Finnland

Eine etwas andere Reise durch Finnland. Tipps für einen ganz besonderen Urlaub.

Wenn man den Wetterbericht der skandinavischen Länder  und insbesondere Finnland für die kommenden Tage anschaut, ist mal als Mitteleuropäer schon ein wenig neidisch. Sonnenschein ohne Ende, milde Temperaturen und ewig erscheinende Tage sind ideal für einen Ausflug gen Norden.

Deshalb gibt es ein paar ausgesuchte Teilzeitreisender.de – Tipps. Fünf Empfehlungen für Finnland, die euch einen kleinen Einblick in die Vielfältigkeit des Landes bieten sollen…

Nummer 1: Eine echte finnische Sauna besuchen.

Saunahaus Finnland
Ein typisches Saunahaus in Finnland am See ;)

Ich musste es einfach an den Anfang setzen. Denn eigentlich bin ich nicht so ein Sauna – Fan. Doch da ich nun schon mal im Land der „Finnischen Sauna“ war, und in einer waschechten Sauna Platz nehmen durfte, konnte ich mir das ganze nicht entgehen lassen. In Finnland wird streng nach Geschlecht getrennt. Und es gibt Saunen, die Fenster haben. Richtig gesaunt hat man aber erst dann, wenn man in den eiskalten Fluten eines Flusses oder Sees gebadet hat. 7 Grad kalt – Ich schaffte es ca. 2 Sekunden. Und fühlte mich dannach richtig erfrischt – Wellness auf Finnisch !

Eine echt nette Location am Hiidenvuolle-See war die Strandsauna des Hotel ”Vaihmalan Hovi”. Das Saunahaus kann man sich auch als Nicht-Hotel-Gast anmieten.

 

Nummer 2: Typische Finnische Köstlichkeiten probieren

Die Finnen haben es drauf. Hier gibt es lauter leckere Köstlichkeiten, die man unbedingt mal probieren sollte, so wie Karelische Piroggen (Teigtasche mit Reisfüllung) mit einem leckeren Aufstrich und Lachs. Oder Leipäjuusto, ein recht geschmacksneutraler Käse, der mit Preiselbeeren oder in Salaten richtig gut schmeckt.

typisches finnisches Leibgericht

Wenn ihr gerne süß esst, dann solltet ihr Voisilmäpulla mal ausprobieren. Schmeckt wie ein Milchbrötchen, aber irgendwie auch anders. Wenn ihr all diese Sachen probieren wollt, kann ich euch die Vanha Kauppahalli – Eine Markthalle in Helsinki – empfehlen. Dort gibt es neben den oben genannten Leckereien natürlich auch Obst, Käse, Brotsorten, Lakritz und vieles mehr, was das Schlemmerherz so begehrt.

 

Nummer 3: Einen Ausblick über die 1000 Seen geniessen

Ja es gibt sie… Auch in Finnland, was im allgemeinen ja recht flach ist, gibt es tolle „Ausblicke“, von denen man ganz wunderbar auf die Seenlandschaft blicken kann. In Tampere z.B. gibt es einen recht bekannten Aussichtsturm –  Pyynikki – der auf eine charmant rustikale Art einen Blick über Tampere und die umgebenden Seen bietet (Aufstieg per Fahrstuhl oder Treppe möglich).

Der im Wald befindliche Turm ist ein beliebter Treffpunkt für Studenten und hat total leckere Donuts im Angebot.

Nummer 4: Riverfloating machen

Wie so was aussehen kann, seht ihr in der Zusammenfassung von Reisefernsehen.com.

Wenn ihr etwas total verrücktes plant, und dabei nicht gleich vom einem Hochhaus springen wollt, wenn ihr nicht Wasserscheu seit – dann kann ich euch Riverfloating ans Herz legen. Ein lustiges Abenteuer, was sogar mit einem Diplom als  Koskikellunta belohnt wird. Wasserdicht und Thermofest angezogen hat man zwar fast keine Kontrolle mehr über seine Gliedmaßen, aber wenn die Strömung den eigenen Körper in alle möglichen Richtungen zieht und man sich ganz dem Fluss überlässt, kann man viel Spaß haben.

Riverfloating in Finnland
Ich hab mich im Riverfloating versucht ;)

Ein paar Worte Finnisch oder gute Zeichensprache sollte man vorher jedoch lernen, unsere Coaches sprachen weder Englisch noch Deutsch. Da sich sowas verrücktes wohl nur die Finnen ausdenken können, unbedingt mal ausprobieren, wenn ihr dort seit. Nahe der Stadt Tampere könnt ihr euch bei Koskikellujat für solche und andere lustige Wasserevents anmelden. Einmal Floaten mit Diplom kostet um die 80 Euro (Preisangabe ohne Gewähr). Einen tollen Bericht zum Riverfloaten findet ihr übrigens hier

Nummer 5: Einmal Finnischen Tango tanzen

Schon mal vom Finnischen Tango gehört ? Bis zu diesem milden Frühlingsabend im Mai war mir unbekannt, das die Finnen einen Nationaltanz haben.  Der Finnische Tango ist melanchonisch, aber durchaus leicht zu lernen. Selbst ich mit zwei Linken Füßen konnte nach ein paar Minuten beim Lavatanssi (Tanzabend auf Brettern) schon ein paar Schritte „nachtanzen“ – gut das der Tango hier so langsam ist.

Tango tanzende Finnen

In Finnland gibt es zahlreiche Vereine und Tanzsschulen, die Tanzkurse anbieten. Und die typische finnische Musik eignet sich prima zum Tango tanzen…

Auch hiervon gibts ein nettes Video von Reisefernsehen.com


Mehr Informationen zum Tango, zum Riverfloating und zu Touren zum Ausguck erhaltet ihr unter www.visittampere.fi

 

Disclaimer: Ich wurde von Finnlines sowie den Tourismusregionen Helsinki und Tampere zur Inforeise „Finnische Highlights“ eingeladen. Vielen Dank hierfür. Meine Meinung bleibt die eigene. Das Riverfloatingfoto wurde gemacht von Reisefernsehen.com

6 Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar abgeben

Über den Blogger

Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt. Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik "Persönliches"