Home » Reisethemen » Europa » So schön ist Weihnachten in den Städten von Europa
Europa

So schön ist Weihnachten in den Städten von Europa

Dieses Jahr bin ich vollkommen in Weihnachtsmarktlaune. Es ist nicht der Glühwein, und auch nicht der ganze Klimbim, den es überall zu kaufen gibt. Es sind die Lichter, die vor allem an diesen Tagen die Menschenaugen zum Funkeln bringen. Es sind die riesigen Weihnachtsbäume, die mich nicht nur begeistern, sondern mir ein Strahlen ins Gesicht zaubern. In den letzten Jahren war ich an einigen Orten auf Weihnachtsmärkten und habe dabei nicht nur schöne Weihnachtsbäume entdeckt. Ich nehme euch mit in die Schöne Welt der Weihnachtslichter!

Krakau (Polen)

Krakau Weihnachtsbaum 2015

Vom 25. November bis zum 26. Dezember findet in Krakau der Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz an der Marienkirche statt. Nicht nur der Weihnachtsbaum ist wunderschön, auch die Stände sind durchaus sehenswert. Hier könnt ihr euch einmal quer durch die polnische Küche schlemmen und den wirklich leckeren Glühwein probieren. Interessant sind auch die Vorführungen auf der Kleinkunstbühne etwas seitlich vom Markt.

Düsseldorf

Schon seit 10 Jahren besuche ich den Weihnachtsmarkt in Düsseldorf. Und jedes jahr freue ich mich über eine Fahrt im Wheel of Vision auf dem Burgplatz (obwohl dieses jedes Jahr teurer wird). Es gibt in Düsseldorf, wie in vielen deutschen Städten, nicht nur einen Weihnachtsmarkt, sondern gleich mehrere. Die in der Altstadt kann man wunderbar nacheinander besuchen. Wir starten immer an der großen Pyramide hinter dem Carsch-Haus, ziehen dann weiter zum Weihnachtsmarkt vor dem Rathaus, drehen am kleinen Weihnachtsmarkt am Burgplatz eine Runde mit dem Riesenrad und ziehen dann weiter zum Sternchenmarkt. Der Weihnachtsmarkt ist vor allem in der ersten Woche nicht so überlaufen und ist von 11 – 20 Uhr geöffnet. Bis zum 23. Dezember könnt ihr noch einen Glühwein genießen!

Wien (Österreich)

wien-im-advent-1

Wien und Weihnachten passt einfach hervorragend zusammen, wie ich schon mehrmals beobachten konnte. Nicht nur, das die imperiale Baukunst angeleuchtet einfach ziemlich beeindruckend wirkt, auch das mit der Dekoration bekommen unsere Nachbarn besonders gut hin.

Mein Lieblingsplatz in Wien ist tatsächlich der Weihnachtsmarkt direkt vom Schloss Schönbrunn, der für mich einfach die schönste Kulisse bietet. Das tolle? Der Weihnachtsmarkt ist sogar bis zum ersten Januar geöffnet. Von 10-21 Uhr könnt ihr dort Glühweintrinken, Schokofrüchte naschen (wirklich lecker!) und besondere Weihnachtsgeschenke bummeln gehen.

Maastricht (Niederlande)

Ich muss ehrlich zugeben, so ganz verstehe ich nicht, warum so viele Niederländer die Weihnachtsmärkte im Rheinland so mögen. Im letzten Jahr war ich in Maastricht unterwegs und total begeistert von der großen Schlittschuhbahn, den zahlreichen „Futterbuden“ und der Dekoration der Geschäfte in der Innenstadt.

Selbst die coolste Bücherei der Niederlande (in einer alten Kirche) ist festlich geschmückt. Vom 2. Dezember bis zum ersten Januar erstrahlt die Stadt in einem ganz besonderen Glanz und sorgt dafür, das selbst meine Augen strahlen.

London (Großbritannien)

London

Okay – wer zur Weihnachtszeit nach London fährt, der ist schon recht mutig. Die Stadt ist überfüllt von Menschen auf der Suche nach dem ultimativen Weihnachtsgeschenk – nur wenige Plätze habe ich gefunden, an denen ich entspannen konnte. Und doch ist diese Stadt so wunderhübsch dekoriert, das es eine Schande wäre, nicht einfach mal rechts und links zu schauen und die weihnachtliche britische Hauptstadt zu  genießen.

Brüssel (Belgien)

Ihr liebt Schokolade? Dann solltet ihr euch einen Besuch in Brüssel auf keinen Fall entgehen lassen. Hier gibt es viele tolle Schokoladengeschäfte und besondere Leckereien. Und wer Weihnachtsdeko sucht, findet hier ebenso Rat und Abhilfe wie all diejenigen, die gerne ein Bier aufmachen wollen.

Der Weihnachtsmarkt in Brüssel ist nicht besonders groß und die Stadt in diesen Tagen recht überlaufen – und doch sorgt die Kombination aus bunten Lichter, Leuchten, Schokolade und Dekoration für ein ganz besonderes Ambiente – welches ihr euch nicht entgehen lassen solltet. Das tolle – der Weihnachtsmarkt ist auch hier bis zum 1. Januar geöffnet. Sehenswert ist die 22 Meter hohe Tanne des „Plaisirs d’Hiver“.

Köln (Deutschland)

 

Wenn ich Düsseldorf schon erwähne, dann darf ich Köln als andere Nachbarstadt nicht unerwähnt lassen. Die Kölner Weihnachtsmärkte sind oft noch stärker besucht, gerade zum Wochenende kann man in der Innenstadt kaum einen Fuß vor den anderen setzen. Ich habe deshalbe einen ganz besonderen Tipp für euch, der euch Weihnachtsfreuden und ein wenig kölsches Feeling verspricht und ziemlich nett ist. In Köln gibt es sogenannte Adventsfahrten mit Livemusik und Getränk (Kostenpunkt 14 Euro) – 1 1/2 Stunden schippert ihr auf dem Rhein und genießt dabei die Skyline der Domstadt. Wenn ihr anschließend am Rhein entlang zum Schokoladenmuseum spaziert, könnt ihr dort die Hafenweihnacht miterleben, die noch einmal einen ganz anderen Weihnachtsmarkt zeigt.

Bis zum 23.12. ist der Weihnachtsmarkt am Schokoladenmuseum geöffnet, und wer will, kann sich dort auch zur Probe vermählen :D. Von 11 – 21 Uhr ist der Weihnachtsmarkt geöffnet

Über den Autoren

Janett

Hallo, ich bin die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Ich liebe kreative und verrückte Reisen, stehe auch auf Motorsport und Roadtrips. Als Experte in "Günstig in den Urlaub" kann ich sicherlich auch Tipps für eure nächste Reise geben!

Schreib einen Kommentar

Hier kannst du einen Kommentar abgeben

Werde Teilzeitreisender.de - VIP!