Braunschweig und seine Sehenswürdigkeiten günstig erleben. Tipps für einen Low-Budget-Urlaub.

Ob ihr es glaubt oder nicht – die zahlreichen „Kurzreisen“ gehen ziemlich ins Geld. Ich bin ehrlich – ich mag mich im Urlaub auch oft nicht zurückhalten. Gut essen gehen – Sehenswürdigkeiten bestaunen und wenn möglich auch noch im 4 Sterne Hotel übernachten – das geht halt alles ins Geld. Doch es geht auch anders. Auf meinen Reisen achte ich immer wieder auch auf spannende Tipps die günstig oder gar kostenlos sind. Dieses Mal habe ich mir die Löwenstadt Braunschweig vorgenommen. Sie liegt fast in der Mitte Deutschlands und eignet sich sehr gut für einen Kurzurlaub. Doch nicht nur das – es gibt auch wirklich coole Dinge in der Stadt zu entdecken die dich wenig bis gar kein Geld kosten.

Braunschweig Marktplatz

Ein Blick in und auf das Rathaus

Auch wenn Braunschweig relativ flach daher kommt, spannende Aussichtspunkte gibt es einige. Solltet ihr montags bis freitags in die Löwenstadt kommen, so empfehle ich euch den  Besuch des Braunschweiger Rathausturmes. Der Pförtner im Rathaus öffnet euch die Tür hierzu auf Nachfrage kostenlos.

Die ersten Stufen geht es eine Wendeltreppe hinauf, später dann ein paar Holztreppen, die mir als Angsthase ein wenig Lampenfieber verursacht haben bis ihr oben einen tollen Ausblick auf die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt geboten bekommt. Insgesamt 161 Stufen müssen bezwungen werden bis ihr einen Rundumblick auf Braunschweig und bei guten Wetter auch auf die Umgebung habt.

Gut zu wissen!
  • Eine Turmbesteigung ist montags bis freitags 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr möglich.
  • Die Turmbesteigung ist kostenlos. Fragt beim Pförtner nach, er öffnet euch die Tür zum Turm
  • Sehenswert ist übrigens auch das Foyer des Rathauses. Ich war sofort in die Fließen verliebt!

Ein Stadtrundgang durch die Altstadt

Auch wenn Braunschweig im zweiten Weltkrieg zu vielen Teilen zerstört wurde – beim Wiederaufbau wurde ganze Arbeit geleistet und es gibt einige spannende Ecken in der Löwenstadt zu entdecken. Auch wenn ich euch eine Stadtführung definitiv ans Herz legen möchte (die zwei Guides die ich in den letzten Jahren erlebt habe waren beide wirklich richtig gut!) so gibt es natürlich auch die Möglichkeit auf eigene Faust die Attraktionen der Stadt zu entdecken.

Die braunen Schilder geben euch zahlreiche Infos zu den wichtigsten Sehendwürdigkeiten von Braunschweig

Wenn ihr gerne vorab plant, hilft euch sehr gut die Seite von Braunschweig – dort sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von A – Z aufgeführt. Aber auch spontan kommt ihr gut voran. In der Stadt kann ich euch nur empfehlen auf die großen braunen Schilder achten, die an Geschichtsträchtigen und wichtigen Orten der Stadt angebracht sind. Dort erfahrt ihr so einiges über Geschichte und Besonderheit des Ortes.

Gut zu wissen!
  • Vorab auf Homepage von Braunschweig informieren oder nach den braunen Informationsschildern in Braunschweig suchen
  • Alternativ: Historische Stadtführung buchen (kostet 8,50 Euro und findet Samstag und Sonntags statt. (1,5 Stunden)
  • Wer noch Platz auf dem Handy hat – es gibt auch eine Braunschweig – App in der ihr ebenfalls auf Entdeckungssuche gehen könnt.

Der Umsonst-Trödelmarkt in Braunschweig

Leider habe ich den Trödelmarkt nicht selbst erleben dürften, kann euch aber den folgenden Artikel dazu nur empfehlen.

Umsonstflohmarkt

Entspannen im Botanischen Garten oder am Oker-Ufer

Wer mich kennt der weiss das ich ein großer Fan von botanischen Gärten bin. Natürlich konnte ich mir auch einen Ausflug in den botanischen Garten von Braunschweig nicht entgehen lassen. Der botanische Garten gehört zur Universität und kostet keinen Eintritt. Die Besonderheit? Er befindet sich direkt an der Oker und bietet auch ein paar Plätze für ein nettes Picknick.

Für Schlechtwettertage gibt es auch Gewächshäuser – für den Besuch von diesen ist es jedoch notwendig auch pünktlich zu sein – denn diese schließen spätestens um 17 Uhr.

Gut zu wissen!
    • Der Haupteil des Botanischen Gartens ist Montags bis Sonntags von 8:00 – 18:00 Uhr geöffnet
    • Die Gewächshäuser sind Dienstag bis Donnerstag von 11 – 17 Uhr, Am Wochenende und Feiertags von 13 – 17 Uhr geöffnet. Montag und Freitag sind die Gewächshäuser geschlossen
    • Es finden regelmäßig Führungen und Pflanzenbörsen statt. Mehr Infos dazu bekommt ihr auf der Homepage des botanischen Gartens Braunschweig

Umsonst ins Museum

Ich habe euch ja schon die MuseumsCard von Braunschweig vorgestellt. Der lohnt sich jedoch vielmehr für die Sparfüchse, die in Braunschweig heimisch und regelmäßige Museumsgänger sind. Die einzelnen Eintrittspreise sind jedoch auch so nicht wirklich teuer – zwischen 4 – 12 Euro zahlt ihr je Museum. Wer jedoch ganz kostenlos einen Einblick in die Welt der Braunschweiger Museen haben will, dem sei das Altstadtrathaus zu empfehlen.

Das Altstadtrathaus

Dort gibt es regelmäßig spannende Ausstellungen, einen Einblick in die Geschichte von Braunschweig sowie regelmäßige Führungen.

Gut zu wissen!
  • Der Eintritt ins Altstadtrathaus ist frei
  • Infos zur Ausstellung und den Veranstaltungen findet ihr auf der Museums-Homepage.

Öffentliche Führungen im Braunschweiger Dom

Vor ein paar Jahren war ich im Rahmen einer Konferenz an der TU Braunschweig in der Löwenstadt unterwegs. Den Nachmittag des letzten Konferenztages nutzten wir für einen Bummel durch die Stadt und einen Besuch im Braunschweiger Dom. Dort habe ich der 5 Minuten Andacht zugehört – die jeden Wochentag um 17 Uhr stattfindet.

Wer jedoch etwas mehr Zeit hat, sollte sich entweder 11 oder 15 Uhr unter der Woche ein wenig Zeit nehmen, dann finden öffentliche Führungen im Dom statt. Spenden für den Erhalt des Doms sind natürlich willkommen. Übrigens – auch andere Gotteshäuser bietet spannende Führungen an. Das Kloster Riddagshausen zum Beispiel.  Ilona war dort und hat sich auf eine Zeitreise durch das bekannte braunschweiger Kloster begeben.

Gut zu wissen!
  • Die Führungen finden Montag bis Freitag um 11.00 Uhr & 15.00 Uhr
    Von Januar bis Mitte März ist Winterpause
  • Es ist keine Anmeldung nötig
  • die Führung von 45 Minuten ist kostenlos
  • Mehr Informationen findet ihr auf der Homepage des Brauschweiger Doms

Das Schloss erleben was kein Schloss ist

Wie prunkvoll sieht das Schloss in Braunschweig aus! Beeindruckend erhebt es sich unweit des Rathauses und jeder der wie ich ein Faible für alte Schlösser und Burgen hat möchte es gerne besichtigen. Ich muss zugeben: Ich war bei meinem ersten Besuch hochgradig enttäuscht. Im Inneren des Schlosses befindet sich ein hochmodernes gläsernes Einkaufszentrum. Mit ganz vielen bekannten Marken – aber nichts wirklich besonderes.

Dann jedoch gab ich dem Schloss eine zweite Chance – und siehe da, es gibt hier auch abseits von Konsum so einiges zu entdecken. Das Schlossmuseum zum Beispiel – was ich euch schon im Museumspass-Artikel vorgestellt habe. Oder aber die Quadriga, die ihr mit Fahrstuhl oder via Treppe erobern könnt. Von hier oben habt ihr einen netten Blick auf  das Dach und das Magniviertel.

Gut zu wissen!
  • Der Eintritt auf die Quadriga kostet 2 Euro.
    Es lohnt sich Treppen zu laufen. Unterwegs erfahrt ihr einiges über die Geschichte des Schlosses.
  • Sowohl im Schlossmuseum als auch auf der Quadriga werden regelmäßig und bezahlbar spannende Führungen angeboten.
  • Der Zugang zur Quadriga ist im Winter (Okt.-März) montags bis sonntags von 10:00 bis 16:30 Uhr geöffnet und im Sommer (April-Sept.) montags bis sonntags von 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr (letzter Einlass ist eine halbe Stunde vor Schließung

Kostenlose Events und Führungen in Braunschweig

Auch wenn Braunschweig nicht unbedingt allzu bekannt für große Umsonst und Draußen – Festivals ist, ein paar Events gibts auch hier. Anfang September zum Beispiel findet das Magnifest statt – ein kunterbundes Stadtfest mit Bühnen und natürlich auch Museum und Klamauk. Etwas kleiner sind die Summervibes – ein Festival für Kinder und jung gebliebene Erwachsene.

Im Rizzihaus sitzt die Modefirma „New Yorker“. Schon gewusst?

Wenn ihr Lust auf Führungen und Besichtigung sowie Tage der offenen Tür in einem der zahlreichen Betriebe in Braunschweig und Umgebung habt, dann kann ich euch diese Seite auf der Braunschweig-Homepage empfehlen. Zahlreiche Unternehmen bieten Besichtigungen leider nur für Gruppen an. Vielleicht lohnt sich aber auch eine nette Anfrage. Zum Beispiel bei Öttinger Bier? Die Führung (ohne Verkostung) ist dort kostenlos.

Günstig und gut in Braunschweig essen

In Braunschweig gibt es eine große Anzahl von guten Restaurants, welche zu annehmbaren Preisen gut Qualität liefern. Leider habe ich es während meiner Reise versäumt das Thema „Gastronomie“ etwas genauer zu betrachten – kann euch aber definitiv Abhilfe schaffen. Die liebe Sandra hat einen Food Guide für Braunschweig erstellt (zwar für Veganer, aber es ist eigentlich für jeden was dabei). Auch der Gastroguide bietet Tipps, wie und wo ihr günstig satt werdet in Braunschweig.

Die Vielharmonie ist zwar nicht das günstigste Restaurant – aber lecker ist es dort allemal

Günstig in Braunschweig übernachten

Oft sind der größte Kostenfaktor neben der Anreise uns dem Essen die passende Übernachtung. Im Rahmen unserer Reiseblogger – WG haben wir in den Forsthaus – Appartments übernachtet.

Wer aufs Budget achten muss, findet auch in Braunschweig einfache Zimmer zu kleinem Preis

Für im Durchschnitt 55 Euro bekommt ihr hier ein Zimmer mit Bad und kleiner Küchenzeile in gut erreichbarer Lage etwas außerhalb der Stadt (aber mit Straßenbahnanbindung). Die Zimmer haben alles wichtige – für Familien gibt es im Haus auch Ferienwohnungen mit bis zu 3 Schlafzimmern.

Janett
Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik Persönliches

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar