Urlaubsplanung

Dinge die ihr auf einer Reise im Handgepäck haben solltet

Es ist immer wieder dasselbe. Man plant einen Flug, man bucht ihn und schneller als man denkt, ist man schon unterwegs. Hinaus in die große Welt, Erleben, Genießen und schon den Start des Urlaubs zu einem Highlight werden lassen. Doch damit dein Flug, deine Reise zum Erfolg wird, solltest du die folgenden Dinge nicht in deinem Handgepäck vergessen.

Ein gutes Buch oder ein E-Book-Reader

Nichts ist schlimmer, als wenn man in einem großen Ferienflieger mal nicht das Glück hat, aus dem Fenster schauen zu können und in einer 4er Reihe mitten im Gedränge zu sitzen.

Im schlimmsten Fall gibt es auch noch ein doofes Fernsehprogramm und überhaupt, was für eine Zeit ist besser, um ein Buch zu lesen, als in 4-5 Stunden über den Wolken? Ideal sind spannende Bücher, denn damit vergeht die Zeit wie im Flug!

Ihr braucht Inspirationen? Wir stellen ab und zu mal Reiselektüre vor. Vielleicht ist für euch ja auch was dabei?

Entspannung für Unterwegs (Jetlag-Verhinderer)

Leute von meinem Schlag haben es nicht leicht. Ich brauch ewig, bis ich in einem Flieger soweit entspannte, das ich vielleicht auch mal eindöse oder gar schlafen kann. Da geht da wieder ein Licht an, weil irgendwer noch mal zum xten Mal seine Flasche am Boden sucht, oder es flimmert das Board-Programm oder irgendwer hustet ganz laut.

Ziemlich nervige Sache. Vor allem dann, wenn man einen Langstreckenflug antritt und eigentlich am kommenden Morgen ausgeruht sein sollte. Ich empfehle daher immer ein paar Ohrenstöpsel, eine Augenmaske und gegen die kalten Füße ein paar warme und kuscheligen Socken. Wer lieber Musik auf die Ohren mag, sollte sich sein Zuhause-Entspannungs-Musik-Programm auf nen MP3 Player oder das Handy ziehen.

Um den Jetlag zu entkommen, habe ich schon einiges probiert. Meine Empfehlungen könnt ihr hier nachlesen!

Wellness für Innen und Außen

An Board eines Fliegers ist es ziemlich trockene Luft. Irgendwann versagt auch die beste Haut und die Finger, aber auch die Gesichtshaut fühlt sich spröde an. Eine kleine Tube Creme könnt ihr mit ins Handgepäck nehmen, daher meine Empfehlung neben dem Trinken gehen die Austrocknung auf Langszeitflügen.

Cremes und Kaugummi

Immer dabei (schon allein wegen des Druckunterschiedes bei Start und Landung) sind bei mir Kaugummis. Mit dem Kaugummikauen beim Start vermeide ich Kopfschmerzen und dieses typische Ploppen im Ohr bei Start und Landung und im Verlauf des Fluges. Bei Cremes immer dran denken, diese in eine kleine wiederverschließbare Plastiktüte zu verpacken!

Akkupack für Tablet und Co.

Die tollste Erfindung seit der Digitalkamera und des Handys ist die des Akkupacks. Ohne Strom könnt ihr so für wichtige Geräte auch ein paar Stunden ohne Steckdose ausharren. Dies lohnt sich vor allem dann, wenn man z.b. gerne mit dem Tablet oder Smartphone – Offline Spiele – spielt.

Kabelsalat

 

Besonders empfehlen kann ich den EasyAcc® 10000mAh*, der circa 17 Euro kostet. Mit dem Akku kannst du dein Handy gut 2 Mal aufladen und auch Tablet oder kleine Netbooks sind damit gut versorgt. Wichtig ist aber ein eigenes Ladekabel und die Tatsache, das die Powerbank vorab ausreichend aufgeladen ist

Ein Notfallset (falls das Gepäck verloren geht)

Mir ist es bisher leider schon einmal passiert, das mein Gepäck verloren gegangen ist. Die Tatsache, das es ja auch durchaus an Board mal angenehm sein kann, ein wärmendes Kleidungsstück über zu ziehen, kann durchaus dazu animieren, eine Kleidungsreserve auch im Handgepäck mitzunehmen. Je nach Destination sollte einmal Unterwäsche sowie ein Ersatz-Outfit für einen Tag und im Sommerurlaub auch ein Badeanzug/Bikini dabei sein.

Auch eine Haarbürste, Zahnpflege und was man sonst so alles für einen Tag im Urlaub benötigt, sollte nicht fehlen. Auch bei Medikamenten empfehle ich immer eine Notfallration. Informiert euch jedoch, ob ihr eure Medikamente ohne weiteres in euer Urlaubsland einführen dürft. In einigen Ländern braucht ihr eine Bescheinigung eures Arztes (Arabische Länder). Falls ihr wandern gehen wollt, solltet ihr die Wanderschuhe gleich schon während des Fluges anziehen oder sie ins Handgepäck tun.

Etwas für den kleinen Hunger oder Durst

Es wird zwar oft empfohlen, sich am Wasser mit einer leeren Flasche Wasser zu zapfen, ich würde jedoch in einigen Ländern schon allein wegen dem Chlorgeschmack davon abraten. Im Duty Free oder an Getränkeautomaten gibt es oft für einen Euro oder Dollar eine Flasche Wasser zu kaufen.

Ein Müsli oder Schokoriegel für den kleinen Riegel kann euch keiner verbieten, ihr solltet nur darauf achten, nach Übersee keine frischen Früchte mitzunehmen. Auf Langstreckenflügen bekommt ihr jedoch oft auch was zu essen – daher sollte Hunger und Durst kein Problem sein.

Was sind eure Tipps?

20 Kommentare

  • Hallo!
    Da ich erst kürzlich vom Reisen zurück kam und leider ohne Koffer gestrandet bin Dank des Streiks,weiß ich nun (leider) was mir gefehlt hat im Handgepäck!
    Neben Handy/Ladekabel/Geld/Dokumente/Buch/Stift/Notizbuch/Nackenkissen was ich immer dabei hab fehlten: ein Tshirt zum wechseln,frische Unterwäsche und Socken,Kopfschmerztabletten,Schmerztabletten allgemein (ein Mitreisender hatte dicken Knöchel),Ohrenstöpsel,Desitücher,feuchtes Klopapier,Haargummi und Toilettenartikel.
    Das kommt zukünftig nun immer ins Handgepäck! :)

  • Die wichtigsten Sachen hast du da auf jeden Fall schon genannt. Ich finde ein paar Erfrischungstücher und das berühmte „Schlauchkissen“ immer noch ganz praktische, weil man nicht immer gerne die Leihgaben der Fluggesellschaft nutzt. Ansonsten ist ein bisschen Literatur über das Reiseziel immer praktisch, damit man sich gleich noch mehr auf’s Ankommen freut =)

  • Diese Abschminktücher bzw Erfrischungstücher für unterwegs sind echt klasse
    (Karten)Unokarten, tolles Spiel für unterwegs
    Dextrose und Kaugummis müssen immer dabei sein
    Kopfhörer..
    Ein Stift vllt ein Rätselheft ? Im Flugzeug gibts aber oft auch Zeitungen mit Rätseln :)
    viel Wasser

  • also ich nehm auf jeden Fall immer eine Zahnbürste mit und Drogerieartikel in den Größen, die mit an Bord dürfen. Dann ist natürlich was interessantes zu lesen wichtig und ich hab auch meitsens einen Reiseführer im Handgepäck, um die anstehende Reise noch zu planen ;-)
    Zudem sind auch Kopfschmerztabletten immer bei mir dabei, sowie ein Pulli oder eine dünne Jacke, falls es an Bord kalt wird :-)

  • Wenn ich meinen Koffer packe, muss unbedingt ein gutes Buch mit. Das kaufe ich mir kurze Zeit vorher extra. Dabei ist mir das Genre egal, es muss nur spannend sein und mir auf Anhieb gefallen. Dann darf eine Sonnenbrille, Sonnencreme, ein Hut für die stechende Sonne und ganz wichtig, Babycreme für eventuell durch Sonne geschädigte Haut nicht fehlen.

  • Ich habe das große Glück, dass mein Mann sich um das Gepäck kümmert. Ohne ihn würde ich wahrscheinlich immer die Hälfte vergessen. Deswegen habe ich übrigens so viele Sonnenbrillen, weil ich immer vergessen habe, eine einzupacken und dann am Urlaubsort eine kaufen musste.

  • Ich hab immer eine Klatschzeitung dabei. Kurze Artikel, die gerade zwischen „Möchten Sie was trinken“ und „Hätten Sie gern die Nudeln oder das Fleischgericht?“ passen sind mir die Liebsten. Außerdem bietet das evtl. auch Gesprächsstoff sollte wider erwarten doch ein sympatischer Sitznachbar neben einem Platz genommen haben.
    Kopfhörer sind auch immer mit am Start. Entweder für den eigenen MP3 Player oder den Film an Board. Einfach unverzichtbar (gerade wenn der Sitznachbar nicht sympatisch ist)
    Ein Schal ist meine Universalwaffe wenn die Klimaanlage zu kalt eingestellt ist oder ich einen Kopfkissenersatz brauche.
    Last but not least ist der Reiseführer auch immer griffbereit – Vorfreude ist einfach doch die schönste Freude!

  • Ich habe immer einen Schal, ein spannendes Buch (beispielsweise von Karen Rose oder Cody Mcfadyen) oder eins meiner Lieblingsbücher Eat,pray, love oder Into the Wild dabei, ein Notizbuch, Hand- und Gesichtscreme, meine Brille & zuletzt habe ich auch ein paar meiner Lieblingsklamotten im Handgepäck mitgenommen – für den Fall mein Koffer geht verloren, was in meinem Freundeskreis leider auch schon öfter vorgekommen ist.

  • Also bei mir darf Kaugummi, Traubenzucker und ein Müsliriegel auf keinen Fall fehlen. Da ich öfter Probleme mit dem Blutzucker habe, brauche ich im Notfall schnell Energie – da wirkt so ein Stückchen Traubenzucker oft wahre Wunder. Ich habe auch stets ein kleines Notfallset mit im Handgepäck – bestehend aus Hygieneartikel im Miniformat , Pflaster und Kopfschmerztabletten. Immer dabei habe ich auch ein kleines Handbuch mit den wichtigsten Nummern, Adressen und Notizen. Ein Handy ist zwar sehr praktisch, aber so ganz möchte ich mich auch nicht auf die Technik allein verlassen. Wichtig finde ich auch, sich im voraus über die maximalen Gewichtsbeschränkungen des Handgepäcks der jeweiligen Fluggesellschaft zu informieren. 5 kg können meines Wissens nach aber überall problemlos transportiert werden, die maximale Grenze liegt glaub ich bei 10 kg.

  • was ich immer mithabe sind augentropfen – die lassen mich nach jedem langstreckenflug frisch aussehen ;-)
    wenn ich zu 2 reise, dann ist auch ein kartenspiel im handgepäck um sich – schon am gate – und dann an board die zeit vertreiben zu können!

  • Danke für den hilfreichen Post und die vielen tollen Tipps.

    Ich habe vor einiger Zeit einen Artikel über 5 nützliche Helfer für unterwegs geschrieben.

    Bei unserem Road Trip quer durch die USA war eine Kühlbox unerlässlich, allerdings haben wir diese vor Ort besorgt. Ein weiterer nützlicher Helfer ist ein guter Reiseführer mit tollen Routen und nützlichen Ausflugstipps. Die passende Unterkunft kann man sich in den USA ganz einfach aus den dort überall ausliegenden Couponheften heraussuchen und dabei noch jede Menge Geld sparten. Eine enorme Kostenersparnis bringt auch der ADAC-Ausweis (AAA Member Card), mit dem du überall tolle Rabatte erhältst. Dieser darf bei keiner Reise fehlen. Das wichtigste auf unserem Road Trip war ein guter Isolier-Kaffeebecher für den kleinen Koffeinkick unterwegs.

    • Für Unterwegs gibts noch mehr Tipps. In Amerika würde ich zum Beispiel unbedingt empfehlen, bei den diversten Sammelprogrammen der Hotels mitmachen. Wir haben uns eine Gratisnacht in einem Hilton in Deutschland verdient, indem wir in den doch recht guten und preislich machbaren Hampton Inns in Amerika übernachtet haben. Und die Karte passt auch immer prima ins Handgepäck :D

Hier kannst du einen Kommentar abgeben

Über den Blogger

Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt. Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik "Persönliches"