Lohnt sich der Roma Pass?
Blick auf Rom - mit Engelsburg und Tiber

Lohnt sich der Roma Pass?

Wir haben uns auf gemacht und sind nach Rom gereist, denn diese Stadt war und ist so vieles – Mittelpunkt eines untergegangen Großreiches, Wirtschaftsmetropole, Zentrum der katholischen Kirche, Hauptstadt und, und, und. Natürlich haben wir uns auch gefragt wie wir in dieser Stadt sparen können. Aus diesem Grund haben wir den Roma Pass ausprobiert. Wollt ihr wissen ob es sich gelohnt hat?

Was kostet der Roma Pass?

Für unsere Rom-„Eroberung“ haben wir uns gleich nach unserer Ankunft einen Roma Pass besorgt und diesen so gut es geht genutzt. Nachfolgend findet Ihr unsere Tipps und Hinweise zur Nutzung dieses klassischen  Touristen-Passes. Wir wünschen Euch viel Spaß in der ewigen Stadt und hoffen, unsere Hinweise sind nützlich für Euch:

Für einen Preis von 38,50 € erhaltet Ihr eine bordeaux-rote, etwa postkarten-große Mappe. Darin findet Ihr eine Pappkarte im Scheckkartenformat – den eigentlichen Roma Pass. Bevor Ihr startet sind auf der Karte Euer Name und das Aktivierungsdatum einzutragen. Der Pass gilt am Aktivierungstag und den darauf folgenden zwei Tagen.

  • Wichtig: Die Gültigkeit ist tagesbezogen, d.h. der Pass gilt bis zum 3.Tag 24.00 Uhr. Wenn Ihr den Pass also am Aktivierungstag erst spät abends erstmals nutzt, habt Ihr fast einen Tag verschenkt.

Wo kann ich den Roma Pass kaufen?

Den Roma Pass könnt ihr online erwerben oder am Tourist Infopoint Fori Imperiali sowie in allem teilnehmenden Museen. Bei Onlinebestellung müsst ihr das Gültigkeitsdatum vorab eintragen.

Kann ich mit dem Roma Pass öffentliche Verkehrsmittel in Rom benutzen?

Der Pass beinhaltet die kostenfreie Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs im Stadtgebiet von Rom. Nähere Informationen erhaltet Ihr bei der römischen Verkehrsgesellschaft atac. Die Regionalzüge von TRENITALIA (z.B. für den Weg vom/zum Flughafen) können mit diesem Pass nicht genutzt werden. Das U-Bahnnetz Roms ist sehr überschaubar und Busse und Straßenbahnen fast immer das Mittel der Wahl. Eine 3-Tages-atac-Karte für den ÖPNV in Rom kostet aktuell übrigens 18 € (Stand Oktober 2015).

Wichtig: Die Zugänge zu den U-Bahnsteigen sind mit Zugangssperren versehen. Zum Passieren dieser Sperre einfach den Roma Pass vor den großen runden Sensorpunkt halten. Es leuchtet dann ein grünes Licht auf und der Zugang wird geöffnet. Bitte nicht versuchen, den Pass in den Fahrkarten-Leser-Schlitz zu stecken. Das Pass-Kärtchen ist zu dick, wird nicht gelesen und könnte bei dem Versuch auch beschädigt werden. Bei der erstmaligen Nutzung wird der in die Karte integrierte Chip aktiviert – es lohnt also nicht, auf der Karte kein oder ein falsches Datum einzutragen.

  • Neben dem eigentlichen Pass befindet sich in der Mappe ein Innenstadtplan Roms. Hierauf sind die Akzeptanzstellen des Passes und wichtige Sehenswürdigkeiten eingetragen. Außerdem findet Ihr hier auch einen Netzplan der U-Bahn.

Was kann ich mit dem Roma Pass machen?

In der Mappe befindet sich ein kleines gelbes „Guide“-Heftchen. Darin sind alle wichtigen Informationen zum Einsatz der Rom-Karte in englischer und italienischer Sprache enthalten. Der Eintritt für die ersten zwei Museen bzw. archäologischen Ausgrabungsstätten ist frei, wobei Ihr die freie Wahl habt. Bei allen weiteren Sehenswürdigkeiten bekommt man die Eintrittskarten dann zum reduzierten Preis. Am Kolosseum hat uns persönlich der Pass sehr viel Zeit gespart, denn wir konnten den “Fast Track” Eingang nutzen und so die lange Schlange der Wartenden überspringen.

Neben dem von uns getesteten Roma Pass gibt es auch noch eine Variante für 48 Stunden. Die zum Pass angebotene App (für Android und Apple) haben wir nicht getestet. Weitere Informationen findet Ihr auf der speziellen Roma Pass Seite der Touristeninformation Roms.

Gilt der Roma Pass auch im Vatikan?

Ganz wichtiger Hinweis! Der Vatikan befindet sich zwar mitten in Rom, ist aber eine eigene Stadt und auch ein eigener Staat. Der Roma Pass (z.B. für die Kuppel des Petersdoms oder die Vatikanische Museen) gilt hier nicht !

Lohnt sich der Pass für Rom?

Für uns hat sich der Roma Pass mutmaßlich nicht zu 100 % amortisiert, da wir ihn nur für den ÖPNV und das Kolosseum genutzt haben. Ob sich der Pass für Euch lohnt hängt davon ab, was Ihr unternehmen wollt. Ggf. seid Ihr mit einer 3-Tages-Karte (atac) besser bedient.

Andreas und Milena
Andreas und Milena

Wir, Andreas und Milena sind in Frankfurt am Main beheimatet und nun schon seit mehreren Jahren als Teilzeitreisender.de-Autoren aktiv. Neben Beiträgen aus „unserer“ Bankenmetropole Frankfurt am Main und dem Rhein-Main-Gebiet liegt unser Hauptaugenmerk auf Kulinarik, Wellness und unentdeckten touristischen Schätzen in Deutschland und Europa. Da wir mittlerweile zu dritt sind, schauen wir uns unsere Reiseziele nun auch mit Kinder- und Elternaugen an.

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare