Viermal Heimatliebe Harz: Die Welt von oben im Landkreis Goslar

Viermal Heimatliebe Harz: Die Welt von oben im Landkreis Goslar

„Home is where the Heart is“ – sagt man so schön… Demnach ist mein Zuhause der Harz. Nach über 10 Jahren im mittelfränkischen Exil verbrachte ich die letzten zweieinhalb Jahre wieder „daheim“ – naja zumindest fast. 2012 zog es mich nach Goslar: neue Stadt und doch irgendwie vertraut und heimisch.

Was ich schon sehr lange liebe, ist es, mir die Welt von oben anzuschauen. Egal ob Flugzeuge, Aussichtsplattformen oder Berge – jedesmal wieder versetzt mich der Anblick in pures Staunen. Deshalb folgen hier meine vier liebsten „Von-oben-Orte“

Marktkirche Goslar

Der 66 Meter hohe Nordturm der Goslarer Marktkirche beherbergt die zweitgrößte Glocke Niedersachsens. Mit einem Gewicht von 6.861kg und einem Durchmesser von 2,11 m ist das gute Stück schon echt beeindruckend anzusehen. Und  wer alle der 218 Stufen hinauf bis auf die Aussichtsplattform erklommen hat, den erwartet ein atemberaubender Rundumblick über Goslar mit seiner schnuckeligen Altstadt begrenzt durch die ersten Hügel des Harzes im Süden und die schier unendliche Weite im flachen Norden mit seinen unzähligen Windrädern. Doch Achtung: Der Nordturm ist natürlich auch ein Glockenturm und auch wenn Niedersachsens zweitgrößte Glocke zu besonderen Anlässen ertönt, kann man sich zu jeder vollen Stunde einen gehörigen „Gong“ abholen. Die Glocken, die die Uhrzeit anzeigen hängen nur wenige Meter über den Köpfen der „Schaulustigen“.

Harz-001

Burgberg Bad Harzburg

Weniger anstrengend als die Besteigung der Goslarer Marktkirche ist die Eroberung des Bad Harzburger Burgberges. Schon seit 1929 befördert hier eine Seilbahn Touristen auf den 483 m hohen, sogenannten „Großen Burgberg“. Wer mag, kann natürlich auch auf dem 3 km langen Wanderweg vom Parkplatz an der Seilbahn aus die Ruine der Harzburg entdecken. Am vordersten Punkt des Berges thront majestätisch  die Canossa-Säule. Einst zu Ehren des Reichskanzlers Otto von Bismarck aufgestellt hat man vor hier aus einen wunderbaren Blick über das Harzvorland, fast so schön wie vom Gipfel des Brockens aus – und  bei gutem Wetter auch fast genauso weit, da der Große Burgberg eine der letzten Harzausläufer in Norddeutschland ist.

Harz1

ErlebnisBocksBerg Hahnenklee

Etwas mehr Action zusätzlich zur Aussicht bietet der Kurort Hahnenklee. Rund 16 km von Goslar entfernt gibt es hier vielerlei Möglichkeiten zum Wandern, Skifahren und Biken. Mit Seilbahn oder Sessellift geht es hinauf auf den 726 m hohen Hausberg. Von hier oben aus kann man nicht nur die Aussicht über einen Teil des Oberharzes genießen und sogar einige Teile des Oberharzer Wasserregals entdecken, sondern auch zu rasanten Fahrten auf  der Sommer- und Winterrodelbahn, auf diversen Skipisten oder der Montainbike-Downhill-Strecke starten. Und wem 726 m noch nicht hoch genug sind, der kann sich neben der Bergstation der Seilbahn aus 9m Höhe auf ein Riesen-Luftkissen fallen lassen. Für mich als Nicht-Skifahrer und Nicht-Biker ist die Sommerrodelbahn die perfekte Verbindung von Aussicht und Action. Auf der 2012 eröffneten Attraktion kann man ganz schnell in einen Geschwindigkeits- und Höhenrausch verfallen – wenn man keine Höhenangst hat. Bis zu 6 Meter über der Erde verlaufen die Schienen der 1.250 m langen Strecke – Nervenkitzel ist also garantiert.

Harz2

Steinberg Alm Goslar

Für einen chilligen Abschluss eines actionreichen Tages bietet Deutschlands nördlichste Almhütte und einzige Alm in Norddeutschland die perfekte Kulisse. Aus Goslars Innenstadt bequem zu Fuß oder auch mit dem Auto in wenigen Minuten erreichbar, kann man bei original Kaiserschmarrn oder Tiroler Schinkenbrett’l die wunderschöne Aussicht auf Goslar genießen. Die Alm liegt nur gut 2 km von der Goslarer Altstadt entfernt und wirkt doch wie eine andere Welt weit ab vom Trubel der engen Gassen und Touristenströme.

Infoteil:

Der Nordturm der Goslarer Marktkirche ist täglich von 11.00 bis 17.00 Uhr geöffnet und kann gegen ein kleines Eintrittsgeld bestiegen werden. Mehr auf: www.marktkirche-goslar.de/turm und http://www.goslar.de/tourismus/sehenswertes/spirituelle-orte/111-marktkirche-st-cosmas-und-damian

Fahrtzeiten der Burgberg Seilbahn sind in der Sommerzeit zwischen 9:30 Uhr und 18:00 Uhr und in der Winterzeit zwischen 10:00 Uhr und 16:00 Uhr. Die Berg- und Talfahrt kostet pro Person 4€. Weitere Info unter:  https://www.bad-harzburg.de/wanderland/wandererlebnisse/burgberg-seilbahn

Mehr Infos zu den Freizeitangeboten auf dem Bocksberg in Hahnenklee: www.erlebnisbocksberg.de Berg- und Talfahrten mit Seilbahn oder Sessellift kosten 6,50€ – Fußweg zurück zum Parkplatz unterhalb des Bocksberges ca. 30 min. Ein Fahrt mit der Sommerrodelbahn kostet 3,50€. Für Sparfüchse gibt es auch Kombitickets und 6-Fahrten-Karten für die Sommerrodelbahn.

Info zur Steinbergalm und den dortigen Veranstaltungen unter www.steinbergalm.de. Geöffnet Montag bis Freitag ab 11.00 Uhr und an Samstagen, Sonntagen und an den Feiertagen ab 8.30 Uhr mit Almfrühstück.

Monique
Monique

Monique zog es früh von Thüringen aus hinaus in die Welt. Als Kulinarik-Expertin im Team von Teilzeitreisender.de präsentiert sie uns besondere Highlights rund um die Welt!

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

Datenschutz
teilzeitreisender.de, Besitzer: Janett Schindler (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
teilzeitreisender.de, Besitzer: Janett Schindler (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: