Portugal

Lohnt sich die Lisboa Card?

In den Wintermonaten den Süden besuchen? Wirklich eine gute Idee. In Städten wie Lissabon und Barcelona oder Rom herrschen angenehme Temperaturen, die Regionen sind nicht ganz so überfüllt wie im Sommer und auch das Licht ist ein ganz besonderes. Ich war im Februar in Lissabon. Das Wetter? Wechselhaft. Aber gerade dafür lohnt sich die Anschaffung einer Lisboa Card. Oder nicht? Wir sind der Sache mal auf den Grund gegangen.

Die wichtigsten Infos zur Lisboa Card

PreisWo erhältlich?Transportmittel?Was ist Inklusive?Für wen geeignet?

Was kostet die Lisboa Card für Erwachsene?

Die Lisboa Card gibt es für 24 Stunden (19 Euro), 48 Stunden (32 Euro) und 72 Stunden (40 Euro).

Gibt es Ermäßigungen (z. B. für Kinder)?

Für Kinder im Alter von 5 bis 15 gibt es reduzierte Tickets. Für Kinder unter 5 Jahren gibt es keine Karte. Die Karten gibt es ebenfalls für 24 Stunden (12 Euro), 48 Stunden (18 Euro) und 72 Stunden (21 Euro). Weitere Rabatte gibt es nicht.

Gut zu wissen!

Auf dem Ticket müsst ihr händisch Datum und Uhrzeit eintragen. Die Stunden starten mit dem ersten Nutzen des Tickets. Kommt ihr also abends und nutzt das Ticket für die Bahnfahrt vom Flughafen in die Stadt – so endet das 24 Stunden Ticket am nächsten Abend um die gleiche Zeit.

Zur Lisboa Card gibt es einen englischen Guide, in dem ausführlich alles Wichtige über die Karte zu lesen ist. Mein Tipp? Vor der Nutzung durchblättern und alle wichtigen Sehenswürdigkeiten markieren.

Online die Lisboa Card bestellen?

Über die Seite von Lissabon Tourismus ist dies zwar möglich, bei mir jedoch ist die Testbestellung schon an der Eingabe des Landes für die Versandkosten gescheitert. Wenn ihr es selbst versuchen wollt, Deutschland ist Allmanje. Einfacher geht die Bestellung der Lisboa Card via Get Your Guide.

Lisboa Card am Flughafen kaufen

Ich habe meine Lisboa Card direkt im Flughafen von Lissabon gekauft. Direkt in der Halle beim Ausgang ist eine „Stadtinformation“ wo sich die Karte auch ganz easy mit Karte bezahlen lässt.

Lisboa Card vor Ort kaufen

Die Karte könnt ihr jedoch auch bei fast allen Sehenswürdigkeiten und offiziellen Stadtinformationen in der Stadt am Praça do Comércio oder Praça dos Restauradores kaufen.

Im Preis der Lisboa Card ist der freie Transport mit der Lissaboner Metro Subway, Bussen, Straßenbahnen, öffentlichen Lifts der CARRIS Linie inklusive.

Im Preis der Lisboa Card sind die Fahrten mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln inklusive. Mit dem Ticket könnt ihr auch nach Sintra oder Cascais.

Des Weiteren sind 28 Sehenswürdigkeiten und Museen kostenlos besuchbar und zahlreiche Aktivitäten wie zum Beispiel die Seilbahn oder das Aquarium sind reduziert nutzbar.

Da es für Studenten, Kinder und Rentner Rabatte gibt, lohnt sich meines Erachtens der Preis für vollzahlende Erwachsene, die zum ersten Mal die Stadt sehen wollen und an drei Tagen auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten abklappern wollen. Für Familien ergibt sich der Vorteil der vergünstigten Tickets für Kinder und an einigen Sehenswürdigkeiten „Fast Lines“.

Was ihr mit der Lisboa Card unbedingt gemacht haben solltet

Ein Besuch auf dem Torre de Belém

In jedem Reiseführer steht der Turm von Belém und gerade an schönen Tagen beträgt die Wartezeit vor dem Turm schon mal gerne 30 Minuten. Und doch – dieser Turm ist großartig! Nicht nur der Blick zum Fluss Tejo, sondern auch seine Geschichte machen diesen Ort zu einem ganz besonderen.

Das Bauwerk ist eines der wenigen, die das große Erdbeben von 1755 überstanden haben. Auf mehreren Etagen erfahrt ihr etwas zur Geschichte des Turmes und von Lissabon. Der Keller ist etwas beängstigend – der Ausblick von ganz oben macht jedoch jeden Gruselfaktor wieder weg. An einigen Stellen musste ich mich wirklich schmal machen – gelohnt hat es sich immer.

Übrigens gibt es für Lisboa Card Nutzer eine separate Warteschlange. Wir jedoch hatten nicht den Eindruck, dass es dadurch schneller geht.

Normalpreis: 6 Euro / Mit Lisboa Card kostenlos.

Sonnenuntergang auf dem Arco Monumental da Rua Augusta

Lissabon ist für mich die Stadt für tolle und beeindruckende Sonnenuntergänge. Um diese zu bestaunen gibt es viele Orte. Nur bedingt ist die Aussichtsplattform am Aufzug zu empfehlen – wunderschön ist der Sonnenuntergang aber vom Arco Monumental da Rua Augusta.

Fast am Fluss gelegen ist das Monument eines der ersten Dinge, die bei einem Rundgang durch das Zentrum von Lissabon auffällt. Das Dach haben wir mit dem Fahrstuhl und über ein paar Treppen erreicht – sehr spannend ist jedoch auch das „Innere des Arco Monumental“. Dort wird die Geschichte von Lissabon aufbereitet.

Von Oben hatten wir einen großartigen Blick auf den Praça do Comércio und die Altstadt im Rücken. Viele Personen waren hier im Februar nicht unterwegs. Genau deshalb ist es wohl ein wirklich toller und kurzweiliger Spot für eine Lissabon Tour.

Normalpreis: 3 Euro

Eine Auffahrt mit dem Elevador de Santa Justa

Um ohne Schlange zu stehen den wohl bekanntesten Aufzug der Stadt zu nutzen gehört mittlerweile viel Glück. Als ich vor 5 Jahren selbigen das erste Mal ausprobiert habe, haben wir nur 3 Minuten gewartet.

Mittlerweile steht mal selbst bei schlechtem Wetter gut 10 Minuten an. Wer das vermeiden will, sollte den Elevador vielleicht von oben nach unten fahren. Das ist übrigens ganz entspannt mit einem Nahverkehrsticket möglich. Der Aufstieg auf die Aussichtsplattform kostet 1,50 Euro extra und ist eher was für höhentaugliche. Ich habe da jedes Mal beim Treppensteigen ziemlich Respekt. Der Ausblick entschädigt aber.

Normalpreis: 5,15 + 1,45 für Aussichtsplattform (mit Lisboa Karte frei)

Auf in den Dschungel von Lissabon – Estufa Fria

Ein nicht wirklich bekanntes Ausflugsziel haben wir bei unserem letzten Besuch von Lissabon entdeckt. Der botanische Garten ist zwar nicht wirklich ein Schlechtwettertipp – weil die Dächer nur aus dünnem Bast bestehen – dennoch fühlten wir uns bei unserem Ausflug in den Estufa Fria wie bei einer Tour durch eine andere Welt.

Um zum Botanischen Garten zu kommen, waren wir gut 10 Minuten mit der Metro (bis Haltestelle Praça do Comércio) und anschließend noch einmal 15 Minuten zu Fuß unterwegs. Nur knapp eine Stunde hatten wir Zeit – der Garten ist jedoch jede Minute wert. Spannend war auch eine Ausstellung zu Dinosauriern bei der ich wirklich das Gefühl hatte, gleich kommt ein solcher um die Ecke. Touristen habe ich hier kaum entdeckt, aber nach der vollen Innenstadt war das ein idealer Ort zum „Durchatmen“.

Normalpreis: 3.10 Euro (mit Touristenkarte frei)

Lisbon´s Oceanarium

Das Aquarium in Lissabon ist sicherlich keine Sehenswürdigkeit, die ihr nicht auch in einer anderen Stadt erleben könnt. Auf dem alten Expo-Gelände gelegen lässt sich ein Ausflug vor allem bei schlechtem Wetter gut mit einem Besuch von selbigen kombinieren.

Der Preis ist im Gegensatz zu anderen Sehenswürdigkeiten von Lissabon sehr beachtlich – wohl deshalb gibt es auch keinen freien Eintritt. Kinder haben hier sehr viel Spaß. Wenn ihr auf dem Rückweg zum Flughafen noch Zeit habt und die Karte nicht ganz ausgenutzt habt – ist dies wirklich ein sehenswerter Ort. Bei einer 24 oder 48 Stunden Karte lohnt sich der Besuch meines Erachtens nicht.

35 % Rabatt auf Normalpreis: 16,20 Euro (5,67 Euro)

Eléctrico 28

Die Tram 28 (oder auch Eléctro 28) ist eine in den 30iger Jahren erbaute Straßenbahn, die einige wunderschöne Ecken von Lissabon „erfahrbar“ macht. Mit einem ganz normalen Straßenbahnticket in Höhe von 2,90 Euro könnt ihr in der meist sehr überfüllten Bahn durch die Altstadt von Lissabon gefahren werden.

Die Fahrt mit der Bahn ist wirklich nett und auch in der Lisboa Card inklusive – wir haben jedoch knapp 15 Minuten auf eine Mitfahrt warten müssen. Frühaufsteher haben da eindeutig Vorteile – denn sehr früh sind noch nicht so viele Menschen und vor allem Kreuzfahrer unterwegs. Übrigens – passt auf eure Sachen auf – in der Bahn sind gerne Taschendiebe unterwegs. Wir sind unterwegs ausgestiegen – denn auch ein Spaziergang auf der Strecke ist sehr sehenswert.

Fahrt (öffentliches Verkehrsmittel) 2,90 Euro

Telecabine Lisboa

Unser erstes Hotel war in der Nähe des alten Expo Geländes. Ein Relikt aus 1998 ist die Seilbahn, die heute eher einen Spaßfaktor bietet denn irgendeine Funktion.

Entlang des Flusses fährt sie hin und zurück für 5,90 Euro. Die Strecke ist knapp 1 1/2 Kilometer lang und bietet einen kleinen Überblick über das, was von dem Gelände der Expo noch übriggeblieben ist. Ich fand die Tour ganz amüsant – bei schlechtem Wetter ist auch kaum jemand da, so dass wir die Bahn für uns allein hatten.

10 % vom 5,90 Euro Rabatt mit der Lisboa Card

Was ich leider nicht geschafft habe, was empfehlenswert ist!

MAAT – Museu de Arte, Arquitetura e Tecnologia

In Lissabon hat sich in den letzten 5 Jahren einiges getan. Was ich nach einem Blick in die Innenstadt als Scherz abgetan hatte, stellte sich als richtige Aussage heraus. Denn ja – vor allem am Fluss haben sich einige spannende Orte angesiedelt, die wir uns leider nur von außen anschauen konnten.

Das MAAT zum Beispiel klang recht spannend – wir haben nur die Außenform bestaunen können. Für den nächsten Besuch steht es auf jeden Fall mit auf unserer To Do Liste!

Ach übrigens – die Steinbänke sind ein perfekter Ort zum Bestaunen des Sonnenuntergangs!

Freier Eintritt mit Lisboa Card anstatt 5 Euro.

Padrão dos Descobrimentos

Unweit vom Torre de Belém gibt es ein Monument, welches als Denkmal für Entdeckung von Lissabon erbaut wurde und noch heute zahlreiche Besucher hat.

Was viele nicht wissen? In das Kunstwerk kann man hinein und hinauf. Es gibt ein Museum und eine Aussichtsplattform, die ich doch gerne gesehen hätte. Für das nächste Mal ist es auf jeden Fall vorgemerkt!

Mit der Lisboa Card gibt es 35 % Rabatt von 4 Euro

Monastery of Jerónimos

Bei meinem ersten Besuch habe ich mir die Kirche und das Kloster von Jeronimos leider nur zum Teil anschauen können. Der Eintritt von 10 Euro hatte mich damals abgeschreckt – mit der Lisboa Card ist er jedoch im Preis inklusive.

Auch diese Sehenswürdigkeit ist jedoch aufgrund ihres Alters und ihrer Wichtigkeit stark überlaufen. Wenn ihr also nicht unbedingt in den Massen untergehen wollt, solltet ihr auch hier recht früh unterwegs sein.

(Freier Eintritt anstatt 10 Euro)

Spannende Ausflüge ins Umland von Lissabon

Sintra und Cascais sind ganz in der Nähe – für Sintra gibt es auch Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel der Nationalpalast (25 % Rabatt), für die ihr die Lisboa Card nutzen könnt. Die Sehenswürdigkeiten in Cascais sind mit der Karte leider nicht vergünstigt.

Die Bahnen zu beiden sehenswerten Orten können jedoch auch mit der Lisboa Card angefahren werden. Beide Orte sind in gut einer Stunde via Bahn erreichbar. Ohne Karte kosten die Fahrten pro Stecke 4,50 Euro.

Lohnt sich die Lisboa Card?

Bewertung

Auf einer Skala von 1 – 6 (Schulnoten) gebe ich der Lisboa Card eine 3. Mit dem Pass könnt ihr zahlreiche Angebote nutzen und öffentliche Verkehrsmittel fahren, jedoch sind die Eintritts-Preise in Lissabon nicht wirklich teuer. Um das Ticket effektiv zu nutzen ist man ständig unterwegs. Am ehesten lohnt sich die 72 Stunden-Karte mit einer guten Zeitplanung. Sehenswerte Orte solltet ihr in den frühen Morgenstunden besuchen. Museen sind Montag geschlossen – auch dies solltet ihr einplanen.

Offenlegung: Privat gekauft. Kein Sponsoring

Schreib einen Kommentar

Hier kannst du einen Kommentar abgeben

Über den Blogger

Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt. Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik "Persönliches"