Sachsen

Görlitz – Eine Filmkulisse zum Anfassen.

„Hier befinden wir uns Paris!“ Okay… Warte mal. Ich dachte wir sind in Görlitz. „Ach ja, dahinten ist übrigens Venedig!“ Ne also wirklich, das sieht für mich aus wie ein typisch deutscher Marktplatz. Mit einem netten Brunnen, Pflastersteinen und ein paar netten kleinen Geschäften an den Seiten.

Filmkulisse Görlitz
Ein „Szenenbild“ – Überbleibsel aus in 80 Tagen durch die Welt

Doch fangen wir von vorne an. Als ich an diesem Septembermorgen in die Stadtinformation der Stadt Görlitz komme, glaube ich im ersten Moment, das ich mich in eine Videothek verirrt habe. Knapp 20 Filme stehen in einem Regal, einer bekannter wie der andere. „Willkommen in Görliwood“ prangert auf einem Heft – und so ganz kann ich es nicht glauben, als ich die Liste der in Görlitz gedrehten Filme vor mir sehe.

  • Jule Verne: In 80 Tagen um die Welt
  • Der Vorleser
  • Inglorious Bastards
  • Der Turm
  • Karol Wojtyla – Geheimnisse eines Papstes
  • Goethe!
  • Die Vermessung der Welt
  • The Grand Budapest Hotel
  • Der Turm

Ich will der Sache auf den Grund gehen. Warum eigentlich ist diese Stadt so interessant für Filmemacher? Wo werden die Filme gedreht – und vor allem: Was sind die besonderen Görlitzer Geschichten aus diesen Filmen?

Filmkulisse Görlitz

Genau aus diesem Grund treffe ich mich mit Karina und ihrer Begleitung, die in Görlitz ansonsten auf Spuren der gedrehten Filme mit Gruppenstärken von bis zu 30 Personen unterwegs sind.

Schon in den ersten Minuten können mir die beiden eine Filmkulisse nach der anderen zeigen. Die Dreifaltigkeitskirche ist im „Grand Budapest Hotel“ zu sehen und drehe ich mich um, erkenne ich ein Szenenbild von „Monuments Men“, der ebenfalls auf dem Obermarkt gedreht wurde.

Filmkulisse Görlitz

Während wir die Brüderstraße entlang gehen, erfahre ich so einiges über den Ort. Görlitz liegt an der „Via Regia“, der Königsstraße der alten Römer, die im Mittelalter eine wichtige Handelsstraße darstellte. Diese Tatsache verhalf der Stadt dazu, in den letzten Jahrhunderten an viel Reichtum zu gelangen und sich so zu entwickeln, das prunkvolle Gebäude aus verschiedenen Zeitepochen entstehen konnten. Seit dem zweiten Weltkrieg geht die Einwohnerzahl eher zurück, so das Görlitz für die heutige Einwohnerzahl fast zu groß ist. Rund 6000 Wohnungen stehen in Görlitz leer. Hier finden Fans der Architektur sicherlich eine wunderschöne Wohnung aus verschiedenen architektonischen Stilepochen der letzten Jahrhunderte. Unglaublich, wieviel Geschichte in wenigen Metern zu sehen ist.

Görlitz

Häuser aus dem späten 15ten Jahrhundert, ein paar Meter weiter ein Haus aus dem 18ten Jahrhundert – diese Stadt ist ein Denkmal für sich. Wir öffnen eine Tür zu einer öffentlichen Kantine und verlassen Sie zu einem Hinterhof. „Kennen sie dieses Szenenbild?“ werde ich gefragt. Irgendwoher kommt es mir bekannt vor – und als ich das Bild aus dem Film sehe, klingelt es bei mir.

Mit kommen Szenen aus dem Film „Die Vermessung der Welt“ in Erinnerung. Unglaublich, wie ein einfacher Hinterhof mitten in der Görlitzer Innenstadt eine filmische Zeitreise darstellen kann. Wir laufen weiter, und kommen zu einem der bekanntesten Filmkulissen von Görlitz: Der Untermarkt.

Dieser Platz musste als Paris, als Frankfurt und als Venedig her halten, ist in Filmen wie „Die Bücherdiebin“ „In 80 Tagen um die Welt“ und „Inglorious Bastards“ zu sehen und bietet mehr als nur ein Szenenbild. Eine knappe Stunde halten wir uns hier auf, und ich erfahre auch, das im Hotel am Platz auch einige Promis übernachtet haben.

„An die Stars heran zu kommen war für die Normalos nicht immer einfach – aber möglich“ berichtet Karina. So sehe ich Bilder bekannter Stars, die im Fitnessstudio umme Ecke ihre Muskel gestählt haben und bekomme Fotos gezeigt, auf denen Einheimische als Statisten in bekannten Hollywoodproduktionen mitmachen.

Wie der Zufall so will, entdecke ich an der Ecke zur Neißstraße einen Produktionswagen. Filmproduktion XY. Der Nächste Film ist also schon in „Mache“. Meine beiden Guides haben natürlich noch mehr interessante Geschichten über Stars und Filme auf Lager. So verraten sie mir auf Nachfrage, welche Filme denn nun wirklich in Görlitz spielten. Nur drei – Wolfsland, Gevatter Tod und Die letzte Instanz – benennen die Stadt tatsächlich. In den Blockbustern werden dann eher bekannte große Städte gewünscht.

Filmkulisse Görlitz

Sei es drum – eine Geschichte ist wirklich zu gut, als das ich sie euch vorenthalten will. Im Film „Ernst Thälmann“ wurde eine Wand mit weißer Farbe bemalt. „Wählt Tählmann“ steht an dieser Wand – die nur unweit des Altstadtzentrum zu finden ist. Nach dem Film war es dann jedoch nicht mehr möglich, diese Farbe ab zu bekommen, so das der Schriftzug für die Ewigkeiten an dieser Wand zu stehen schien.

Nun aber kamen 2013 die Dreharbeiten zu „Grand Budapest Hotel“ und der Schriftzug passte nicht so ganz ins Szenenbild. Aus „Wählt Thälmann“ wurde „OLD LUTZ CEMETERY“ – und warum das beinahe den alten Schriftzug zerstört hat, und warum er dennoch wieder an der alten Wand steht, verraten euch die beiden Guides auf ihrem Rundgang.

Nur ein paar Querstraßen weiter befindet sich das Einkaufszentrum, was vor allem in „Grand Budapest Hotel“ eine wichtige Rolle gespielt hat. Aktuell wird es umgebaut und soll in knapp zwei Jahren als Glanzstück wieder eröffnen.

Filmkulisse Görlitz

Unabhängig von den zahlreichen Filmkulissen entdecke ich in dieser Stadt so unglaublich tolle Architektur – immer wieder bleibe ich deshalb stehen und mache das eine oder andere gar nicht so film-lastige Foto. Wir sind inzwischen wieder am Obermarkt. Auch dort – am Ende – wo das Theater steht, wurden Sequenzen von „Der Vorleser“ gedreht. Unsere Tour endet hier – und ich bin gerade erst auf den Geschmack gekommen. Was ich auf meiner Tour durch Görlitz dann noch entdeckt habe – werde ich euch in einem weiteren Bericht erzählen….

Wichtige HinweiseAnreise und ÜbernachtungInteressante Berichte aus Görlitz
  • Führungen zu Filmkulissen können in der Touristeninformationen nachgefragt werden, oder individuell bei Frau Thiemann angefragt werden
  • Bei öffentlichen Filmkulissen-Führungen bezahlt ihr aktuell (11/2015) 9,50 Euro für eine knapp 2 stündige Führung. Termine findet ihr unter dem Link. Es sind auf Anfrage auch individuelle Touren möglich!
  • Wenn ihr auf eigene Faust eine Tour plant, so kann ich euch die folgende Filmkulissen in Görlitz – Karte empfehlen
  • Eine Übersicht über alle in Görlitz gedrehten Filme
  • Sollten in Görlitz aktuelle Dreharbeiten sein, so achtet bitte darauf, das Fotografieren grundsätzlich streng verboten ist. Es ist für Einheimische und Filmbegeisterte jedoch durchaus möglich, als Statist in den Filmen mit zu spielen. Hierfür hängen in der Stadt und auch online bei den jeweiligen Agenturen oft Anzeigen aus.
  • Einen kulinarischen Geheimtipp mit Starfaktor kann ich euch natürlich auch noch geben – dazu aber ausführlich mehr im zweiten Bericht über Görlitz: Lucie Schulte – liegt recht zentral am Untermarkt (direkt hinter dem Durchgang zum Flüsterbogen). Ich hab mir sagen lassen, das dort auch der eine oder andere Hollywoodstar eingekehrt ist.
  • Auch die Torten aus „Grand Budapest Hotel“ wurden in der Nähe von Görlitz gefertigt

Nach Görlitz kommt man am besten mit dem Auto, ca. 1 1/2 Autostunden von Dresden liegt die östlichste Stadt Deutschlands. Sie wird auch von Fernbus angefahren und die Anreise via Bahn (2 mal Umsteigen Richtung Dresden HBF, einmal umsteigen aus Richtung Berlin ist möglich.

Ich habe im Best Western Hotel Via Regia geschlafen, welches sich im historischen Gründerzeitviertel in der Südstadt befindet. Vom Bahnhof ist man zu Fuß in 10 Minuten am Hotel, welches auch über ein Restaurant und ausreichend eigene Parkplätze auf dem Hof verfügt.

In der Stadt kann man sich gut zu Fuß fortbewegen, Straßenbahnen und Busse fahren jedoch auch regelmäßig.

Offenlegung: Ich wurde vom Best Western Hotel Via Regia und der Stadt Görlitz zum einer individuellen Recherchereise zum Thema „Hollywood in Görlitz“ eingeladen.

2 Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar abgeben

Über den Blogger

Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt. Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik "Persönliches"