Zu Besuch im königlichen Palast Amsterdam

Zu Besuch im königlichen Palast Amsterdam

Ich war zu Besuch. Bei Willem Alexander, Máxima und ihren drei zauberhaften Töchtern. Die Rede ist vom Königshaus der Niederlande, dessen königlicher Palast im Amsterdam auch für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Leider war die Familie damals nicht vor Ort – der Besuch im Palais op Dam hat sich dennoch gelohnt. Habt ihr Lust auf einen Rundgang? Dann folgt mir doch einfach!

königlicher Palast Amsterdam
Der Königliche Palast Amsterdam von außen

In Amsterdam perfekt zu erreichen – der Palast von Amsterdam

Nur knapp 2 Bahnstunden von Düsseldorf entfernt liegt Amsterdam. Der Bahnhof liegt in dieser von Kanälen durchdrungenen Stadt recht zentral – keine 10 Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt befindet sich am “Dam” das ehemalige Rathaus der Stadt, erbaut in 1665 und seit knapp 200 Jahren als königlicher Amtssitz genutzt.

königlicher Palast Amsterdam

Der Platz vor dem Palast ist immer belebt. Ob im Winter, bei strömenden Regen oder bei heißen Temperaturen im Sommer, es finden sich zahlreiche Kleinkünstler und vor allem viele Touristen hier. Hier befindet sich eine “Madame Toussauds” – Filiale, hier steppt in der Nacht der Bär in den nahegelegenen Kneipen und Restaurants und eine Vielzahl von Führungen durch die niederländische Hauptstadt startet auf diesem Platz. Ich jedoch will weder eine Kutschfahrt buchen noch etwas angeblich total typisch niederländisches probieren – ich will anschauen wie es im Palast aussieht.

Das Glockenspiel am Palast von Amsterdam läutet die volle Stunde ein.

Zugegeben, von einem königlichen Palast hatte ich erwartet, das er ein großer Eingangsbereich Gäste willkommen heißt, doch dieses Haus hat zumindest für mich als “Fußvolk” keinen protzigen Eingangsbereich. Dafür lohnt sich noch vor dem eintreten ein Blick nach oben. Dort findet sich der berühmte königliche Balkon (auf dem auch die Königsfamilie bei öffentlichen Anlässen schon mal zu sehen ist). Ebenfalls entdecke ich kunstvoll verzierte Dachgiebel und ein toller Glockenturm.

Was kostet der Eintritt im Palast von Amsterdam?

Gleich vorab, der Eintritt ist nicht wirklich günstig. Knapp 10 Euro müsst ihr für den Eintritt als Erwachsener zahlen, hier lohnt sich der Einsatz der Amsterdam oder Museums-Card, denn damit gibt es Rabatte oder kostenlosen Eintritt. Für den Preis bekommt ihr jedoch einen Audioguide in eurer Landessprache und könnt (müsst) euer Gepäck in der Garderobe abgeben.

königlicher Palast Amsterdam
Gerichtssaal

Im Erdgeschoss startet der Rundgang mit einem Video. Knapp 2 Minuten, dann gehts weiter nach Rechts in den Gerichtssaal. Ich empfehle euch jedoch, den ganz am Ende zu besuchen. In der ersten Etage ist das beeindruckende der Bürgersaal, den ihr wahrlich nicht verfehlen könnt, ihr landet nach dem Aufstieg direkt in dem Prunkvollen Saal.

königlicher Palast Amsterdam

In den Bann zieht mich die große Weltkugel, die sich an der gegenüberliegenden Seite befindet. Und auch die Bodenbilder, die symbolisieren, wie wichtig die Niederlande in der Welt sind.

Immer wieder landet mein Blick auch bei den beeindruckenden Kronleuchtern, für die es sich im Gebäude schon mal lohnt, in die Knie zu gehen.

königlicher Palast Amsterdam

Mit Hilfe des Audioguides startet man den Rundgang. Hier sehen sie das Zollzimmer – es wundert mich, das dort ein Bett steht. Und so lausche ich weiter und stelle fest, das der königliche Palast früher einmal das Rathaus der Stadt inkl. Finanzamt, Bürgermeister und Gerichtstand war.

Erst im Jahre 1808, als Louis Napoleon (der jüngere Bruder von dem Napoleon aus Frankreich) hier das Zepter übernahm, wurde das ganze zum Palast. Heutzutage sind in den ehemaligen “Büros” Schlafzimmer für Gäste der königlichen Familie.

Und natürlich wird auch etwas über die Geschichte der Verwendung der Räume in Palastzeiten erzählt.. Und die sind, wie es sich gehört, mit klassischen und einem Palast würdigen Möbels ausgestattet. Da lohnt es sich, offiziell von der königlichen Familie eingeladen worden zu sein.

Da geht es hinaus zum königlichen Balkon...
Da geht es hinaus zum königlichen Balkon…

Auch das “Hinterzimmer” des königlichen Balkons, Empfangszimmer und Amtszimmer der heutigen Zeit könnt ihr euch anschauen.

Wichtige HinweiseAnreiseÜbernachtungsempfehlungWeitere Inspirationen?
  • königlicher Palast AmsterdamFür einen Rundgang könnt ihr knapp 1 1/2 Stunden einplanen, ich empfehle euch, sofern es nicht allzu trubelig ist, im Bürgersaal Platz zu nehmen und das Ambiente auf euch wirken zu lassen.
  • Mehr Infos über Ermäßigungen, besondere Ausstellungen und Öffnungszeiten findet ihr in Englisch und Niederländisch auf der Internetseite des königlichen Palastes.
  • Bei offiziellen Anlässen ist der Besuch der Ausstellung nicht möglich, auch das könnt ihr aber auf der Internetseite nachlesen www.paleisamsterdam.nl
  • Lust auf mehr Amsterdam? 
Der königliche Palast ist vom Bahnhof in knapp 10 Minuten erreichbar. Eine Anreise mit dem Auto ist nicht zu empfehlen. Fragt einfach nach dem “Dam, Amsterdam” 
Zwei Hotels, die etwas außerhalb der Stadt sind, kann ich empfehlen. Zum einen das Flechters Hotel Amsterdam, welches von der Autobahn und auch mit der Metro gut zu erreichen ist, zum anderen das leicht schräge Manor Hotel Hampshire Eden. Beide Hotels sind gepflegt und selbst in trubeligen Zeiten für ca. 100 Euro zu haben.

 

Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik Persönliches

Alle Blogposts des Autors

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner