Grenzen - Eine Blogparade.

Grenzen – Eine Blogparade.

Als mich vor wenigen Tagen jemand auf meine Vergangenheit in der DDR angesprochen hat, war ich fast etwas verwundert. Immerhin ist die “Wende” und mein Leben hinter der Grenze schon über 30 Jahre her. Und doch ist sie gerade dieser Tage wieder omnipräsent. In wenigen Tagen haben wir 30 Jahre “Deutsche Einheit”, ein Event was zunehmen durch die Nachrichten geistert und auch mich zum Nachdenken berührt.

Grenzen - Eine Blogparade.

Das Thema “Grenzen” wird für mich aber auch durch aktuelle Ereignisse beeinflusst.

Durch begründete Einreiseverbote und auch Reisewarnungen haben wir in den letzten Monaten an “Reisefreiheit” verloren. Uns wurden Grenzen gesetzt. Und nicht nur das. Auch das Flüchtlingslager Moria auf Lesbos ist in aller Munde. Bis zu 20.000 Flüchtlinge wurden hier zeitweise untergebracht. Über die Bedingungen unter denen sie dort leben sind einfach nur unmenschlich. Sie werden eingegrenzt – obwohl sie die Freiheit suchen.

Bewusst wurden mir die Grenzen der DDR erst als sie nicht mehr da waren.

Wenn ich jedoch über Grenzen spreche, dann denke ich schon an eine Zeit in der es mir nicht ganz so einfach war von Erfurt nach Köln zu fahren. Gut, ich bin 1980 geboren und habe die DDR damals als Kind miterlebt. Und ja, im idyllischen Nordthüringen habe ich von der Mauer und auch von den Grenzbauten nicht wirklich viel mitbekommen.

Grenzen - Eine Blogparade.

1989 in der Weihnachtszeit, als ich gemeinsam mit meiner Familie das erste Mal in Herzberg war – damals wie heute Niedersachsen und der erste “westdeutsche” Ort, den ich besuchen durfte (damals noch mit Kontrollen an der Grenze).

1996, bei einem Spaziergang mit meinem Papa auf den alten Grenzwegen rund um den Heldrastein an der hessisch-thüringischen Grenze.

Im Jahr 1999, als ich mir im Frankenländle immer anhören durfte das ich ja aus “Dunkeldeutschland” kommen würde. Und in Köln, als ein Taxifahrer 1999 über die schlimmen Frauen aus Ostdeutschland ablästerte. Auch das bezeichne ich als “Grenzen” – auch wenn sie nur in den Köpfen sind.

Echte Grenzen oder Grenzen in den Köpfen?

Ob echte Grenzen oder Grenzen in den Köpfen, ob eine Reise in die eigene Vergangenheit oder ein Bericht über aktuelle Ereignisse – ich möchte das Thema “Grenzen” thematisieren. Deshalb werde ich in den nächsten Wochen ein paar Artikel veröffentlichen. Ich werde von Spaziergängen an Grenzen berichten. Ich will einen Artikel über Orte schreiben, die es mir ermöglichen mich mit meiner Vergangenheit in der DDR zu beschäftigen.

Grenzen - Eine Blogparade.

Aufruf zur Blogparade “Grenzen”

Und ich würde gerne auch euch dazu aufrufen, euch mit dem Thema Grenzen zu befassen. Ob ihr das als Blogger auf eurem eigenen Portal tut oder mir Artikel zusendet, die ich hier veröffentlichen darf, das ist euch überlassen. Ob ihr vielleicht schon darüber geschrieben habt oder erst jetzt in die Tasten haut – auch egal.

Einsendeschluss ist der 02.10.2020 – gerne möchte ich alle Artikel an dieser Stelle verlinken und präsentieren. Dazu bitte ich euch eure Artikel entweder unter diesem Beitrag zu kommentieren oder mir eine Email mit eurem Beitrag und/oder Link zukommen zu lassen.

Am Tag der deutschen Einheit, dem 03.10.2020. Ich freue mich über eure Teilnahme!

Janett
Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik Persönliches

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare