Die Pracht des Morgenlandes im Abendland – die Alhambra in Granada
Alhambra Nasridenpalast

Die Pracht des Morgenlandes im Abendland – die Alhambra in Granada

Für jeden Andalusien-Reisenden ein Muss – der Besuch der Alhambra in Granada. Diese Festungsanlage auf dem Sabikah-Hügel über der Altstadt von Granada ist seit 1984 Weltkulturerbe und immer einen Besuch wert. Es gibt so viele Bilder, Berichte und Filme darüber, dass wir hier nicht noch einen weiteren allgemeinen Text hinzufügen wollen. Auch wir waren begeistert und können den Besuch dort nur wärmstens empfehlen. Die offizielle Website findet Ihr unter http://www.alhambradegranada.org/de/ .

Wir wollen Euch nachfolgend nur ein paar kurze Tipps geben, die nicht in jedem Reisebericht stehen, Euch aber den Besuch etwas angenehmer machen.

  • Eintrittskarten gibt es immer nur für einen festgelegten Tag und teilweise auch nur für einen begrenzen Zeitraum innerhalb eines Tages. Der vermutlich prunkvollste Teil sind die Nasridenpaläste. Nach unserer Erfahrung sind Eintrittskarten für diesen Bereich nur mit Vorreservierung mehrere Monate vor dem Besuchstermin zu erhalten. Deshalb unser Rat: Bereits langfristig vorher online die gewünschten Eintrittskarten reservieren. Die Reservierungen können an Automaten vor dem Eingang der Alhambra dann relativ leicht in die eigentlichen Eintrittskarten umgewandelt werden.
  • Direkt vor dem Haupteingang stehen sehr viele gebührenpflichtige Parkplätze zur Verfügung. Die Parkplätze sind mit Bäumen bepflanzt, deren Blätter für den Schatten sorgen. So steht Euer Auto nicht in der Sonne. Die Tages-Höchstgebühr für einen Pkw liegt bei knapp unter 20 € (Stand September 2014). Wenige hundert Meter vor dem Parkplatz versuchen Personen Fahrzeuge zu stoppen. Sie erzählen dann, der offizielle Parkplatz sei schon belegt und lotsen dann die Touristen zum Parken in Seitenstraßen (z.T. Halte- u. Parkverbotszonen). Für ihre „Dienstleistung“ wollen sie dann mind. 20 €. Unsere Empfehlung: Nicht täuschen lassen und die wirklich guten gebührenpflichten offiziellen Parkplätze nutzen. Das vermeidet Ärger, Stress und Sorgen um das eigene Auto.
  • Ein Alhambra-Besuch solltet ihr nur mit bequemem Schuhwerk machen, denn das Areal mit den Gärten und Palästen ist sehr groß und es gibt keine anderen Fortbewegungsmittel als die eigenen Füße. Unserer Meinung nach braucht man zum Genießen der Alhambra einen ganzen Tag. Unser Rat: Wenn Ihr Euch auch noch die wunderschöne Altstadt von Granada ansehen wollt, plant dafür einen separaten Tag ein.
  • Auf dem Alhambra-Gelände gibt es nur ein sehr eingeschränktes und hochpreisiges Imbiss- und Bewirtungsangebot. Versucht Euch etwas zu Trinken und zu Essen im Rucksack / in einer Tasche mit hinein zu nehmen.

Wir wünschen Euch eine schöne Zeit in der Alhambra und in Granada. Wir haben unsere Zeit dort sehr genossen.

Andreas und Milena

Wir, Andreas und Milena sind in Frankfurt am Main beheimatet und nun schon seit mehreren Jahren als Teilzeitreisender.de-Autoren aktiv. Neben Beiträgen aus „unserer“ Bankenmetropole Frankfurt am Main und dem Rhein-Main-Gebiet liegt unser Hauptaugenmerk auf Kulinarik, Wellness und unentdeckten touristischen Schätzen in Deutschland und Europa. Da wir mittlerweile zu dritt sind, schauen wir uns unsere Reiseziele nun auch mit Kinder- und Elternaugen an.

Alle Blogposts des Autors

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner