So schön ist Rom

Rom – die ewige Stadt. Wer Geschichte in Europa erleben will, sollte diesen Ort in seine Reiseplanung einbeziehen. Es sind nicht nur die „alten Ruinen und Gebäude“ es ist nicht nur der Staat in der Stadt (Vatikan) und es ist nicht nur die gute Pizza, die es hier an einigen Orten zu Essen gibt. Rom erzeugt ein besonderes Gefühl. Es wirkt fast so als würde hier Geschichte leben. Damit ihr einen kleinen Eindruck in die Schönheit der Stadt bekommt, präsentiere ich euch „So schön ist…. Rom“.  Am Ende der Fotos findet ihr eine Infobox mit einigen Informationen zu Rom sowie einigen interessanten Geschichten.

Ein besonderer Ausblick über die ewige Stadt

Rom ist sehr beliebt bei Touristen und vor allem so Sehenswürdigkeiten wie das Kolosseum, der Trevibrunnen und auch der Abstecher zum Vatikan stehen auf fast jeder To Do – Liste. Das – so gebe ich ehrlich zu – war für mich ein Grund schnell das weite zu suchen. Es gibt jedoch auch Orte, die entspannt sind, die zum Verweilen einladen und die vor allem nicht allzu überlaufen sind. Das  beste? Hier habt ihr traumhafte Ausblicke auf die Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Rom 2008 (1)

Auf dem Aventin gibt es nicht nur das berühmte Schlüsselloch in der Villa Malta, der Botschaft des Malteserordens. Vor einer grünen Eingangstür bilden sich immer Schlangen neugieriger Menschen, die einen Blick durch ein kleines Schlüsselloch zu werfen, welches einen perfekten Blick auf den Petersdom bietet. Viel entspannter ist da der Besuch im Giardino degli Aranci, dem Orangenbaumgarten.

Vor allem im Licht der untergehenden Sonne  lässt es sich hier wirklich gut aushalten. Hier kommen weniger Touristen denn Einheimische hin – es werden tolle Fotos vor toller Kulisse für Hochzeiten  gemacht oder einfach nur ein Buch auf einer der zahlreichen Bänke gelesen.

Mit den Buslinien 81, 160 und 628 gehts bis zur Haltestelle Greca und anschließend für rund 25 Minuten den Berg hinauf. Durch ein Wohngebiet, vorbei an zahlreichen schicken Villen und Wohngebieten.

Alltag in Rom

Rom 2008 (8)

 

Die Kirche – allgegenwärtig.

Vatikanstaat
Vatikanstaat

 

 

Häuser die Geschichten erzählen

Rom 2008 (23)

 

Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Rom

 

Rom 2008 (26)

 

Das antike Rom.

Circus Maximus
Circus Maximus

 

Im Vorbeifahren eingefangen

Rom 2008 (16)

 

Wichtige HinweiseAnreiseWeitere Inspirationen?
  • Rom kann man sehr gut mit der Straßenbahn erfahren. Geduld sollte man jedoch haben, selten habe ich es erlebt, das die Straßenbahnen wirklich pünktlich waren. Mit dem Roma Pass könnt ihr alle öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos nutzen.
  • Ganz besonderes Licht und eine ganz besondere Atmosphäre habt ihr, wenn ihr im September/Oktober nach Rom reist. An Wochentagen ist die Stadt dann auch nicht ganz so überfüllt.
  • Entspannt geht es am Circus Maximus zu. Wer einen ruhigen Ort zum Relaxen braucht, ist dort gut aufgehoben.
  • Am meisten los ist vor dem Trevibrunnen und an der spanischen Treppe – Vorsicht vor Taschendieben!
  • Mein Highlight – der Anstieg zum Via di Santa Sabina und die Entdeckung des „Schlüssellochs“. Der Park mit den Orangenbäumen (siehe erstes Bild) war dann noch die Krönung! Wunderschön und eine tolle Location für Fotos über der Stadt.

Wie in jede europäische Großstadt empfehle ich nach Rom die Anreise mit dem Auto nicht! Zum einen ist das Straßenbahn- und Schienennetz sehr gut ausgebaut, in knapp einer Stunde ist man auch am Flughafen. Auch wenn man nicht italienisch kann, versteht man die Haltstellendurchsagen recht gut.

Janett
Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik Persönliches

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare