Ein Single-Urlaub in Andalusien: Meine Erfahrungen mit Adamare

Ein Single-Urlaub in Andalusien: Meine Erfahrungen mit Adamare

Es gibt immer ein erstes Mal. Kennt ihr das? Wenn ihr einfach nur mal raus müsst aus dem Alltagstrott und keiner hat Zeit mit euch in den Urlaub zu fahren? Ich war es leid. Eine Freundin schlug mir dann “Singleurlaub” vor. Singleurlaub ? Kuppelspielchen und unvermittelbare “Mitneunziger” auf Brautschau ? Ich hoffte doch nicht. Aus diesem Grund habe ich mich auch an einem Urlaub mit adamare versucht. Die ja, laut eigener Auskunft der “Singlereise-Experte” auf dem deutschen Markt sind. Gesagt getan gebucht. 8 Tage Andalusien – allein, aber ganz bestimmt nicht einsam…

Tagebuch meines ersten Singleurlaubs – Tag 1

Einfach nur ankommen

Und plötzlich geht der Wecker… ein Blick auf die Uhr: 04:30. Was? Schon so spät? Ein Blick zur Katze: Er schläft noch, aber es hilft nix, ich muss aufstehen, in 1,5 Stunden steht mein Taxi vor der Tür. Wenig später stehe ich mit meinen gepackten Koffern am Flughafen und suche den Schalter zum Einchecken. Wo geht der Flieger nach Andalusien?

Ich bin so aufgeregt – mein “Frühstück” mit Kaffee und Brezel kann mich da auch nicht wirklich ablenken. So langsam wird mir klar dass es nun endlich in den Urlaub geht, und zwar ganz allein. Juchuuu, Spanien, ich komme. Mein Nachbar im Flugzeug ist wenig gesprächig, also gönne ich mir ein Nickerchen. In Madrid dann noch “schnell” umsteigen, sind ja nur schlappe 60 Gates – unglaublich wie lang so ein Flughafen sein kann.

Malaga Flughafen

Puuh, ist das warm hier –  jaa das fühlt sich nach Sommer an. Schnell das Gepäck holen und kurz in Sommerklamotten schmeißen. Hier irgendwo muss ich auch die Reiseleitung von adamare finden? Da quatscht mich doch glatt so ein Flughafenmitarbeiter auf spanisch an. Was will er ? “Could you repeat it in English please?” Er quatscht weiter auf spanisch, ich schüttel den Kopf, keine Ahnung was er will, aber Gott sei Dank zieht er weiter.

Malaga quer durch die Stadt

 

In der Ferne entdecke ich dann das langersehnte Schild von adamare. Und einen ganz netten Kerl. Der sich dann wenig später als unser Reiseleiter Dennis herausstellt. Er nimmt mir mein Gepäck ab und teilt mir mit, das der Rest der Gruppe noch nicht da ist. Ich soll mir doch Malaga ein wenig anschauen – Mit der Bahn – Wo ich mich natürlich prompt verfahre. Nach diesem kurzen Abstecher in die Stadt von Malaga war ich schnell wieder zurück und endlich treffe ich auch den Rest meiner Reisegruppe. Mit dabei ist übrigens auch Steffen, der nicht nur der zweite Reiseleiter sondern auch der Geschäftsführer von adamare ist – wie sich später herausstellt.

Malaga Kunst

Vom Flughafen ging es dann weiter im Bus zum ersten Hotel. Wie aufregend – über 40 fremde Menschen – der Bus ist voll. “Hey – ich bin Olivia – ist der Platz noch frei?” – Und schon ist man im Gespräch. Wirken ja alle recht nett, das rege Getuschel deutet schon darauf hin, das dies sicherlich keine stille Woche wird.

Noch im Bus kommt die erste Ansprache unserer zwei Reiseleiter.

Und es gab “Geschenke”. Jeder von uns bekam ein Namensschild mit einem hübschen orangen Bändchen. Naja… So wird mich nachher vielleicht nicht jeder mit dem falschen Namen ansprechen… Hat ja auch was für sich…

Nach einer kleinen Buspanne und kurzem Stop für eine Stärkung fahren wir – gespickt mit Musik und Geschichten über Andalusien durch eine wunderschöne Gegend, die Sierra de Grazalema. Je länger wir fuhren umso höher kamen wir und umso einsamer und schöner wurde es… herrlich …. abschalten, geniessen und erste Bekanntschaften machen. War ich heut morgen noch nervös – kam nun so langsam Urlaubsfeeling auf.

Sonne auf Singlereise

Gegen Abend erreichen wir dann im Sonnenuntergang unser Hotel

Das 4 Sterne Hotel Fuerte Grazalema liegt wunderschön – umgeben von vielen Bergen…  Schnell in die Zimmer, die wir natürlich alle allein bezogen, schließlich sind wir hier nicht auf einer Klassenfahrt. Auf meinem Balkon konnte ich dann noch kurz zusehen, wie die Sonne hinter den Bergen verschwand. Mein Magen knurrt, also auf zum Abendessen. Bei gutem Wein, Sekt und leckerem spanischen Essen wurden dann auch die Zungen der bisher etwas schüchternen Teilnehmer lockerer. So wird sich über den Beruf, die Heimat und die Erwartungen an die Reise und Erfahrungen mit solch einer Reise ausgetauscht. Ich bin überrascht, was sich hier für eine bunte Mischung angefunden hat. Und doch verstehen sich alle ziemlich gut. Und vor allem bleiben so gefürchtet “Singlespielchen” so gänzlich aus. Einfach nur “Small Talk” – wie angenehm. Ich gehe an diesem Abend mit dem guten Gefühl zu Bett, das die kommenden Tage doch sehr interessant werden können.

Tagebuch meines ersten Singleurlaub – Tag 2

Singles quälen und belohnen.

Es klingelt … oh das Telefon ? Ich dachte ich habe Urlaub ? Ach nee, der von der Reiseleitung angedrohte Weckruf. Wir haben früh morgens und eigentlich will ich mich noch einmal umdrehen. Hab ich doch grad noch so gut geschlafen. Aber das Frühstück wartet, nachher geht es auf zu einer Wanderung. Ein paar bekannte Gesichter vom Vorabend treffe ich beim Frühstück wieder. Wir vergessen fast die Zeit beim quatschen, so das es recht knapp wird. Unser Bus wartet jedoch nicht, so das ich schnell noch ins Zimmer flitze und mein “Wandergepäck” hole. Wir erobern heute die Sierra de Grazalema. Wanderschuhe geschnürt, Rucksack auf und los geht’s.

Irgendwo unterwegs werden wir dann aus dem Bus geschmissen.  Jeder bekam noch eine Flasche Wasser, unsere Reiseleiter teilten die Gruppe auf und nun wurde gemütlich durch das Grazalema Tal gewandert. Vorbei an Feigenbäumen – wo wir uns es selbstverständlich nicht nehmen ließen frische Feigen vom Baum zu mopsen und genüsslich zu verzehren. Zum Glück waren in der Gruppe 2 große Männer dabei, die uns bei der Ernte halfen…

Begleitet wurde diese Wanderung von der spanischen Fremdenführerin Victoria, die uns währenddessen mit vielen Infos über das Tal und den Stausee verriet. So verging die Zeit bis zum Mittag bei lustiger Unterhaltung in der Truppe wie im Fluge.

Wandern im Nationalpark

Nach 2 Stunden quer durch die Sierra de Grazalema erreichten wir unser Ziel, den Parque nacional de grazalema mit einem wunderschönen See. Ein Bereich, wo sich sonst in der Hochsaison bis zu 2.000 Leute täglich tummeln. Also schnell die Schuhe ausziehen und ab mit den Füßen in den erfrischenden See. Brr… doch kälter als ich dachte…ich glaub das mit dem “baden” lass ich lieber. Sollen doch besser die anderen mutig sein :D

Nach einer halben Stunde Erholungspause gab es dann endlich Mittagessen. Paella – und die sieht richtig lecker aus. Und als Vorspeise typische Tapas: Ziegenkäse in Olivenöl, Tomate mit Mozarella, gegrillte Paprika und Fisch. Dazu gab es eine herrliche Erfrischung: Rebujito nannte sich der Cocktail, bestehend aus Sherry, Zitronenlimonade, Wasser, Zitrone und frische Minzblättern. Wenn das mal keine gelungene Belohnung für die anstrengende Wanderung ist…

Relaxen am Pool

Anschließend verbringen wir nun alle den Rest des Tages im Hotel und genießen einfach nur das, was man als Erholung pur bezeichnet: Faulenzen. Im Pool des Hotels mitten in den Bergen ein paar Bahnen schwimmen, auf der Liege ein wenig Sonne tanken und es sich mit einem guten Buch gemütlich machen oder die netten Gespräche mit den anderen genießen. Was will man eigentlich mehr ?

Pool Singlereise Andalusien

Neben dem obligatorischen Abendessen gabs dann Abends noch einen Begrüßungstrunk, den wir mit atemberaubendem Blick ins Tal und einem wunderschönen Sonnenuntergang genießen konnten. Der Rest des Abends wurde genutzt um sich weiter kennenzulernen. Zu meinem Erstaunen musste ich feststellen, dass doch tatsächlich jemand dabei war, den ich aus früheren Schulzeiten dunkel kannte. Wie witzig, da fährt man weit weg nach Spanien und trifft jemanden Bekanntes… Ich war überrascht, das es auch einige gab, die mit adamare nicht das erste mal unterwegs waren. So geht der Abend rege zu Ende, bis alle nach einem Cocktail noch müde und zufrieden ins Bett fallen, denn morgen geht’s auf zur nächsten Wanderung….

Tagebuch meines ersten Singleurlaub Tag 3

Burgsteigen für Singles.

Und täglich grüßt das Murmeltier. Zumindest wirkt es im erstem Moment so. Frühstück, Wandersachen packen und wie gestern mit den Bus zur gleichen Stelle ins Tal. Heute jedoch erwartete uns eine spannende Wanderung zum weißen Dorf Zahara de la Sierra. Dennis erklärte uns, das viele Touristen nach Ronda pilgern, das berühmte weiße Dorf in Andalusien. Zahara tritt mit einer ebenso faszinierenden Kulisse auf, ist aber weitaus weniger überlaufen. Hier im Dorf kehren wir gemütlich zu einem typischen spanischen Cafe con leche ein und genießen die Aussicht auf das Tal. Und in der Tat, im Dorf sind wirklich keine Busse mit Japanern ;-), herrliche Ruhe und spanische Gemütlichkeit.

Die nächste Hürde, und das im wahrsten Sinne des Wortes, ist dann der Aufstieg zur Castillo de Zahara de la Sierra. Dennis machte uns den Wasserträger, und nach erfrischendem Quellwasser auf halber Strecke schaffen wir dann mehr oder weniger schnell den Aufstieg. So eine Wanderung schweißt zusammen, wir helfen und motivieren einander. Endlich oben angekommen gibt es erneut frisches Wasser und die größte Belohnung die man für solche eine Anstrengung überhaupt bekommen kann:

Ein Ausblick zum Träumen.

Dafür hat es sich gelohnt, auch wenn der Schweiß läuft, die Waden sich beschweren und die Kehle nach mehr Wasser schreit. Fast alle nehmen es dann noch auf sich – die letzten Meter hinauf auf die Ruine zu steigen um dort ein paar Minuten schweigend zu verweilen, bevor für uns der nicht minder anstrengende Abstieg ins Dorf ansteht. Doch Dennis hat schon wieder ein Ass im Ärmel. Im Dorf gibt es als Belohnung eine typisch spanische Süßspeise – so lecker!

Wanderung Singlereise Andalusien

Die nächste Station ist der Besuch einer Olivenfarm.

Hier lernen wir alles über die Zucht von Olivenbäumen, die Ernte der Oliven und letztendlich die Produktion von Olivenöl. Selbstverständlich bekommen wir dabei eine Führung durch die Plantagen, vorbei an den Produktionsmaschinen bis hin zu den Geschäftsräumen. Und natürlich dürfen wir hier zur Stärkung zum Mittagessen einkehren und probieren. Es gab typischen spanischen Schinken, Tortilla und Käse, dazu Brot, Olivenöl und zur Abrundung natürlich Wein. So verbringen wir schlemmender-weise etwas Zeit. Bevor unser Bus sich nun Richtung Großstadt auf den Weg macht, kauf ich noch schnell ein bissl Olivenöl als Mitbringsel für Zuhause…

Auf der Olivenölfarm - Singlereise Andalusien

Auf nach Sevilla

Gegen frühen Abend erreichen wir dann Sevilla, die Hauptstadt Spaniens mit über 700.000 Einwohnern. Einen ersten “Ausblick” auf die Stadt bekommen wir bei einer Busrundfahrt. Dabei sehen wir zahlreiche Pavillons, die damals zur Expo 1929 gebaut wurden – architektonisch sehr empfehlenswert !

Zimmer Singlereise Sevilla

Kurz bleibt uns Zeit, um unsere Zimmer im Hotel Zenit zu beziehen und kurz Luft zu schnappen, bevor es zu einer Stadtführung zu Fuß weitergeht, schließlich müssen unsere Waden ja im Training bleiben. Wir bekommen eine Führung durch den 1929 im Rahmen der ibero-amerikanischen Ausstellung gebauten Parque Marie Luisa.

Am Ende der Führung erreichen wir dann im wunderschönen frühabendlichen gelben Sonnenlicht den Plaza de españa in Sevilla. Gebaut wurde er vom Architekten Anibal Gonzalez Osorio. Er war sogar Drehort von „Star Wars“. Ein bisschen erinnert das wirklich an eine romantische Filmkulisse. Überall fahren Kutschen und auf einem Kanal fahren Gondeln wie in Venedig…

Haach!

Sevillia - Singlereise

Und endlich kehren wir nach einem sehr ereignisreichen und anstrengenden Tag zum Tapas essen am Plaza des los Venerables ein. Spanische Köstlichkeiten an einer langen Tafel – danach sind wir alle satt, glücklich und sehr zufrieden. Auf dem Heimweg ins Hotel kehren wir noch draußen am Ufer des Guadalquivir zu einem „Tinto de verano, Rotwein mit Zitronenlimonade“ ein und genießen den Ausblick. Und dann heisst es: „Müde bin ich geh zur ruh…“ Im Hotel find ich vor lauter Müdigkeit grad noch so mein Zimmer, und kaum lieg ich im Bett falle ich schon in einen tiefen Schlaf…

Was ich noch so auf meiner Singlereise erlebte?

…erfahrt ihr in Teil 2 meines Single-Reise-Tagebuchs

Offenlegung: Auf unserer Single-Andalusien-Reise wurden wir von adamare Singlereisen eingeladen. 

Olivia
Olivia

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare