezialität der Stadt nicht herum kommen

Gut zu wissen!

Entfernung von Eisenach: 35 Kilometer

Eintritt: Für den Besuch der Stadtmauer und der Museen in Mühlhausen sind jeweils 5 Euro fällig.

Anreise: Die Anreise mit dem Bus/Zug von Eisenach ist möglich (Linie 170; Rtg Mühlhausen oder via Gotha mit der Bahn). Mühlhausen hat zahlreiche Einbahnstraßen, daher dauert eine Parkplatzsuche in Stoßzeiten etwas länger. Mein Tipp – etwas mehr außerhalb parken – die Innenstadt ist recht kompakt.

Besonderheiten: Es lohnt sich ein Blick in die Stadtinformation (in der Nähe des alten Rathauses). In Mühlhausen werden immer wieder spannende Stadtführungen angeboten. In der Region um Mühlhausen wurden auch Filme gedreht, wie Iris verrät.

Unterwegs mit dem Auto rund um Eisenach

Ich bin ein großer Bahnfan. Und doch – in meiner alten Heimat genieße ich es, mit dem Auto zu fahren. Die Region bietet toll ausgebaute Straßen, unglaublich schöne Landschaften und vor allem außerhalb von Feierabendverkehr und Co. wenig überfüllte Strecken. Hier macht Autofahren noch Spaß!

Roadtrip Thüringen

Übernachten in und um Eisenach

Zugegeben – wir hatten erst mit einer Nacht auf der Wartburg geliebäugelt, mit über 200 Euro für ein einfaches Zimmer haben wir diese Idee jedoch verworfen. Wir haben uns dann für ein Budgethotel entschieden, welches jedoch genau die richtige Wahl war.

Eisenach und Umgebung: Sehenswürdigkeiten rund um die Wartburg
Hommage an den/die Wartburg in B&B Hotel Eisenach

Das B&B Hotel in Eisenach hat erst im Juli 2020 eröffnet, tagsüber wurde bei unserem Aufenthalt auch noch herumgewerkelt – mit einem Übernachtungspreis von knapp 70 Euro und Frühstück für 8,50 Euro pro Person ist es jedoch preislich wirklich top. Wir hatten ein Doppelzimmer, welches recht klein, für eine Nacht jedoch vollkommend ausreichend war.

Eisenach und Umgebung: Sehenswürdigkeiten rund um die Wartburg

Für alle die etwas außerhalb von Eisenach übernachten wollen, die vor allem eine Unterkunft für Wanderausflüge im Hainich und in Eisenach brauchen kann ich das Hotel Herrenhaus in Hütscheroda empfehlen. Das Essen ist wirklich spitze und in der Nacht ist es wirklich ruhig. Die Zimmer sind einfach aber gepflegt und in einem Herrenhaus zu schlafen ist doch auch mal nett, oder? Die Nacht hat hier inkl. Frühstück knapp 80 Euro gekostet.

Janett
Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik Persönliches

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare