Silvester unterwegs mit einer Prinzessin – Von Tröten, Schiffen und dem tollsten Abend des Jahres

Dezember 2013. Das Jahr neigte sich dem Ende zu. Und damit wurde die Frage nach dem „Was mache ich denn bloß am 31.12.??“ akut.  Ausgehen – ja klar, aber auch Fondue daheim gemütlich mit Freunden wär ne Option. Ich jedoch hatte dieses Jahr richtig Bock auf etwas besonderes, etwas außergewöhnliches – etwas, was man nicht alle Tage macht. Als ich dann auf der Suche nach originellen Silvestertouren auf ein Angebot von DFDS aufmerksam wurde, wusste ich: Das ist es !!!  Silvester auf einem Schiff weit weit weg von Zuhause muss es sein. Kurzerhand buchte ich eine Doppelkabine auf einem Schiff der DFDS Seaways, welches in der Silvesternacht auf dem Moonlightcruise von Ijmuiden (an der Holländischen Küste) in den Amsterdamer Hafen schippern sollte.

Also packte ich am 31.12. morgens meine Koffer und fuhr mit meiner Freundin in Richtung Ijmuiden – Holland. Dort, wo unser Schiff „Princess Seaways“ ablegen sollte. Jeder Kilometer machte uns nervöser und aufgeregter. Was würde uns erwarten ? Als wir dann endlich das Hafengelände, und somit auch die Prinzessin (Princess Seaways) sahen, hatten wir schon die Vorahnung, das dies ein ganz besonderer Abend sein würde. Also schnell parken, die Koffer geschnappt und ab ging es zum Check In.

Princess Seaways. Vorm Check Inn

16:20 Uhr: Links ging es auf die „Princess Seaways“, rechts auf die „King Seaways“ Interessant!! Schnell fragte ich aus Neugierde, wo denn das Schwesternschiff heute noch hinfuhr, etwa wie sonst nach Newcastle ? Die Antwort kam prompt: Ein Party-Schiff für uns Deutsche, das anderen Schiff mit Engländern und mit den Niederländern. Und für beide geht es nach Amsterdam! Bevor wir aber überhaupt ablegen konnten, hieß es für alle einchecken. Anschließend ging es für uns dann links entlang zur Prinzessin. An Bord wurden wir von netten Pagen empfangen die uns unsere Koffer trugen – hach, fast wie bei Traumschiff :-). DFDS Kabine 16:30 Uhr: „Welcome on Board. Have a nice stay“ und eine rote Rose. Also da kann mir einer sagen was er will, das ist eine echt tolle Begrüßung!  Ein kurzer Blick auf meine Kabinenkarte zeigt… Kabine 5507: Bevor ich vor lauter Sucherei aber in Stress verfallen konnte, war wieder ein netter Retter in der Not da, der uns den Weg erklärte: Ein Deck hoch, zum anderen Ende, und zwei Deck wieder runter. Und wie soll es auch anders sein … das finden wir… (Wobei es schon etwas von einem Labyrinth an Board hat). Unsere Außenkabine bot uns dann sogleich einen tollen Blick auf den Hafen. Wir haben uns direkt mal in der Kabine ausgebreitet und das Programm studiert. Bis zum Galadinner hatten wir ja noch ein paar Stunden Zeit um uns auch das Schiff in Ruhe anzuschauen. King Seaways Rettungsring DFDS 17:15 Uhr: Erstmal erkundeten wir, wo wir hier überhaupt sind und was man hier alles anstellen kann. In die Abendgarderobe konnten wir uns später immer noch schmeißen. Während wir dann so übers Schiff schlenderten kamen Erinnerungen in mir hoch. Ich kenne so ein ähnliches Schiff schon aus früheren Tagen, denn vor einigen Jahren bin ich mit dem Schwesternschiff, dem „König“ von Amsterdam nach Newcastle gefahren. Umso schöner nun auch neue Eindrücke auf der Princess Seaways dazu zu gewinnen. Da das Wetter noch hielt, riskierten wir einen gemütlichen Spaziergang an Deck. Die Aussicht war traumhaft… Schön eingemummelt ließen wir uns den Wind um die Nase blasen, dachten über das vergangene Jahr und den heutigen Abend nach und genossen die salzige Meeresluft, die von der Nordsee bis hier her reichte. Sänger Silvester DFDS Sänger Silvester DFDS 19:00 Uhr: Unser Silvesteroutfit stand und wir machten uns auf zur Party um uns vor dem Galadinner noch etwas zu amüsieren. Ein gutes Glas Rotwein und eine durchaus schwierige Musik-Wahl stand uns nun bevor: Für das jüngere Publikum ein „Sing a Song“ Boy oder für das ältere Publikum der nette Schlagerkerl von Nebenan. Da wir beide ja auch zwei Generationen darstellten entschieden wir uns beides zu testen, mit rasendem Erfolg, denn beide Musiker konnten so gut einheizen, dass das ganze Schiff bebte und wir beim zuhören und mitschunkeln die Zeit vergaßen… ein Blick auf die Uhr, ups,  gleich 21 Uhr… Wir mussten uns beeilen! Auf zum Dinner ! Essen Silvester DFDS 21 Uhr: Auf ins Gefecht. Unser Tisch ist recht hübsch mit ganz viel Deko gedeckt, wir kämpfen uns aber erst mal durchs BuffetSushi und Salate, jede Menge leckeren Fisch und Fleisch und geniale Nachtischhäppchen. Dazu diesmal Weißwein – was ein Genuss! Und auch die tolle Stimmung von der Party setzte sich hier fort. Es waren zahlreiche Tröten zu hören, die Hütchen wurden aufgesetzt, Luftschlangen und Luftballons zierten die Tische und es wurde viel gegessen, getrunken und gelacht.

Bewaffnet mit einer Tröte, Luftballons und Luftschlangen machten wir anschließend die Nacht zum Tag und befeierten das vergangene Jahr bis zum großen Moment…. 2014 an Bord der DFDS - Silvester 10, 9. 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1…..   Haaaaaapppyyyyy Neeeew Yeeeaaaaar !!!!! Ein neues Jahr fing an. Wir hatten uns mit einigen wenigen anderen auf das Deck verzogen um von dort das Feuerwerk zu beobachten und mit einem Glas Sekt aufs neue anzustoßen. Voll war es nicht gerade draußen, na ja, es regnete ja auch … Auf dem Schiff erklang Abba mit dem Song „Happy New Year“. Abwechselnd ließen beide Schiffe ihr Horn erklingen, eine tolle Atmosphäre, die bei allen zu einer Gänsehaut führte.

In dieser traumhaft schönen Neujahrsnacht schipperten wir gemütlich entlang der beleuchteten Häuserfronten von Amsterdam und träumten vor uns hin! Prost auf der DFDS Silvesterparty 1:00 Uhr: Die Party ging weiter, draußen wurde es uns ein bissl zu kalt, deshalb ging es wieder unter Deck in den  Columbus Club. Diesmal spielte eine Band und heizte den Damen und Herren noch einmal richtig ein. Nach einer wilden Tanzsession leerten sich die Räumlichkeiten nach und nach. So setzten wir uns nach dieser berauschenden Nacht in der „Navigator Bar“ ein wenig zur Ruhe, um mit den anderen Bloggern Simone von nach-holland.de, Hubert von Travellerblog.eu, Ingo von Reise-wahnsinn.de und Meike von Meikemeilen bei einem leckeren „Whiskey on the Rocks“ den Abend Revue passieren zu lassen. 03:30 Uhr Ein paar Stunden Schlaf wollten wir dann doch noch an Bord genießen, so das es um vier Uhr hieß: Gute Nacht Freunde :-) 8:30 Uhr: Den Morgen danach weckte uns DFDS mit einer Durchsage: „Good Morning Ladys and Gentleman and a Happy New Year. Das Frühstücksbuffet ist für Sie bereit gestellt.“ So schlüpften wir aus unseren Kojen und frühstückten in aller Seelen Ruhe, genossen unser Rührei und schlürften unseren Kaffee, bis es leider Zeit wurde, um zu packen und Abschied zu nehmen….DFDS MELONE Silvester Bye bye liebe „Princess“, auf dass es in ferner Zukunft ein Wiedersehen gibt… vielleicht dann wirklich auf Hoher See. IMG_3344-001

Denn ein bischen Fernweh tut ja bekanntlich gut… Ahoi !

Die Silvester-Cruises durch den Amsterdamer Hafen finden schon die letzten Jahre regelmäßig auf den Schiffen von DFDS statt. Wer im nächsten Jahr eine gute Kabine erhaschen will, sollte frühzeitig buchen. Das ganze kostet incl. aller Getränke, Speisen, der Musik, der Übernachtung , dem Spaß und der Fahrt pro Person ab 199 Euro. Für solch ein besonderes Event lohnt sich jeder Cent.  Buchen könnt ihr das ganze im laufe des nächsten Jahres über www.dfds.de Hier müsst ihr hin: Sluisplein 33, 1975 AG IJmuiden, Niederlande [codepeople-post-map] Disclaimer: Zum Silvestercruise hat uns DFDS eingeladen. Vielen Dank hierfür. Dies beeinflusst jedoch nicht unsere Meinung.

Olivia
Olivia

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare