Zu Besuch auf den Düsseldorfer Weihnachtsmärkten 2019

Derzeit wird mein Newsfeed überschwemmt mit zahlreichen Tipps für ultimative Weihnachtsmärkte in Europa. Und ja – auch ich werde mir sicherlich noch den einen oder anderen Weihnachtsmarkt in der Republik anschauen – die meiste Zeit verbringe ich jedoch auf den Düsseldorfer Weihnachtsmarkt 2019. Grund genug jetzt auch mal drüber zu schreiben. In diesem Bericht werde ich euch die bekanntesten und schönsten Märkte von Düsseldorf vorstellen und euch natürlich auch meine ganz persönlichen Geheimtipps für die Weihnachtszeit geben.

Weihnachtsmärkte in der Altstadt

Die Altstadt ist wohl das beliebteste Pflaster bei allen Adventsfreunden. Meine Erfahrung der letzten Jahre? Je früher im Jahr (in der Altstadt ist der Weihnachtsmarkt ab dem 22.11.2019 geöffnet) und auch je früher am Abend ihr loszieht, desto weniger voll ist es. Die Haltestelle Heinrich Heine Allee ist jedoch zu fast jeder Zeit recht voll. Hier solltet ihr euch auch auf keinen Fall treffen. Es gibt nicht nur gefühlt 100 Ausgänge, hier hab selbst ich mich auch immer wieder verlaufen.

Mittlerweile zieht es neben Holländern, Belgiern und zahlreichen Deutschen auch immer mehr Engländer und Franzosen in der Adventszeit in die Rheinstadt. Meine Erfahrung der letzten Jahre? Je früher im Jahr (in der Altstadt ist der Weihnachtsmarkt ab dem 22.11.2019 geöffnet) und auch je früher am Abend ihr loszieht, desto weniger voll ist es.

Der erste Glühwein an der Pyramide in der Flinger Straße.

„Ohne Glühwein fängt der Weihnachtsmarkt nicht richtig an“ Ob das wohl eine unbeschriebene Regel für einen Weihnachtsmarktbesuch ist? Die meisten Glühweinstände befinden sich auf dem Sternchenmarkt und auf dem Markt am Rathaus. Unser Treffpunkt für einen Weihnachtsmarktrundgang ist deshalb die Weihnachtspyramide auf der Flinger Straße, Ecke Hunsrücker Strasse.

Die Weihnachtspyramide in Düsseldorf. Achtet auf die Figuren!

Hier schmeckt Glühwein und auch Kakao recht gut und es ist ein sehr markanter Startpunkt für einen Rundgang durch die Altstadt. Mittlerweile fährt hier auch keine Bahn mehr, so dass sich auch eine große Gruppe entspannt zusammenfinden kann.

Die Flinger Straße hinunter gibt es  zahlreiche Weihnachtsstände und einige nette Geschenkideen für Weihnachten. Überall auf dem Düsseldorfer Weihnachtsmarkt gibt es natürlich auch „Futterbuden“. An der Ecke Richtung Marktstrasse gibt es – so habe ich mir sagen lassen – wirklich leckere Bratwurst. Und quasi direkt vor dem Killepitsch-Ausschank auch leckere Kartoffelpuffer.

Der Düsseldorfer Weihnachtsmarkt am Rathaus

Anschließend geht es weiter auf dem Rathausmarkt. Dieser Weihnachtsmarkt ist eigentlich immer trubelig und gut besucht – aber hier gibt es auch die größte Auswahl an verschiedenen Glühweinen. Mein Tipp – wenn ihr wie ich nicht auf Rotwein steht? Hier gibt es auch einen sehr leckeren weißen Glühwein. Ebenfalls sehr empfehlenswert ist die Feuerzangenbowle – die ihr ebenfalls hier erstehen könnt.

Auf dem Rathausplatz steht auch jedes Jahr ein schöner großer geschmückter Weihnachtsbaum – wobei ich den Eindruck habe, das die Kugeln jedes Jahr die gleichen sind. Auch hier lohnt sich ein zweiter Rundgang – denn zwischen Bratwurst und Glühwein gibt es nette selbstgemachte Mitbringsel für Weihnachten.

Der kleine Weihnachtsmarkt am Riesenrad von Düsseldorf

Ja, es gab eine Zeit vor dem Riesenrad am Burgplatz. Ich kann mich jedoch nicht mehr daran erinnern. Für mich ist die Tour mit dem „Wheel of Vision“ ein jedes Jahr das Highlight der Adventszeit in Düsseldorf. Das steht übrigens immer schon im November und wird oft auch erst Mitte Januar abgebaut – ein Grund es auch mehrmals zu besuchen.

Der Preis ist mit mittlerweile 7,50 Euro nicht wirklich günstig – aber dann verzichte ich gerne auf zwei Glühweine, dann passt das auch wieder. Um das Riesenrad drumherum wird zur Weihnachtszeit ein kleines französisches Weihnachtsdorf aufgebaut (so wirkt es jedenfalls). Hier gibt es ebenfalls Glühwein, Crepe, Krustenbraten oder Bratwurst und warum auch immer ist es hier auch ein wenig ruhiger als auf den anderen Märkten.

Gerade an kalten Tagen ist die Fahrt mit dem Riesenrad eine Wohltat. In den komplett geschlossenen und klimatisierten Kabinen wärme ich mich in der Weihnachtzeit gerne auf. Und der Blick aus 55 Metern Höhe direkt am Rhein ist auch bei Dunkelheit sehenswert!

Lieber Sternchen- oder Engelchenmarkt?

Der Sternchen- und der Engelchenmarkt bilden immer den Anschluss unserer Altstadt-Adventsrunde. Beide Weihnachtsmärkte sind gut besucht und die Gassen hier recht eng. Dennoch finde ich hier die Lichter am schönsten.

Sternchenmarkt Düsseldorf

Auf beiden in nächster Nähe von der Haltestelle Heinrich Heine gelegenen Plätzen gibt es eine Vielzahl von Lichtern über und neben euch. Guten Glühwein und vor allem Eierpunsch bekommt ihr hier auf jeden Fall. Mein ganz besonderer Tipp – einen „Dickmann“ mit besonderen Geschmack bekommt ihr direkt auf dem Engelchenmarkt (das ist der Markt direkt vor dem Carschhaus)

Adventsfeeling in Düsseldorf auch zwischen den Feiertagen?

Wusstet ihr, das ab diesem Jahr auch nach Weihnachten die Glühweinstände und Crepebäckereien geöffnet bleiben? Die sieben bekannten Weihnachtsmärkte öffnen seit 2017 bis zum 30.12. ihre Tore.

Übrigens – wenn ihr noch ein wenig auf eure Bahn an der Heinrich-Heine-Allee warten müsst – lasst euch wieder in die Kindheit zurückversetzen. Beim Galeria Kaufhof an der Königsallee gibt es schon seit vielen Jahren liebevoll geschmückte Fenster mit Steiff – Kuscheltieren, die nicht nur kleinen Kindern gefallen!

Weihnachtsmärkte in der Innenstadt von Düsseldorf

Düsseldorf kann nicht nur in der Altstadt Adventsstimmung erzeugen. Wir stellen euch jetzt ein paar Orte vor, die ihr auch abseits der Altstadt besuchen solltet.

Schlittschuhbahn auf der Kö

Auch die Königsallee hat mit einer Schlittschuhbahn rund um einen Brunnen am Ende der Kö ein wirklich tolles Ausflugsziel für einen Adventspaziergang.

Rund um die Bahn gibt es zahlreiche Stände, die vor allem die klassischen Adventsmarkts-Mahlzeiten und Getränke anbieten.

Weihnachtsmarkt am Kö-Bogen

Recht neu, aber nicht weniger toll ist der Weihnachtsmarkt vor dem Kö-Bogen. Wer jetzt aufgrund der Umgebung an Schicki Micki denkt, könnte recht haben, teuer ist ein Besuch hier jedoch nicht. Im Gegenteil, hier gibt es die günstigste Crepe, die ich auf den Düsseldorfer Weihnachtsmärkten entdeckt habe.

Mit 2,50 Euro ist das wahrlich ein Schnapper. Auch hier ist ein Karussell zu finden und auf einer Bühne finden zahlreiche Events während der Vorweihnachtszeit statt. Übrigens – das beste Klo der Düsseldorfer Weihnachtsmärkte gibts hier. Da lohnt sich auch das Anstehen!

Kleiner Weihnachtsmarkt von den Bilker Arkaden

Fast nur Einheimische trefft ihr auf dem kleinen Weihnachtsmarkt vor den Bilker Arkaden.

Der hat zwar nur ein paar Buden und ein Karussell zu bieten – ein Spaziergang durch die Arkaden lohnt sich jedoch vor allem dann, wenn noch ein paar dringende Geschenke besorgt werden müssen. Fast alle bekannten Marken sind hier vertreten.

Weihnachtmärkte in Benrath

Nach Benrath fahrt ihr mit der Straßenbahn gut 20 Minuten aus dem Stadtzentrum. Der Weg lohnt sich jedoch, vor allem wenn ihr auf Weihnachtsmärkte in fürstlichen Ambiente steht.

Der Weihnachtsmarkt vor Schloss Benrath ist zwar nur Freitags bis  Sonntags geöffnet – bietet aber eine wirklich schöne Kulisse und meiner Meinung nach den schönsten Weihnachtsbaum von Düsseldorf 2019. Wir wollten den Markt am Montag besuchen – wo dieser leider geschlossen hat, weshalb wir eher per Zufall das Benrather Weihnachtsdörfchen entdeckt haben.

Auch hier ist die Anzahl der Buden recht übersichtlich – einen Glühwein  und einen Crepe bekommt ihr aber bestimmt.

Singen in der Vorweihnachtszeit!

Wenn ihr wie ich gerne singt, dann lohnt sich vielleicht ein Besuch beim Event „Düsseldorf singt Weihnachtslieder„. Das findet am 23.12.2019 in der Arena statt.

Auch das ist Düsseldorf

Janett
Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik Persönliches

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.