Ihr geht zur Extraschicht 2019? Wir haben empfehlenswerte Spielorte!

Eine Fahrt ins Ruhrgebiet lohnt sich immer. Und doch gibt es einen Grund, der mich fast jeden Sommer ins Ruhrgebiet lockt: Die Extraschicht. Zahlreiche spannende Spielorte buhlen um die Gunst der Besucher. Doch das Ruhrgebiet ist groß. Und die Auswahl an spannenden Events auch. Ein paar wichtige Hinweise zur Extraschicht hab ich hier zusammen geschrieben. Doch welche „Attraktionen“ sind empfehlenswert?

Wie finde ich spannende Spielorte?

Die Auswahl der Spielorte ist gar nicht so einfach. Jedes Jahr aufs neue stehe auch ich vor der Frage: Wo gehe ich denn dieses Jahr hin? Mittlerweile habe ich bei rund 6 „Schichten“ mitgemacht und kann euch durchaus coole Spielorte empfehlen. Bevor ihr jetzt gleich alle auf eure „Wunschliste setzt“ – lasst euch gesagt sein das mehr als 3 Orte (oder eine Tour) an einem Abend so gut wie nicht zu schaffen sind. Hier stelle ich euch ein paar Touren (Oberhausen, Duisburg, Bochum und Dortmund) vor sowie ein paar wirklich spannende Einzelstandorte. Ach bevor ihr fragt – den Termin für die Extraschicht gibts natürlich auch:

Dieses Jahr findet die Extraschicht am 29.06. statt! 

Eine Extraschicht in Oberhausen

Zugegeben – es ist schon ein paar Jahre her das ich meine Extraschicht in Oberhausen verbracht habe. Dennoch bietet es sich wirklich an die 8 Stunden in Oberhausen zu verbringen. Starten solltet ihr mit dem Gasometer Oberhausen.

Matterhorn – Ausstellung im Gasometer

Dort könnt ihr euch durch die aktuelle Ausstellung (aktuell Matterhorn) führen lassen und von 18:15 coole Livemuseum hören. Natürlich muss dann auch ein Abstecher aufs Dach des Gasometers drin sein. Von hier oben habt ihr einen tollen Blick auf das Ruhrgebiet.

Ein Blick vom Dach des Gasometers

Nur ein paar Meter durch den Wald und am Kanal entlang kommt ihr zur Slinky Springs of Fame Brücke. Natürlich könnt ihr da auch rüber gehen – aber ihr solltet auch einen Blick zurück werfen. Ein paar Meter hinter euch liegt das Schloss Oberhausen. Dort weht 2019 ein Hauch von Hollywood durch die Räume. Fototipps vom Profi, Musik, Schminktipps von einer Maskenbildnerin und natürlich ein Gang durch die aktuelle Ausstellung sollten mit auf dem Programm stehen!

Weiter gehts mit ein wenig Jazz und Zeitreise in die 50er Jahre im Theater an der Niebuhrg. Dann jedoch seid ihr schon fast auf dem Weg nach Duisburg – was auch ein spannender Spielort ist!

Wer noch weiter in der Zeit zurückreisen will sollte vielleicht auch noch einen Abstecher ins LVR Industriemuseum Peter Behrens wagen. Dort gibts eine Zeitreise in die 20er Jahre! Für alle Museumsfans gibt es alle 60 Minuten Führungen und um 21 und 23 Uhr Tangovorführungen mit anschließendem Schnupperworkshop.

Hinweis!

Falls ihr Oberhausen einplant empfehle ich euch ein Rad als Fortbewegungsmittel. Die Shuttlebusse dauern schon mal und vor allem das Gasometer wird ein sehr beliebter Spielort sein!

Acht Stunden in Bochum und Umgebung

Ja – in Bochum kann man schon mal leicht verloren gehen. Schließlich befindet sich dort das Bermudadreieck. Bevor ihr euch ins Getümmel begebt, solltet ihr euch dort auf jeden Fall mit einer leckeren Currywurst stärken. Und wie das nun mal so ist mit so ner gewürzten Wurst – der Durst lässt nicht lange auf sich warten. Kein Problem – denn schon seit einigen Jahren ist die Brauerei Fiege ein fester Veranstaltungsort der Extraschicht.

Auch bei schlechtem Wetter ein cooler Veranstaltungsort

Neben einer coolen Lichtinstallation (die jedoch erst ab 22 Uhr richtig rüberkommt) gibt es die Möglichkeit die Brauerei zu erkunden und natürlich das Fiege-Bier auch zu verkosten. Dieses Jahr ist ein Karrikaturist vor Ort – wer da ein wenig Zeit hat sollte sich ein Selbstbildnis machen. Nach gut 1 1/2 Stunden empfehle ich euch weiterzuziehen, denn ihr habt in Bochum noch einiges vor.

Ein Abstecher in die Jahrhunderthalle ist jedes Jahr ein tolles Spektakel – vor allem die Unterweltenführung ist richtig spannend. Dafür müsst ihr ein wenig Schlange stehen. Mein Tipp? Am besten sehr zeitig da sein – Fiege Bier könnt ihr auch noch Nachts trinken ;)

Ebenfalls Empfehlenswert ist das Eisenbahnmuseum in Bochum Dahlhausen – hierfür müsst ihr jedoch etwas Fahrtzeit einplanen. Dort könnt ihr unter anderem Draisine fahren! Natürlich gibts auch spannende Führungen, einen Biergarten und ein paar spannende Aufführungen!

Mehr Inspiration?

Rund um Duisburg die Nacht zum Tag machen

Im letzten Jahr haben wir das Feuerwerk im Landschaftspark Duisburg Nord (kurz LaPaDu) noch ein wenig gesehen – insgesamt ist der Landschaftspark ein begehrtes Ziel für die Extraschicht. Das Feuerwerk findet um 23:15 statt – anschließend gehen die meisten – weshalb es wirklich toll war dann den Landschaftspark zu besuchen. Es gibt Ausstellungen, Konzerte, Hochofenführungen und einen Streetfoodmarkt – auch im Klettern könnt ihr euch ausprobieren oder die temporäre Kunst erleben.

 

Eure Extraschicht jedoch sollte schon viel früher anfangen. Spielorte gibt es in Duisburg einige.

So zum Beispiel auch das Museum der Binnenschifffahrt. Dort könnt ihr sehen wie aus einem ehemaligen Schwimmbad ein Museum wurde, erlebt Kabarett und könnt sogar im Museum essen. (ist ja sonst nicht erlaubt!)

In Duisburg gibts auch noch eine weitere besondere Industrie-Tour. Thyssen Krupp ermöglicht einen Einblick in ihre Arbeit im Rahmen einer spannenden Bustour. Auch hier wird die Wartezeit mit Häppchen und Getränken überbrückt.

Wer lieber Böötchen fahren will – im Binnenhafen ist das möglich. Ich hatte Glück und bekam gleich bei der ersten Tour einen Platz. Bei bestem Wetter war die Tour die perfekte Einstimmung zu einer aufregenden Extraschicht.

  • Das es auch abseits von der Extraschicht viel in Duisburg zu entdecken gibt erzähle ich euch in meinem Artikel über die Binnenhafenstadt im Pott

Dortmund während der Schicht entdecken?

In Dortmund habe ich meinen persönlichen Rekord aufgestellt. Dort habe ich an einem Abend 5 Spielorte der Extraschicht besucht. Trotz Regen (oder vielleicht gerade deshalb??). Einen ausführlichen Bericht über Extraschicht in Dortmund habe ich natürlich auch geschrieben – will euch aber hier auf jeden Fall die Spielorte vorstellen. In Dortmund lässt sich das alles wunderbar kombinieren – 2016 war es auch herrlich leer dort.

Angefangen haben wir bei der Kokerei Hansa. Doof nur, das die 2019 aufgrund einer Großbaustelle nicht dabei sind. Dem kann ich aber Abhilfe schaffen – denn ein Abstecher dorthin lohnt sich dennoch. Das Nahverkehrsmuseum Dortmund ist ganz in der Nähe und ein spannender Ort für alle, die wie ich alte Züge mögen. Es gibt Konzerte und was noch cooler ist – Pendelfahrten mit den alten Zügen! Unbedingt ausprobieren.

Kreativ im Depot

Anschließend empfehle ich einen Abstecher ins Depot. Hier gibt es nicht nur Kunstwerke zu bestaunen – in Kreativworkshops könnt ihr selbst welche erstellen. Auch ich hab mich vor drei Jahren daran versucht – und hab mich gar nicht so schlecht angestellt.

Auch das Hoesch-Museum haben wir besucht. Vor ein paar Jahren war es nicht so spannend – dieses Jahr jedoch sind Eisskulpturenschnitzer vor Ort. Das finde ich recht spannend – am Wasserhebewerk habe ich selbige mal bei der Arbeit beobachten können.

Das Deutsche Fußballmuseum macht bei der Extraschicht auch mit und ermöglicht im Rahmen einer Kurzführung einen Einblick in das Museum. Ich kann euch verraten – es lohnt sich!

Den Abend ausklingen lassen könnt ihr im Dortmunder U. Dort könnt ihr eine Skate Choreo miterstellen, in den Museen vorbeischauen oder auf der Dachterasse bei einem Cocktail die Nacht ausklingen lassen.

Wohin noch während der Extraschicht?

Die bisher vorgestellten Orte sind ideal für einen gesamten Abend. Was aber wenn ihr nur „Lust“ auf einen Spielort habt? Nun – dafür haben wir auch ein paar Ideen.

Schiffshebewerk Henrichenburg

Um das Schiffshebewerk Henrichenburg zu erreichen (vor allem mit öffentlichen Verkehrsmitteln) braucht ihr recgt viel Zeit – aber das ist nicht wirklich tragisch. Denn eigentlich könnt ihr hier auch gut und gerne den ganzen Abend verbringen.

Auch Besuch Wert – Henrichenburg Schiffshebewerk (sorry Bild ist recht alt – von 2007)

Hier bekommt ihr tolle Eindrücke über die Umgebung auf einer Bootstour, hab sehr viel Gatronomie-Angebot und auch besondere Darstellungen.

Chemiepark Marl

Der Chemiepark Marl ist in Bezug auf Kunst und Kultur sicherlich gar nicht interessant. Hier werden Bustouren und ein Blick hinter die Kulissen eines aktiven Unternehmens geboten. Ich war beeindruckt über die Vielfalt der hergestellten Produkte. Wichtig bei einer Teilnahme ist jedoch das zeitnahe Eintragen in eine der Terminlisten. Wer die Chance einer Teilnahme erhält bekommt zum Abschluss die Möglichkeit, einen Rundblick über die Region rund um Marl vom Hochhaus des Chemieparkes zu erhaschen.

Im Chemiepark Marl ist fotografieren nicht erlaubt.

Mit dem Bus kann man auch gerne mal ein wenig die „Füße hochlegen“ und dieser Stopp eignet sich gut als Finale. Hier muss man jedoch darauf achten, das man schnell ne Stunde wartet, da immer nur eine bestimmte Anzahl an Personen im Chemiepark unterwegs sein dürfen. Achtung! Hier bitte die Kamera nicht mitnehmen, das Fotografieren ist nicht gestattet.

Aquarius Wasserturm Mülheim

Am Wasserturm in Mülheim geht es dieses Jahr recht entspannt zu. Dort ist „Teatime“ angesagt. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr anschließend auch den Weg des Wassers im Wasserturm nachverfolgen!

Kreativquartier Lohberg

Einer der Stops der sehr gut mit dem Auto erreichbar ist befindet sich unweit von Dinslaken. Das Kreativquartier in Lohberg war letztes Jahr für mich Ausgangspunkt einer ganz besonderen Extraschicht. Es ging unter Tage.

Aber auch abseits dieser besonderen Schicht gibt es hier viel zu sehen. Akrobatik wird hier auch 2019 groß geschrieben. Vor allem bei tollem Wetter kann man hier einen entspannten Nachmittag genießen!

Wo bekomme ich mehr Informationen zur Extraschicht?

Asche auf mein Haupt – in Essen habe ich zwar immer übernachtet – die Spielorte dort habe ich aber leider noch gar nicht besucht. Das steht bei der nächsten Extraschicht an. Es gibt jedoch einige Blogger die über die Extraschicht geschrieben haben. Hier führe ich euch einige auf:

Alle Info über die Preise, Spielorte, das detaillierte Programm sowie die Shuttlefahrpläne findet ihr auf der Seite der Extraschicht.

Offenlegung: Wir wurden in den Jahren 2014 – 2018 als Presse zur Extraschicht akkreditiert. 

Janett
Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik Persönliches

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare