Rheinland Pfalz

Von Kanonenfeuern, Spagetti Bolognese und Mehrbettzimmern – unsere Nacht in der Jugendherberge Koblenz

„Haben Sie ein Ticket für die Festung?“ Am Eingang von Ehrenbreitstein werden wir von einem Sicherheitstypen aufgehalten. Weiter als bis vor die Tore der Festung kommen wir mit dem Auto nicht. „Ööhm… Nee.“ Sieht der denn nicht dass ich einen riesigen Koffer hinter mir her schleife? „Wir wollen in die Jugendherberge – gibts denn sonst einen anderen Weg?“ – frage ich. Er blättert in einer Art Checkliste und lässt uns durch. Puuh noch mal Glück gehabt!

Jugendherberge Koblenz

Kanonenfeuer zur Begrüßung

Wir gehen am Eingang vorbei und ich höre ein Geräusch. Ich frag Monique, ob sie das auch hört… Ein Feuerwerk ? Nein, dazu ist heut ein zu einfacher Tag. Es handelt sich um Kanonenfeuer. Die Festung muss ja schließlich verteidigt werden! Kurze Zeit später hören wir viele Pferde traben, höchste Zeit um weiterzuziehen.

Quer durch die Festung ziehen wir unsere Trolleys und kommen endlich an der Jugendherberge an. Am „Check In“ tummeln sich zahlreiche Kinder und der junge Herr hinter dem Tresen fragt mich, was ich will. „Wir haben ein Zimmer reserviert.“ (In diesem Moment frage ich mich, ob das denn so auch bei einer Jugendherberge heißt).

Ich nenne den Namen, checke ein und nach einer kurzen Erläuterung des Schließsystems und der „Essenszeiten“ gehts für uns in das Untergeschoss. Ganz am Ende des Ganges liegt unser Zimmer.

Unser Schlafgemach in der Burg

 

Drei Betten, ein Bad mit separater Toilette und Dusche, ein Tisch mit einigen Leckereien – unser Zimmer ist schlicht, aber absolut ausreichend für eine Nacht. Wir sind beide überrascht über den Komfort, Bettwäsche, Handtücher, Duschgel – alles ist da! Auch die Betten (einzeln) sind gemütlich.

Nur das Internet – das will nicht so ganz. Oben im Foyer kann man es nutzen, aber muss dafür schon mal ein paar Euro investieren. Dass man es sich aber auch ohne Facebook und Co. ganz gut hier gehen lassen kann, beweisen uns einige lebendige Kinder, die mal spontan ihr eigenes Impro-Theaterstück organisieren. Oder eine Familie, die nach dem Abendessen mal schnell ne Runde Mau Mau spielen.

Zum Abendessen gibt es Spagetthi Bolognese. Das erste mal etwas, was ich so auch erwartet hatte.

Schon die Reise nach oben ist ein Erlebnis!

Wir erfahren auf die Frage nach der Anreise für die Gruppen vom Schrägaufzug, der sich unmittelbar hinter der Jugendherberge befindet. Der ist natürlich für alle Gäste da und kostet pro Hin & Rückfahrt für Erwachsene 3 Euro. Zu gerne hätte ich den ausprobiert, unser Auto jedoch steht vor den Toren der Burg. Vielleicht das nächste mal?

Ich verliebte mich in den Ausblick zum Deutschen Eck und auf Koblenz von hier oben (und wohl auch den schönsten Sonnenuntergangsbeobachtungsplatz in Koblenz), find es cool, das der Eintritt in die Festung im Übernachtungpreis inkludiert ist und mich fasziniert das Wissen, in einer alten Festung zu übernachten.

Jugendherberge Koblenz

Die alten Schrauben für die Kanonen stecken immer noch in der Decke der Zimmer und die Fensterbänke knapp 1,50 breit. An jeder Ecke entdecke ich hier tolle Sachen und fühl mich fast selbst noch einmal als Kind.

Als erster beim Frühstück!

Morgens waren wir – ganz untypisch für mich – mit die ersten beim Frühstück. Eine Zeit, in der es noch ruhig ist, die Schuhe noch in Reih und Glied vor den Zimmern stehen und auch die Natur erst langsam erwacht, machen wir uns über das doch recht umfangreiche Frühstücksangebot her.

Jugendherberge Koblenz

Ich bekomme mein Ei, frische Brötchen, Saft (nunja), Marmeladen, Obst und richtig leckeren Goldmännchentee! Interessant übrigens, dass hier jeder einen reservierten Tisch bekommt – ich hatte mir das doch etwas chaotischer vorgestellt.

Auf der Suche nach den Kanonenkugeln

Während sich die anderen Tische langsam füllen, machen wir uns nun auf die Jagd nach der goldenen Kanonenkugel. Über den Winter gibts hier oben in Kooperation mit der Festung Ehrenbreitstein regelmäßig interessante Aktionen, Konzerte und Ausstellungen.

Wir finden die Kugel zwar nicht, entdecken aber auf und an der Festung viele coole Ecken, die es zu erobern gilt. Eine Nacht war viel zu kurz, um alles zu entdecken – ich nehm mir fest vor, auch noch mal im Sommer hier vorbeizukommen, auf der Mauer etwas oberhalb zu sitzen und dem Sonnenuntergang zuzuschauen, um mir dann einen der leckeren Cocktails auch der Bar zu gönnen… Oder so.

Habt ihr schon mal in einer Jugendherberge übernachtet?

Wichtige HinweiseAnreiseWeitere Inspirationen?
  • Die Übernachtung in der 4+ (höchste Jugendherberge-Kategorie) Unterkunft bekommt ihr schon ab 21 Euro. Mehr Informationen über Preise, Verpflegung, Buchung von Events und Spezialveranstaltungen findet ihr auf der Homepage der Jugendherberge Koblenz
  • Unsere Empfehlung: Wer hier her will, sollte frühzeitig buchen. Mit knapp 157 Betten, vom Zweibettzimmer bis zum Mehrbettzimmer ist die DHJ Koblenz eine der kleineren Herbergen. Sogar ein Zimmer für Personen mit Handicap steht zur Verfügung.
Die entspannteste Anreise gelingt euch via Schrägaufzug – beachtet jedoch, das diese nicht in der Nach fährt. Parkplätze sind nicht direkt vorhanden, es können öffentliche Parkplätze genutzt werden.  

 

Offenlegung: Wir wurden von den Familien und Jugendgästehäusern in Rheinland Pfalz und im Saarland sowie Rheinland Pfalz auf eine Burgen Tour an den Rhein eingeladen. Vielen Dank hierfür. Meinungen und Erfahrungen bleiben die eigenen. 

 

5 Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar abgeben