Mit Kind und Kegel im Denkmal wohnen: in Quedlinburg

Welterbestadt Quedlinburg

Seit 1994 hat es Quedlinburg schriftlich… die Fachwerkstadt mit dem schönen Schlossberg und seiner Stiftskirche, dem Rathaus und seiner Roland-Figur ist Teil des UNESCO-Welterbes. Auch ohne diesen Titel ist die Stadt eine Reise wert. Der Bummel durch die Gassen macht sehr viel Freude, schon allein wegen der sehr unterschiedlichen Gebäude mit dem vielen Fachwerk. Quedlinburg liegt an der Straße der Romanik und ist auch nicht weit weg von der Harz-„Metropole“ Wernigerode.

das Rathaus von Quedlinburg mit Roland-Figur
das Rathaus von Quedlinburg mit Roland-Figur

Wohnen im liebevoll restaurierten Denkmal

Wir wollten bei so einer geschichtsträchtigen Stadt (mit über 1000 Jahren Stadtgeschichte) natürlich auch historisch wohnen, dabei aber nicht auf Komfort verzichten. Außerdem hatten wir ja auch unseren 2-jährigen Sohn dabei, so dass die Unterkunft auch kindgerecht sein sollte. Denkmal, Komfort und kindgerecht… das geht ja nun wirklich nicht ?! Geht es doch ! Wir sind fündig geworden im Hotel Tilia in der Pölkenstraße.

das Hotel Tilia in der Pölkenstraße 50
Das Hotel Tilia in der Pölkenstraße 50

Tilia – ein Hotel Garni mit Charme und Geschichte

Das Gebäudeensemble ist von den Betreibern selbst liebevoll und denkmalgerecht saniert worden und strahlt eine sehr schön individuelle Atmosphäre aus. Unser Zimmer im Erdgeschoss war sehr geräumig und wir bekamen auch ein sehr schönes Kinderreisebett für unseren Kleinen zur Verfügung gestellt. Die Zimmer sind alle in Stil und Einrichtung top aktuell (Stand 2018), d.h. Boxspringbetten, Flachbild-TV, WLAN usw. . Die Verbindung zwischen historischen Gebäuden und moderner Einrichtung ist hier geschmackvoll und gut aufeinander abgestimmt gelungen. Der Frühstücksraum ist klein und gemütlich und ein Kinderhochstuhl stand für unseren kleinsten Mitreisenden auch schon bereit.

Hotel Tilia - unser Doppelzimmer mit Kinderbett
Hotel Tilia – unser Doppelzimmer mit Kinderbett

Wer sich für die Geschichte der Gebäude interessiert, sollte den Eigentümer Herrn Amtag unbedingt einmal ansprechen. Er kann hierzu und zu den Renovierungs- und Restaurierungs-Arbeiten viel Spannendes erzählen, denn die Ursprünge liegen weit vor dem Jahr 1675.

Hotel Tilia - liebevoll gestalteter Innenhof
Hotel Tilia – liebevoll gestalteter Innenhof

Gute Erreichbarkeit und kurze Wege

Aufgrund der Innenstadtlage hat das Tilia selbst keine Gästeparkplätze. Da wir als Familie mit Kleinkind aber immer mit „etwas Gepäck“ :-) unterwegs sind, möchten wir natürlich „nah dran“ parken. Auch dies ist hier möglich. Nur wenige Meter entfernt ist der Parkplatz der Sparkasse – sehr zu empfehlen. Wer nicht mit dem Auto kommen möchte… der Harz-Elbe-Express (HEX) und FlixBus-Busse halten in Quedlinburg, so dass eine gute Anbindung nach Halle, Magdeburg und Berlin existiert.

Hotel Tilia - liebevoll gestaltete Details vor dem Frühstücksraum
Hotel Tilia – liebevoll gestaltete Details vor dem Frühstücksraum

Unser Fazit: Das Tilia … historisch, modern und auch mit Kind und Kegel einen Besuch wert …

AnreiseÜbernachtungsempfehlungWeitere Inspirationen?
  • Mit dem Auto erreicht Ihr Quedlinburg am schnellsten über die „Nordharz-Autobahn“ – die B6. In Richtung Westen sind die nächstgelegenen Autobahnen die A7 (Goslar) und die A395 (Braunschweig), in Richtung Osten die A14 (Magdeburg & Halle/Leipzig).
  • Mit Bus & Bahn ist Quedlinburg durch FlixBus, den Harz-Elbe-Express (HEX), den Harz-Berlin-Express und per Dampfzug über die Selketalbahn an die Harzquerbahn und den Rest der Welt angebunden.
  • Informationen zum Nahverkehr in und um Quedlinburg findet Ihr hier.

Das Hotel Tilia findet Ihr in der Pölkenstraße 50 in 06484 Quedlinburg. Der Parkplatz befindet sich in der Turnstraße neben der Sparkassenfiliale (gebührenpflichtig ! – aber sehr günstig).

 

Andreas und Milena
Andreas und Milena

Wir, Andreas und Milena sind in Frankfurt am Main beheimatet und nun schon seit mehreren Jahren als Teilzeitreisender.de-Autoren aktiv. Neben Beiträgen aus „unserer“ Bankenmetropole Frankfurt am Main und dem Rhein-Main-Gebiet liegt unser Hauptaugenmerk auf Kulinarik, Wellness und unentdeckten touristischen Schätzen in Deutschland und Europa. Da wir mittlerweile zu dritt sind, schauen wir uns unsere Reiseziele nun auch mit Kinder- und Elternaugen an.

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar