• Menü
  • Menü
Von einem ruhigen Kur(z)-Urlaub in Bad Füssing

Von einem ruhigen Kur(z)-Urlaub in Bad Füssing

Idyllisch im Drei-Länder-Eck Deutschland-Österreich-Tschechien gelegen befindet sich Bad Füssing. Der eine oder andere von euch wird schon mal was von diesem Ort gehört haben, meist von den älteren Semestern, die begeistert von dem Kurort in Südostbayern berichteten. Doch auch immer mehr junge Menschen besuchen Bad Füssing und das hat einen guten Grund. Hier gibt es nicht nur warme Heilquellen, sondern auch ein ideales Mittel gegen Stress.. . Das nennt sich “RUHE”. Schon mal gehört ? Wenn nicht, dann bitte weiterleisen :D

IMG_3142

 

4 Tage lang wollte ich einfach nur die Füße ausstrecken und es mir gut gehen lassen. Das Hotel Mürz in Bad Füssing schien mir dafür ein guter Ort. Auch wenn der Weg dahin (Mit der Bahn über Passau knapp 7 Stunden) aus dem Rheinland nicht wirklich “um die Ecke bedeutet”.

Hotel Mürz

Ich bekomme ein Zimmer in der zweiten Etage und den Hinweis, das in einer halben Stunde ein Rundgang stattfindet. Damals war ich noch kein so aktiver Reiseblogger – eine solche Einladung war mir bis dato nicht bekannt. Neugierig wie ich war, wollte ich natürlich mehr über das Hotel wissen, und war damit nicht allein. Rund 10 andere Gäste aller Altersklassen begleiteten mich auf meiner Reise durch die Etagen. Wir bekamen Informationen über die Wellnessbereich, Massage und Kosmetikanwendungen, Kurse, die Küche und die Angebote der Lounge. Wow! Das sieht man – zugegebenermaßen – dem Haus von außen nicht so wirklich an.

Die Zimmer sind eher klassisch gehalten und auch für längere Aufenthalte ausgelegt, man bleibt jedoch nie lange in den Zimmern, weil das Angebot sehr umfangreich ist. So hab ich “zugegebenermaßen” zwar Nachmittag Nr. 1 verschlafen (war soo eine lange Anfahrt), aber die anderen Tage war ich höchstens mal kurz zum Sachen wechseln im Zimmer. Mein einzigstes Accessoire – Ein  Korb mit Bademantel, Schlappen und Handtüchern für den Wellnessbereich.

Während der Großteil der Hotelgäste zum Abendessen pilgerte, wagte ich nun auch einen “einsamen” Blick in den Wellness-Bereich. Ein Becken mit “Originall Füssinger Heilquelle” und ein Whirlpool standen doch tatsächlich zu meiner alleinigen Verfügung ! Ich wagte zwar auch einen Blick nach draußen, aber für Naturpool war es Anfang Mai einfach noch ein bissle zu kalt.

Hotel Mürz

Der Hunger kam, und somit zog es mich ins Restaurant. Mit Halbpension gebucht durfte ich mich durch das Angebot schlemmen. Im Restaurant gab es eine Sitzordnung, schnell wird mir klar, das ist Taktik. Und tatsächlich, ein ungleiches Paar (ein Herr Mitte 40 und eine ältere Dame) tauschten sich über die Tagesgeschehnisse aus. Was mich erstaunt, ich sehe neben einigen Paaren auch ein paar Alleinreisende – jeden Alters. Die Speisekarte bot neben zahlreichen Fleisch und Fischgerichten auch vegetarische Kost und die Vier-Gänge-Menüs mit drei Hauptgängen zur Auswahl (die man immer am Vorabend aussucht). Ich habe auf dieser Reise wohl eher zu als abgenommen – war aber auch lecker!  Eine Bar gibts auch, aber da mir dann doch eher nach Ruhe war – ging mein Weg direkt aufs Zimmer.

Der Wellnessbereich ist übrigens bis 22 Uhr geöffnet und wer nach dem Essen ein schlechtes Gewissen bezüglich der Pfunde hat, kann diese im Fitnessstudio abarbeiten. Hab ich natürlich gemacht.Nicht. :D

“Haben Sie sich schon ein paar Kurse ausgesucht ?” wurde ich am kommenden Morgen gefragt. Ich antworte, das ich dazu bisher noch nicht wirklich gekommen bin. “Am Tisch finden sie unsere Hauszeitung, da stehen auch noch mal alle Angebote drin. Und hier… (sie zeigte mir eine Liste) können Sie sich für Nordic Walking eintragen!” Ich lächele die Dame freundlich an und hol mir erst mal Frühstück. Frischgepresster Orangensaft und leckeren Obstsalat – eigentlich bin ich ja eher so der Nutella-Typ.

IMG_3250

Ich beschließe den Vormittag mit einer Traumreise zu beginnen. Im Dachgeschoss werden zahlreiche Kurse angeboten – und eine Reise klingt immer gut. Irgendwie bin ich aber sehr schnell weg gewesen – wo gings noch mal hin ? Danach ging es zur Massage in die hauseigenen Physiotherapie-Praxis. Nach gut einer Stunde ging ich dann nicht nur mit einem entspannten Nacken, sondern zahlreichen guten Ratschlägen für meinen Arbeitsplatz – wozu eine Auszeit alles gut ist. In der Mittagszeit meldete sich dann mein schlechtes Gewissen. So viel Wellness und noch nichts für deine Figur getan. Gut das es da um 12:40 einen Aquafitnesskurs gibt. In zwanzig Minuten kommt man in dem 31 Grad warmen Wasser ziemlich ins Schwitzen. Zur Erfrischung kann man EWO – belebtes Wasser trinken, dies wirkt sich positiv auf den Organismus aus. Ebenso wie zahlreiche Tee-Sorten kann man sich davon überall im Wasser selbst bedienen…

Hotel Mürz

Am Nachmittag kann man sich es dann entweder bei Kaffee und Kuchen im Hotel gut gehen lassen, ein Buch im Wellnessbereich lesen oder Bad Füssing erobern – was ich auch gemacht habe. Das Highlight aller Kurgäste ist wohl das Füttern der Karpfen – Hinweisschilder verbieten das nämlich ;) und dennoch schauen die riesigen Fische neugierig, als ich an dem Stadtteich vorbeischlendere. Ein wenig Abseits der Stadt entdecke ich ein Wildgehege und im Nachbarort einige schnuckelige altertümliche Gebäude. Ich merke kaum wie die Zeit vergeht und so ist es auch schon dunkel, als ich im Hotel ankomme…

Nächster Morgen – 6:30 Uhr. Mein Wecker klingelt mich wach. Im ersten Moment hab ich das Gefühl, das sich da jemand mit mir einen Scherz erlaubt, bis es mir einfällt – Janettchen hat sich doch für die Nordic Walking Runde eingetragen !! Müde quäle ich mich in meine Sportsachen und tappte die Treppen hinunter. Dank motivierter Trainerin bleibt das jedoch nicht lange so. Nach gut 50 Minuten waren wir zurück im Hotel und bekamen zur Belohnung einen Molke Drink. Und ich hatte nicht nur was über das Nordic Walking gelernt und weiß jetzt wie ich mit den Stöcken umzugehen habe, auch Bad Füssings ländliche Ecken und seine Nordic Walking Wege durfte ich bestaunen.

IMG_3203

Der Tag ging dann auch weiter mit viel Aktivität. Diesmal hatte ich mir als Kurs die 5 Tibeter ausgesucht… Im Kreis drehen mit Luft anhalten, eine Brücke bauen mit dem Körper, das ist gar nicht so einfach, wenn man ungeübt ist. Danach war ich ziemlich platt und so musste wieder das warme Wasser aus dem Swimming Pool herhalten. Anschließend ging es dann noch zur Kosmetikbehandlung die meiner Haut sehr gut getan hat, auch wenn ich wie immer beim Augenbrauenzupfen weinen musste…  – Das schöne Leben kann so anstrengend sein!

Noch mehr Fotos gefällig… Hier gibts ein paar Eindrücke

Was man bei einem Trip nach Bad Füssing wissen sollte:

  • Das Hotel bietet für alle Gäste ein “All Inklusive” an – welches für einen Kurzaufenthalt perfekt ist. Bis auf Sonderwünsche in Sachen Getränke sowie Anwendungen könnt ihr euch quer durchs Kursangebot des Hotels probieren.
  • Ganz interessant sind die Pauschal-Arrangements. Einfach mal durchklicken
  • Zahlreiche Kuranwendungen können auch bei eurer Krankenkasse abgerechnet werden, einfach mal vorab im Hotel anfragen.
  • Auch Ausflüge in das nahegelegene Passau oder nach Österreich sind spontan machbar.
  • Wenn Ihr an die unweit entfernten Inn radeln gehen wollt, kann man sich bei einem Verleih (drei Häuser weiter) günstig Fahrräder mieten.
  • Die Anreise ist mit Auto, aber auch mit Bus und Bahn möglich. Viele Gäste nutzen das Angebot, das Gepäck vorab zu schicken – wenn ihr das auch wollt, einfach mal anfragen.
  • Sportsachen und Badesachen auf keinen Fall vergessen !!

Offenlegung: Ich wurde 2012 für eine Auszeit ins Hotel eingeladen.

Janett
Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik Persönliches

Alle Blogposts des Autors

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

Consent Management mit Real Cookie Banner