Finnland Städtereisen

Ein Stopover in Helsinki – Tipps für einen Kurzaufenthalt in der finnischen Hauptstadt

Wusstet ihr, dass Helsinki das Tor zu Asien ist? Die Airline Finnair nutzt die Großkreis-Route um Europäer nach Asien und Asiaten nach Europa zu bringen. Die Verbindungen sind vielleicht nicht günstiger als andere Touren, dafür aber wesentlich schneller. Die Zeit, die man spart, kann man gut in die finnische Hauptstadt investieren – die Stadt eignet sich hervorragend für einen kurzen Stopover.

Helsinki (8)

Ich bin in diesem Sommer zwar nicht nach Asien gereist und doch war es für mich notwendig von Helsinki aus den schnellsten Weg zurück nach Düsseldorf zu nehmen. Nach einer langen Suche nach einem bezahlbaren Flug fand ich ein Angebot um 06:40 Uhr morgens. Für mich ist das sonst keine Zeit und doch bot es mir die Möglichkeit in Helsinki für ein paar Stunden unterwegs zu sein. 4 Stunden für Helsinki? Ich war überrascht, wie viel da möglich ist!

Ein gutes Hotel für einen Stopover in Helsinki

Für meine Planung war das passende Hotel schon wichtig. Lange habe ich gesucht und bin dann doch beim Hilton Hotel Helsinki Airport hängen geblieben. Als einziges Hotel liegt es in Laufnähe zum Flughafen und bietet daher ideale Voraussetzungen für meine Schlafbedürfnisse.

Helsinki (9)

Statt sich um 3 Uhr nachts aus dem Bett zu quälen und zum Flughafen zu fahren konnte ich hier vor Ort bis 5 Uhr ausschlafen. Die Zimmer haben einen gewohnten Hilton-Standard, haben also einen gehobenen Komfort und bieten alle wichtigen Annehmlichkeiten (vor allem für Businessreisende). So kam es auch, dass zahlreiche Airlines ihre Mitarbeiter hier unterbrachten und ich am Morgen zwischen ausgeruhten Piloten und Stewardessen mein „kleines Frühstück“ genießen durfte.

Helsinki (7)

Der Ausblick auf die Landebahn ist sicherlich für alle Aviation-Fans interessant, leider darf man wie an allen Flughäfen die Fenster nicht öffnen, weshalb mir nur ein Blick durch Glas möglich war. Ich habe gut geschlafen und durfte morgens einen wirklich tollen Sonnenaufgang erleben – der mich wach machte für meine 4 Stunden-Reise nach Düsseldorf.

Der schnellste Weg vom Flughafen Helsinki in die Stadt

Schon vor meinem Besuch in Helsinki habe ich herausgefunden, dass mein Besuch in der Stadt just im richtigen Jahr passierte. Bis 2015 gab es keine Bahnverbindung zum Flughafen. Das hat sich geändert und so ist man in 32 Minuten mitten im Zentrum der finnischen Hauptstadt. Der Bahnhof im Flughafen liegt recht tief unter der Erde und befindet sich zwischen den Terminals 1 und 2. Ein One Way Ticket kostet 5,50 Euro – ich empfehle euch jedoch die Tageskarte, die 12 Euro kostet.

Helsinki (6)

In einigen Zügen könnt ihr auch ein Ticket beim Schaffner kaufen, auf den Bildschirmen im Zug erkennt ihr, ob das möglich ist. Ist das „Ticket“ durchgestrichen, solltet ihr bei einer Kontrolle ein Ticket haben, sonst wird es mit 70 Euro teuer. Ein Automat steht oben am Eingang zum Bahnhof und auch unten auf dem Bahngleis. Die Züge fahren tagsüber alle 10 – 15 Minuten und abends alle 20 – 30 Minuten.

Helsinki (10)

Am Bahnhof Helsingfors (Hauptbahnhof) endet die Fahrt. Da es sich um einen Kopfbahnhof handelt, war ich einige Zeit bis zum Ausgang unterwegs, ein Blick zurück zum Bahnhof lohnt sich und ist für mich das erste Highlight. Die Figuren vor dem Bahnhof gelten als eines der Wahrzeichen Helsinkis und der 1919 fertig gestellte Bahnhof ist vor allem für Architekturfreunde ein ganz besonderer Ort. Auch der Uhrturm ist ganz besonders und einen zweiten Blick wert. Vor dem Bahnhof fahren einige Straßenbahnen, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zu sehen, empfehle ich euch eine Tour mit der Linie 2.

Die Temppeliaukio-Kirche – Helsinkis Felsenkirche

Nordwestlich des Hauptbahnhofes, ebenfalls gut mit der Linie 2 erreichbar (Haltestelle Sammonkatu) befindet sich eine Kirche, die mich bei ihrem Besuch unglaublich beeindruckt hat. Nicht nur, das die Kirche in einen Felsen geschlagen wurde und dann mit einer gewölbten Kuppel aus Glas und Kupfer zu den architektonischen Besonderheiten der Stadt zählt – ich kam auch in den Genuss des besonderen Klangs in der Kirche.

Wer die Möglichkeit und die Zeit hat, sollte sich dort unbedingt ein Konzert anschauen. Tagsüber üben hier auch Künstler der Hochschule von Helsinki – so das ihr bei einem Besuch auch Glück haben und dann ein paar Lieder hören könnt.

Tuomiokirkko – Der weiße Dom der finnischen Hauptstadt

Fahrt ihr mit der Linie 2 in die andere Richtung, entdeckt ihr sehr schnell eines der bekanntesten Gebäude von Helsinki – den Dom. Der befindet sich auf dem Senatsplatz und kann im Sommer sogar bis Mitternacht besichtigt werden. Helsinki (11)Auf den Treppen unter dem Dom finden sich in den Sommerabendstunden immer viele Finnen und Besucher der Stadt ein und blicken hinunter auf den Senatsplatz. Das hat schon sehr viel Charme.

Wer die Zeit hat, sollte kurz auch in den Dom hineinschauen. Sieht man die Pracht von außen, ist man über die Schlichtheit im inneren überrascht. Und wenn ihr schon mal am Senatsplatz seid, dann kann ich euch einen Stopp im Café Engel empfehlen.

Das Leben am Marktplatz von Helsinki

Wenn tagsüber die Fähren im Hafen von Helsinki anlegen, ist auf diesen Platz richtig was los. Nicht umsonst befindet sich hier auch die Stadtinformation der Stadt. Jeden Wochentag finden hier Märkte statt und zahlreiche Ausflugsboote und Fähren fahren von hier aus los. Wer ein wenig Zeit hat, sollte hier einmal genauer hinschauen.

Helsinki 2016 (3)
Nicht nur die schönen Gebäude an der Promenade, sondern auch die kleinen Schildkröten, die vor den Schiffen als „Stopper“ zu dienen scheinen, sind einen zweiten Blick wert.

Suomenlinna – Ein Abend auf der Festung vor Helsinki

Ich hatte meine 5 Euro schon bezahlt, als ich feststellen durfte, das ich mit dem Tagesticket kostenlos nach Suomenlinna überfahren darf. 5 Euro gespart (Hin und Rückreise), weil die Mitarbeiterin so nett war, mir das zurück zu buchen. Die Überfahrt geht 2 – 3 Mal pro Stunde und dauert ca. 15 Minuten. Je nachdem wo man sitzt, kann man auch schon mal nass werden, der Blick auf den Hafen und die kleinen Schärgen und Inseln vor Helsinki ist allein schon die Überfahrt wert.

Helsinki (14)

Suomenlinna ist eine Stadt mit einer Festung. Die kann man sich auch abends noch anschauen, die Fähren fahren auf jeden Fall bis Mitternacht. Ein Blick in die Katakomben und auch der Spaziergang ist kostenlos, wer Lust hat, kann hier auch gleich schick essen gehen oder Konzerte anschauen. Auf einer Insel wohnen auch zahlreiche Finnen – weshalb die Architektur auch bunt gemischt und deshalb spannend ist.

Die Museen sind leider ab 18 Uhr geschlossen – was ich vor allem bei dem U-Boot sehr schade finde, das hätte ich mir gerne noch angeschaut. Unterwegs habe ich übrigens unglaublich viele Pokemonisten getroffen, auf Suomenlinna scheint ein Hotspot zu sein.

Helsinki (22)

Eine Fahrt mit dem höchsten Riesenrad Finnlands

Helsinki hat seit knapp 2 Jahren ein Skywheel. Nicht so groß wie in London, dafür aber mit zwei wirklich schrägen Kabinen. In einer der Kabinen befindet sich eine Sauna, in einer anderen Kabine gibt es einen Glasboden. Wer das verrückte sucht, der muss natürlich auch etwas tiefer in die Tasche greifen.

Schon die normale Fahrt (ca. 4 Runden) fällt mit 12 Euro ziemlich ins Gewicht, mit dem Helsinki Pass bekommt ihr jedoch hier 2 Euro Rabatt. Die normalen Kabinen haben blaues Glas, sind aber sehr sauber und mit Klimaanlage ausgestattet, so dass man auch bei recht warmen und kalten Temperaturen eine gemütliche Runde drehen kann.

Helsinki 2016 (4)

Von dem höchsten finnischen Riesenrad habt ihr einen tollen Blick über den Hafen und Helsinki – und mit etwas Glück seht ihr auch einen tollen Sonnenuntergang. Bei schönem Wetter lohnt sich dann noch ein Besuch auf der Rooftop-Bar, die direkt nebenan liegt.

Seurasaari – Eine finnische Zeitreise

Das Freilichtmuseum Seurasaari ist nicht ganz so einfach zu erreichen. Mit dem Bus 24 könnt ihr bis abends 23 Uhr die Insel besuchen und dort alte Bauernhäuser, Kirchen und Handwerksbetriebe aus den letzten 200 Jahren erleben. Der Besuch auf der Insel kostet in der Hauptsaison 9 Euro.

Wenn ihr schöne Motive sucht oder einfach mal „raus“ aus der Stadt wollt, ist dieser Besuch auf jeden Fall eine Überlegung wert.

Das faszinierendste Kunstwerk von Helsinki

Mitten in einem Park steht ein großes Kunstwerk mit zahlreichen Röhren. Nicht sofort wird klar, um was es sich handelt. Die Klanginstallation zu Ehren von Jean Sibelius ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Helsinki und zeigt sein Können erst dann, wenn man in ihrem inneren steht.

Durch den Wind beginnen die Röhren an zu klingen und es wirkt hier, als würde man selbst Teil eines Tons sein. Wer die Möglichkeit hat, von der Station Lasipalatsi (ca. 350 Meter vom Bahnhof entfernt) kommt ihr in 12 Minuten zu diesem Ausflugsziel.

Wofür ich mir das nächste Mal in Helsinki Zeit nehmen will.

Helsinki (12)

Während meiner Tour ist eine Bar an mir vorbeigefahren. Die SpåraKOFF ist ein Pub auf Schienen und wohl die originellste Art um durch die Stadt zu fahren. Die Bahnfahrt kostet 10 Euro und tourt außer sonntags vom 2.5.-10.9.2016 (also im Sommer) quer durch Helsinki. Das erste Getränk ist frei und die Fahrt dauert 45 Minuten. Klingt nach einem Plan, oder?

Helsinki 2016 (9)

Auch das Schwimmbad, was derzeit am Hafen entsteht, mach mich sehr neugierig. In 2017 soll hier alles fertig sein – schon jetzt ist zu erkennen, wie es mal aussehen soll. Mit Blick auf den Hafen schwimmen gehen stell ich mir schon ziemlich cool vor!

Knapp habe ich auch den Wochenmarkt auf dem Marktplatz am Hafen verpasst. Die Händler waren gerade am Einpacken und ich noch satt vom Mittagessen – für das nächste Mal werde ich mir dort mehr Zeit einplanen.

Wichtige HinweiseAnreiseÜbernachtungsempfehlungWeitere Inspirationen?
  • Wenn ihr gut 3 -4 Stunden in Helsinki Zeit habt, schafft ihr ca. 4 Sehenswürdigkeiten. Da die Wege in der finnischen Hauptstadt recht kurz sind, kann man vor allem in der Innenstadt auch viele Strecken zu Fuß laufen.
  • Zahlreiche Fähren und Kreuzfahrtschiffe machen in Helsinki Stopp, so das vor allem rund um den Marktplatz in den Sommermonaten schon recht viel Trubel zu erwarten ist.
  • Mit dem Tagesticket der Verkehrsbetriebe von Helsinki könnt ihr auch die Fähre benutzten. Auch mit dem Helsinki Pass sind die Fahrten inklusive. Diesen könnt ihr in der Stadtinformation am Markt erstehen.
  • Helsinki ist bekannt für seinen Designdistrict. Dieser befindet sich in Laufnähe zum Markt, fragt hier am besten auch in der Stadtinfo nach.
Helsinki ist von Deutschland aus sehr gut mit der Fähre von Finnlines (Travemünde-Helsinki) zu erreichen, welche jedoch im Industriehafen etwas außerhalb der Stadt anlegt, des Weiteren könnt ihr von Düsseldorf, Frankfurt und Berlin mit einem Direktflug von Finnair Helsinki besuchen. Ein Auto lohnt sich nach meinen Ermessen nicht für die Stadt, es gibt ein sehr gutes öffentliches Verkehrsnetz
Ich habe im Hilton Hotel Helsinki Airport übernachtet. Die Betten sind sehr komfortabel, auch ist es sehr ruhig. Besonders cool ist das Early Bird Frühstück ab 3 Uhr, so, dass man vor einem frühen Flug noch was im Magen hat.

Offenlegung: Die Übernachtung im Hilton Hotel wurde uns zur Verfügung gestellt. Die Anreise nach Helsinki erfolgte 2013 und 2016 mit Finnlines. Alle weiteren Kosten wurden von uns übernommen

7 Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar abgeben