Ein Wochenende in Saalfeld: Sehenswürdigkeiten in der Stadt der Feengrotten

Ein Wochenende in Saalfeld: Sehenswürdigkeiten in der Stadt der Feengrotten

Kennt ihr die Stadt der Feengrotten? Die Kleinstadt Saalfeld liegt unweit des Thüringischen Schiefergebirges und nur gut eine Autostunde von Erfurt entfernt. Schon die Anreise ist für uns Großstädter erholsam – denn zur nächsten Autobahn geht ein einige Kilometer einsam vorbei an Wald und Wiesen.

Ein Wochenende in Saalfeld: Sehenswürdigkeiten in der Stadt der Feengrotten

Saalfeld hat viel zu bieten und ist unter anderem auch Schauplatz eines ziemlich spannenden Kriminalromans. Wir möchten euch gemeinsam mit Janett in diesem Artikel verraten, warum sich ein Besuch in der Kleinstadt im Südosten von Thüringen lohnt.

Woher kommt der Name Saalfeld?

Der Ort hat seinem Namen vom Fluss „Saale“ – die ersten Ansiedlungen rund um den Saalfluss erfolgten schon in der Steinzeit. Eine erste urkundliche und damit offizielle Erwähnung stammt aus dem Jahre 899 – Saalfeld ist damit einer der ältesten Städte Thüringen.

Wie kommt man nach Saalfeld?

Saalfeld Bahnhof wird zwar leider nicht mehr von ICEs angefahren, spielt jedoch im Regionalverkehr noch eine wichtige Rolle als Verkehrsknotenpunkt in Südthüringen. Es gibt den IC 17, mit dem es von Saalfeld aus möglich ist bis nach Wien zu reisen. Mit dem Auto dauert die Anreise etwas länger.

Ein Wochenende in Saalfeld: Sehenswürdigkeiten in der Stadt der Feengrotten
Der Weg durch den Thüringer Wald nach Saalfeld

Knapp 40 Minuten müsst ihr von der Autobahn die Landstraße befahren, die Straßen sind jedoch gut ausgebaut und eine gemütliche Fahrt daher gewährleistet. Parken im Stadtzentrum ist nicht wirklich einfach – weshalb wir euch empfehlen eine Unterkunft mit Parkmöglichkeit zu mieten. Ansonsten würden wir euch empfehlen außerhalb des Stadtkerns von Saalfeld zu parken.

Diese Sehenswürdigkeiten in Saalfeld können wir empfehlen.

Die Stadt Saalfeld ist zwar eine Kleinstadt, hat aber einiges zu bieten. Nicht nur eine große Anzahl an Renaissancebauten reizen zu einem Stadtspaziergang, rund um die Stadt lockt sehr viel Natur und das Thüringer Meer zu Ausflügen und die Feengrotten laden nicht nur zu Besichtigungen, sondern auch zur Erholung ein. Das Wetter in Saalfeld bietet im Sommer angenehme Temperaturen. Während der Wintermonate gib es vor allem auf der Saalfelder Höhe regelmäßig Schnee. Aber keine Sorge – die Stadt bietet für jedes Wetter ein passendes Ausflugsziel.

Die Feengrotten und das Grottoneum

Die Feengrotten in Saalfeld sind wohl die bekannteste Attraktion der Stadt. Schon in meinen Kindertagen war ich hier und noch heute übt das ehemalige Schieferbergwerk eine besondere Faszination aus. Mittlerweile gibt es vor Ort jedoch nicht nur die Feengrotten. Für Fans von magischen Figuren lohnt sich in den Sommermonaten ein Besuch im Feenwäldchen und rund ums Jahr lockt das Grottoneum mit einer interaktiven Entdeckungsreise vor allem die kleinen Besucher an.

Ein Wochenende in Saalfeld: Sehenswürdigkeiten in der Stadt der Feengrotten

Wir können euch sowohl die klassischen, als auch die Taschenlampenführungen empfehlen. Der Rundgang in dem ehemaligen Kupferschieferbergwerk ist schon ein besonderes Erlebnis und mit knapp einer Stunde eigentlich viel zu knapp angesetzt. Wer mal anders hier verweilen will – im Bergwerk gibt es einen Heilstollen. Hier entspannt ihr drei Stunden warm eingemummelt auf einer Liege. Alle Infos wie Preise und besondere Aktionen zur Feengrotte findest du hier
Saalfelder-Feengrotten-Grotte-03

Auch wenn ein Saalfeldbesucher dies vielleicht ohnehin vor hat: hier sei als Tipp der Spaziergang durch die historische Altstadt genannt. Kleine Gässchen, autofreie Zone und immer wieder mal Bänke laden zu einer gemütlichen Zeit ein.

Der Historische Rundweg durch Saalfeld

Sehr empfehlen können wir euch den „Historischen Rundweg„, der euch übersichtlich bebildert die geschichtlichen Besonderheiten der Stadt präsentiert. An 28 Stationen könnt ihr mit dem Handy einen QR Code einlesen und bekommt noch mehr Informationen zu den besuchten Zielen. Unterwegs begegnet euch das Rathaus, das Residenzschloss, die Burgruine, die Stadtbefestigung, die beiden Tore und viele geschichtsträchtige Orte. Die Tour im Stadtzentrum dauert ca. 45 – 60 Minuten.
Saalfeld-Impressionen-08

Oberes Tor

Wusstet ihr, dass Oberes Tor und Daartor in Saalfeld besucht werden können? Im Oberen Tor begrüßt euch eine digitale Ausstellung mit einer Zeitreise in die Zeit um 1600. Hier und nur hier bekommt ihr auch ein ganz besonderes Mitbringsel aus Saalfeld – einen Passagierschein mit eurem Namen. Und ihr wisst ja – nur damit dürft ihr offiziell in die Stadt! Falls ihr übrigens plant beide Tore zu besuchen – es gibt ein Tor zu Tor Ticket für kleines Geld und der Weg ist mit knapp 1500 Metern auch nicht weit.
Ein Wochenende in Saalfeld: Sehenswürdigkeiten in der Stadt der Feengrotten

St. Johanniskirche

Einen Blick in die St. Johanniskirche solltet ihr – wenn möglich – unbedingt werfen. Sie ist die größte Hallenkirche in Thüringen und wurde zwischen 1318 und 1514 erbaut. In der Krypta der Kirche befindet sich auch die Gruft der Herzöge von Sachsen-Saalfeld. In den Sommermonaten ist die Kirche täglich von 11 – 16 Uhr geöffnet – im Inneren sind regelmäßig wechselnde Ausstellungen zu finden.

Auch Führungen sind auf Anfrage möglich – mehr Infos findet ihr hier. 

Ein Wochenende in Saalfeld: Sehenswürdigkeiten in der Stadt der Feengrotten

Darrtor

Während ihr im Oberen Tor noch einen Passagierschein abholen könnt, geht es im Darrtor ins Gefängnis. Virtuell werdet ihr zum Richter und erfahrt darüber, wie im Mittelalter Recht entschieden wurde. Natürlich kommen auch hier Protagnisten zu Wort. Passend dazu ist das Ambiente – denn im 16. Jahrhundert war der ältestes Stadtturm von Saalfeld auch Gefängnisturm. Mehr Infos zum Turm könnt ihr hier finden. 
Darrtor Saalfeld

Der Hohe Schwarm

Die Burgruine vom Hohen Schwarm mit den beiden Türmen befindet sich von der Alstadt gesehen in Richtung Saale, rund 300 Meter vom Marktplatz entfernt, indem man einfach ein paar kleineren Gässchen Richtung Osten folgt. Die ehemalige Burg – auch Sorbenburg genannt – war im Jahre 1389 noch bewohnt, verfiel jedoch im Laufe des 15. Jahrhunderts immer mehr und steht seither als Ruine am Stadtrand. Direkt daneben gibt es das Hotel am Hohen Schwarm, welches einen tollen Blick auf die Ruine bietet.
Ein Wochenende in Saalfeld: Sehenswürdigkeiten in der Stadt der Feengrotten

Stadtmuseum in ehemaligen Franziskanerkloster

Schon seit über 115 Jahren befindet sich im ehemaligen Franziskanerkloster der Stadt, welches schon im 13. Jahrhundert erbaut wurde, ein Museum. Nicht nur an Regentagen lässt sich hier so einiges über die Stadtgeschichte erfahren, etwas rund um die Natur im Schiefergebirge zu entdeckten oder auch über die wechselhafte Geschichte des Klosters entdecken. Hier war eine Münze, eine Schule und auch eine evangelische Kirche zuhause – bis seit 1999 das komplette Kloster als Museum genutzt wird. 

Wer noch mehr Inspirationen sucht: In Saalfeld werden regelmäßig interessante Stadtführungen angeboten, bei der aus dem über 1000 Jahren Stadtgeschichte sicherlich so einiges zu erzählen ist. Infos dazu findet ihr beim Saalfeld Tourismus – Verband.

Ausflugsziele rund um Saalfeld

Wie wir Eingangs schon erwähnt haben – rund um die Feengrottenstadt lässt es sich gut wandern. Aber auch für all diejenigen, die sich lieber der Geschichte oder dem Genuss widmen, gibt es ein paar spannende Ausflugsziele um Saalfeld.

Wandern am Thüringer Meer

Janett war im letzten Jahr mit dem Ausflugsschiff und zu Fuß unterwegs am Thüringer Meer, wie der Stausee Hohenwarte häufig genannt wird. Rund um den See gibt es einen wunderschönen Wanderweg, der durchaus mal abgekürzt werden kann. Der Stausee Hohenwarte entstand in den 1930er Jahren durch Anstauung der Saale. Der Stausee ist der viertgrößte in Deutschland und dient zum Hochwasserschutz und zur Stromerzeugung. Rund um den See gibt es zahlreiche Campingplätze und damit auch viele Einkehrmöglichkeiten!
Ein Wochenende in Saalfeld: Sehenswürdigkeiten in der Stadt der Feengrotten

Ein Besuch in der Optik- und Universitätsstadt Jena

Jena ist nicht weit entfernt von Saalfeld und bietet sich mit seiner Tallage nicht nur für spannende Spaziergänge, sondern mit Botanischen Garten und Planetarium auch zu etwas anderen Entdeckungsreisen an. Auch Thüringens höchstes Haus steht im Zentrum von Jena. Vor den Toren der Stadt gibt es den Ort Kahla, der nicht nur mit viel Porzellan und Weihnachtsschmuck, sondern auch mit einem besonderen Museum aufwartet.
Ein Wochenende in Saalfeld: Sehenswürdigkeiten in der Stadt der Feengrotten

 

Kulinarische Entdeckungen in Saalfeld

Für die meisten empfehlenswerten Lokale müsst ihr in Saalfeld nicht weit laufen. Alle Empfehlungen sind nur wenige Gehminuten vom Markt entfernt. Von klassischen Thüringer Küche bis hin zu guter italienischer Pizza und auch indisch lässt sich hier über kurze Fußwege alles finden was das Schlemmerherz begehrt. Wir stellen euch hier fünf Orte vor, die ihr gerne für euren nächsten Saalfeldbesuch vormerken könnt!

Ein Hinweis noch vorab: Am Sonntag haben viele Restaurants geschlossen. Informiert euch also besser vorab und reserviert einen Platz, damit ihr auch am Sonntag genießen könnt!

Unser Tipp für Sonntagsbesuche ist daher das Lokal: Zur alten Post. Die „alte Post“ befindet sich in der Altstadt und ist spezialisiert auf Thüringer Küche. Hier bekommt ihr Thüringer Rostbrätl und Roulade mit Thüringer Klößen. Sehr lecker und vor allem bezahlbar! Hier gibt es auch das einheimische Bier und vor allem: ganz viel Geschichte! Das Gasthaus gibt es schon seit 1527. Wer will kann auch eine Führung durch die Katakomben bekommen. Wir können euch zudem den hauseigenen „geheimen“ Eisbecher empfehlen!

