Niedersachsen

Business in Braunschweig – der Stadt der Wissenschaft

W wie Wirtschaft und Wissenschaft

Business in Braunschweig. Was fällt mir dazu ein? Die Recherche hat ergeben, dass es einige Großunternehmen wie VW Financial, Siemens oder Nordzucker und viel mittelständische Wirtschaftsunternehmen gibt. Hierzu zähle ich z.B. das Bekleidungsunternehmen New Yorker, dass von einem Braunschweiger gegründet wurde und dessen Firmenzentrale immer noch in Braunschweig sitzt.

Braunschweig – Businessmetrople!

Der größte Wirtschaftsbereich ist hier aber der Bereich Forschung & Entwicklung. Braunschweig ist eine „Stadt der Wissenschaft“ und wurde auch 2007 zu dieser auserwählt. Das ist der Grund für die Tatsache, dass der Tourismus in Braunschweig zu 80% aus Tagungsteilnehmern besteht.

Work-Life-Balance im FourSide

Hotels und Tagungsorte sind gut auf diese Klientel eingestellt. Als Business-Hotel kann ich das FourSide Hotel, das erste Haus dieser Linie der Hamburger Centro Hotel Group in Deutschland, empfehlen. Die Entfernungen zu den Konferenzorten im kleinen oder großen Stil sind größtenteils fußläufig zu erreichen. Den Weg in die Region der Wissenschaft mit den Forschungseinrichtungen und der Technischen Universität im Norden Braunschweigs ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Taxi schnell zurückgelegt.

Das FourSide bietet alles, was die Work-Life-Balance ausmacht. Angefangen von der Lobby, die durch ihr offenes Konzept – Lobby – Bar – Restaurant – das Warten auf die Kollegen erleichtert. Wer seinen Tagungstag mit Fitness beginnen möchte hat mehrere Möglichkeiten: In der Lobby steht der Running Point mit einem Flyer zur Verfügung, der schöne Touren für das morgendliche Jogging empfiehlt.

Alternativ stehen ein Fitnessraum und eine Sauna zur Verfügung. Und wo wir schon beim Thema Business sind: Tagungen für bis zu 180 Personen sind hier im Haus möglich.

Shopping und Sightseeing zwischen den Meetings

Die Lage des Hotels zeichnet sich durch die Nähe zur Braunschweiger Altstadt aus mit Ihren Fachwerkhäusern und der Burg Heinrich des Löwen. Historie und Shopping liegen hier wirklich dicht beieinander.

Für die Businessfrau lädt die Fußgängerpassage „Vor der Burg“ mit vielen kleinen Geschäften zum Shoppen ein. Lassen Sie sich bei „Summersby“, „frauensache_n“, „Fräulein Feya“ oder „Mewes“ modisch inspirieren. Ich hätte besser meine Kreditkarte zuhause lassen sollen.

Wer bei den bekannten Stores wie Mango, s.Oliver oder Butlers einkaufen möchte, dem stehen die Schloss Arkaden zur Verfügung, ein großes Shopping Center direkt neben dem Residenzschloss – ein klassizistischer Prunkbau , dessen Wiederaufbau in den Jahren 2004 bis 2007 statt gefunden hat.

Kultur-Highlights vom Feinsten

Ein Highlight meines Besuchs in Braunschweig war die Einladung des Kunstvereins Braunschweig e.V. zur Preview der neuen Ausstellung, die am 08. September 2017 eröffnet wurde. Der Kunstverein residiert im frühklassizistischen Stadtpalais „Villa Salve Hospes“ am Lessingplatz.

Er hat sich mittlerweile ein internationales Renommee erarbeitet. Die weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannten Künstler Inge Mahn und Nora Schultz bestreiten die aktuelle Ausstellung mit ihren Objekten, die nicht unterschiedlicher sein können.

Zwei Generationen – Zwei Kunststile. Hochinteressant! Wer also in Kürze einen Braunschweig-Aufenthalt plant, sollte sich diese oder eine der folgenden Ausstellungen nicht entgehen lassen.

Der Abend lässt sich sehr abwechslungsreich gestalten. Die Kultur hat einen interessanten und hohen Stellenwert, wie ich mit dem Kunstverein schon beschrieben habe. Außerden gehören das Staatstheater mit neuen und klassischen Inszenierungen des Theater oder der Oper dazu oder die Kleinkunstbühne „Das Kult“. Musikfans sollten sich für die Klassik den Braunschweiger Dom vormerken; Jazz-Fans erfahren alles bei der „Initiative Jazz Braunschweig e.V.“

Für die Gourmets das „Zucker“

Die Gastronomie in der Löwenstadt kann sich auch sehen lassen. Den Abend habe ich im Restaurant „Zucker“, einem der Angesagtesten der Stadt, genossen. Das interessante Ambiente des Restaurants, das in den Hallen der alten Zuckerraffinerie seinen Platz gefunden hat, entspricht den Erwartungen auf einen außergewöhnlichen kulinarischen Genuss.

Leider ist das Foto meines Essens nicht so gut gelungen. Lasst euch sagen – es war ziemlich lecker!

Ich habe das Restaurant mit Absicht nicht darauf hingewiesen, dass ich vegan esse, um festzustellen, wie sie ad hoc damit umgehen. Ich war begeistert. Lasst mich euch nur die Vorspeise „Variationen der Rote Bete“ vorstellen. Köstlich!!

Gin, Gin, Gin

Für den späten Abend habe ich mir Rudas Bar, die Hotelbar im FourSide, ausgesucht, die sich rühmt, eine stattliche Gin Auswahl zu besitzen. 40 Sorten pur genossen oder zum Cocktails kreiert bieten exzellente Geschmackserlebnisse. Ich habe mich für einen Gin Basil entschieden, Gin mit frischem Basilikum. Lecker!!

Mein Fazit – Ihr könnt euch alle, Kongress- oder Freizeitreisende, in der Löwenstadt Braunschweig wohl fühlen. Langeweile kommt garantiert nicht auf. Viele weitere Tipps und Informationen habe ich für euch in der Infobox aufbereitet. Auf Wiedersehen in Braunschweig!!

Wichtige HinweiseAnreiseÜbernachtungsempfehlungWeitere Inspirationen
  • Die Technische Universität Braunschweig und zahlreiche Unternehmen rund um das Thema Verkehrsforschung, unter anderem auch eine Zweigstelle des DLR befinden sich in der Löwenstadt. Finden Konferenzen, Symposias und Kongresse statt, so solltet ihr euch frühzeitig um ein passendes Hotel kümmern.
  • Für einen Shoppingbummel unbedingt einen Abstecher in die Fußgängerpassage „Vor der Burg“ machen. Dort gibt es zahlreiche Inhabergeführte Geschäfte!
  • Solltet ihr mal die Möglichkeit habe, beim DLR eine Führung zu machen – wahrnehmen. Ziemlich spannend! Leider ist das oft nur in Zusammenhang mit Forschung möglich.
  • In Sachen Kulinarik sollten wir neben dem „Zucker“ auch noch das Riptide empfehlen. Im Cafe werden nicht nur zahlreiche vegane Produkte angeboten, es gibt auch Musik und Kunst. Vorbeischauen! Ebenfalls empfehlenswert ist die Vielharmonie – ein Restaurant.

Braunschweig ist sehr gut mit der Bahn erreichbar, in gut 1 1/2 Stunden ist man von Berlin ohne Umsteigen in der Businessstadt. Mit dem Auto ist man in gut 2 Stunden vor Ort.

Ich habe sehr gut und zentral im Four Side Hotel geschlafen. Das Hotel eignet sich wie oben geschrieben hervorragend für kleine Konferenzen, bietet aber auch dem Wochenendgast viele Annehmlichkeiten wie Sauna und Fitnessstudio. Die Nacht gibt es hier ab 79 Euro. Es lohnt sich eine Direktbuchung über das Hotel.

Offenlegung: Wir wurden von Braunschweig Stadtmarketing zu dieser Reise eingeladen.

Schreib einen Kommentar

Hier kannst du einen Kommentar abgeben

Über den Blogger

Beate

Beate lebt das Reisen auf ganz besondere Art. Wandern, Radfahren, Camping - Die Natur ruft! Als Veganer(in) ist sie immer auf der Suche nach tollen Restaurants und als Globetrotterin der alten Schule schon viel um die Welt gereist.