So schön sind die Sommerabende in den Herrenhäuser Gärten, Hannover

Die Herrenhäuser in Hannover sind wohl spätestens seit dem letzten Besuch von Mr. President Obama in aller Welt bekannt. Im Gegensatz zu einem Zoo hat ein Garten ja immer etwas beruhigendes. Kommt dann auch eine Illumination sowie „Wassermusik“ von Georg Friedrich Händel dazu, dann wirkt ein Spaziergang wie eine Mediation. Lasst euch von mir mitnehmen auf einen ganz besonderen Rundgang durch den großen Garten der Herrenhäuser. Der Übersicht halber sind die Bilder in Gallerien zusammengefasst. Ein Klick und ihr seht sie größer.  Mehr Infos zum Event findet ihr natürlich in der Infobox am Ende des Beitrages.

Der Eingang zu den Herrenhäusern
Der Eingang zu den Herrenhäusern

Die Seelen des Großen Gartens – Figuren

Rund um das Schlossgebäude

Die kleinen versteckten Gärten

Wasserspiele – die Brunnen der Herrenhäuser

Meine kleinen Highlights des Abends

Illumination Herrenhauser Gärten (44)
Ein Sonnenuntergang nach meinem Geschmack!
Illumination Herrenhauser Gärten (48)
Wunderschöne Pflanzen
Illumination Herrenhauser Gärten (62)
Zahlreiche Lampions
Wichtige HinweiseAnreiseÜbernachtungsempfehlungWeitere Inspirationen?
  • Die Herrenhäuser Gärten könnt ihr jeden Tag auch ohne Illuminationen besuchen. Im Großen Garten gibt es zahlreiche „kleine“ Gärten mit verschiedenen Themen. Einen Inselgarten, einen Rosengarten, einen Palmengarten und mehr. Für Freunde der Gartenkunst ist dieser Park unbedingt empfehlenswert.
  • Beeindruckend sind auch die Springbrunnen, einer der Brunnen hat eine Fontäne von knapp 70 Meter. Die „springt“ nicht ständig, die Zeiten könnt ihr jedoch vorne am Eingang erfragen.
  • Wer sich die oben gezeigten Illuminationen einmal anschauen will, diese finden noch bis Oktober unter dem Motto „Der Garten leuchtet“  an einigen Wochenenden statt.
  • Tagsüber kostet der Eintritt für den gesamten Park 8 Euro (mit Hannovercard oder reduziert 5 Euro).
  • Der Eintritt zu den Illuminationen kostet 4 Euro (ermäßigt 3 Euro).
  • Bei „Der Garten leuchtet“ habt ihr nur den Zugang zum großen Garten, das Museum ist dann schon geschlossen.
  • Wer das „Der Garten leuchtet Spezial“ mit Lampionrundgang miterleben will – dieser finden am 28.August und am 02. Oktober.2016 statt. Dabei könnt ihr eigene Lampions mitbringen oder Lampions an der Kasse kaufen. Es handelt sich dabei nicht um eine Führung, sondern ein gemeinsames spazieren gehen mit Lampions.
  • Zu den Herrenhäuser kommt man, wenn man Ruhe sucht – für Kinder sind die Brunnen spannend – aber es gibt nicht viele Spielmöglichkeiten.
  • Zu privaten und redaktionellen Zwecken ist das Fotografieren kostenfrei. Für kommerzielle Fotos gibt es Tagessätze, die ihr hier nachlesen könnt
  • Wer möchte, kann auch in den Herrenhäusern heiraten.
Mit der Stadtbahn (Linien 1, 2, 3, 7, 8) vom Hauptbahnhof  oder zu Fuß via Ausgang Ernst-August-Platz zur Haltstelle Kröpcke (Untergrund). Die Haltestelle heisst „Herrenhäuser Gärten“. Das Areal ist auch mit dem Hop On, Hop Off Bus zu erreichen. Auch Parkplätze gibt es hier, diese sind Kostenpflichtig. Sehr gut eignet sich auch das Fahrrad zur Anreise.
Ich habe im Grand Hotel Mussmann direkt am Bahnhofsvorplatz genächtigt.

Das Hotel bietet schöne große, moderne und originelle Zimmer (die Duschmusik muss man gehört haben ;)) und ein sehr umfangreiches Frühstück. Zum Bahnhof ist man 2 Minuten unterwegs. Die Stadtinformation ist direkt gegenüber.

Offenlegung: Ich wurde von Hannover (Tourismus) für ein Wochenende in die niedersächsische Hauptstadt eingeladen.

 

Janett
Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik Persönliches

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare