Koffer/Trolley verloren ? Meine 5 Regeln zum Thema „Gepäcklos auf Reisen“

Irgendwann musste es ja mal passieren. Hatte ich bisher immer richtig Glück und durfte meine Urlaube mitsamt Gepäck verbringen, so kam ich bei meinem Wochentrip auf die Kanaren in den Genuss vom gepäcklosen Reisen. Auf meinem Flug nach Teneriffa über Berlin mit Air-Berlin kam das Gepäck von meinen zwei Mitreisenden und mir leider nicht mit uns am Flughafen an. Erst 2 1/2 Tage später konnten wir unser Gepäck in Empfang nehmen. Bei einer Woche Urlaub blieb uns davon dann aber leider nicht viel. Im Urlaub ohne sein Hab und Gut zu überlegen, war zwar nicht wirklich leicht, aber lösbar. Und für euch habe ich diesbezüglich ein paar nette Tipps – damit ihr euren kommenden Urlaub notfalls auch ohne Gepäck geniessen könnt.

 

Flughafen Gate-SucheRegel Nummer 1: Rechtzeitig am Flughafen einchecken.
Eine halbe Stunde vor Abflug das Gepäck abgeben kann schon eine Ursache für fehlendes Gepäck sein. Oftmals sind dann die Gepäck-Kontrollen schon abgeschlossen und gerade bei „Umsteigeflügen“ kann dann das Gepäck verloren gehen, weil es einfach mit der nächsten Maschine geschickt wird. Deshalb – besser früher abgeben oder nur mit Handgepäck reisen.

Handgepäck

Regel Nummer 2: Ladekabel, Wertgegenstände und Notfallkleidung ins Handgepäck
Nichts ist schlimmer als ein Urlaub, in dem man eigentlich nur relaxen will und sich dann noch auf die Suche nach passender Kleidung ins Shoppinggetümmel stürzen muss. In einigen Ländern findet man dann aufgrund der Statur nur schlecht Bekleidung, z.b. in Spanien oder Italien Frauen ab Kleidergröße 42 oder in Japan Männer mit großen Füßen. Hygienezeugs und ein simples Shirt kann man überall nachkaufen, aber einmal Unterwäsche, ggf. einmal Badesachen und ein paar Schuhe sollten bei Ausflügen in diese Länder schon im Handgepäck landen. Wertgegenstände (von denen ich eh kaum habe) kommen erst gar nicht mit in den Urlaub und Ladekabel für die Kamera und Elektrogeräte nehme ich ab sofort immer mit ins Handgepäck.

Lost and Found Schalter
Oftmals gibts es nur einen Schalter für alle Airlines.

Regel Nummer 3: Wenn eurer Gepäck weg ist – schnell reagieren
Immer gut ist es, das man in diesem Fall jemanden an der Hand hat, der die Landessprache spricht. So kann man Sachverhalte besser am Lost & Found Schalter schildern und ein solches Problem gut regeln. Manchmal gibt es auch ein Notfallkit mit einem T-Shirt und ein paar Kosmetikartikeln. Sollte euer Gepäck verschwunden sein, so habt ihr bei einer Pauschalreise Anspruch auf Ersatz eines Anteils des Reisepreises, ansonsten gibt es je nach Bedarf die Möglichkeit, Kosten bis zu 1300 Euro bei der jeweiligen Airline in Rechnung zu stellen. Es werden jedoch nur Sachen zurückerstattet, die wichtig für die Unternehmung sind. Wenn ihr z.b. auf Dienstreise in Prag seit, dann wird euch sicherlich nicht der Bikini erstattet und umgekehrt wird kein Businessoutfit bei einer Reise in die Karibik als Kosten absetzbar sein. Wichtig ist die unmittelbare Anzeige des fehlenden Gepäck am Flughafen und am besten auch schriftlich (ggf. mit Einschreiben) an die jeweilige Airline. Inzwischen reicht aber auch eine Email.

Die Belege aller „Anschaffungen“ solltet ihr aufheben und nach Rückkehr der Airline in Rechnung stellen. Wenn ihr gute Argumente für die Notwendigkeit der Produkte findet, sollte einer Erstattung nichts mehr im Wege stehen.

Mein Gepäck für La Gomera

Regel Nummer 4: Wenn die Airline nicht oder falsch reagiert.
Inzwischen gibt es einige Schlichtungsstellen, die euch bei der rechtlichen Einwerbung eurer Ansprüche Unterstützung anbieten. Dies sind nicht nur verschwundene Koffer, sondern auch Verspätungen oder Beschädigungen auf Transportwegen. Ich empfehle jedoch auch, die Sozialen Netzwerke zu kontaktieren und dort öffentlich Druck auf die Airlines/Transportunternehmen auszuüben. Hierbei sollten jedoch Anstandsregeln gewahrt werden. Wichtig ist auch das Beachten der Fristen. Maximal 21 Tage habt ihr Zeit um Ansprüche geltend zu machen.

smile esel

Regel Nummer 5: Den Urlaub nicht vermiesen lassen
Das Gepäck ist nicht da… Na und ? Mit ein bissl Shampoo lässt sich fast jedes Kleidungsstück waschen, in machen Hotels gibt es gar einen Waschraum. Alles, was im Gepäck sein sollte, kann man bei Bedarf auch am Urlaubsort besorgen. Ich empfand es recht befreiend, morgens nicht das Gepäck in meinen viel zu kleinen Koffer zu quetschen und nicht stundenlang grübeln zu müssen, was ich denn anziehe. Um ehrlich zu sein, reise ich in einige Urlaube bewusst mit wenig Gepäck (z.b. Amerika) um dort mein Kleidungskontingent wieder aufzufüllen (immer mit Rücksicht auf die Zoll-Frei-Grenze)

Einzig – und diese Lektion habe ich gelernt – meinen Badeanzug… den hab ich schmerzlich vermisst. Bei einer Walbeobachtungstour auf La Gomera hätten wir schwimmen können… Wenn wir Badesachen dabei gehabt hätten… Mehr zur Walbeobachtungstour gibt es demnächst hier auf Teilzeitreisender.de

Aus dem Flieger

Übrigens gilt das Haftungsrecht nicht bei Vernichtung eines Gepäckstückes. Wenn ihr also auf dem Rückweg Lebensmittel transportiert, sorgt dafür, das diese gut verpackt sind.

Der Udo vom Jo Igele-Reiseblog hat sich übrigens zum Thema „Damit dein Koffer nicht verloren geht“ auch ein paar Gedanken gemacht.

Habt ihr auch noch Punkte zu ergänzen ? Wie sind eure Erfahrungen ? Habt ihr auch schon mal etwas verloren ?

Janett
Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik Persönliches

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare