USA

So schön ist Savannah

Hatte ich euch nicht versprochen, euch gelegentlich mit schönen Bildern von meinen Reisen den Tag zu versüßen? Leider hab ich es ein wenig einschlafen lassen. Aber die folgende Stadt hat mir doch so ziemlich unter den Fingern gejuckt, weil es für mich eine der schönsten Städte an der Ostküste ist: Savannah. Da es sich um Fotos aus 2010 handelt… auch ein wenig auf „Alt“ gemacht…

In der Altstadt.

Savannah hat eine wunderschöne Altstadt. Hier spürt man den Südstaatencharme, hier begibt man sich auf eine amerikanische Zeitreise und hier hat man zwischen all den Parks und Squares auch so manches mal das Gefühl – gleich könnte Forrest Gump vorbeilaufen.

Savannah Georgia Rundgang

Zahlreiche Häuser sind aus dem 18ten und 19ten Jahrhundert. Was ich besonders angenehm fand waren die Vorgärten, die kleinen begrünten Squares und die manchmal etwas verwilderten Bäume, die bei unserem Besuch bei besten Sonnenschein angenehm Schatten spendeten. Kein Wunder, dass der Ort in so vielen Filmen zu sehen ist – ich konnte mich nicht sattsehen. Ich fand die Hauseingänge recht interessant, fast an jedem Altbau befand sich dieser in der „ersten Etage“. Ich vermute, das es früher noch einen Bediensteten-Eingang gab – aber genauer bin ich der Sache nicht auf den Grund gegangen.

Straßen, Squares und Treppen.

Wir waren Ende Mai dort und erstaunt, wie wenig doch in den Straße von Savannah los ist. Nicht viele Touristen finden den Weg hier her und das obwohl ich neben New Orleans und St. Augustin keine weiteren Städte kenne, die mit so authentischer Kulisse aufwarten können.

Savannah Georgia Rundgang

Am und auf dem Wasser.

Savannah liegt an einem Delta und direkt am Savannah River, der übrigens über viele Kilometer die Grenze zwischen den Bundesstaaten South Carolina und Georgia bedeutet. So ist Savannah in Georgia, während eine Fahrt auf die andere Seite des Rivers schon einen Besuch in South Carolina bedeuten würden.

Savannah Georgia Rundgang

Wir haben – ganz Südstaatenlike – eine Fahrt mit der Georgia Queen, einem Ausflugsdampfer, gemacht. Die fährt den Fluss hinauf, vorbei an Industrie auf der einen und Natur auf der anderen Seite des Flusses – und fast bin ich ein wenig traurig, das wir nicht den Abendcruise mit Dinner gebucht haben, denn das stell ich mir hier auch ganz nett vor.

Wichtige Gebäude, Kirchen und Statuen

Eines der bekanntesten Gebäude der Stadt ist die berühmte gotische Kathedrale des Heiligen Johannes des Täufers. Erst später hab ich gesehen, das ich in diese Kirche wohl auch mal hätte reingehen sollen. Wunderschöne Fensterbilder und Malereien sind hier zu finden.

Post von Savannah, Savannah Georgia Rundgang
Post von Savannah

Aber auch sonst hat die Stadt mit einigen prunkvollen Gebäuden aufzuwarten. Das Rathaus, die Post, der Friedhof sind Gebäude, die vom Reichtum der Stadt berichten – der durch Papierindustrie und einem der größten Übersee-Häfen der Ostküste der USA  erreicht werden konnte.

Infobox

Wichtige HinweiseAnreiseÜbernachtungsempfehlungWeitere Inspirationen
  • Alle Infos zur Bootstour mit der Georgia Queen findet ihr hier
  • Die Kathedrale von Savannah hat auch eine interessante Homepage
  • In Savannah werden häufiger Filme gedreht – unter anderen stammen Teile von „Forrest Gump“ aus Savannah
  • In den USA ist Alkohol auf offener Straße verboten. In Savannah darf man das, jedoch nur auf der River Street
  • Unbedingt Zeit nehmen für einen Spaziergang durch die Altstadt. Alles ist gut und fußläufig erreichbar.
  • Einen Abstecher nach St. Augustine in Florida kann ich euch nur empfehlen, in knapp 2 1/2 Stunden seit ihr dort.

Savannah liegt auf der Palmetto Route – die von New York nach Miami eine Zugverbindung via Amtrak bedeutet. Falls ihr mit Zug oder Bus anreist, müsst ihr jedoch schauen wie ihr ins Stadtzentrum kommt (UBER oder TAXI), da die Stationen oft außerhalb der Stadt sind.

Da es in der Stadt zahlreiche Hotels mit Parkplätzen gibt, empfiehlt sich meiner Meinung nach auch eine Anreise mit Auto.

Wir haben im Hampton Inn & Suites Savannah Historic District übernachtet, das Hotel ist sehr zentral, wir haben eine günstige „Walk In“ Rate bekommen und sehr gut geschlafen.

 

1 Kommentar

Hier kannst du einen Kommentar abgeben

Über den Blogger

Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt. Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik "Persönliches"