Home » Reisethemen » Reisen Weltweit » Vereinigte Arabische Emirate » Unterwegs in Dubai – Ein Erfahrungsbericht
Vereinigte Arabische Emirate

Unterwegs in Dubai – Ein Erfahrungsbericht

Was habe ich mir vorher Gedanken über meine Reise nach Dubai gemacht. Darf ich dort als Frau allein und unverhüllt durch die Gassen laufen  ? Komme ich auch ohne Taxi gut von A nach B ? Und was kostet es, mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs zu sein ? Wie finde ich Tankstellen und vor allem, wie erfahre ich ohne Anzeige, wo der Preis zu finden ist. Auch wenn man auf einem Blogtrip eigentlich von A nach B chauffiert wird, wollte ich all das natürlich ausprobieren und habe mich einen ganzen Nachmittag lang von meiner Reisegruppe abgesetzt, um das ganze mal auszuprobieren.

Dubai Skyline

Das Ergebnis ist durchaus erstaunlich, denn ich habe mich noch in keiner Großstadt so sicher, so freundlich behandelt gefühlt und ich habe auch noch keinen Ort erlebt, an dem es so sauber ist wie an und in den öffentlichen Verkehrsmitteln der Arabischen Emirate.

Stau in Dubai

Doch fangen wir von vorne an. Am Morgen des ersten Reisetags standen wir in unserem Reisebus im Stau. Den muss man in Dubai wohl an jedem Morgen einkalkulieren, da zwischen 8 und 9 quasi jeder auf dem Weg zur Arbeit ist. Eine Strecke, die wir am Vorabend in 30 Minuten schafften, dauerte an diesem Morgen mehr als doppelt so lange – wer also nicht gerne im Stau steht, sollte sich andere Optionen überlegen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Metro durchquert Dubai mit zwei Linien. Die Rote Linie fährt von Rashi Diya bis Jebel Ali und eine weitere grüne Linie im „Altstadtbereich“. Am „Creek“, dem Fluss der Dubai teilt, fährt die Metro unterirdisch, wenn es raus Richtung Jumeirah und Jebel Ali geht, dann fährt sie oberirdisch auf einem Viadukt. Um mit der Metro zu fahren, kauft man sich an der Metrostation eine Fahrkarte (es gibt Economy und Gold – wie bei uns 1te und 2te Klasse). Ich empfehle euch eine Gold-Fahrkarte – warum, werdet ihr gleich erfahren). Die Metro kann wie in vielen Internationalen Großstädten nur mit einer Karte benutzt werden, an einer Schranke wird euer Ticket überprüft. Ich empfehle euch ein Tagesticket für ganz Dubai, was euch 40 AEDs (Gold Class) für das gesamte öffentliche Verkehrsnetz kostet, also ca. 10 Euro. Wenn ihr nur eine Strecke fahren wollt, dann kostet euch das je nach Zone (also bei drei Zonen ca. 20 AEDS). Die Economy – Class ist um die Hälfte billiger. Das RTA (für die öffentlichen Verkehrsmittel zuständig) hat das auch auf ihrer Homepage (Englisch und Arabisch) recht informativ dargestellt. Die Metro fährt übrigens automatisch ohne Lokführer. An allen Bahnhöfen sind die Gleise durch eine Glaswand vom Bahnsteig getrennt. Weiterhin gibts separate Abteile für Frauen und Kinder.

Tolle Skyline unterwegs erleben

Soweit zum informativen Teil. Warum ihr aber eigentlich Metro fahren solltet ist der absolut beeindruckende Blick auf die Stadt. Die drei Herzen von Dubai (Die Region um dem Creek, die Region um den Burjh Kalifh und Jumeirah) werden durchquert und sofern ihr euch das Gold-Ticket gegönnt habt, könnt ihr durch das Frontfenster der ersten Klasse einen super Blick auf die Hochhausbaukunst in Dubai werfen (und nebenbei ziemlich tolle Bilder machen). Mehr will ich dazu auch nicht sagen, und lasse lieber Bilder sprechen lassen. Ach übrigens – auch als Frau ohne Kopftuch hatte ich kein Problem – ganz im Gegenteil, mir wurden als Frau sogar ein Platz am besten Fotoplatz überlassen.

Seit neustem gibt es in Dubai auch eine Tram (Straßenbahn). Sie hat ebenso eine Gold-Class und führt aktuell vorwiegend durch den Stadtteil von Jumeirah. Die Tram ist nicht Führerlos, aber ich kann euch verraten, eine solch saubere Straßenbahn werdet ihr nie wieder erleben. Sinnvoll ist das ganze für den Sommer, wenn es in Dubai bis zu 50 Grad heiß ist, da die Tram quasi alle großen Hotels anfährt und klimatisiert ist.

Mit der Metro kommt ihr mit der roten Linie vom Flughafen ohne Taxi nach Jumeirah. Die Bahnen fahren derzeit von 5.50 bis ca. Mitternacht (letzter Zug ab Flughafen ca. 23 Uhr). An drei Stellen gibt es kostenlose Parkplätze für Metro – Nutzer. Und, weil es mir selbst auch passiert ist, wenn ihr aus versehen mal eine Region zu weit gefahren seit, dann ist das Nachlöseentgeld nur das, was die Differenz zu eurem normalen Ticket gekostet hätte.

An zahlreichen Stellen gibt es übrigens Anschlüsse an das Busnetz. Ich hab sie nicht genutzt, eine wirklich umfangreiche Übersicht gibts in folgendem „Dubai´s Öffentliche Verkehrsmittel “ (englisch)

Schiffe und Wassertaxis

In Dubai gibt es vom Creek ausgehend einige Transportmöglichkeiten auf dem Wasserweg. Ich habe nur die sogenannten Abras genutzt (einfache Holzboote, die Deira und Bur Dubai (Stadtteile) verbinden). Eine solche Fahrt muss jeder Dubai-Besucher, auch wenn es ziemlich touristisch erscheint, unbedingt mal gemacht haben. Ängstlich sollte man nicht sein und den einen AED, den eine Strecke kostet, auch in bar dabei haben. Eine solche Tour bietet euch einen tollen Einblick in das nicht ganz so „luxuriöse Dubai“.

Taxifahren in Dubai

Taxis

Wer in Dubai flexibel unterwegs sein will, nutzt ein Taxi. Hab ich natürlich auch gemacht, denn wenn man wie ich in einem der Hotels auf der „Palme“ übernachtet, hat man selbst von Jumeirah aus einen sehr langen Fußweg (15,1 Kilometer). Das Taxi vom Strand von Jumeirah bis zum Waldorf Astoria Hotel hat 40 AEDs gekostet, also rund 10 Euro, die in Bar zu begleichen waren. Taxi ist in Dubai aber nicht gleich Taxi, wie ich bemerkt habe. Es gibt offizielle vom Gouvernement eingesetzte Taxis und private Taxis. Alle müssen sich an einen einheitlichen Preis halten, der einen Grundpreis von 7 AED und einen Kilometerpreis von 1,60 AEDs + 30 AED pro Stunde Standzeit beinhaltet. Ich hatte mit meinem Indischen Taxifahrer eine nette Unterhaltung und hab viel über die internationale Stadt Dubai gelernt. Hier könnt ihr echt interessante Geschichten hören….

Ein wichtiger Hinweis kam auch noch über Twitter: In den wärmeren Monaten sollte man sich für Taxi und Metro eine Strick/Sweatjacke mitnehmen, da dort die Klimaanlage sehr kalt ist.

 

Selbst Fahren

Als Europäer könnt ihr in Dubai auch selbst fahren. Am Flughafen könnt ihr euch über die bekannten Mietwagenunternehmen ein Fahrzeug anmieten und damit auf allen offiziellen Straßen fahren. Wenn ihr nicht unbedingt in der Rush Hour unterwegs seit, solltet ihr auch überall gut ohne Stau durchkommen. Haltet euch an die Geschwindigkeit, denn in Dubai wird sehr viel geblitzt. Die Geräte dokumentieren dabei gleich dreierlei. Geschwindigkeit, „Angeschnallt sein“ und „Handy am Steuer“. Also – wenn ihr selbst fahrt – benehmt euch!

Übrigens steht der Preis für Benzin an den Tankstellen nicht außen an eine Anzeige wie bei uns, sondern erst direkt am Tankpfosten, eine weitere Besonderheit sind die Tankwarte, die euer Auto betanken (Selbst betanken ist hier eher unüblich). Ihr müsst also quasi nur vorfahren und später bezahlen. Der Preis ist in Gallonen angezeigt (an manchen Tankstellen gibts auch ne Info über Liter) und kostet derzeit ca. 1,35 AED (derzeit ca. 0,33 Cent) pro Liter. Übrigens haben viele Autofahrer bei „Bumps“ auf der Straße die Eigenart eine Vollbremsung hinzulegen. Wenn ihr also einen Auffahrschaden vermeiden wollt, achtsam fahren. Wer übrigens mal den kürzesten Roadtrip ever ausprobieren will, die Emiratis fahren gerne von Dubai nach Abu Dhabi und nennen eben diese Strecke „The shortest Roadtrip ever“

Habt ihr noch Fragen oder andere Erfahrungen gemacht ? Freue mich auf eure Kommentare…

Auf einem Abra in Dubai
Auf einem Abra in Dubai

Was ihr so mit Bussen und Bahnen „erfahren“ könnt, gibts in Berichten bei

Wichtige HinweiseAnreiseWeitere Inspirationen?
  • Wenn es zu heiß ist, ein Sandsturm die Sicht versaut oder es tatsächlich einmal einen der seltenen Regentage gibt, könnt ihr euch gerne von meinen Indoor-Tipps für Dubai inspirieren lassen
  • In der Öffentlichkeit wurde ich überall auch als Frau alleine unterwegs mit Respekt behandelt. Ihr solltet als Paar jedoch Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit unterlassen, da dies vor allem unverheirateten Paaren in diesem Staat nicht erlaubt ist
  • Auch beim Essen und Rauchen in der Öffentlichkeit solltet ihr vor allem in der Fastenzeit Rücksicht auf die Sitten des Landes nehmen. Dies bedeutet, das Tagsüber der Verzehr von Lebensmitteln und auch Trinken nur in den eigenen vier Wänden (bzw. Hotelwänden) möglich ist.

Die Anreise nach Dubai erfolgt in den meisten Fällen über den internationalen Flughafen. Es gibt auch Fähren/Schiffe, hierzu kann ich nichts sagen. In Dubai selbst braucht man keinen Mietwagen. Transportmittel (siehe oben) sind günstig und schnell.

Offenlegung: Ich wurde von Dubai-Tourismus zu einem Blog-Trip eingeladen. Die Fahrt mit Metro, Abra und Taxi habe ich selbst bezahlt.

Über den Autoren

Janett

Hallo, ich bin die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Ich liebe kreative und verrückte Reisen, stehe auch auf Motorsport und Roadtrips. Als Experte in "Günstig in den Urlaub" kann ich sicherlich auch Tipps für eure nächste Reise geben!

21 Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar abgeben

Werde Teilzeitreisender.de - VIP!