Home » Reisethemen » Europa » Niederlande » Zwischen Meer und Amsterdam: ein Ausflug nach Heemstede
Niederlande

Zwischen Meer und Amsterdam: ein Ausflug nach Heemstede

Gemeinsam mit Alex habe ich schon einen verrückten Roadtrip durch 7 Bundesländer gemacht. In 7 Stunden. Aber das ist eine andere Geschichte. Ich freue mich, das Alex alias tinyadventures.de heute einen Gastbeitrag zu Heemstede schreibt! Die Stadt ist ein echter kleiner Geheimtipp in der Nähe von Amsterdam.

Das Haus war so wunderschön, da mussten wir hin!

Unsere Reiseplanung fürs Osterwochenende begann auf AirBnB. Gemeinsam mit meiner kleinen Familie, der Familie meiner Schwägerin und einer Freundin wollten wir nach Holland fahren – das vielleicht praktischste Reiseziel, wenn man von Köln aus mit wenig Geld und vielen Kindern verreisen will. In diesem Fall ist auch AirBnB eine hervorragende Wahl, denn bei den äußerst diversen Unterkünften ist eigentlich immer was Passendes dabei. Diesmal ein großes, wundervoll eingerichtetes Haus in Heemstede.

heemstede-alex-1
Unsere Airbnb – Unterkunft.

Ihr habt keine Ahnung, wo Heemstede ist? Macht nix, hatte ich auch nicht. Habs kurz gegoogelt und rausgefunden, dass es zwischen Amsterdam und dem Meer liegt. Prima, da hat man ja schon mal zwei Ausflugsziele. Zack, gebucht. Von Heemstede selbst hab ich nicht viel erwartet – zu Unrecht! Dieses Städtchen ist nicht nur wegen der guten Lage ein hervorragendes Kurztrip-Ziel.

Stadt, Wald, Gracht

Heemstede ist ein sehr hübscher kleiner Ort mit vielen schnuckeligen Häusern und jeder Menge Grachten. Ich fühle mich in einer Stadt mit viel Wasser ja immer gleich wohl, es hat direkt eine erholsame Wirkung auf mich. Selbst der dreckige, große Rhein daheim in Köln. In Heemstede kann man aber nicht nur besonnen aufs Wasser gucken. Auch wer gerne shoppt, ist hier bestens aufgehoben. Neben den praktischen Klassikern wie Supermarkt und HEMA gibt es hier viele kleine, hippe Shops mit schicken Möbeln, individuellen Dekoartikeln und tollen Leckereien. Wenn ihr gerne nascht, schaut unbedingt bei der Chocolaterie van Dam vorbei. Da gibt’s großartige Pralinen und während ihr euch euren Einkauf einpacken lasst, könnt ihr hinter der Theke die Chocolatiers bei der Zubereitung beobachten. Mein Tipp: Framboos – herrlich himbeerig.

heemstede-alex-8
Wasser – Grachten – Sonnenschein

Egal wie schön die Stadt ist, gerade im Urlaub lauf ich eigentlich lieber durch die Natur. Als Stadtmensch kann ich mich da am besten erholen. Auf dem Weg von unserem Haus in die Stadt lief man durch den wunderschönen Groenendaal Park. Hier waren außer uns hauptsächlich Hunde (beste Unterhaltung für den Nachwuchs) und ein paar Familien unterwegs. Genug Ruhe also, um auf den waldigen Wegen zu wandeln. Zwischen den noch winterlich kahlen Bäumen wuchsen jede Menge blaue Blümchen und über die Grachten führen knorrige Brücken – ein wirklich schöner Park, der mehr wie ein natürlicher Wald wirkt.

heemstede-alex-6
Über viele Brücken kannst du gehen!

Kleines Päuschen im An Organic Café

Nach der Erkundungstour durch Shops und Parks ist eine kleine Ruhepause gefragt, oder? Ich habe direkt nach meiner Ankunft An Organic Café entdeckt. Der Name ist eigentlich schon recht aussagekräftig, allerdings ist dieses Café nicht nur Café. Gleichzeitig ist es irgendwie auch ein Antiquitätenladen. Direkt neben der Theke ist eine kleine Werkstatt, in der an Möbeln gebastelt wird. Fast alle Einrichtungsgegenstände haben ein Preisschild dran, und einige hätte ich tatsächlich gerne eingepackt. Nur leider waren die Zahlen auf den Schildern dann doch etwas zu hoch. Dafür sind Getränke und Essen erschwinglich und richtig lecker. Es hat etwas gedauert, bis mein Joghurt mit Obst und Müsli kam, dafür waren alle Heidelbeeren liebevoll halbiert. Etwas kurios: Mitten im Café führt eine steile Treppe in den ersten Stock. Dort oben ist gemütlicher Raum mit einem Massagetisch. Auf Anfrage kann man sich vor der Tasse Tee also auch noch massieren lassen. Wenn das mal kein Rundum-Wohlfühl-Programm ist.

Übrigens: An Organic Café ist absolut kinderfreundlich. Für mich mit einem einjährigen Sohn, der im Café gerne anderen Leuten den Kuchen klaut, wenn ihm langweilig ist, durchaus wichtig. Es gibt eine tolle Spiele-Ecke, einen Wickeltisch und eine gute Speisekarte für die Kleinen.

Rund um Heemstede

Auch wenn Heemstede selbst durchaus sehenswert ist, die hervorragende Lage muss natürlich trotzdem ausgenutzt werden. Mit dem Auto ist man von hier in 15 Minuten in Zandvoort, einem kleinen Ort direkt am Meer. Ich war vor vier Jahren schon mal dort (mit Frau aber ohne Kind – hach, das war noch entspannt!) und hatte den Strand in bester Erinnerung. Am Ostersamstag schien die Sonne fleißig und wir konnten schön am Meer flanieren, während die Kinder im Sand buddelten. Als Abschluss gabs noch Fischbrötchen und Pommes – ein rundum perfekter Tag am Meer.

heemstede-alex-4
Meer gefällig? Auf nach Zaandvoort.

Etwas weiter weg, aber immer noch in Tagesausflug-Distanz liegt Amsterdam. Da war ich schon einige Male, aber Amsterdam kann man sich ja auch ruhig öfter mal angucken. Auch schön: einfach mal ganz ohne Sightseeing-Pläne durch die Stadt schlendern und einzigartige Häuser und kleine Gassen entdecken. Weil ich genau das gemacht habe, hab ich an dieser Steller leider keine Geheimtipps für Amsterdam. Aber macht nichts, schließlich geht es in diesem Blogpost ja auch um Heemstede.

heemstede-alex-7
Amsterdam ist nicht weit weg…
Wichtige HinweiseAnreiseÜbernachtungsempfehlungWeitere Inspirationen?
 Mit dem Auto braucht ihr von Heemstede nach Amsterdam ca. 40 Minuten. Nehmt stattdessen lieber den Zug, da geht’s doppelt so schnell und ihr müsst in Amsterdam keinen Parkplatz suchen. Die einfache Fahrt von Heemstede-Aerdenhout nach Amsterdam Centraal kostet auch nur 4,50 Euro.
Unsere Airbnb-Unterkunft ist leider aktuell nicht buchbar, aber es gibt in Hemstede viele tolle Airbnb-Ferienwohnungen.

Über den Autoren

Gastblogger

Schreib einen Kommentar

Hier kannst du einen Kommentar abgeben

Werde Teilzeitreisender.de - VIP!