Großbritannien

Eine Zeitreise nach Schottland – meine Abenteuer am Loch Ness

Jeder von uns kennt die Geschichte rund um Loch Ness. Das Märchen rund um das Ungeheuer des Süßwassersees im schottischen Hochland fasziniert wohl nicht nur Kinder.

Ich nehme euch mit auf eine Zeitreise nach Schottland!

Wir starten in der Gegenwart. Es geht aufs Wasser. Am Clansman Harbour startet unsere Tour über den See von Loch Ness. Mit Jacobite Tour fahren wir hinaus auf den See der wirklich so heisst wir ihr alle ihn kennt „Loch Ness“.

Eine Stunde und wir landen in der Vergangenheit. Rund 500 Jahre sind wir zurückgereist, als wir am Urquhart Castle stoppen. Die Burg ist eine der ältesten Burgruinen Schottlands – wir lasse uns einfangen von den Eindrücken einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Schottlands.

Wir lassen uns noch weiter zurücktreiben und landen im Moor. Im Glen Affric (Nein, nicht Ben Affleck :)) erleben wir Natur und starten eine kleine „Wanderung“ in den „Dschungel“ der Highlands. Wunderschön waren die Sommerpflanzen anzusehen, die uns am Ende unserer Tour am Gipfel eines Berges erwarteten. Hier hätte ich ewig verweilen können.

Für ein Abendessen reisen wir wieder in die Gegenwart. Im Loch Ness Inn fehlt es uns beim Abendessen an nichts – nur müde sind wir jetzt von guter schottisch Kost.

Im Glenurquhart House Hotel verliebe ich mich sofort in die gemütlichen und fast heimischen Zimmer und schlafe geschafft von den Eindrücken des Tages.

Am kommenden Tag geht es aktiv rund um Loch Ness weiter.

Knapp 117 Kilometer geht ein Fahrradweg entlang des Great Glen Way. Irgendwie hat mich in der Nacht das „Ungeheuer“ gepiesackt – ich melde mich für die 12 Kilometer lange Radtour ab und erkunde Fort Augustus Abbey.

Der kleine Ort ist typisch schottisch mit kleinen Lädchen und einer großen Sehenswürdigkeit. Der Kaledonische Kanal ist schottische Ingenieurskunst in seiner Perfektion. Die Schleuse ist wie eine Treppe aufgebaut und überwindet einen gewaltigen Höhenunterschied.

Wir treffen uns wieder zum Lunch am Bootshaus in Fort Augustus Abbey, von welchem wir einen tollen Blick auf den See haben. Die leichte Küche ist ideal für ein kleines Mittagessen. Ich bin schon neugierig was uns am Nachmittag erwartet.

Mir geht es schon wieder etwas besser, so das ich mich in der Zukunft der Fortbewegung versuche. In einem riesigen Ball „laufen“ und lachen wir übers Wasser und haben selten viel Spaß.

Aktiv geht es auch am Nachmittag weiter. Vom Inveroich Pier in Fort Augustus Abbey starten wir mit dem Kanu auf eine kurze Tour. Nessie entdecken wir leider nicht und auf für der versteckten Wasserfall reicht unsere Zeit leider nicht.

Und ich düse über Loch Ness

An diesem Nachmittag haben wir nämlich noch eine besonders rasante Tour auf dem Loch Ness geplant. Dafür müssen wir uns sogar schick machen. Orange, in einer Art „Raumfahrtanzug“ starten wir unsere rasante Tour mit dem Speedboot. Mit rund 100 Stundenkilometern sausen wir über den See. Spaß und Adrenalin waren unsere ständigen Begleiter.

Immer dabei? Nessie ;)

Am Nächsten Morgen heißt es schon Abschied von Schottland nehmen.

Einen letzten Stopp haben wir noch eingeplant. Wieder geht es zurück in die Vergangenheit. Und ein wenig fühlt man sich in Cawdow Castle auch in die Welt des alten Adels zurückversetzt. In Zeiten, in denen Stolz und Vorurteil entstanden sein könnte und Jane Austen ihre Bücher geschrieben hat.

Tiefe Türen, schmale Stufen und Massive Wände – hier kann man in der Zeit zurückreisen. Wunderschön war auch der Garten – wo ich gerne noch länger verweilt wäre.

Wichtige HinweiseAnreiseÜbernachtungsempfehlungWeitere Inspirationen

Kulinarische Zwischenstopps:

  • Snow Goose Pub – typisch rustikaler Charme und viel Geschichte. Das Haus wurde 1780 gebaut.
  • Das Bootshaus an der Fort Augustus Abbey ist ideal für einen Zwischentopp auf einer Radtour. Leichte aber leckere Küche. Mehr Infos: lochnessboathouse.co.uk
  • Fiddlers Highland Restaurant bietet typische schottische Küche. Hier könnt ihr auch Whisky und Ales ausprobieren!
  • Unbedingt probieren solltet ihr im Loch Ness Inn die Applecross Bay Prawns und die Haggis Bobotie. Hier könnt ihr übrigens auch übernachten.

Aktivitäten:

  • Für die Bootstouren von Jacobite Cruise gibt es vier Zusteigemöglichkeiten: Inverness Bus Station, Tomnahurich Bridge, Dochgarroch Lock und Clansman Harbour. Es gibt Touren von 1 bis zu 6 stunden – und die Möglichkeit, dem Ungeheuer von Loch Ness ganz nah zu kommen. Mehr Informationen bekommst du unter jacobite.co.uk
  • Mehr Infos zur Zeitreise in Urquhart Castle findet ihr unter historic-scotland.gov.uk
  • Mehr zum Speedboat findet ihr hier: www.cruiselochness.com
  • Cawdor Castle – unbedingt den Garten anschauen. Das Castle ist übrigens noch bewohnt und kann deshalb nur zu ausgewählten Terminen besucht werden.
Von Edinburgh erreicht ihr Iverness in gut 3 Stunden mit dem Auto. Es gibt ebenfalls eine Busverbindung (3 1/2 Stunden) und Bahnverbindungen nach Iverness. Auch das Busnetz rund um Loch Ness ist gut ausgebaut.

Ich habe im Glenurquhart House Hotel übernachtet und mich in den gemütlichen Zimmern sehr wohl gefühlt. Die Raten pro Nacht liegen bei rund 115 Pfund (in der Saison muss man mindestens zwei Nächte bleiben)

Offenlegung: Wir wurden von Visit Britain zu einer Pressereise zum Loch Ness eingeladen. 

Schreib einen Kommentar

Hier kannst du einen Kommentar abgeben

Über den Blogger

Yvonne

Yvonne und ihre Familie - besser bekannt unter "Familienspaß im Bonbonglas" sind ständig auf der Suche nach besonderen Sehenswürdigkeiten. Den Norden haben sie schon erobert...