Grand Tour durch Katalonien: Ziele abseits von Barcelona

Grand Tour durch Katalonien: Ziele abseits von Barcelona

Wenn man Katalonien hört, denkt man sofort automatisch an Barcelona, denn die Stadt hat eine ganze Menge zu bieten – Kunst, Kultur, Stände, Architektur, ein buntes Nachtleben und gastronomische Highlights.

Grand Tour durch Katalonien: Ziele abseits von Barcelona
Katalonien hat mich nicht nur kulinarisch überrascht!

Katalonien besteht aber nicht nur aus Barcelona – es lohnt sich, die Region außerhalb von Barcelona zu entdecken. Um das den Abenteuerlustigen unter euch zu erleichtern, hat die Tourismusagentur “Agència Catalana de Turisme“ die Grand Tour von Katalonien ins Leben gerufen. Die Ikonische Route ist insgesamt 1.496km lang und beinhaltet 13 Etappen zwischen dem Mittelmeer und den Pyrenäen. Entdecken könnt ihr beeindruckende Städte, National- und Naturparks und traditionelle authentische Küche.

Anreise nach Katalonien

Am ersten Tag ging es für mich von Köln nach Barcelona. Auch von anderen Flughäfen in Deutschland und alternativ auch mit dem Zug lässt sich die Hauptstadt von Katalonien gut erreichen.

Grand Tour durch Katalonien: Ziele abseits von Barcelona

Von Barcelona bin ich mit dem PKW in Richtung Lleida aufgebrochen.

Highlights unserer Katalonien Rundreise

Ich war im Oktober vier Tage auf dieser Route unterwegs und stelle euch in diesem Artikel meine persönlichen Highlights der Grand Tour durch Katalonien vor. Vorweggenommen: Ich habe die Reise sehr genossen und lege die Route jedem Spanienliebhaber ans Herz.

Grand Tour durch Katalonien: Ziele abseits von Barcelona
Die Grand Tour in Katalonien lässt sich sehr gut mit dem Auto erleben. Bei ein paar Zielen solltet ihr jedoch auch ab und an zu Fuß auf Entdeckungsreise gehen!

Noch mehr Ziele entlang der Strecke findet ihr unter grandtour.catalunya.com – dort gibt es auch eine Karte, die euch bei der Planung hilft!

Lleida

Lleida liegt im Westen von Katalonien und ist vor allem durch ihre historische Altstadt und die La Seu Vella, die Kathedrale der Stadt auf dem Turó de Lleida bekannt. Auch wenn die Stadt selbst in einigen wenigen Stunden erkundet werden kann, gibt es rund um Lleida ein paar sehr spannende und auch kulinarische Ausflugsziele, die ich euch hier vorstellen möchte!

Monestir de les Avellanes

Das Ziel war Monestir de les Avellanes – ein beeindruckendes Kloster, das zum historischen und künstlerischen Erbe von nationalem Interesse erklärt wurde. Es ist umgeben von Wäldern und Weinbergen, verfügt über ein Hotel und ein Restaurant.

Monestir de les Avellanes

Ein Ruhepol, der sich perfekt für eine Auszeit und Entspannung eignet. Der Innenbereich des Klosters ist sehenswert, ein Rundgang über das Gelände lohnt sich definitiv (und vor allem in den Abendstunden).

Wer möchte kann ihr auch gut essen – Ich habe hier ein 3-Gänge-Menü genießen dürfen, welches als Thema den astronomischen Nachthimmel hatte. Mehr Infos zum Restaurant, dem Hotel und dem weiteren Angeboten des Klosters findest du unter monestirdelesavellanes.com.

Übernachtung im Monestir de le Avellanes
Die Zimmer im Monestir de le Avellanes sind einfach und spartanisch ausgestattet, dafür ist die Klosteranlage an sich wirklich sehenswert. Ein Zimmer inkl. eigenem Bad im Kloster bekommt ihr schon ab 57 Euro, das Frühstück kostet 11 Euro extra. Die Zimmer haben Klimaanlage, es befindet sich jedoch kein Fernseher in euren Räumlichkeiten. Es gibt auch Familienzimmer im Kloster
Grand Tour durch Katalonien: Ziele abseits von Barcelona
Buche eine Nacht im Monestir de les Avellanes hier!Booking.com

Das Astromomische Observatorium in Ager & El Parc de Telescopis

Nach dem Abendessen stand ein Besuch im Astronomischen Observatorium in Ager, gelegen im Montsec-Gebirge, auf dem Programm. Es handelt sich hierbei um ein digitales Multimedia-Planetarium, das über eine einziehbare Kuppe mit einem Durchmesser von 12m verfügt. Das Observatorium ist eine Referenzstelle für Lehre und Verbreitung von Astronomie und Weltraumwissenschaften in Katalonien.

Es fungiert als Bindeglied zwischen Öffentlichkeit und Wissenschaft. Hier kann man sich zurücklehnen und einen spannenden Vortrag über unser Weltall genießen. Sobald dieser vorbei ist, wird die Kuppel heruntergefahren und ihr seht den Nachthimmel.

Danach geht es auf den El Parc de Telescopis. Es handelt sich um einen Beobachtungsplatz, der ausgestattet ist mit modernen Teleskopen. Bei gutem Wetter kann man Planeten und Sterne genauer unter die Lupe nehmen. Im Hauptgebäude findet ihr Ausstellungen und einen witzigen Souvenir-Shop.

Nach insgesamt zwei – drei Stunden und zahlreichen Informationen über das Universum war ich aber doch ziemlich und froh, endlich ins Bett fallen zu können.

Gut zu wissen!
Im Parc Astronomic de Montsec (dem Astronomiepark von Ager) bekommt ihr Tages oder Nachttickets. Mit dem Nachtticken erlebt ihr nicht nur eine tolle Show im Observatorium, sondern habt zudem auch die Möglichkeit auf dem El Parc de Telescopis einen Blick in den Sternenhimmel zu werfen. Wirklich beeindruckend. Tickets solltest du definitiv vorab buchen, Preise und Reservierungen sowie Specials findest du unter parcastronomic.cat

Weingut Castell d’Encus

Nach einem gemütlichen Frühstück im Monestir de le Avellanes ging die Reise weiter zum Weingut Castell dÉncus in der Nähe von Lleida. Er liegt auf einer Höhe bis 1.250m und ist von einem großen Waldgebiet umgeben. Auf ca. 95 Hektar werden hier Reben angebaut.

Grand Tour durch Katalonien: Ziele abseits von Barcelona

Auf dem Weingut Castell d’Encus befindet sich noch eine kleine Dorfruine der Mönche des Hospitalordners sowie eine Kapelle aus der spätrömischen Zeit des 12. Jahrhunderts. Für die Weinproduktion werden noch die alten Gärbottiche der Mönche benutzt.

Grand Tour durch Katalonien: Ziele abseits von Barcelona

Aufgrund des Klimawandels wird es immer schwieriger, qualitativ hochwertigen Wein in Spanien herzustellen – hier könnt ihr aus direkter Quelle erfahren, wie die Besitzer mit der Situation umgehen. Natürlich stand auch eine Weinprobe auf dem Programm – besonders empfehlen kann ich auch den Weißwein „Ekam“.

Gut zu wissen!
Auf der Homepage der Castell d´Encus könnt ihr eine Führung inkl. Weinverkostung (2 h) buchen. Sie kostet aktuell 35 Euro und ihr dürft 6 Weine verkosten. Bedarf an englischen Führungen sollte vorher angemeldet werden. Alle Infos findest du unter castelldencus.com und dann Visit- Von Lleida fahrt ihr ca. 1 1/2 Stunden bis Ctra. Tremp a Santa Engracia, km 5, 25630 Talarn

Restauranttipp in Lleida: l’Era d’en Balust

In Lleida kann ich euch das l’Era d’en Balust empfehlen.

Grand Tour durch Katalonien: Ziele abseits von Barcelona

Ein gemütliches, ruhiges Restaurant, das traditionelle Gerichte serviert, die aus den Zutaten der Region bezogen werden.

Wanderung im Mont-Rebei-Gebiet

Nach dem leckeren Mittagessen fuhren wir in das Mont-Rebei-Gebiet – es gilt als eines der wertvollsten Natur- und Landschaftsräume Kataloniens. Drei Stunden lang bin ich hier gemütlich spazieren gegangen und habe die atemberaubende Landschaft genossen. Bucht euch hier gerne einen Guide, der euch zu den schönsten Stellen sicher führt.

Die Wege sind gut erschlossen, festes Schuhwerk ist dennoch ein Muss. Neben Wanderungen unternehmen kann man hier auch klettern, Kanu fahren (wenn der Wasserstand des Flusses hoch genug ist – vorher checken!) und Höhlen erkunden. Allein in diesem Naturpark könnt ihr einen ganzen Tag verbringen. Das Highlight des Gebietes ist der in den Felsen gehauene Weg an der Ostwand der Schlucht. Der Weg führt euch an eine Stelle der Schlucht, an der die Breite nur 20 m beträgt und einen Ausblick von einer Höhe von mehr als 500m bietet.

Mehr Informationen zum Mont-Rebei-Gebiet findest du unter www.pallarsjussa.net.

Übernachtung in Lleida
Als weitere Unterkunft in Lleida kann ich euch hier das Hotel „Finca Prats Hotel Golf & Spa“ empfehlen. Es verfügt über moderne Zimmer, einen Spa-Bereich sowie ein ausgezeichnetes Restaurant. Zimmer gibt es hier ab 130 Euro pro Nacht, inkl. Frühstück und Nutzung des Wellnessbereiches
Grand Tour durch Katalonien: Ziele abseits von Barcelona
Buche eine Nacht im Finca Prats Hotel Golf & Spa hier!Booking.com

Finca Les Cometes

Am dritten Tag meiner Reise auf der Grand Tour stand die Besichtigung einer Olivenplantage auf dem Programm. Auf der Finca Les Cometes befindet sich ein kleines Familienunternehmen, das abseits von menschlichem Einfluss versucht, einzigartige und qualitativ hochwertige Olivenöle herzustellen.

Der Hof ist Demeter-zertifiziert und bietet einen authentischen Einblick in die ökologische und voll umfängliche Olivenölherstellung.

Gut zu wissen!
Wenn ihr euch für einen Besuch des Hofes entscheidet, solltet ihr auf der Homepage olicometes.com vorab eine Führung (Unter Öltourismus) buchen. Die Führungen dauern zwischen 1 – 3 Stunden und kosten zwischen 10 – 20 Euro pro Person.

Im hofeigenen Shop könnt ihr euch mit köstlichem Olivenöl eindecken, da das Öl ansonsten nicht in Deutschland verkauft wird, sondern an die Restaurants in der Region geliefert wird. Es gibt auch weitere Angebote wie Frühstück oder Besichtigungen während der Erntezeit.

Ich habe davon abgesehen noch an einer Verkostung aller Produkte teilgenommen und kann euch vor allem die Demeter-zertifizierte Ölivenölsorte sowie das Knoblauchöl empfehlen.

Cambrils

Cambrils hat eine lange Tradition als Fischerdorf. Noch heute kann man hier frischen Fisch kaufen, in vielen Restaurants gibt es lokale Kost und der Ort ist vor allem bei Familien als Reisedestination sehr beliebt. Vor allem die Strände, Küstenabschnitte und Märkte der Stadt Cambrils sind sehenswert!

Restauranttipp in Cambrils: El Pòsit Cambrils

In Tarragona kann ich euch das Restaurant El Pòsit Cambrils ans Herz legen– hier bekommt ihr hochqualitatives Essen serviert.

Es gibt sowohl moderne als auch traditionelle Speisen; vor allem die Tapas und Paella kann ich euch empfehlen.

El Posit wurde 1973 im alten Postgebäude in Cambrils eröffnet und war 30 Jahre lang eine typische Fischerbar, in der man vor allem Fisch und Meeresfrüchte serviert bekommen hat. Ein Besuch in diesem Restaurant ist meiner Meinung nach ein absolutes Muss, wenn ihr in Cambrils seid.

Ein Spaziergang am Hafen von Cambrils

Ein Muss ist auch der Besuch am Hafen von Cambrils – dort könnt ihr jeden Abend gegen 17 Uhr den Fischerbooten zusehen, die in den Hafen mit ihrem Fang zurückkehren.

Ein reges und spannendes Treiben ist zu beobachten – die Fischer entladen ihren Fang, die Möwen kreisen um die Boote; danach wird der Fisch in Eis gepackt und für den Vertrieb vorbereitet. Auch eine Fisch-Auktion findet vor Ort statt.

Gut zu wissen!

Weinfest in Cambrils

Nach dem Spaziergang am Hafen habe ich noch dem jährlichen Weinfest von „Cambrils Entrada al País del Vi” einen Besuch abgestattet.

Hier kann man gemütlich mit einem Glas Wein durch die Menge schweifen oder leckere Tapas genießen.

Gut zu wissen!

Mehr zum Programm, eine Karte mit den einzelnen Ständen und wichtigen Informationen findest du unter cambrils-turisme.com/es/cambrils-entrada-al-pais-del-vi/

Restauranttipp in Cambrils, die II:  Rincón de Diego

Den Bauch solltet ihr euch aber nicht zu vollschlagen, denn Cambrils hat noch ein Michelin-Stern-Restaurant zu bieten – das Rincón de Diego. Mehrere Menüs stehen euch zur Auswahl; Qualität und Service werden ganz hoch geschrieben und jedes Gericht spricht für sich. Die Tapas und die Nachspeise haben mich komplett umgehauen.

Auf der Karte findet ihr viel Fisch und Meeresfrüchte, aus denen der Küchenchef Diego Campos exquisite Speise mit baskischem und mediterranem Einfluss zaubert. Es war ein unbeschreiblich gutes Geschmackserlebnis. Man sollte hier eine Menge Zeit einplanen.

Übernachtung in Cambrils
Als Unterkunft kann ich euch in Tarragona das Hotel „Hotel Sol Port Cambrils “ in Lleida empfehlen. Von hier aus sind es nur 350 Meter bis zum Strand, ein Zimmer für eine Nacht bekommt ihr ab ca. 75 Euro, 12 Euro müsst ihr fürs Frühstück dazu rechnen. Es gibt einen Außenpool im Sommer und einen Fitnessbereich für die kältere Jahreszeit. 
Grand Tour durch Katalonien: Ziele abseits von Barcelona
Buche eine Nacht im Hotel Sol Port Cambrils hier!Booking.com

Reus

Ebenfalls sehenswerte ist Reus. Vor allem das Gaudimuseum und das reich verzierte Stadthaus zählen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Diese kleine Stadt bietet beeindruckende modernistische Bauwerke.

Führung durch Reus

In einem dieser Bauwerke wurde der Künstler Gaudi geboren, der Barcelona stark geprägt hat. In Reus findet ihr Werke von Domènech und Montaner, die zu den Höhepunkten der modernistischen Architektur Kataloniens zählen.

Diese Architektur erkundet ihr am besten mit einem Guide. Und auch einen Wermut solltet ihr hier trinken, für die Schnapsproduktion ist die Stadt nämlich auch bekannt.

Gut zu wissen!
  • Einen ausführlichen Artikel zur Architektur von Reus findet ihr hier.
  • Die Route des Wermuts wurde uns auch mehrmals empfohlen.
  • Ihr solltet euch in der Stadtinformation das Vis!t Reus-Armband für 12€ zu besorgen. Mit diesem Armband habt ihr freien Eintritt im Gaudí Centre, dem Pavelló dels distingits im Institut Pere Mata, dem Glockenturm von Prioral de Sant Pere sowie den ebenfalls sehenswerten Museen für Kunst und Archäologie. Der Preis rechnet sich schon nach zwei Eintritten.

Restauranttipp in Reuss: Vermut Rofés

Im Vermut Rofés gibt es  leckere Tapas und Fischgerichte in modernen Ambiente einer ehemaligen Wermutfabrik im historischen Kern der Stadt.

Die traditionelle und avantgardistische Küche solltet ihr euch nicht entgehen lassen.

Tarragona

Tarragona ist die Stadt Kataloniens mit den meisten Sehenswürdigkeiten aus der Römischen Zeit.

Eine Führung durch die römische Geschichte von Tarragona

Es stand eine Führung durch den römisch geprägten Stadtteil auf dem Programm, bei dem wir viele spannende Dinge erfuhren. Die zum Weltkulturerbe erklärte Stadt verfügt über römische Mauern, ein Amphitheater, einen römischen Zirkus und einen Preotorio-Turm.

Grand Tour durch Katalonien: Ziele abseits von Barcelona

Auch hier ist ein Guide euer bester Freund, so könnt ihr alle Sehenswürdigkeiten entspannt entdecken und eine große Ladung Kultur tanken. Führungen könnt ihr unter tarragonaturisme.cat/de anfragen.

Übernachtung in Cambrils
Eingecheckt habe ich im 4-Sterne Hotel H10 Imperial Tarraco. Es handelt sich hierbei um ein prestigeträchtiges Hotel, das in der Altstadt von Tarragona genau gegenüber vom römischen Amphitheater gelegen ist. Das Hotel wurde erst kürzlich renoviert, der Blick auf das Meer und den Naturstrand ist traumhaft schön.  Ein Zimmer gibt es schon ab 100 Euro die Nacht, Frühstück kostet 18 Euro extra.
Grand Tour durch Katalonien: Ziele abseits von Barcelona

In der Stadt gibt es auch viele Campingplätze (mehr als Hotelschlafplätze), falls ihr mit einem Bulli unterwegs sein sollet. Ich habe mich wirklich sehr wohl gefühlt.

Buche eine Nacht im H10 Imperial Tarraco hier!Booking.com

Die „Menschentürme“ von Tarragona – die Castells

In regelmäßigen Abständen findet auf dem Marktplatz auch das Spektakel der Castells statt. Dabei handelt es sich um eine volkstümliche Tradition, bei der menschliche Türme mit sechs bis zehn Etagen gebildet werden. Auch dieser Brauch der Menschenpyramiden wurde von der UNESCO in das Weltkulturerbe aufgenommen.

Grand Tour durch Katalonien: Ziele abseits von Barcelona

Nach diesem Erlebnis bin ich noch durch die Innenstadt spaziert und habe im Restaurant Entrecopes zu Abend gegessen.

Gut zu wissen!
Von Juni bis November gibt es verschiedene Termine an denen ihr die Castells in Taragona bestaunen könnt. Hier findet ihr alle Infos.

Vilanova i la Geltrú

Auf der Rückreise nach Barcelone bin ich nach Vilanova i la Geltrú gefahren, ca. eine Stunde Fahrtzeit von Tarragona. Auf einem Segelschiff habe ich noch einmal Energie getankt und die Natur genossen. Zum Abschluss gab es noch eine Weinprobe der traditionellen katalanischen Weine.

Grand Tour durch Katalonien: Ziele abseits von Barcelona

Übrigens: Im Restaurant El Macot, das am Strand gelegen ist, bekommt ihr leckere Fischgerichte serviert. Auch diese Stadt lädt ein zum gemütlichen Schlendern und Erkunden.

Gut zu wissen!

Unsere Segeltour könnt ihr auf der Seite visitvilanova.cat/boat-trip ab 150 Euro auch buchen.

Weitere Inspirationen für Katalonien

Du hast richtig Lust auf die Region rund um Barcelona bekommen? Dann haben wir hier noch ein paar weitere Empfehlungen. Dem nächsten Katalonien Urlaub steht dann nichts mehr im Wege, oder?

Grand Tour durch Katalonien: Ziele abseits von Barcelona

  • Wusstet ihr, das auch die Costa Brava zu Katalonien gehört? Wer im Norden Kataloniens noch ein paar besondere Ziele sucht, wird in ihrem Zeitreiseartikel an die Costa Brava fündig.
  • Elena stellt euch ein paar spannende Kochschulen in Katalonien vor, in der ihr landestypisch kochen lernen könnt.
  • Die deutschsprachige Reisebloggerin Nicole wohnt in Barcelona und kennt Katalonien mit seinen tollen Geschichten!

 Offenlegung: Ich wurde zur Rundreise durch Katalonien von Katalonien Tourismus eingeladen.

Katja und Kai

Ob mit dem Rucksack durch Island, auf einem Musikfestival in Tschechien oder Pauschalurlaub in Griechenland. Neue Erfahrungen und Erlebnisse auf Reisen sind für Kai und seine Freundin Katja im Urlaub wichtig. Welche Abenteuer die beiden erleben und welche geheimen Ecken die beiden so entdecken - erfahrt ihr in ihrem Artikeln.

Alle Blogposts des Autors

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner