Kissingens Wasserwelten: Die Symbiose von "altem" und neuen Wasser
Bad Kissingen - Schmuckhof im Regentenbau

Kissingens Wasserwelten: Die Symbiose von „altem“ und neuen Wasser

Bad Kissingen mit ganz neuen Augen entdecken

Auf das Stichwort „Bad Kissingen“ fällt vielen Menschen spontan Folgendes ein: mondänes bayerisches Staatsbad, Ort an dem Großmutter und Großvater zur Kur waren, Spielbank  usw. . Wir haben uns aufgemacht, dieses Staatsbad für Euch und uns zu erkunden und sind neben Historischem auch auf viel Neues gestoßen.

Wasser als verbindendes Element

Wasser ist in Bad Kissingen das alles verbindende Element. Durch die Kurstadt fließt die Fränkische Saale. Ein kleines Stück davon könnt Ihr mit dem Schiff, hier liebevoll „Dampferle“ genannt, vom Rosengarten bis zur Saline (Gradierbau) befahren.

Anlegestelle am Rosengarten
Anlegestelle am Rosengarten

Von den beiden hier fahrenden Schiffen ist die „Kissingen“ aus dem Jahr 1923 das ältere. Eine Fahrt ist wunderbar zum Entschleunigen und Entspannen. Entschleunigung ist ein wichtiges Thema hier in Kissingen, welchem auch ein schön gestaltetes Sondermagazin zum Thema Zeit gewidmet ist.

Heilwasser und Thermen-Genuss

Das vermutlich wichtigste Wasser hier ist das Heilwasser – oder besser gesagt die Heilwässer. In und um Bad Kissingen wird das Wasser von gleich mehreren Heilquellen gefördert. Die Brunnen tragen Namen wie z.B. Rakoczy, Pandur, Max und Luitpold. Wir haben für Euch die Heilwasser durchprobiert und können sagen, der Geschmack ist „gewöhnungsbedürftig“.

Hier keine Selbstbedienung ! - Der Ausschank erfolgt durch die Brunnenfrauen
Hier keine Selbstbedienung ! – Der Ausschank erfolgt durch die Brunnenfrauen

Dafür ist die heilende Wirkung für eine Vielzahl innerer Erkrankungen nachgewiesen. Damit Ihr bei der Vielzahl der Sprudel & Quellen den Überblick nicht verliert gibt es einen eigenen Themenführer Heilwasser. Hier steht alles drin, was man(n) und Frau  zur Trinkkur wissen muss. Wir haben in unserer Überschrift vom „altem“ Wasser gesprochen. Das Wasser kommt natürlich immer ganz frisch aus den Quellen, aber alt ist die Heilwassertradition, denn die erste Quelle wurde ca. 1520 entdeckt.

KissSalis – Eine Therme zum Entspannen, „Gar-Ziehen“ und Wohlfühlen

Ein ganz anderes Wassererlebnis bietet das Staatsbad etwas außerhalb des Stadtzentrums. Wie jede moderne Kurstadt, so besitzt Bad Kissingen auch eine Therme. Die KissSalis Therme bietet Euch alle 3 W´s – Wasser, Wellness, Wohlbefinden. Alle Details aufzuzählen würde hier den Rahmen sprengen. Wir nennen hier der Einfachheit halber nur unsere Favoriten, die wir auch selbst sehr genossen haben: Abhyanga -Massage im WellnessPavillion, Entspannen im Garten des SaunaParks und „Gar-Ziehen“ im Intensivsolebecken.

Die KissSalis Therme
Die KissSalis Therme (c)KissSalis Therme – Pressefoto

Ein Strand mitten in Franken und mitten in der Kurstadt

Bei so viel Wasser denkt man schnell an´s Meer. Nun liegt Bad Kissingen aber mitten im schönen Franken. Das hat die Bad Kissinger aber nicht davon abgehalten, direkt an der Ludwigsbrücke einen Stadtstrand einzurichten. Das Projekt ist bis heute unter den Einheimischen durchaus umstritten. Wir schlagen Euch vor: Sichert Euch einen Strandkorb oder Liegestuhl mit Blick auf Regenten- und Arkadenbau und bildet Euch bei einem guten fränkischen Bier Eure eigene Meinung.

Der Stadtstrand - Liegestuhl oder Strandkorb ???
Der Stadtstrand – Liegestuhl oder Strandkorb ???

Neben den vielen Dingen rund ums Wasser gibt es in Kissingen auch noch weitere Dinge zu entdecken – wir sagen nur Kissinger Sommer, Wein & Wirtschaft und Lamas … ja Lamas. Dazu mehr in einem weiteren Beitrag.

Infobox Bad Kissingen

AnreiseÜbernachtungsempfehlungWeitere Inspirationen?

Was die Anreise betrifft, so habt Ihr die Qual der Wahl. Mit dem Auto ist Bad Kissingen sehr bequem zu erreichen, denn die Autobahnen A7, A 70 und A71 liegen nicht weit entfernt. Wenn Ihr lieber mit der Bahn reist: Bad Kissingen ist mittels Regionalzügen sehr gut an die ICE-Bahnhöfe Fulda und Würzburg angebunden.

Wie es sich für eine namhafte Kurstadt gehört, bietet Bad Kissingen eine bunte Vielfalt an Unterkünften. Beginnend mit Hotels und Privat-Sanatorien über Kurheime und Pensionen bis zu Ferienwohnungen und Gästezimmern in Privathäusern. Wir empfehlen Euch, schaut unter www.badkissingen.de was Euch gefällt. Dort könnt Ihr auch gleich online buchen.

  • Wir waren auch schon in einer weiteren Kur-Stadt unterwegs. Schaut doch mal in Bad Hersfeld vorbei.
  • Kuren oder einen Wellness-Stopp einlegen kann man auch sehr schön im Allgäu.

Offenlegung: Wir danken der Tourist-Information des Staaatsbads Bad Kissingen für ihre Unterstützung und unserem Stadtführer Herrn Otmar Lutz, dass er uns sein Kissingen so kenntnisreich näher gebracht hat. Vielen Dank auch an das Team der KissSalis-Therme, insbesondere den Mitarbeiter(inne)n des WellnessPavillions und unserer Ansprechpartnerin für die Einladung zum Thermenbesuch. Den Dampferle-Kapitänen wünschen wir „immer eine Hand breit Saale-Wasser unter´m Kiel“ und sagen herzlichen Dank für die gesponserten Bootsfahrten.

Andreas und Milena

Wir, Andreas und Milena sind in Frankfurt am Main beheimatet und nun schon seit mehreren Jahren als Teilzeitreisender.de-Autoren aktiv. Neben Beiträgen aus „unserer“ Bankenmetropole Frankfurt am Main und dem Rhein-Main-Gebiet liegt unser Hauptaugenmerk auf Kulinarik, Wellness und unentdeckten touristischen Schätzen in Deutschland und Europa. Da wir mittlerweile zu dritt sind, schauen wir uns unsere Reiseziele nun auch mit Kinder- und Elternaugen an.

Alle Blogposts des Autors

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner