Anzeige: Eine Reiserücktritts-Versicherung? Brauch ich die? Meine Erfahrungen!

Dieser Beitrag enthält Werbung

War ich zugegebenermaßen in meinen ersten Reisebloggerjahren häufig auf organisierten (und doch sehr spannenden) Reisen unterwegs – so ändert sich doch seit ein paar Jahren mein Reiseverhalten. Ich bin – und das muss ich ehrlich zugeben – sehr viel lieber mit meinem Freund unterwegs auf Reisen als mit einer fremden Gruppe an Journalisten und Bloggern. Individuell reisen ist toll – birgt aber dafür auch ein größeres finanzielles Risiko. Bis vor einigen Jahren hatte ich für die Fälle eine ADAC Reiserücktritts-Versicherung. Ich war sehr zufrieden. Warum ich mir jetzt überlege sie wieder erneut abzuschließen, was sich in der Zwischenzeit geändert hat und warum es sinnvoll ist eine solche Versicherung zu haben –  davon erzähle ich euch in meinem aktuellen Bericht.

Reiserücktritts-Versicherung? Warum brauch ich das?

Ich kann mich noch genau erinnern wann ich das erste Mal mit dem Thema Reiserücktritt in Berührung kam. Es war 2008 – bei der Buchung unserer ersten Amerika-Reise nach Florida. Die Mitarbeiterin nannte uns den Reisepreis und bat uns auch um eine zusätzliche Unterschrift für die Reiserücktrittsversicherung. Knapp 80 Euro haben wir damals pro Person bezahlt. Für nur eine Reise. Das war mir ein wenig zu teuer und nach einigen Empfehlungen landete ich im August 2009 bei der ADAC Reiserücktritts-Versicherung.

Mein Versicherungsschein der ADAC Reiserücktritts-Versicherung

Aber warum brauch ich eine Reiserücktrittsversicherung? Nun – sie sichert den voraus bezahlten Betrag für Flug, Hotel und Mietwagen gegen unvorhergesehenes im Alltag ab.

Meine Erfahrungen mit Reiserücktritt

Wie oft kommt denn ein Reiserücktritt vor? Nun – gar nicht so selten wie ihr denkt. Erst vor kurzem hatte ich eine schwere Ohrenentzündung. Wer schon einmal mit schmerzenden Ohren geflogen ist, der weiss wie doof dies ist. Ich bin geflogen – wenngleich ich es hinterher recht bitter bereut habe – denn meine Ohren haben während des Fluges und auch während des Wochenendes ziemlich gelitten. Auch dies ist übrigens je nach Schwere ein Rücktrittsgrund der (sofern durch ein ärztliches Attest bestätigt) durch eine Reiserücktrittsversicherung abgedeckt ist!

Es gibt bei Versicherungen immer einen Berg voller Möglichkeiten

Vor ein paar Jahren habe ich aufgrund einer schweren Bronchitis eine Reise nach Amerika absagen müssen. Das hat mich damals knapp 900 Euro gekostet – und das obwohl es nur ein Flug war – den ich leider nicht antreten konnte. Noch ärgerlicher ist diesbezüglich die Tatsache, dass 2 Wochen vorher mein Vertrag für die ADAC Reiserücktritts-Versicherung ablief. Ich dachte ich brauche sie als Reiseblogger nicht. Tja – das hat mich teuer Geld gekostet!

Meine Freundin Elena war da schlauer. Erst im letzten Sommer hatte sie gemeinsam mit ihrem Freund Georg eine Reise nach Neuseeland gebucht – im Herbst stellte sich dann heraus, dass sie schwanger ist. Von gut 2000 Euro Flugkosten musste sie dank Reiserücktrittsversicherung nur 400 Euro zahlen.

Warum ich meine Reiserücktritts-Versicherung beim ADAC abgeschlossen habe.

In diesem Jahr haben wir schon rund 5000 Euro für Reisen ausgegeben. Als Reiseblogger bin ich viel unterwegs – die einzelnen Kurzreisen kosten zwar nicht so viel – aber für die Touren nach Barcelona, nach Edinburgh und Glasgow, nach Wien und auch nach Magdeburg summiert sich eine beträchtliche Reisesumme. Würde ich für jede Reise einzeln eine Reiserücktritts-Versicherung abschließen dann würde ich gut 300 – 400 Euro jährlich zur Seite legen müssen. Ganz ehrlich? Das ist mir definitiv zu viel Geld. Ich bin ein großer Fan von All in One – Jahreslösungen. Der ADAC bietet genau diese.

Letztes Jahr habe ich die USA Reise übrigens nachgeholt.

Meine 5 Gründe für die ADAC Reiserücktritts-Versicherung?

  1. Gilt das ganze Jahr für beliebig viele Reisen weltweit (Versichert bis zur Höhe der Deckungssumme)
  2. Die ADAC Reiserücktritts-Versicherung konnte ich auch nach Buchung meiner Reise abschließen (jederzeit abschließbar!)
  3. Als ADAC Mitglied war der Abschluss der Versicherung kostengünstiger (Eine Versicherung ist aber auch möglich ohne Mitgliedschaft)
  4. Ich muss mich einmal drum kümmern und hab die Gedanken an Versicherung aus dem Kopf (wichtig vor allem bei individuellen Reisen)
  5. Preis-Leistungsverhältnis (Kostengünstiger als Einzelversicherungen pro Reise)

Wie ich eingangs erwähnt habe überlege ich ja ernsthaft den Neuabschluss meiner ADAC Reiserücktritts-Versicherung. Das geht auch – wie ich herausgefunden habe – ohne eine Mitgliedschaft im ADAC! Den brauch ich ohne Auto nämlich nicht. Und je nach Tarif ist nicht nur die Zeit vor dem Urlaub, sondern auch die Zeit im Urlaub abgesichert.  Im Premium-Tarif wird sogar das Gepäck mitversichert! Ihr könnt euch noch an meine Geschichte mit dem vergessenen Gepäck von Air Berlin vor einigen Jahren erinnern?

Welcher Reiserücktritts-Versicherungs-Tarif ist für mich der Richtige?

Für mich ist immer auch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis wichtig. Was würde mich eine solche Versicherung im Einzelvertrag kosten? Ich hab mal nachgeschaut und die Preise für meinen Bedarf ausgerechnet.

Tarif Was ist versichert? Was gibts zu beachten? Preis*
Basis
  • Reiserücktritt
Übernahme der Reiserücktrittskosten (Stornokosten) bis zu dem Betrag der Deckungssumme (pro Reise).

Versichert sind sowohl Pauschalreisen als auch einzeln gebuchte Leistungen wie  Flüge, Ferienwohnungen, Bahnfahrten oder Hotelübernachtungen.

36 Euro (Minimaltarif)

365 Euro (Maximaltarif)

Exklusiv
  • Reiserücktritt
  • Reiseabbruch
Alle Leistungen aus Basis sowie Erstattung von Reiseabbruchskosten und Erstattung der Aufgrund des Abbruchs nicht mehr genutzten Übernachtungs- und Flugkosten für den normalen Rückflug 46 Euro (Minimaltarif)

455 Euro (Maximaltarif)

Premium
  • Reiserücktritt
  • Reiseabbruch
  • Gepäck
Alle Leistungen aus Exklusiv sowie Finanzieller Ausgleich bei durch Transport beschädigten oder gestohlenen Reisegepäckstücken.

Hinweis: Für den Abschluss einer Premium ADAC Reiserücktritts-Versicherung müsst ihr Mitglied im ADAC sein.

87 Euro (Minimaltarif)

585 Euro im Jahr (Maximaltarif)

Dazu kommt der Mitgliedsbeitrag für den ADAC (ab 49 Euro für Erwachsene ab 25 Jahre)

*Bitte beachten – für den Preis habe ich den Minimaltarif (ohne ADAC Mitgliedschaft, 1000 Euro Deckung, ohne Selbstbeteiligung) und den Maximaltarif (ohne ADAC Mitgliedschaft, 10.000 Euro Deckung, ohne Selbstbeteiligung) für einen Einzelvertrag angegeben. Wenn ihr ADAC Mitglied seid oder mit Selbstbeteiligung auswählt seid ihr natürlich günstiger. Familienversicherung sind teurer, gelten jedoch für die ganze Familie. 

Eine wichtige Info kann ich euch auch zum Familienvertrag geben. Der ist nicht nur für eine klassische Familie mit Kindern, sondern durchaus auch spannend für Pärchen (die zusammenwohnen). Selbst bei getrennten Reisen (also zum Beispiel bei einem Mädelswochenende) sind beide unabhängig voneinander versichert.

Noch ein Hinweis: Die Reiserücktrittsversicherung gilt nicht für Dienstreisen oder Klassenfahrten. Die ist jedoch über euren Arbeitgeber oder die Schule versichert – deshalb informiert euch dort.

Brauchst du noch mehr Information zur Reiserücktritts-Versicherung?

Natürlich habe ich euch hier jetzt einige Informationen gegeben – die meisten Informationen findet ihr jedoch auf der Internetseite vom ADAC.

Bist du auch beim ADAC reiseversichert? Wie sind deine Erfahrungen?

Janett
Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik Persönliches

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.