Saalfeld-Essen-zur-alten-Post

Janett kann den Ratskeller Saalfeld als besondere Location für ein Abendessen in Saalfeld empfehlen. Der Ratskeller befindet sich im Rathaus der Stadt – in mehreren dem Restaurant angehörigen Räumen können Gäste entspannt genießen. Preislich sind Getränke und Speisen etwas gehoben, es wird jedoch auch einiges für den Preis geboten. Vor allem die Sitzplätze in den Fenstersimsen haben Janett gefallen. Auch hier gibt es Thüringische Küche und wer möchte kann sich hier durch die Saalfelder Biersorten probieren.
Ein Wochenende in Saalfeld: Sehenswürdigkeiten in der Stadt der Feengrotten
Natürlich haben wir auch noch eine Empfehlung fürs leckere Frühstück und das Kaffeetrinken. Hier ist die Kaffebar Mocaba am Marktplatz eine gute Empfehlung. Der Kaffee ist wirklich gut, der Kuchen frisch und lecker und auch der Blick auf den Marktplatz recht spannend. Draußen sitzen könnte etwas laut sein, hier fährt gefühlt jeder Saalfeld – Besucher vorbei. Drinnen ist aber auch in der Kaffee und Kuchen-Zeit etwas Platz. 
Ein Wochenende in Saalfeld: Sehenswürdigkeiten in der Stadt der Feengrotten
Das Greys ist uns eigentlich eher über die guten Bewertungen aufgefallen. Es liegt unscheinbar in einer Seitenstrasse und wird daher auch eher von Einheimischen besucht. Janett hat hier eine wirklich gute Soljanka genießen können und teilte mir mit, das auch das Eis wirklich lecker ist. In den Sommermonaten gibt es hier stadtnah auch einen netten Biergarten. 
Ein Wochenende in Saalfeld: Sehenswürdigkeiten in der Stadt der Feengrotten
Im „Das Loch“ ist seit einigen Jahren das Indische Restaurant Naan n Curry daheim. Klingt auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich, ist aber sehr beliebt in der Saalestadt! Der Mango Lassi ist wirklich gut und auch sonst könnt ihr euch hier durch die indische Küche schlemmen. Im Sommer lässt es sich hier auch entspannt draußen sitzen, wobei die Geschichte des Restaurant sich natürlich im inneren des Restaurants mehr entdecken lässt. Übrigens – im gleichen Haus ist das Cineplex Saalfeld untergebracht.
Ein Wochenende in Saalfeld: Sehenswürdigkeiten in der Stadt der Feengrotten

Übernachtungsempfehlung

Die Ferienwohnung Alte Bäckerei war ein Zufallsfund von Janett auf ihrer Reise in 2021. Die Wohnung liegt nur wenige Gehminuten vom Marktplatz der Stadt entfernt und eignet sich daher hervorragend für ein Wochenende in Saalfeld. Da die Wohnung in einer alten Bäckerei ein wahres Kleinod ist, solltet ihr jedoch frühzeitig buchen – denn vor allem am Wochenende gibt es hier eine große Nachfrage. Es gibt ein Wohnzimmer, Schlafzimmer (hinten raus und sehr ruhig), eine sehr coole Küche und ein Badezimmer mit Dusche.

Ein Wochenende in Saalfeld: Sehenswürdigkeiten in der Stadt der Feengrotten

Ebenfalls mehrfach empfohlen wurde uns als Übernachtungsmöglichkeit das Schlosshotel Eyba mit Gästehaus * Booking.com etwas abseits vom Stadtzentrum.

Kurbeitrag und Thüringer Wald Card in Saalfeld

Sofern ihr in Saalfeld nicht im Rahmen einer Dienstreise, sondern zur Erholung und zu Kurzwecken unterwegs seid, müsst ihr bei einem offiziellen Vermieter einen Kurbeitrag von 2 Euro pro Tag abführen.

Dieser Betrag bietet euch aber auch sehr viele Vorteile, unter anderen die Nutzung des Buslinienverkehrs mit dem Rennsteig-Ticket und Rabatte für zahlreiche Ausflugsziele mit der inkludierten Thüringer Wald Card.

Ein Wochenende in Saalfeld: Sehenswürdigkeiten in der Stadt der Feengrotten

Offenlegung: Wir wurden von Thüringen Tourismus und dem Tourismusverband Saalfeld für eine Nacht auf den Spuren eines Kriminalromans eingeladen.

Dieser Artikel wurde erstmal 2015 veröffentlicht und im Jahr 2022 komplett überarbeitet mit neuen Bildern und Informationen von Janett.

Ein Wochenende in Saalfeld: Sehenswürdigkeiten in der Stadt der Feengrotten

Kerstin & René

Unsere Berlinkorrespondentin ist häufig in der Hauptstadt und deren Umgebung unterwegs und findet zusammen mit ihrer Familie so manchen tollen Geheimtipp. Ob Kulinarik, Kreativität, Museen oder Bücher, lernt durch ihre Berichte das "Zentrum der Macht" neu kennen....

Alle Blogposts des Autors

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kommentare

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner