Kos – der Garten der Ägäis: Eine Woche auf der griechischen Insel

Kos liegt im Südosten Griechenlands unweit von Bodum und dem türkischen Festland und ist nach Rhodos und Karpathos die drittgrößte Insel der Dodekanes. Die etwa 30.000 Einwohner leben überwiegend vom Tourismus, welche zum Großteil auch in der größten Stadt der Insel Kos-Stadt leben. Kos verfügt über einen eigenen Flughafen, der von verschiedenen Airlines angeflogen wird sowie über einen Hafen, an dem auch größere Kreuzfahrtschiffe anlegen.

Paradise Beach (11)

Soweit die Theorie. Im letzten Jahr tauchte die Insel auch immer wieder in Verbindung mit der Flüchtlingskrise in den Medien auf. Wir wollten wissen: Lohnt sich ein Pauschal-Urlaub in Kos? Was kann man auf der Insel erleben und wie wirkt sich die Flüchtlingskrise auf den Urlaub aus? In der Hauptsaison besuchten wir deshalb auf Einladung von Alltours die Insel Kos für eine Woche.

Continental Palace Kos (26)

Unser Hotel

Der Transfer vom Flughafen zu unserem Hotel, dem Continental Palace verlief absolut reibungslos und wir wurden sehr freundlich empfangen. Das Hotel liegt etwas außerhalb von Kos-Stadt. Zu Fuß ist man in etwa 15 – 20 Minuten am Hafen, der gleichzeitig das Zentrum der Stadt bildet.

Unser Zimmer

Unser Doppelzimmer hatte einen sehr großen Balkon mit tollem Meerblick, eine Minibar und einen TV, auf dem auch 3-4 deutsche Sender empfangen werden konnten. Einziger Wermutstropfen: im Zimmer gibt es leider kein WiFi. Das Doppelzimmer kostet zur Hauptsaison 120€, das Frühstücksbuffet kostet 9€ pro Person, das Abendessen 16€.

Continental Palace Kos (2)

Das Frühstück

Das Frühstücksbuffet entspricht europäischen Standard. Brot und Brötchen, verschiedener Käse und Aufschnitt sowie frische Eier, Waffeln, Obst und Gemüse aber auch Bohnen, Speck und Würstchen. Das Hotel passt sich hier also an die Gewohnheiten der internationalen Gäste an, sodass jeder Gast etwas für sich finden kann.

Dinner & Themenabende

Auch das Dinner wird in Buffetform gereicht. Das Menü unterscheidet sich dabei täglich und versucht den schwierigen Spagat zwischen einheimischer Küche und Massentauglichkeit, der gut gelingt. Neben Pommes, Nudeln, Nuggets und Pizza finden sich lokale Speisen wie etwa gefüllte Weinblätter, Oliven, frisches Tzatziki, sowie verschiedene Gerichte mit Rind und Huhn sowie Fisch.

Unter der Woche gibt es auch zwei Themenabende (Griechischer Abend und Barbecue). Im Preis nicht enthalten sind Getränke (1l Wasser für 3€, ein 0,3l Bier oder Softdrink 2€). Die Kellner waren stets freundlich und Leerstände am Buffet wurden i.d.R. schnell aufgefüllt. Der Speiseraum machte immer einen gepflegten und sauberen Eindruck.

Der Pool

Continental Palace Kos (20)

Auch Pool sowie die Außenanlage des Hotels überzeugen durch Sauberkeit. Der Pool kann von 08:00Uhr – 20:00Uhr genutzt werden und erfreut sich reger Beliebtheit. Man findet durchweg einen Platz auf einem der vielen Sonnenliegen am Pool und in dem schön und grün gestalteten Außenbereich.

Die Strände

Kos-Stadt selbst verfügt über mehrere kleine Kiesstrände. Das Meer ist angenehm warm und glasklar. Sandstände sind in Kos-Stadt jedoch eher selten. Die kleinen Strandabschnitte werden häufig von Bars, Restaurants und Hotels betrieben.

Paradise Beach (1)

Strand in Hotelnähe

Das Continental Palace bietet selbst keinen eigenen Strandabschnitt, direkt vor der Tür findet sich jedoch der kleine Abschnitt des Restaurants Spitaki . Für 5€ pro Tag erhält man zwei Sonnenliegen, einen Sonnenschirm, zwei Flaschen Wasser, Zugang zu einer Toilette und sogar WiFi.

Continental Palace Kos (47)

Der abgeschlossene Abschnitt bietet Platz für etwa 50 Menschen, so dass es im Meer nicht so voll ist und einem entspannten Tag am Meer nichts im Wege steht. Die Wasserqualität ist sehr gut und der Stand angenehm sauber.

Strände an der südlichen Küste von Iraklidis

Mehr Action findet man an einem der vielen Stände an der südlichen Küste von Iraklidis im westlichen Teil der Insel. Die vielen kleinen Buchten sind touristisch erschlossen und über die Hauptstraße der Insel leicht zu erreichen.

Paradise Beach

Paradise Beach (7)

Wir haben uns den „Paradise Beach“ einmal genauer angeschaut. Für 12€ bekommt man zwei Sonnenliegen und einen Sonnenschirm. Der Strand überzeugt durch einen tollen feinkörnigen Sand und ist trotz der vielen Besucher sehr sauber.

Das Meer ist hier langsam abfallend und sehr ruhig, so dass auch Familien mit kleinen Kindern viel Spaß haben können. Wellenfreunde gehen hingegen leer aus. Neben verschiedenen Bars und Restaurants stehen unterschiedliche Freizeit- und Wassersportaktivitäten zur Verfügung.

Perfekte Strände für Surfer – der Westen

IMG_3341

Wellen findet man aber natürlich auch auf Kos. An der Westküste gibt es tolle Steinstrände, die vor allem für Surfer interessant sein dürften. Direkt am Restaurant Aghios Theologos findet man einen sehr schönen Strandabschnitt der nicht überlaufen ist und für uns einer der schönsten Orte auf Kos darstellt.

Ruhige Strände im Norden

Einen weiteren tollen Strand entdecken wir im Norden der Insel.Limnionas (8) Limnionas  findet sich an einer künstlich angelegten Bucht, zu der auch eine kleine Anlegestelle für Fischerboote gehören.

Ein schöner Sandstrand, der nicht so überlaufen ist wie der Paradiso-Beach. Direkt am Strand befindet sich auch ein Restaurant, dass über sehr gute Fischgerichte verfügen soll.

Erleben

Neben dem Strandleben bietet die Insel selbst natürlich einige spannende Ausflugsmöglichkeiten, welche wir euch in einem weiteren Artikel vorstellen wollen.

Essen und Trinken

Abseits der Ausgehmeile – unser Tipp für Kos Stadt

Neben dem guten Hotelbuffet möchte ich vor allem zwei Restaurants empfehlen.
Das Platanos befindet sich direkt im Zentrum von Kos.

Platanos (1)

Das Restaurant hat ein sehr schönes mediterranes Ambiente ohne aufgesetzt zu sein. Trotz der Nähe zu der großen „Ausgehmeile“ kann sich das Platanos von den anderen Touristenbars abgrenzen. Das Restaurant wirkt entspannend, die musikalische Untermahlung ist nicht zu laut, lokal und dennoch nicht kitschig und das Essen ist wirklich sehr gut.

Wir hatten eine Hänchenbrust mit Kartoffeln und Gambas mit Coscous und waren sowohl vom Geschmack als auch vom Aussehen der Speisen positiv überrascht. Der Preisrahmen lag für Hauptgerichte zwischen 12€ und 20€ und unterschied sich damit nicht von den anderen Restaurants.

Essen mit Sonnenuntergang

Die zweite Empfehlung erhält das bereits erwähnte Restaurant Aghios Theologos neben dem wahnsinnig schönen Blick auf das Meer (ein Abendessen zum Sonnenuntergang ist dort wirklich zu empfehlen) überzeugte hier das Preis/Leistungsverhältnis absolut.

IMG_3370

Da wir am Tag zuvor das Barbecue im Hotel verpassten, entschieden wir uns für den Grillteller für 36€ (für zwei Personen).

Wir erhielten unseren „Teller“ wirklich schnell und waren über die Qualität und Menge absolut überrascht. IMG_3367

Die verschiedenen Fleischsorten (Schwein, Rind, Lamm) waren absolut klasse gewürzt, das hausgemachte Tzatziki war ein Traum, dazu gab es selbstgemachte Pommes, von deren Qualität sich so mancher hippe Indie-Burgerladen was abschauen kann. Am Ende waren wir so satt, dass wir nicht einmal alles aufessen konnten. Als es dann mit der Rechnung auch noch Melone aufs Haus gab, waren wir super satt und super glücklich. Danke dafür!

Cocktails und Karaoke am Strand

Wer im Continental Palace seinen Urlaub verbringt, findet in direkter Nähe neben dem Spitaki den „4 Roses Club“, eine super Strandbar, in der ihr leckere Cocktails bekommt und Karaoke singen könnt.

Die Stadt

Kos impressionen (31)

Kos-Stadt ist ein kleines, sehr touristisch geprägtes Örtchen, dass dennoch einen Teil seiner Geschichte behalten hat. An verschiedenen Ecken kann man immer noch den Einfluss der Osmanen (Moschee) und Italiener entdecken.

Auch die Festung Neratzia bestimmt das Stadtbild und mit dem „Platane des Hippokrates“, dem angeblich ältesten Baum Europas, unter dem schon Hippokrates gelehrt haben soll, finden sich sogar noch Spuren der alten Griechen.Kos impressionen (49)

Das Wetter

Zie Impressionen (37)

Juli und August sind die wärmsten Monate auf Kos. Mit etwa 30°C im Schatten kann es schon recht warm werden. Durch die recht hohe Luftfeuchtigkeit sind die hohen Temperaturen jedoch recht gut zu ertragen. Mit 9 Sonnenstunden am Tag und durchschnittlich 0 Regentagen im Juli und August kann man für Kos eine Sonnengarantie aussprechen.

Die Flüchtlinge

Der Abschnitt wird jetzt wohl etwas kurz denn: wir haben keine gesehen! In Kos-Stadt als auch auf unserer Rundtour über die Insel haben wir nicht ein Flüchtling entdecken können. Auf Nachfrage habe ich dann erfahren, dass mit dem Türkeiabkommen sich die Situation deutlich normalisiert hat. Auf der Insel gibt es ein Flüchtlingslager für den Fall, dass Flüchtlinge ankommen, diese werden dann aber auf das griechische Festland gebracht und weiterversorgt. Kos impressionen (16)Generell leiden die Menschen auf Kos auch heute noch sehr unter der Krise. Die Hotels waren in diesem Jahr kaum ausgelastet und auch die Reit- und Schwimmschule berichteten, dass dies eine schwache Saison sei.
Das ist sehr sehr schade, denn wir können Kos absolut empfehlen. Es war ein super schöner Urlaub und ihr müsst derzeit absolut keine Angst haben, dort hinzureisen. Ingesamt ist Kos für alle zu empfehlen, die Lust haben auf eine Pauschalreise zum Meer.

Wichtige HinweiseAnreiseWeitere Inspirationen?
  • Alle wichtigen Hinweise und Preise könnt ihr direkt im Text nachlesen.
  • Bei Alltours kann das Continental Palace als „Nur Hotel“ oder als Pauschalreise gebucht werden. Mehr Infos übers Hotel
  • Sonnencreme nicht vergessen und für den Sommer leichte Kleidung
  • Da es hier auch noch im Oktober recht mild ist, können wir Kos auch als Herbstreiseziel empfehlen

Von allen deutschen Flughäfen gibt es Flüge nach „Kos Hyppokrates“(KGS) . Der Flughafen liegt recht zentral, von den meisten Hotels gibt es Shuttleservices, desweiteren gibt es öffentliche Busse, die den Flughafen mit dem Städten verbinden. Für eine Tour an entlegenere Orte bietet sich ein Mietwagen an, den ihr auch direkt im Hotel anfragen könnt.

Offenlegung:
Wir wurden von Alltours nach Kos eingeladen. Dazu gehörten Flug und Hotel sowie die Ausflüge Reiten, Schwimmen, Zia und die Kreuzfahrt und der Mietwagen für 24h. Die Auswahl der Ausflüge erfolgte durch uns, Restaurants, Bars und Co haben wir selbst bezahlt.

Katja und Kai
Katja und Kai

Ob mit dem Rucksack durch Island, auf einem Musikfestival in Tschechien oder Pauschalurlaub in Griechenland. Neue Erfahrungen und Erlebnisse auf Reisen sind für Kai und seine Freundin Katja im Urlaub wichtig. Welche Abenteuer die beiden erleben und welche geheimen Ecken die beiden so entdecken - erfahrt ihr in ihrem Artikeln.

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar