Wie du selbst im größten Stau überlebst!

Stau finde ich doof. Vor allem wenn ich am Steuer sitze. Gerade in diesem Moment bin ich quasi handlungsunfähig – dazu verdonnert diese verdammt trägen Minuten oder gar Stunden inmitten von Automassen stoisch zu überstehen. Ich bin ganz ehrlich – in so Zeiten bin ich froh das ich in letzter Zeit häufiger Beifahrer bin. Manchmal muss man durch „Verkehrsbehinderungen“ aber durch! In dem folgenden Bericht habe ich einige Überlebenstipps – so das auch für euch der nächste Stau erträglich wird.

stau

Verhalten im Stau

Es gibt ein paar Regeln die für jeden Stau gelten. Die wichtigste? Rettungsgasse bilden! Dazu gibt es auch ein paar simple Regeln die jeder Autofahrer beachten kann.

  • Vorausschauend fahren (an ein Stauende langsam heranfahren und Warnblinke an)
  • Nicht auf der Autobahn aussteigen
  • Niemals wenden und rückwärts fahren
  • Standstreifen freihalten
  • Telefonieren nur bei ausgeschalteten Motor
  • Keine Spurenwechsel um „schneller zu werden“
  • Radio einschalten
  • Bei längeren Stillstand: Motor aus und im Auto bleiben!

Manchmal bilden sich Staus auch nur weil sich eine Baustelle auf dem jeweiligen Autobahnabschnitt ist und die Leute das Einfädeln nicht gelernt haben. Diese Staus sind jedoch in den meisten Fällen nach gut 30 Minuten vorbei.

Für den Stau vorsorgen: Eine kleine Packliste!

Wenn ihr könnt – vermeidet einen Stau. Wenn es jedoch nicht anders geht und ihr Freitags oder Sonntags oder am Ferienende auf Deutschlands Autobahnen unterwegs sein müsst solltet ihr die folgenden Dinge immer vorsichtshalber dabei haben.

  • Getränke (möglichst ohne Koffein, das fördert den Harntrieb)
  • kleine Snacks (Kekse, Obst, Gummibärchen) – achtet darauf nichts verderbliches einzupacken.
  • Ein Handtuch oder einen kleinen Waschlappen (siehe Punkt Müde Augen)
  • Eine Decke
  • Ladekabel/Powerbank

Was tun, wenn im Stau die Blase drückt?

Kennt fast jeder. Und ja,, sofern ein Wald oder sogar ein Rastplatz in der Nähe ist, eigentlich auch kein Problem. Doof nur, wenn ihr auf dem Mittelstreifen steht und recht und links der Autobahn nur große Schallschutzwände jeden Ausweg versperren. Besonders für uns Frauen. Mittlerweile gibts da aber gute Lösungen. Während die einen ihr Geschäft zwischen zwei Autotüren erledigen (das ist übrigens verboten und kann mit einem Bußgeld geahndet werden)  hat sich auch die Wissenschaft etwas einfallen lassen: das ladybag®* Einweg – WC.  Ich selbst habe es noch nicht probiert – die Bewertungen sprechen aber für sich.

Was kann ich gegen müde Augen im Stau tun?

Gerade in der Sommerzeit hab ich das Problem sehr oft – auch wenn ich noch nicht allzu lange unterwegs bin. Ich nehm mir dann immer einen Waschlappen mit und befeuchte ihn mit Wasser (und das habe ich immer mit dabei!). Kurz auf  die Augen (natürlich nicht beide verdecken) oder alternativ in den Nacken und schon bin ich was fitter. Wenn es gar nicht geht dann fahr ich raus und pausiere 15 Minuten. Alternativ könnt ihr natürlich auch über einen Fahrerwechsel nachdenken.

Was machen, wenn sich ein Krampf in Fuß/Bein entwickelt?

Gerade das häufige Anfahren geht zumindest bei mir häufig auf die Waden. Und wenn es der Wade zu viel wird, dann tut die schon auch mal weh. Auch hier hilft eigentlich nur aussteigen und „Beine vertreten“. Das lässt sich im Stau jedoch oft nicht realisieren. Vor allem für Krämpfe im Fuß hilft mir auch immer wieder „auf Zehenspitzen“ stellen.

Hier beginnt die Autobahn

Wie vermeide ich einen leeren Handy-Akku?

Ja ich weiss, bei den heutigen Smartphones ist ein Ladekabel das wichtigste Accessoire. Was aber wenn ihr in einem Mietwagen unterwegs seid welcher keinen USB Anschluss hat und was wenn ihr natürlich auch keinen Adapter für den Zigarettenanschluss habt?  Ja – auch wenn dies immer seltener wird – mir passiert das doch gelegentlich (nicht nur im Auto). Seit einiger Zeit hab ich immer eine geladene Powerbank (einen Reserveakku) auf längeren Reisen mit. Grundsätzlich gilt aber als Fahrer: Hände weg vom Mobiltelefon! Praktisch jedoch: Das Handy als Navigationssystem. Sehr empfehlenswert find ich da eine einfache Handyhalterung die du an der Lüftung am Auto platzieren kannst.

Nicht in Panik verfallen wenn die Tanknadel auf Rot zeigt!

Auch das ist mir mal passiert. Gott sei dank war ich im ADAC und der hat mich aus einer Parkbucht gerettet und mit Notbenzin versorgt. Dank meiner Mitgliedschaft musste ich nur den Benzinpreis zahlen. Gerade an stauintensiven Tagen rate ich deshalb dazu vorher und schlimmstenfalls auch an der Autobahn zu tanken – auch wenn es vielleicht teurer ist. Übrigens ist Stehenbleiben mit leeren Tank auch ein Fall für die Verkehrssünderkartei und solltet ihr auf der Autobahn deshalb liegenbleiben gibt es Punkte! Sollte es euch passieren das ihr im Stau ins Stocken geratet – fahrt so schnell wie möglich an die Seite oder auf einen Rastplatz und ruft von dort den ADAC.

Ein paar Tipps gegen Langeweile im Stau.

Wenn es so gar nicht weitergehen mag und ihr vielleicht sogar Kinder im Auto habt kann so ein längerer Stau schon mal eine Geduldsprobe sein. Abhilfe bringen dann ein paar Spiele die ihr gemeinsam spielen könnt. Die klappen übrigens auch bei größeren Kindern!

Kennzeichen verunglimpfen.

Auf Klassenfahrten war das früher ein beliebtes Spiel. Jedes Autokennzeichen, welches sich in Busnähe vorbeischlich, wurde dann schnell zu einer Fantasie-Stadt. Aus BM wurde Blaue Meise, aus D wurde Duckhausen, aus MDK die Mittlere deutsche Kassenvereinigung. Gerade im Stau ist dies mit Kindern ein lustiger Zeitvertreib – mit „Mitfahrern“ würde ich das heute wohl so nicht mehr spielen.

Leben in Paris
Da sind die Straßen in Paris noch weitestgehend frei

Das „Ich packe meinen Koffer“ Spiel

Ihr kennt sicherlich das „Ich packe meinen Koffer“ Spiel, bei dem ein Spieler anfängt, ein imaginäres Teil in einen imaginären Koffer zu stecken. Jeder nachfolgende Spieler muss dann ebendieses Teil erwähnen und ein weiteres dazu tun. Das Spiel läuft so lange, bis jemand aus der Gruppe die Auflistung von ausgepackten „Teilen“ nicht mehr richtig zuordnen kann.

Lieder raten und mitsingen

Wenn alle im Auto mitmachen, ist das eine wirklich sehr lustige Idee, die Zeit im Stau rum zu bekommen. Bei den ersten Klängen aus dem Radio muss erraten werden um was es sich handelt.  Damit auch jeder Spaß daran hat, sollte man sich vorher Sender aussuchen, die Chartmusik in Verbindung mit den Hits der vergangenen Jahre anbietet.

Kassette

Auch Lustig? Lieder mitsingen – obwohl man vielleicht nicht weiss was man singt. Da der Stau eh schon stressig genug ist sorgt das vielleicht auch mal für ein paar Lacher im Auto!

Verrückte Reisestorys

Gerade wenn ich mit fremden Mitfahrern unterwegs bin, lasse ich mir gerne deren verrückteste Reisestory erzählen. Menschen die über eine Mitfahrzentrale als Beifahrer dabei sind, sind grundsätzlich etwas abenteuerlustiger und haben verrückte Geschichten erlebt.

Schlafen Im Darm - Verrückte Story
Schlafen Im Darm – Verrückte Story

Allein über erzählte „Mitfahrstorys“ kann ich mittlerweile ein kleines Buch schreiben und spannend ist es dann, die Dynamik in der Gruppe zu erleben. In den meisten Fällen erzählen dann auch die etwas ruhigeren ihre Geschichte und so entsteht eine kommunikative und kurzweilige Runde.

Podcast hören

Es passiert jedoch auch mal das ich alleine im Auto unterwegs bin. Spätestens dann, wenn der dritte Radiosender das gleiche Lied spielt und ich schon wieder in stockendendem Verkehr stehe genieße ich lieber entspannte Stimmen aus einem Podcast. Florian hat eine umfangreiche Liste an Podcasts vorgeschlagen – vielleicht ist auch was für dich dabei?

Stauumfahrung

Natürlich gibt es noch viele hundert spannende Podcasts über alle möglichen Themen – und die Auswahl daher unbegrenzt. Wenn ihr noch Tipps habt – nur her damit!

Wenn es geht: Umfahrt den Stau

Wenn ich auf einen Stau treffe und die Wahl habe, eine Stunde im Stau zu stehen oder mir eine Stunde die Region um den Stau anzusehen, dann fahre ich lieber von der Autobahn ab. Gerade auf der Nord-Süd-Strecke gibt es so viele tolle Regionen abseits der Autobahn, die man so doch noch mal entdeckt. Vor allem rund um Hannover und Kassel habe ich mir so schon die eine oder andere Staustunde erspart. Ich nutze dann übrigens Google Maps fürs Handy, dieses findet auch Stauumfahrungen. Wenn auch die Umgehungsstraße voll ist? Nutzt die Zeit für einen kleinen Ausflug!

kyffhäuserstraße

Habt ihr noch wichtige Tipps oder Fragen rund um das Thema Stau? 

Janett
Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik Persönliches

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare