Bad Langensalza - Die Stadt der Gärten.

Bad Langensalza – Die Stadt der Gärten.

36 Jahre lang kannte ich Bad Langensalza nur von der Straße aus. Früher bin ich häufig hier durchgefahren, vor allem wenn ich von Bayern zurück in die Heimat wollte und es via Eisenach der kürzeste Weg war.  Asche auf mein Haupt, ich habe nie halt gemacht. Ein längerer Stop war längst überfällig. Bad Langensalza hat mich überrascht. Das war auch der Grund, warum ich in diesem Jahr der Kurstadt einen zweiten Besuch abgestattet habe und euch Bad Langensalza als Reisetipp für den Herbst ans Herz legen will.

Bad Langensalza - Die Stadt der Gärten.

Bad Langensalza und die Gärten

Sehenswert in Bad Langensalza sind die 9 verschiedenen Parks und Gärten. Vor allem im Frühling blüht es hier an allen Ecken und Enden. (Die Kirschblüte im Japanischen Garten ist toll). Von November bis April gehen die Gärten in Bad Langensalza in den Winderschlaf, mehr dazu könnt ihr hier erfahren. Hier stell ich euch die 5 Parks vor, die ich schon besucht habe.

Rosengarten

Der Rosengarten ist beliebt. Während wir unseren Eintritt bezahlen warten schon mehrere Leute auf Einlass. Vom Eingangsbereich ist von der Rosenpracht auf den ersten Blick nicht wirklich viel zu sehen. “Liegt vielleicht an der Jahreszeit” vermute ich, doch dann nimmt meine Nase den so typischen Rosenduft war. Auch Ende August blühen hier noch einige Rosen und wir erfahren, das selbst bis in den Oktober hinein ein paar besondere Arten hier zu finden sind.

Bad Langensalza - Die Stadt der Gärten.

Der Park wird aufgelockert durch einen schönen See mit Springbrunnen. An dessem Ende befindet sich, fast unwirklich niedlich, ein kleines Rosencafé. Um dieses zu besuchen muss man nicht mal den Park besuchen, es liegt außerhalb der Rosenanlage.

Bad Langensalza - Die Stadt der Gärten.

Ein Stück Kuchen und einen Eiscafé später schauen wir uns auch den Rest der Anlage an. Auch wenn ich nicht der größte Rosenfan vor dem Herren bin – die Vielfalt von über 450 Sorten ist wirklich erstaunlich.

Gut zu wissen!

Der Besuch des Rosengarten kostet Eintritt – 5 Euro wird bei betreten des kleinen Parks fällig. Es gibt jedoch auch ein Kombiticket und Rabatte für Besucher vom Baumkronenpfad und dem Katzendorf. Der Park ist von Mai – Oktober geöffnet von 10 – 18 Uhr (bis September auch bis 19 Uhr). Die Adresse ist: Vor dem Klagetor 3.

Japanischer Garten

Den Japanischen Garten – der Garten der Glückseligkeit (jap. 幸福の庭, Kōfuku no niwa) – ist für eine Stadt wie Bad Langensalza recht exotisch. Schon seit 2002 kann man in dem Wandelgarten eine besondere Auszeit genießen. Es gibt ein Pflanzenhaus, einen Steingarten und ein Teehaus, in dem interessierte auch an einer typisch japanischen Teezeremonie teilnehmen können.

Bad Langensalza - Die Stadt der Gärten.

Ich war Ende April vor Ort, schon aufgrund der Kirschblüte die ideale Zeit für tolle Fotos in und um den Park.

Gut zu wissen!

Der Besuch des Japanischen Gartens kostet Eintritt – 5 Euro wird bei Eintritt des kleinen Parks fällig wird. Es gibt jedoch auch ein Kombiticket für den Besuch von mehreren Parks und Rabatte für Besucher vom Baumkronenpfad und dem Katzendorf. Der Park ist von Mai – Oktober geöffnet von 10 – 18 Uhr (bis September auch bis 19 Uhr). Die Adresse ist: Kurpromenade 15. Es gibt öffentliche Teezeremonien, die Termine sind hier zu finden.

Arboretum

Das Arboretum – der Baumgarten – ist zwar auch noch im Stadtzentrum, aber ein paar Meter sind es bis dort auch zu laufen. Dafür haben uns in diesem am Eingang gefühlt 1000 blühende Blumen begrüßt.  Hier befindet sich auch die Gottesackerkirche, in der nach einer Sanierung häufig Konzerte stattfinden.

Neben zahlreichen Kunstwerken befinden sich hier im Park Bäume aller Klimazonen und vieler Arten. Der Park scheint mir der größte der Stadt zu sein, ich war überrascht wie viel Zeit wir hier verbracht haben.

Bad Langensalza - Die Stadt der Gärten.

Für das Arboretum lohnt sich übrigens ein Besuch im März. Dann blühen hier allerlei Frühblüher und verwandeln das Gelände in ein Blütenmeer.

Gut zu wissen!

Der Eintritt in den Baumgarten ist frei. Er befindet sich auch noch im Stadtzentrum, aber etwas abseits – Holzgasse 11. Der Park kann besucht werden von März – Oktober täglich 10:00 – 19:00 Uhr.

Natur!Garten

Der wohl unscheinbarste Garten von Bad Langensalza ist gar nicht so einfach zu finden. Eine kleiner Durchgang in der Stadtmauer, ein kleines Schild, mehr beweisst uns erst einmal nicht das wir richtig sind. Und doch – dieser kleine Garten ist ein Kleinod. Hier befindet sich ein kleiner Spielplatz, es ist ein Treffpunkt für Familien und Einheimische die einfach mal in Ruhe ein Buch lesen wollen.

Bad Langensalza - Die Stadt der Gärten.

Fast kommen wir uns hier wie aussätzige vor – und doch sind wir begeistert von diesem natürlichen Wirrwarr mitten in der Stadt. Es gibt einen Bauerngarten, kleine Teiche und leider waren wir zu spät dran um noch einen Kaffee zu genießen. Übrigens – hier gibt es den wohl ältesten Stadtmauerturm von Bad Langensalza

Gut zu wissen!

Der Eintritt in den Natur!Garten ist frei. Ihr könnt entweder am Grabenweg entlang der Stadtmauer bis zum Eingangstor laufen oder besucht das Café im Naturgarten in der Burggasse 10. Der Park kann besucht werden von März – Oktober täglich 8:00 – 18:00 Uhr

Schlößchen-Park

Der Park der Herzogin war tatsächlich der erste Park den ich auf meinem Spaziergang durch Bad Langensalza entdeckt habe. In seiner Nähe befindet sich ein kostenloser Parkplatz, den ich natürlich auch genutzt habe! Sehr cool finde ich hier die terrassenartige Anbauform, die von oben gesehen am Schlösschen endet.

Bad Langensalza - Die Stadt der Gärten.

Der Gang durch den Park bringt euch zur Orangerie, einem  Pavillon mit Brunnen für schwefelhaltiges Wasser, einem recht ursprünglich belassenden Teil und zur alten Remise, in der sich eine historische Druckerei befindet. Im Kavaliershaus befindet sich übrigens ein italienisches Restaurant wo es auch Eis gibt!

Gut zu wissen!

Der Eintritt in den Schlößchenpark ist frei. Der Park kann besucht werden von Mai – Oktober täglich 09:00 – 20:00 Uhr, von November bis April von 09:00 – 18:00 Uhr. Hier finden auch ab und an Event statt, hier könnt ihr euch in der Stadtinformation erkundigen.

Die Langensalzaer Keller

Eine spannende Führung habe ich einst ebenfalls in Bad Langensalza gemacht. Bei dieser Führung ging es so gar nicht um die Botanik, dafür aber ein wenig um Geologie und die Keller der Stadt. Durch spannende geoglogische Vorraussetzungen und auch die früher sehr aktiven Brauer der Stadt gibt es nicht nur unter dem Rathaus und den Häusern des Stadtzentrums tiefe und spannende Keller.

Rund 90 Minuten habe ich nicht nur einiges über die Stadt, sondern auch wirklich viel über die Unterwelt von Bad Langensalza erfahren.  Das im Preis von 6 Euro auch noch ein Bier inklusive ist und man ins Rathaus eingeladen wird hat mich wirklich positiv überrascht.

Gut zu wissen!
Die Kellerführung durch Bad Langensalza dauert knapp 2 – 3 Stunden und findet wöchentlich statt (Bitte vorab anfragen) oder können für Gruppen gebucht werden. Hier erfahrt ihr alles über Bad Langensalza – das Salz, das Bier und die Keller der Stadt. Die Karten könnt ihr euch vorab für aktuell 6 Euro in der Stadtinformation kaufen, dort beginnt auch die Führung.

Weitere Sehenswürdigkeiten von Bad Langensalza

Einen Spaziergang an der Stadtmauer solltet ihr genauso wenig verpassen wie ein Bummel durch die mit zahlreichen Fachwerkhäusern und mit einem beeindruckenden Rathaus ausgestattete Stadt. Wir verraten euch hier ein paar Sehenswürdigkeiten der Kurstadt:

Die Stadtmauer von Bad Langensalza

Die Stadtmauer aus dem Mittelalter ist auch heute noch bemerkenswert gut erhalten – rund 16 Wachtürme und ein Eingangs-Tor können noch bestaunt werden.

Bad Langensalza - Die Stadt der Gärten.

Ihr solltet auf jeden Fall ein Stück an der Stadtmauer entlang wandern, auch weil es rund um die Mauer wunderschöne Grünanlagen und schattige Bänke zum Verweilen gibt. Ich selbst habe noch keinen der Türme besichtigen können, habe mir jedoch sagen lassen das im Natur!Garten eine Kemenade besucht werden kann. Da würde ich euch jedoch einen Besuch und eine Beratung in der Stadtinformation empfehlen.

Das Rathaus und die Innenstadt

Die Stadtinformation befindet sich auf dem Platz vor der großen Marktkirche – die Damen und Herren dort sind wirklich freundlich und haben den einen oder anderen Tipp auf Lager. (So bin ich damals zur Kellerführung gekommen). Wenn ihr schon mal in der Stadt seid, solltet ihr unbedingt ein wenig im Stadtzentrum herumschlendern.

Bad Langensalza - Die Stadt der Gärten.

Am Rathaus findet um 12 und um 18 Uhr ein Glockenspiel statt – auf dem Marktplatz hinter dem Rathaus gibt es Mittwoch und Samstag Wochenmarkt mit zahlreichen lokalen Spezialitäten. Übrigens – während der Öffnungszeiten dürft ihr natürlich auch ins Rathaus, dort befinden sich gelegentlich Ausstellungen lokaler Künstler.

Bad Langensalza - Die Stadt der Gärten.

Auch wenn ein Stadtbrand 1711 einen Großteil von Bad Langensalza in Schutt und Asche legte, sind einige schöne Häuser im Stadtzentrum zu finden. Die meisten sind im Stil des Barock errichtet und erinnern so manches mal an Städte wie Salzburg oder Wien.

Bad Langensalza - Die Stadt der Gärten.

Bad Langensalza kommt unglaublich gepflegt daher. Ein Stadtbummel macht Spaß und bei schlechtem Wetter gibt es einige Museen (zum Beispiel das Apothekenmuseum) und Geschäfte die ins trockene Locken. Oder man lässt den Nachmittag mit einem guten Buch in einem der zahlreichen Cafés der Stadt ausklingen.

Bad Langensalza - Die Stadt der Gärten.

Ein wenig versteckt hab ich auch noch eine besondere Entdeckung gemacht. Ich hab nicht rausfinden können wie alt diese Brücke ist, aber ich finde sie sehr schön. Die überdachte Holzbrücke befindet sich in der Nähe des Arboretums.

Die Friederiken Therme

Asche auf mein Haupt – obwohl vor allem dem Schwefel-, Sole- und Trinkheilwasser von Bad Langensalza wirklich heilende Kräfte nachgesagt werden, ich war noch nie in der dort vorhanden Therme. Dabei gibt es Badeanstalten an der Salza schon seit 1811. Ich will euch dennoch nicht vorenthalten, dass ihr in dieser Stadt nicht nur flanieren, sondern auch sehr gut entspannen könnt.

Bad Langensalza - Die Stadt der Gärten.
Die Salza sieht an einigen Stellen der Stadt sehr übersichtlich aus ;)

Aktuell wird in der Therme zwar der Saunabereich erweitert – der Badebetrieb geht dennoch weiter. Und für meinen nächsten Besuch in der Kurstadt sind ein paar Wellnessstunden fest eingeplant.

Gut zu wissen!
Der Eintritt für die Friederikentherme beträgt für eine Tageskarte 16,50 €. Während der Umbauten ist die Karte 3 Euro reduziert. Mehr Infos (auch zu Öffnungszeiten und weiteren Hinweisen) findet ihr auf den Seiten der Therme.

Marktkirche St. Bonifacii

Die Marktkirche St. Bonifacii im Zentrum der Stadt ist zwar nicht die einzigste Kirche von Bad Langensalza, dafür aber die wohl bekannteste. Der Turm ist mit einer Höhe von 72,49 Metern der zweithöchste in Thüringen und kann in Absprache mit dem Verein Marktkirche St. Bonifacii e.V.  bestiegen werden.

Der Verein sorgt übrigens auch dafür das die Kirche täglich besichtigt werden kann. Wer das plant sollte aber auf die kurzen Öffnungszeiten achten. Auch verschlossen ist die Kirche sehenswert. Mir hat das Eingangsportal der im 14ten Jahrhundert erbauten Kirche.

Gut zu wissen!

Die Marktkirche ist von Mai bis Oktober für Besucher geöffnet. Die Öffnungszeiten sind täglich von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr und montags bis freitags  auch von von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr. Da dies durch den Verein gewährleistet ist, könnt ihr dort auch eine Turmbesteigung anfragen.

Schloss Dryburg

Das älteste aus Stein gemauerte Haus der Stadt ist  Schloss Dryburg. Es hat eine bewegte Geschichte hinter sich, war erst Wohnturm, dann Wohnsitz einer Herzogin, dann wurden hier städtische Wohungen eingerichtet und heute befindet sich hier der Hotspot der Langensalzaer Kunstszene.

Bad Langensalza - Die Stadt der Gärten.

Im Inneren des Schlosses befindet sich die Galerie des Kunstwestthüringer e.V., es finden regelmäßige Veranstaltungen statt bei denen es möglich ist auch einen Blick ins Haus zu werfen.

Friederikenschlösschen

Schloss Dryburg ist schon okay, die Herzoginwitwe Friederike von Sachsen-Weißenfels wollte jedoch noch ein barockes Sommerschlösschen als Sommerresidenz.

Bad Langensalza - Die Stadt der Gärten.1751 war es soweit – das Friederikenschlösschen mit Parkanlage stand und ich vermute das die Herzogin einige schöne Sommer hier verbracht hat. Rund um das Schloss gibt es einiges zu entdecken. Den Park, die Schwefelwasserquelle, die alte Druckerei – so schnell wirds hier nicht langweilig.

Gut zu wissen!
Die Schlossanlage (außen) mit dem Schlößchenpark kann jederzeit besichtigt werden, das Schloss kann von Mai bis Oktober jeden Sonntag von 14 – 17 Uhr auch von innen bestaunt werden.

Ausflugsziele rund um Bad Langensalza

Nicht nur die Kurstadt selbst halt viel zu bieten, auch das Umland verfügt über spannende Sehenswürdigkeiten. Ich hab so einige schon entdeckt und verrate euch hier meine Favouriten:

Der Baumkronenpfad im Hainich

Bad Langensalza hat nicht nur schöne Gärten. Auch der Nationalpark Hainich ist Teil der Stadt. Wer gerne wandert oder mit dem Rad unterwegs ist, wird die hügelige Region lieben. Den Wald kann man hier jedoch nicht nur beim Wandern erleben. Auf und um den Baumkronenpfad hat sich in den letzten Jahres quasi ein kleiner Erlebnispark entwickelt.

Bad Langensalza - Die Stadt der Gärten.

Mittlerweile gibt es nicht nur den Baumkronenpfad sondern auch ein Museum in dem man die Wurzeln der Bäume näher entdecken kann, es gibt zahlreiche Spielplätze und eine sogenannte Waldpromenade, in der Entdecken und Entspannen auf einmal möglich ist. Und wer einen kleinen Hunger verspürt – hier könnt ihr auch ne Thüringer Rostbratwurst genießen.

Das Wildkatzendorf Hütscheroda

Nein, das auf dem Bild ist keine süße Miezekatze die gleich schnurrend um deine Beine streicht. Das ist eine Wildkatze, die ich einzig und allein deshalb so mit der Kamera einfangen konnte weil sie sehnsüchtig auf ihre tägliche Portion Fleisch wartete. Rund um das Wildkatzendorf gibt es wirklich viel zu entdecken und zu erwandern – ein Besuch bei den Wildkatzen lohnt sich tatsächlich am ehesten zur Fütterungszeit.

Bad Langensalza - Die Stadt der Gärten.

Wenn ihr mehr zu den Wildkatzen in Thüringen wissen wollt und erfahren wollt, was es mit dem Wildkatzenkorridor auf sich hat, solltet ihr im Wildkatzenhaus vorbei schauen – von hier aus ist es auch zum Hainich-Blick (einem Aussichtsturm) nicht weit.

Eisenach

Nach Eisenach fahrt ihr von Bad Langensalza in knapp 30 Minuten (wenn ihr gut durch die Baustellen kommt). Über Eisenacher Ausflugsziele habe ich natürlich auch was geschrieben, die bekanntesten wie die Wartburg und auch die Drachenschlucht solltet ihr recht früh oder recht spät vor Ort sein.

Eisenach und Umgebung: Sehenswürdigkeiten rund um die Wartburg
Die Wartburg. Ein Must-See in Eisenach

Beides lohnt sich definitiv und auch ein Rundgang in der Stadt ist wirklich nett. Oder wusstet ihr das hier das schmalste Fachwerkhaus Deutschlands steht?

Ein Abstecher nach Mühlhausen

Über Mühlhausen scheiden sich die Geister. Die einen finden es doch ganz nett hier, die anderen mögen die Stadt am Hainich so gar nicht. Ich habe hier ein Jahr lang gewohnt und finde die Innenstadt recht spannend. Hier gibt es die Möglichkeit ein Stück auf der Stadtmauer zu spazieren und das Rathaus sowie die Kirchen der Stadt sind wirklich sehenswert.

Bad Langensalza - Die Stadt der Gärten.
Auf der Stadtmauer von Mühlhausen unterwegs

Da es nur knapp 15 Minuten zwischen Bad Langensalza und Mühlhausen zu fahren sind, überzeugt euch doch selbst. Übrigens – vor den Toren von Mühlhausen liegt auch der Mittelpunkt von Deutschland!

Janett
Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik Persönliches

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.